Es gibt neben einer Spende, die Sie hier vornehmen können, viele weitere Wege, uns zu unterstützen.

Das World Wide Web ist in ständiger Bewegung. Wir versuchen, alles mitzubekommen und immer aktuell zu halten. Das ist aber nicht so einfach, deswegen bitte wir alle Leser, denen diese Webseite gefällt, um winzige Unterstützung in der Form, dass ich eine kleine Mail bekomme, wenn ein Link nicht mehr aktuell ist oder ein Widget nicht mehr funktioniert. Danke schön dafür!

Über Links zum Thema "Gewalt gegen Polizisten" freuen wir uns natürlich auch.

Wichtig ist natürlich auch, das Thema bekanntzumachen. Insofern kann man "Keine Gewalt gegen Polizisten" wirkungsvoll durch Verlinkung unterstützen. Wer also eine eigene Homepage betreibt und das Projekt unterstützen will, der sei herzlich willkommen, das mittels Verlinkung zu tun. Das Logo ist hier im Pressebereich zu finden. Über eine kurze Benachrichtigung würde ich mich freuen.

Facebook

Wer "Keine Gewalt gegen Polizisten" auf Facebook unterstützen will, kann sich jetzt den Picbadge dazu holen.



In den meisten Fällen sind es Streifenpolizisten, die Opfer von Gewalt werden. Diese Fälle werden allerdings nur selten bekannt, denn das Hauptaugenmerk liegt auf den großen Demonstrationen.

Gewalt gegen Polizisten wird nicht nur von Extremisten verübt. Allerdings wird sie in erster Linie von Extremisten bzw. Leuten, die Extremisten politisch nahe stehen, klein geredet und relativiert.

Gewalt gegen Polizisten ist nicht schlimmer als Gewalt gegen andere Menschen. Aber sie ist auch nicht weniger schlimm. Dies nicht anzuerkennen ist eine Spezialität von Extremisten. Insofern richtet sich "Keine Gewalt gegen Polizisten" auch und vor allen Dingen gegen Extremisten.

Aber "Keine Gewalt gegen Polizisten" richtet sich auch gegen die Gleichgültigkeit gegenüber diesem Thema und die zunehmend negative Haltung gegenüber der Polizei. Deswegen freue ich mich, dass wir von Blaucrowd.de unterstützt werden. Dort kann man polizeifreundliche T-Shirts erwerben, die zeigen, dass es eben nicht nur eine Meinung zu dem Thema gibt.

Ebenfalls unterstützt werden wir vom VUHD, dem Verkehrs- und Unfallhilfdienst. Mit Sicherungsfahrzeugen wird auf Staus und Unfälle rechtzeitig und wirksam hingewiesen. So werden Gefahrenstellen entsprechend reduziert.

vdflavdfl
vd fkv dfkö