Polizeicafé

Nicht nur in Deutschland geben uns Polizeibeamte Einblick in ihr literarisches Können, auch in Österreich wurde mit dem Polizeicafé ein Projekt ins Leben gerufen, das schreibenden Polizistinnen und Polizisten ermöglicht, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Einfach dem Link folgen und genießen:

Das Polizeicafe

a
a

Bücherliste:

Über die Homepage der Polizei-Poeten bin ich auf dieses Buch gestoßen, das auch den Letzten von der irrigen Annahme heilen sollte, Polizisten seien irgendwie scharf darauf, zu schießen:

Mike Muche: Ich habe getötet

Ein weiteres Buch in dieser Richtung:

Martina Drosta: Ein Schuss zwei Tote. Resümee einer Polizistin

In Baden-Württemberg lebt und arbeitet Burkhard Metzger - für mich der Hemingway unter den schreibenden Polizisten. Seine Kurzgeschichten verdienen diesen Namen, sie sind teilweise nur eine halbe Seite lang, es steckt aber eine ganze Menge drin.

In zwei Bänden vearbeitet er seine Berufserfahrungen:

Streiflichter aus dem Leben eines Polizeibeamten

Nicht nur für den Dienstgebrauch

Auch für Kinder schreibt Burkhard Metzger Bücher, die auf nette Art erklären, wofür es Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte gibt. Leider sind diese Bücher derzeit vergriffen.

Pass auf, mach mit! Polizeigeschichten

Pass auf, mach mit! Feuerwehrgeschichten

Pass auf, mach mit! Rettungsgeschichten

Ein bisschen mehr über Polizeiarbeit vermitteln auch Toto und Harry in ihren Büchern:

Brennpunkt Großstadt. Hinter den Kulissen des Polizeialltags

Bin ich jetzt schuld? Die größten Irrtümer und Missverständnisse mit der Polizei

Was Sie schon immer über die Polizei wissen wollten, aber nie zu fragen wagten

Neben Toto und Harry schreiben auch andere Fernsehpolizisten. Zum Beispiel Michael Naseband. Ich finde den ersten Teil seines Buches, bis zu seiner Kündigung bei der Polizei sehr interessant geschrieben. Es stehen viele Informationen darin, die den Beruf des Polizisten gut erklären. Auch das Kapitel über seinen Einsatz im Kosovo ist klasse, weil es über die Auslandseinsätze der Polizei nicht so viele Infos gibt. Der Teil nach seiner Kündigung ist auch recht interessant, wenn man sich für das Leben beim Fernsehen interessiert.

Leben und leben lassen - ein Kommissar packt aus


Dieses ganz und gar wunderbare Buch von Simone M. Meinhardis ist mir erst kürzlich in die Finger gekommen. "Dieser Roman ist einem einzigartigen Beruf gewidmet, einem Beruf, so interessant, aber auch so hart wie das Leben."

Blaulicht und Mascara - Erinnerungen einer baden-württembergischen PolizeibeamtinVon der gleichen Autorin sind weitere drei Romane über den Polizeiberuf erschienen, die derzeit leider nicht verfügbar sind:

Sterne und drei Staufferlöwen

Revierpfade

Quergestreift

Sie hat auch eine Krimireihe geschrieben, die ich allerdings noch nicht geschafft habe zu lesen. Deswegen ist sie noch nicht verlinkt.

Die Polizei-Poetin Janine Binder hat mittlerweile auch ein eigenes Buch herausgegeben, das mich über weite Strecken sehr berührt hat:

Seine Toten kann man sich nicht aussuchen

Cid Jonas Gutenrath arbeitet in der Notrufzentrale der Berliner Polizei. Ich muss zugeben, dass mich das Vorwort eher abgeschreckt, weil er doch sehr von sich eingenommen rüberkommt. Aber aus Liebe zum Thema habe ich durchgehalten und muss sagen - der Mann hat auch Grund, von sich eingenommen zu sein.

110: ein Bulle hört zu - aus der Notrufzentrale der Berliner Polizei

Elmar Heer, Hundeführer aus Nürnberg, beschreibt sein Leben als Diensthundeführer und mit seinen Diensthunden - drei echten Persönlichkeiten. Nicht nur für Hundefreunde sind Szenen zum Weinen und zum Lachen zu finden.

Partner auf Leben und Tod: Mit dem Polizeihund im Einsatz

Robert Wahren, Polizeibeamter aus Sachsen-Anhalt, beschreibt in seinem Buch "Straßengeschichten" Erlebnisse aus seinem Dienst. Geschichten, die zum Nachdenken und zum Perspektivwechsel anregen.

Straßengeschichten

Dieter Schäfer, Polizeiführer aus Baden-Württemberg, beschreibt einen Einsatz in Mannheim, bei dem 70 Polizisten verletzt wurden.

Die Gewaltfalle

In Österreich sind mittlerweile zwei Bücher im Stil der Polizei-Poeten erschienen. Die Gefühle österreichischer Polizeibeamte unterscheiden sich nicht von denen ihrer deutschen Kollegen:

Christine Dobretsberger (Hg.): Polizisten weinen nicht: Der Mensch hinter der Uniform

Christine Dobretsberger (Hg.): Polizist und Mensch

Last but not least bloggt Bénédicte Desforges nicht nur, sondern hat auch schon zwei Bücher vefasst:

Flic: Chroniques de la police ordinaire

Police mon amour: chroniques d'un flic ordinaire