Die Pressekonferenz zum Danke-Polizei-Tag – Danke dafür nach Mainz – Auch ein Dank ins Rathaus

Nach wochenlangen Vorbereitungen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Mainz und mich kam nun endlich der große Tag der Pressekonferenz zum Danke-Polizei-Tag 2015 am 07.09.2015. Ich hatte auf der Fahrt nach Mainz ausreichend Zeit, um angemessenes Lampenfieber zu entwickeln.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch eine sehr realistische Szene, die von Einsatztrainern dargeboten wurde. Zwei Uniformierte treffen auf einen Mann, auf den die Personenbeschreibung eines Handtaschenräubers passt. Sie entschließen sich, eine Personenkontrolle durchzuführen. Der andere lehnt das unter Ausstoßen diverser Beleidigungen ab, die Sachlage eskaliert in Sekundenbruchteilen, bis er letztlich sein Messer zückt. Mit Pfefferspray und vorgehaltener Schusswaffe wird er überwältigt. Während er zu Boden gebracht wird, erscheint ein weiterer Bürger auf der Bildfläche, der ab hier alles mit seinem Smartphone festhält und die Amtshandlung dabei massiv stört. Die Ursache für die Amtshandlung, die der Mann letztlich gesetzt hat, wird später natürlich nicht zu sehen sein, da der Filmende zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht vor Ort war.

In der Mitte des Bildes: die Einsatztrainer, am Podium von links nach rechts: Rainer Hamm (Polizeipräsident), Roger Lewentz (Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz), Gerke Minrath (Vorsitzende Keine Gewalt gegen Polizisten e.V.), Michael Post (Künstler)  (Bildquelle: Polizeipräsidium Mainz)
In der Mitte des Bildes: die Einsatztrainer, am Podium von links nach rechts: Rainer Hamm (Polizeipräsident), Roger Lewentz (Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz), Gerke Minrath (Vorsitzende Keine Gewalt gegen Polizisten e.V.), Michael Post (Künstler) (Bildquelle: Polizeipräsidium Mainz)

Anschließend sprach Rainer Hamm, Polizeipräsident in Mainz, über die Situation in seinem Präsidiumsbereich. Die Gewalt gegen Polizeibeamtinnen und –beamte ist dort im Vorjahr um 26% angestiegen. Zudem steigt auch die Brutalität der Angriffe – auch die Zahl der für mehrere Tage dienstunfähigen Beamten nach den Attacken steigt. Auch die täglich stattfindenden Beleidigungen sind aus der Sicht des Polizeipräsidenten inakzeptabel – eine Sichtweise, die mir persönlich sehr zusagt.

Anschließend erläuterte Roger Lewentz, der Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz und derzeit Vorsitzender der Innenministerkonferenz, die Situation im Bundesland. Mit 2056 Fällen von Gewalt gegen Polizisten ist die Tendenz definitiv steigend. Beide, Rainer Hamm und Roger Lewentz, zeigten sich angetan von der Idee des Vereines Keine Gewalt gegen Polizisten e.V., einen Danke-Polizei-Tag langfristig bundesweit einzuführen. Beide sind sicher, dass die Polizeibeamtinnen und –beamten dieses Zeichen von Rückhalt zu schätzen wissen.

Als Vorsitzende des Vereins Keine Gewalt gegen Polizisten e.V. ergriff dann anschließend ich das Wort. Ich stieg ein mit einem Einsatz, mit dem die Mainzer Polizei mir während meines Studiums das Leben gerettet hat (im Detail nachzulesen hier). Dieser Einsatz machte mir klar, dass jeden Tag Menschen aufstehen und ihren Dienst antreten, um uns alle zu schützen. Als mir dann viele Jahre später bewusst wurde, dass die Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten steigt, empfand ich das als sehr ungerecht – insbesondere vor dem Hintergrund, dass unsere Polizei demokratisch legitimiert und rechtsstaatlich verfasst ist und noch nie so transparent war wie heute. Meiner Ansicht nach kann man der Polizei jeden Tag danke sagen. Man sollte sogar nach jedem gut gelaufenen Einsatz den eingesetzten Beamten danken. Aber da im Alltag Dinge oft untergehen, ist es sicherlich eine gute Idee, mit diesem Tag ins Bewusstsein zu rufen, was diese Menschen in ihrem Beruf für uns als Gesellschaft leisten.

Ich endete mit einem Dank, den ich sehr gerne hier noch einmal wiederholen möchte: Vielen Dank an den Polizeipräsidenten Rainer Hamm für seine Unterstützung, vielen Dank an den Innenminister Roger Lewentz für die Übernahme der Schirmherrschaft über unsere Initiative, vielen Dank an die beiden Künstler, die sich mit dem Mittel der bildnerischen Gestaltung und der Worte mit dem Thema auseinandersetzen, was die Polizei für unsere Gesellschaft an Positivem bewirkt, vielen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Mainz, die uns dabei unterstützt haben und natürlich ein ganz dickes Danke an die Polizistinnen und Polizisten, die jeden Tag ihren Dienst für uns alle verrichten.

Anschließend stellte der Künstler Michael Post das Projekt vor, an dem er und sein Kollege Heiner Thiel aktuell arbeiten. Es handelt sich dabei um eine bildnerische Auseinandersetzung mit Einsätzen der Polizei, von denen wir als Gesellschaft profitieren. Auch haben die beiden einen Video-Loop produziert, in dem sie dieses Thema mit Bildern und Worten aufgreifen. Bilder und Loop sind heute noch in einer sehr sehenswerten Ausstellung zu sehen, die im Mainzer Rathaus stattfindet. Ab Morgen befindet sich die Ausstellung in den Räumlichkeiten des WEISSEN RINGS (Landesbüro Rheinland-Pfalz, Große Bleiche 31-33, 55116 Mainz). Auch ein Tisch mit Informationsmaterial des Vereins Keine Gewalt gegen Polizisten e.V. ist Teil der Ausstellung. Auf diesem Infotisch befindet sich ein Briefkasten, in den man seinen persönlichen Dank an seine Polizeidienststelle einwerfen kann. Postkarten dafür liegen auch aus. Wir kümmern uns dann um die Weiterleitung.

Die Pressekonferenz wurde abgeschlossen mit den Berichten von Andreas Chladek und Markus Müller, beides Polizeibeamte in Mainz. Andreas Chladek berichtet von einem Mann, der die Polizei um Hilfe bei der Suche nach seinem Hund nachsuchte – und ihn letztlich von jetzt auf gleich bewusstlos schlug. Markus Müller wurde unvermittelt mit einem Gürtel geschlagen und von der Schnalle im Gesicht getroffen, knapp am Auge vorbei. Obwohl mein eigenes Lampenfieber immer noch nicht ganz abgeklungen war, wurde mir bei beiden Erzählungen ganz anders.

Links das Podium sowie die beiden Polizeibeamten im Gespräch mit Pressesprecherin Heidi Nägel (Bildquelle: Polizeipräsidium Mainz)
Links das Podium sowie die beiden Polizeibeamten im Gespräch mit Pressesprecherin Heidi Nägel (Bildquelle: Polizeipräsidium Mainz)

Durch die Presskonferenz führte als Moderation Heidi Nägel, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Mainz.

Dienstag, den 08.09.2015, also am Tag danach, besuchte um 16:45 Uhr der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling die Ausstellung im Rathaus und suchte das Gespräch mit Polizeipräsident Hamm, den beiden Künstlern Michael Post und Heiner Thiel sowie mir und der Pressesprecherin Heidi Nägel. Netterweise versprach er mir, eines unserer Plakate im Rathaus auszuhängen. Vielen Dank dafür!

Von links nach rechts: Heiner Thiel (Künstler), Rainer Hamm (Polizeipräsident), Gerke Minrath (Vorsitzende Keine Gewalt gegen Polizisten e.V.), Michael Ebling (Oberbürgermeister von Mainz), Michael Post (ebenfalls Künstler) vor dem Loop (Bildquelle: Polizeipräsidium Mainz)
Von links nach rechts: Heiner Thiel (Künstler), Rainer Hamm (Polizeipräsident), Gerke Minrath (Vorsitzende Keine Gewalt gegen Polizisten e.V.), Michael Ebling (Oberbürgermeister von Mainz), Michael Post (ebenfalls Künstler) vor dem Loop (Bildquelle: Polizeipräsidium Mainz)

Nun freue ich mich sehr auf den Danke-Polizei-Tag 2015. Ich wünsche mir, dass viele, viele Menschen, auch außerhalb des Vereins Keine Gewalt gegen Polizisten e.V., zu ihren örtlichen Dienststellen gehen und danke sagen. Ich wünsche mir auch, dass sehr viele uns davon berichten, vielleicht mit einem Foto. Ich freue mich schon auf meine Besuche am 19.09. und bin sehr gespannt, welche interessanten Gespräche sich dieses Jahr ergeben.

2 Comments

  • Bernd Mauritz
    9. September 2015 - 17:54 | Permalink

    Hallo Frau Minrath,

    schön das die Vorführung der E-Trainer geklappt hat. Leider konnte ich nicht, wie bei der Vorbesprechung versichert, aus gesundheitlichen Gründen mitmachen.

    Gruß

    Bernd Mauritz

    • 10. September 2015 - 05:44 | Permalink

      Hallo Herr Mauritz,

      das Wichtigste ist, dass es Ihnen wieder gut geht!!!!

      Viele Grüße
      G. Minrath

  • Comments are closed.