Stimme des Bürger: Brief einer Garmischer Mutter

Symbolfoto
Symbolfoto

Liebe Polizisten und Polizistinnen,

seit Monaten schon sehe ich immer mehr von Euch in meiner Heimatstadt Garmisch-Partenkirchen. Der G7 Gipfel bringt mehr Polizei in meine Heimat als jemals zuvor.

Ich möchte an dieser Stelle erst einmal danke sagen, dass Ihr bisher wahnsinnig freundlich wart, dass Ihr immer zurück winkt, wenn mein kleiner Sohn Euch begeistert winkt und danke, dass Ihr hier seid um uns zu beschützen, vor gewalttätigen Demonstranten und was sonst noch über den G7 Gipfel kommen mag. Ich hoffe, dass Ihr alle glücklich und gesund heim kommt und dass Ihr die kommenden Tage möglichst stressfrei übersteht! Ich weiß, dass es hart werden wird, für uns alle, für Euch in vorderster Front aber besonders. Ich wünsche Euch deswegen viel Kraft und Stärke, viel Geduld und bitte behaltet im Kopf, egal was man Euch an den Kopf wirft, der größte Teil der Bevölkerung ist froh, dass es Euch gibt und dass Ihr hier seid!

Danke dafür und alles Gute!

Eine Garmischer Mutter

18 Comments

  • Polizist
    1. Juni 2015 - 09:33 | Permalink

    Vielen lieben Dank für diese Worte! Es ist immer hart öfter negatives an den Kopf geworfen zu bekommen und selten positives zu hören! Das liegt wohl nicht daran, dass es viele Freunde der Polizei gibt…sondern eher das man positives nicht verbreitet sondern eher die negative Seite an das Tageslicht geführt wird!

    Ich selbst, und dafür spreche ich wohl für sehr viele Kolleginnen und Kollegen, sind mindestens genau so glücklich und froh darüber, kleinen Kindern zurück zu winken und erwärmt ebenso unser Herz, denn in ihren Augen sehe ich oft das EHRLICHE und gibt mir wieder Mut für das Gute zu stehen!

    Solche Situationen kommen nicht oft vor…aber wenn wir die Zuneigung der Gesellschaft spüren, mag es vielleicht nicht so oft vorkommen wie Gewalt und Negatives…, dann bewirkt dies mehr positives in uns und wir können von neuem gegen das schlechte kämpfen!

    Danke an Sie, ihren Sohn und allen anderen Freunden da draußen, die uns unterstützen und für uns sind.

    Wir sind für euch da!:)

    • 1. Juni 2015 - 14:42 | Permalink

      Danke für diese tolle Reaktion. Wir haben als gemeinnütziger Verein von Bürgern für Polizeibeamte dieser Dame unsere Präsenz geliehen, eben um deutlich zu machen, dass viele Menschen hinter Euch stehen.

      Aber ich denke, es ist leider nur zu wahr, dass wir alle hierzulande dringend an unserer Lobkultur arbeiten müssen.

    • Josl
      3. Juni 2015 - 23:40 | Permalink

      Sehr geehrte Polizisten
      natürlich sind sehr sehr viele Menschen, so wie auch ich , froh das es euch gibt !
      Ich persönlich schätze euren Beruf sehr aber leider hat es mit dem Umstand nicht s zu tun
      Hier wird einfach nur das Geld zum Fenster raus geworfen und wir werden von unseren Politikern nur belogen
      Diese Aktion kostet mit Sicherheit 500 Millionen und mehr !!
      Ihr macht selbstverständlich euren Job und den auch sehr gut , nur ihr müsst auch dafür bezahlen
      alles Gute und hoffentlich geht alles gut

      • 4. Juni 2015 - 08:15 | Permalink

        Noch einmal – das Thema des Briefes ist NICHT der G7-Gipfel an sich. Der wird tatsächlich auch von Polizeibeamten in weiten Teilen kritisch gesehen. Das sind nämlich Menschen wie Du und ich. (Dies ist nach wie vor keine Präsenz von Polizeibeamten, auch wenn man uns noch so oft so anspricht!)

        Thema dieses Briefes ist, wie die Anwesenheit der Menschen in Uniform von dieser Frau empfunden wird und wie man Ihnen mal ganz unabhängig von seiner eigenen Meinung zum Gipfel begegnen könnte.

  • Dewald Frtz
    1. Juni 2015 - 19:26 | Permalink

    Ich kann mich den Aussagen der Mutter nur anschließen.
    Auch ich bin mit dem von unserer Regierung festgelegten Veranstaltungsort und dem Aufwand der dazu betrieben wird nicht einverstanden. Ich bin dienstlich sehr viel in Garmisch und Umgebung mit dem Auto unterwegs und habe nur freundliche und hilfsbereite Polizeibeamte kennen gelernt. Ich denke, dass ich für viele Einheimische hier sprechen kann, wir sind froh, dass ihr hier vor Ort seid um uns und unser Eigentum zu schützen.

  • ski
    1. Juni 2015 - 19:26 | Permalink

    wahre Worte, und vielen aus der Seele gesprochen. Selbst ein Small Talk mit der Polizei im Supermarkt an der Kasse, stets freundlich und hilfsbereit. Ich weiß mich und meine Familie in Sicherheit während des Gipfels, und werde als Personal im Klinikum mein Bestes tun, um meinen Beitrag zu leisten. Während andere die Pfingstferien geniessen, wird das Personal im Klinikum ebenfalls in Bereitschaft stehen, die ebenfalls wie die Polizei und andere Hilfsorganisation , Rotes Kreuz, THW, Bergwacht usw. eine Urlaubssperre während des G7 Gipfels hatten. Seid wachsam, und behaltet die Ruhe , auch im Ernstfall, bedacht und überlegt zu reagieren. Ich wünsche Euch Gesundheit und eine gute Rückkehr zu Euren Familien. Vielen Dank dass Ihr für uns da gewesen seid.. LG

  • Bundespolizistin
    1. Juni 2015 - 21:28 | Permalink

    Als Polizistin, die im Umfeld des G7 ihre Dienststelle hat, möchte ich mich ebenfalls für die herzlichen Worte bedanken. Es ist wirklich schön zu lesen, dass wir nicht nur die dämlichen Bullenschweine sind, sondern auch positiv wahrgenommen werden.
    Ob wir diese Großveranstaltung persönlich gut finden, fragt uns keiner und darum geht es auch nicht. Aber Fakt ist, dass wir in der Bundesrepublik bestimmte Gesetze sowie eine Vorstellung von Rechtsordnung und Sicherheit haben, die den Einsatz von (in diesem Fall leider viel) Polizei notwendig macht.
    Danke an alle, die uns zuwinken anstatt den Stinkefinger zu zeigen, danke an alle geduldigen Bürger, die Verständnis für manch nervige Maßnahme haben und danke an alle, die friedlich und mit Verstand auf die Straße gehen anstatt hirnlos zu randalieren und Leib, Leben oder Eigentum anderer zu gefährden.
    Für „die Guten“ werden wir immer da sein. Versprochen.

    • 2. Juni 2015 - 19:20 | Permalink

      So nimmt Euch auch der Verein Keine Gewalt gegen Polizisten e.V. wahr, der hier seine Präsenz ausgeliehen hat. ;-)

  • Schneider Claudia
    1. Juni 2015 - 21:36 | Permalink

    So wie diese Garmischer Mutter fühlen ganz viele, aber nur die allerwenigsten nehmen sich Zeit, das in Worte zu fassen! Ich bin auch eine davon – gewesen. Gerade in den letzten Tagen,in unzähligen Gesprächen mit Freunden und Gästen, wird immer wieder deutlich, wie dankbar und froh alle sind, dass unsere Polizisten so zahlreich für unseren Schutz aufmarschiert sind!! Und jeder spricht von sehr viel Höflichkeit und Einfühlungsvermögen, mit denen an uns Einheimische herangetreten wird! Ich möchte meinen Dank zum Ausdruck bringen, meine hohe Wertschätzung und auch meine aufrichtige Bewunderung für Euren Einsatz!!
    Ich wünsche allen Beteiligten alles Gute! Bleibt gesund und unverletzt!
    Es ist schön, dass Ihr da seid!! Nochmals herzlichen Dank!
    Claudia Schneider

  • josef aigner
    2. Juni 2015 - 17:51 | Permalink

    ich kann ihnen sagen der Großteil der Gesellschaft hier in GAP ist einfach nur genervt und fühlt sich auf kleinsten raum bedrängt. Wir habe keine lust, uns alle an jeder Ecke zu kontrollieren oder uns gar uns komplett zu durchsuchen lassen, obwohl man ganz offensichtlich keine Gefahr für die Leute darstellt, wird ein jeder wie ein Verdächtiger angesehen und dass ist nicht Recht. Ich glaube, die Hälfte von ihnen, liebe Polizisten wissen genau, dass diese ganze g7 Geschichte nichts als eine pure Machtdemonstration ist.Viele Leute denken villeicht der Gipfel ist eine gute Sache für aller, aber falsch, es ist nur Versade, da diese größenwahnsinnigen Regierungsvorsitzenden eh ihren eigenen Pläne haben die Masse klein zu halten, so dass wir nichts mehr mitzureden haben. (über 85 Prozent des Volkes ist gegen TTIP, da es offensichtlich ist dass dieses Abkommen ein Vertrag ist, der Amerika das recht gibt, Gesetzte in Europa zu steuern und damit ihre eigene Wirtschaftslage sich erheblich anhebt.)
    Also zum schluss: Ich sage nicht, dass ihr Polizisten schlechte Menschen seit, es gibt bestimt viele unter ihnen die der Gesellschaft gutes tun wollen. Aber ein jeder von ihnen muss sich eingestehen ,dass er sich einen System opfert, dass von Grund auf falsch ist !

    • 3. Juni 2015 - 07:20 | Permalink

      Der Großteil der Gesellschaft? So wie bei S 21?

      Ernsthaft?

      • 3. Juni 2015 - 07:31 | Permalink

        Es geht übrigens bei diesem Brief einer Garmischer Mutter nicht um persönliche Meinungen zum G7-Gipfel noch um TTIP. Auch nicht um Ihre Meinung oder unsere Meinung. Deswegen trägt Ihr Kommentar nur in Teilen zum Thema bei. Nur falls Sie sich fragen sollten, warum wir auf unsere eigenen Präsenz unser eigenes uns zustehendes Hausrecht wahrgenommen haben, nachzudenken. Nehmen Sie also Ihre kritische Meinung zu diesen beiden Themenkomplexen mal nicht zu wichtig. Sie sind damit gar nicht so allein wie Sie glauben. Wobei natürlich das mit dem Größenwahn eine reichlich weit gehende Unterstellung ist, die hart an den Grenzen dessen entlangschrammt, was Netiquette bedeutet. Das nur, damit Sie die Grenzen kennen, falls noch mal ein Kommentar von Ihnen nicht erscheinen sollte.

  • josef aigner
    3. Juni 2015 - 00:40 | Permalink

    Haben Sie ernsthaft meinen Kommentar gelöscht, da er zu viel Kretik aufweisst ? :´D
    so viel zu Meinungsfreiheit..

    • 3. Juni 2015 - 07:20 | Permalink

      Haben Sie ernsthaft uns keine Zeit zum Nachdenken zugebilligt? :D

      So viel zu Meinungsfreiheit…

  • Böttcher
    8. Juni 2015 - 11:01 | Permalink

    Mit Humor lassen sich doch gleich die Wogen wieder glätten. Schön zu lesen! Ich wohne in München und freu mich immer wenn ich Polizei oder auch andere Sicherheitsbeauftragte sehe. Hinter manch einer Sonnenbrille versteckt sich ja nicht nur unsere z.B. Zivilpolizei sondern auch die Sicherheitsleute der einzelnen Politiker. Und dies zu verfolgen finde ich besser als jeden Hollywood Film :)

  • Comments are closed.