Polizisten eine Stimme geben: Grillabend in Euskirchen (Wolfram Welsch)

Wolli_ShirtIch stamme aus Euskirchen. Aus einem Gefühl der Heimatverbundenheit heraus gründete ich vor gut eineinhalb Jahren bei Facebook die Gruppe „Wir aus EU“, wobei EU das Kfz-Kennzeichen von Euskirchen darstellt. Das ist so eine Art Stammtisch, nur dass es im Internet stattfindet und man das Ganze im Grunde vom heimischen Sofa aus abwickeln kann. Schnell reichte uns das aber nicht mehr aus, also führten wir einen echten Stammtisch ein.

Bei monatlichen Treffen tauschten wir Informationen aus. Wir waren uns einig, dass die Teilnahme am echten Stammtisch einen Euro Teilnahmegebühr kostet. Den Inhalt dieser Sammeldose wollten wir dann irgendwann einem guten Zweck zukommen lassen.

Schließlich entschieden wir, ein Grillfest für Wohnungslose auszurichten. In der Mitgliederschar fanden sich dann Spender für Grillfleisch und Getränke. Insgesamt fanden sich 50 Wohnungslose ein, die nicht nur gesättigt wurden, sondern sich auch freuten, einen ganz normalen Grillabend verbringen zu können anstatt auf der Suche nach Mitteln zum Überleben zu sein.

Der Inhalt der Sammeldose, ca. 600 Euro, wurde der Caritas überreicht.

Wolfram Welsch übergibt dem Bereichsleiter der Caritas, Herrn Becker, den Umschlag mit dem gesammelten Geld (Bildquelle: privat)
Wolfram Welsch übergibt dem Bereichsleiter der Caritas, Herrn Becker, den Umschlag mit dem gesammelten Geld (Bildquelle: privat)

Allerdings war es eine zweckgebundende Spende. Auf unseren Wunsch hin wurde ein neuer PC angeschafft, der die Wohnungslosen bei der Wohnungs- und Arbeitssuche unterstützt. Auch das eigentliche Grillfest war ein voller Erfolg und fand am 4. Juli 2014 statt.

Wolfram Welsch und Frans Jacobs, Mitglieder der Gruppe "Wir in Eu" (Bildquelle: privat)
Wolfram Welsch und Frans Jacobs, Mitglieder der Gruppe „Wir in Eu“ (Bildquelle: privat)

Anschließend sahen wir uns gemeinsam das WM-Viertelfinal-Spiel der Deutschen gegen Frankreich an. Das deutsche Tor, das ein weiterer Schritt auf dem Weg zum vierten Weltmeisterschaftstitel war, rundete den Abend in erfreulicher Weise ab.

(Anm. der Red. Die Wohnungslosen mochten keine Bilder von sich veröffentlicht haben, das muss man dann respektieren.)

Comments are closed.