Fremdbloggen: „Ihr und wir“

Manfred kommt nach Hause und gleich wird er einen Streit mit seiner Frau haben. Weil er auf dem Heimweg von der Arbeit doch noch zwei Packungen Luftballons für den 3. Geburtstag seiner Tochter hätte mitbringen sollen und auch mal wieder vergessen hat, die Glühbirne im Bad auszutauschen…

Conny hat auf dem Weg zur Arbeit eine Panne. Sie musste bei –12 Grad, 45 Minuten auf den Abschleppdienst warten, ohne, dass das Auto oder die Heizung wieder
ansprang. Und hat keine Ahnung, wie sie die Reparatur bezahlen soll. Weil sie und ihr Mann doch gerade gebaut haben…

Tanja und Bernd haben sich auf der Arbeit kennen gelernt, als sie die Ausbildung zusammen begonnen haben. Sie sind seit vier Monaten ein Paar und planen jetzt
schon, zusammen zu ziehen…

Michaels Mutter wurde gestern ins Krankenhaus gebracht, weil sie einen Schlaganfall hatte. Aber es geht ihr stabil und wer weiß, vielleicht kann sie nächste
Woche schon wieder nach Hause…

Olaf feiert heute 50. Geburtstag und hat alle Freunde, Bekannte und Kollegen eingeladen. Das Buffet mit dem leckeren Nachtisch wird der Renner auf der Party
und gefeiert wird bis zum Morgengrauen…

Carolin war gestern Abend mit Kerstin und Anja auf dem Stadtfest. Eigentlich hatte ihr Freund gesagt, er wäre auf der Arbeit. Blöd, dass sie ihn beim Würstchenstand
mit einer Anderen gesehen hat…

Stefan ruft von der Arbeit aus jede Stunde daheim an, weil sein kleiner Sohn, der erst vor vier Monaten auf die Welt kam, die ganze Nacht über hohes Fieber hatte und die Ärzte nicht wissen, woher es kommt…

Mikes Tochter hat heute Abend beim Schulfest ihren großen Tanzauftritt. Dass die 7jährige die Schritte doch noch nicht so gut beherrscht und fast stolpert, interessiert ihn nicht…

Jasmin muss heute mit Leila zum Tierarzt, weil die Katze immer runder wird, obwohl sie gar nicht so viel frisst. Beim Einfangen von Leila stolpert Jasmin über die
Getränkekiste im Flur, prallt gegen die Kante vom Schuhschrank und landet direkt auf ihrer Hüfte. Die wird bis morgen dunkelblau-violett sein. Aber zumindest weiß sie jetzt sicher, dass die Freundschaft zwischen Leila und Nachbars Kater doch nicht nur platonisch war…

Das seid Ihr.

 

Und das sind Wir.

Wir sind Menschen.

Wir haben Familien.

Wir haben Freunde.

Wir haben Sorgen und Nöte.

Wir haben Freude am Leben und Glück in der Liebe.

Wir ertragen Verluste und Schmerzen.

Wir haben Gefühle.

Wir sind – Ihr.

Wir sind – Polizisten.

Geschrieben nach dem brutalen Mord an unserem Kollegen Mathias Vieth in Augsburg. Zum Gedenken an unsere im Dienst ums Leben gekommenen Kolleginnen und Kollegen.

Mit freundlicher Genehmigung durch Verena Darms aus Würzburg. Sie ist Mitglied der Polizei-Poeten, die wiederum ein bisschen „Schuld“ daran haben, dass es Keine Gewalt gegen Polizisten e.V. gibt, denn bei einer Recherche für einen Roman, in dem einige Polizisten auftreten, bin ich über die Polizei-Poeten gestolpert und sehr nachdenklich geworden.

2 Comments

  • 8. November 2011 - 16:17 | Permalink

    das sollte man mal überall lesen können !!

    gefällt mir sehr gut !

  • Hans-Gerd Birkholz
    9. November 2011 - 00:54 | Permalink

    Super geschrieben!
    Das sollten mal Alle lesen , die über uns schimpfen!
    Aber es ist sowieso nur eine Minderheit, die ständig negativ mit der Polizei zu tun hat oder es einfach nicht kapiert, dass man Gesetzte beachten muss und die Polizei einfach nur da ist um Allen zu helfen!
    Bei Straftaten werden die Täter ermittelt- schimpfen auf PB
    Bei Verkehrsordnungswidigkeiten und deren Ahndung wird über PB hergezogen!
    Dadurch wird aber versucht, z.B. die Unfallhäufigkeit zu senken!
    Weshalb hält man sich nicht an gegebene Gesetzte und Rechtsverordnungen!

    „Ich bin Ich“

  • Comments are closed.