Tag Archives: Tirol

Allgemein Österreich Physische Gewalt

Kitzbühel (Tirol): 5.) Gefährliche Drohung und versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt mit schwerer Körperverletzung

Weil 38-jähriger Österreicher am 3. März 2019 gegen 20:50 Uhr auf einer Hütte in einem Schigebiet in Kitzbühel drohte diese anzuzünden verständigte dessen Vater die Polizei. Aufgrund der Unzugänglichkeit der Hütte konnten die Beamten nur einzeln und mittels SkiDoo zur Einsatzörtlichkeit gebracht werden. Der 38-Jährige, welcher offensichtlich alkoholisiert war, verhielt sich äußerst aggressiv und konnte von den Beamten trotz mehrfacher Versuche nicht beruhigt werden. Der Vater sowie der Bruder des Mannes befanden sich ebenfalls vor Ort. Während der Amtshandlung begab sich der Österreicher in den 1. Stock. Im Zuge eines weiteren Gespräches wurde der Mann zunehmend aggressiver, nahm plötzlich Anlauf und rannte mit ausgestreckten Armen auf die Beamten zu. Die Beamten konnten den Mann an den Oberarmen festhalten. Aufgrund der heftigen Gegenwehr des Mannes mussten die Beamten den Pfefferspray einsetzen um in weiterer Folge die Festnahme durchsetzen zu können. Der 38-Jährige wurde anschließend mit dem Akja ins Tal und von dort mit der Rettung zur PI Kitzbühel verbracht. Nach erfolgter Vernehmung wurde der Mann am Vormittag des 4. März 2019 wieder enthaftet. Im Zuge der Amtshandlung erlitt ein Beamter eine schwere Verletzung im Rippenbereich.

PA der LPD Tirol vom 04.03.2019

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Arzl im Pitztal (Tirol): Verdacht des Räuberischen Diebstahles

Am 15.02.2019, um 18:40 Uhr, entwendete ein derzeit unbekannter Täter aus einem Lebensmittelgeschäft in 6471 Arzl im Pitztal eine Dose Bier.

Nachdem der unbekannte Täter das Geschäft mit der Bierdose verlassen hatte, folgte ihm ein Verkäufer, stellte ihn zur Rede und forderte ihn auf die Dose zu bezahlen. Der unbekannte Täter bedrohte den Verkäufer daraufhin und flüchtete in Richtung Tal einwärts.

Am 16. Februar 2019, gegen 09:00 Uhr wurde die PI Wenns von Angestellten des oa Lebensmittelgeschäftes verständigt, dass der Täter des räuberischen Diebstahles wieder im Geschäft gewesen sei. Beamte der PI Wenns konnten den Mann, einen 21-jährigen Österreicher, an dessen Wohnung antreffen. Als er mit dem Tatverdacht konfrontiert wurde, versuchte der Mann zu flüchten und sich der Festnahme zu widersetzen. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Nach seiner Einvernahme wurde der Mann auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

PA der LPD Tirol vom 16.02.2019

Allgemein Österreich Physische Gewalt verletzt k

Seefeld (Tirol): Schwere Körperverletzung u. a.

Am 03.02.2019, um 07.36 Uhr wurde bei der Polizei die Anzeige erstattet, dass sich in einem Hotel in Seefeld eine betriebsfremde Person aggressiv verhalten würde. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeistreife „Seefeld-Sektor“ konnten die Beamten im Bereich des Bahnhofvorplatzes einen 21-jährigen Österreicher und einen Taxilenker feststellen. Im Zuge der weiteren Amtshandlung wurde der 21-Jährige immer aggressiver und beschimpfte die Beamten lautstark. Nachdem der Mann trotz mehrmaliger Aufforderung das aggressive Verhalten nicht einstellte, wurde die Festnahme gegen ihn ausgesprochen. Auch auf der Polizeiinspektion Seefeld setzte der junge Mann sein Verhalten fort. Er beschimpfte die Beamten und randalierte im Vorraum der Dienststelle indem er Prospekte auf den Boden warf und  einen Regenschirmständer von der Wand riss.  Der Mann musste mit Körperkraft überwältigt und in den Verwahrungsraum der PI Seefeld verbracht werden. Bei der folgenden Personsdurchsuchung  konnten die Beamten beim Festgenommenen Suchtmittel auffinden, worauf dieser sich wiederum äußerst heftig zur Wehr setzte und  einem Beamten einen gezielten Faustschlag in das Gesicht und dem zweiten Beamten einen gezielten Fußtritt gegen den Kopf versetzte. Trotz der heftigen Gegenwehr und der Angriffe gegen die Beamten gelang es diesen, den Mann abermals zu überwältigen und zu fixieren.

Im Zuge der weiteren Amtshandlung wurden ein Alkoholvortest sowie ein Suchtmittelvortest durchgeführt. Beide verliefen positiv.

Die Beamten wurden unbestimmten Grades verletzt.

Der renitente Mann wurde anschließend in die Justizvollzugsanstalt Innsbruck überstellt und wird wegen schwerer Körperverletzung, versuchtem Widerstand gegen die Staatsgewalt, Sachbeschädigung sowie nach dem Suchtmittelgesetzt an die zuständigen Behörden angezeigt.

PM der PI Telfs vom 03.02.2019

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Sölden (Tirol): Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwere Körperverletzung

Am 31.1.2019 gegen 19:40 Uhr waren eine Polizistin und ein Polizist in Zivil zu Fuß im Ortszentrum in Sölden auf Streife. Nachdem sie einen Mann beobachteten, der seine Notdurft am Gehsteig verrichtete, sprachen sie diesen an, wiesen sich aus und verlangten seinen Ausweis. Nach wiederholter Aufforderung wies sich der 26-jährige Niederländer aus. Ein zweiter Niederländer, 27 Jahre, versuchte immer wieder den Mann von den Beamten wegzuziehen wodurch sich vorerst eine verbale Auseinandersetzung und schließlich ein Handgemenge entwickelte. Dabei attackierte der 26-Jährige plötzlich die Beamtin, sodass diese stürzte und am Boden zu liegen kam. Der Niederländer trat daraufhin auf die am Boden liegende Polizistin ein, wodurch diese Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Nach dem Angriff flüchteten die beiden Niederländer in eine Bar, wo der 26-Jährige kurz darauf von weiteren Beamten festgenommen wurde. Bei der Einvernahme am nächsten Tag zeigte sich der Niederländer zwar geständig eine Auseinandersetzung gehabt zu haben, bestritt jedoch auf die Beamtin eingetreten zu haben. Der zweite Verdächtige konnte in seiner Unterkunft angetroffen und ebenso einvernommen werden.

PA der LPD Tirol vom 01.02.2019

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Mayrhofen (Tirol): Versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt

Am 21. Jänner 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es vor einem Lokal an der Hauptstraße in Mayrhofen zu einer vorerst verbalen Auseinandersetzung zwischen mindestens 10 offenbar stark alkoholisierten Gästen. Ein Security-Bediensteter hielt eine in diesem Moment am Lokal vorbeifahrende Polizeistreife an und ersuchte um Hilfe. Die zwei Beamten und der Türsteher versuchten den Streit zu schlichten, bzw. die einander inzwischen attackierenden Gäste auseinanderzuhalten. Als die Polizisten den Hauptaggressor, einen 27-jährigen Belgier, festnehmen wollten, attackierte er und ein weiterer Gast, ein 24-jähriger Belgier, die Beamten massiv. Erst nach dem die Polizisten Pfefferspray einsetzten, ließen die Touristen von den Polizisten ab und die Menschenmenge löste sich auf. Die zwei Belgier konnten vorerst fliehen, sie wurden jedoch  von den Polizisten eingeholt. Obwohl jetzt  noch ein 27-jähriger Belgier gegen die Beamten tätlich vorging, konnten die Polizisten nach einem weiteren Pfeffersprayeinsatz und mit Hilfe von Security-Bediensteten, bzw. weiteren eintreffenden Polizeistreifen zwei Belgier festnehmen. Der dritte Belgier flüchtete, stellte sich jedoch kurze Zeit später bei der Polizei.

Die zwei Polizisten erlitten leichte Verletzungen. Die Belgier wurden lediglich durch den Pfeffersprayeinsatz beeinträchtigt. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt.

PA der LPD Tirol vom 22.01.2019

Allgemein Österreich Physische Gewalt

Gerlos (Tirol): Schwere Körperverletzung

Ein 31-jähriger niederländischer Staatsangehöriger schlug am 19.01.2019, gegen 18.55 Uhr, im Bereich des Ausganges eines Après-Ski Lokals in Gerlos einem 20-jährigen Landsmann ein Bierglas mit großer Wucht in den Nacken, sodass dieses zerbrach und dem Mann eine tiefe Schnittwunde zufügte. Aufgrund dessen wurde der 31-Jährige bis zum Eintreffen der Polizeistreife von anwesenden Securitybediensteten angehalten. Im Zuge der folgenden Amtshandlung verhielt sich der Mann den Beamten gegenüber äußerst aggressiv und wollte diese schließlich sogar körperlich attackieren. Er wurde schließlich von den Beamten überwältigt und festgenommen. Der Mann wird wegen schwerer Körperverletzung und versuchten Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Anzeige gebracht.

Im Einsatz standen zwei Polizeistreifen und 2 Rettungswagenbesatzungen.

PA der LPD Tirol vom 20.01.2019

Allgemein Angriff Bedrohung Österreich

Imst (Tirol): Diebstähle und andere Delikte – Festnahme von zwei Tatverdächtigen

Am 6. Jänner 2019, gegen 05:00 Uhr probierte ein vorerst unbekannter Täter in Tarrenz bei den Türen von geparkten PKW, ob diese versperrt waren. Offene Kraftfahrzeuge durchsuchte der Mann nach Bargeld und stahl dieses. Ein 37-jähriger Österreicher beobachtete den Mann dabei, verständigte die Polizei und verfolgte den Täter bis zum Eintreffen der Polizei. Als der Täter, ein 32-jähriger Russe, die Polizeistreife bemerkte, versuchte er zu flüchten, wurde jedoch vom 37-Jährigen festgehalten bis die Polizisten den Russen festnehmen konnten.
Bei der Amtshandlung auf der Polizeiinspektion bedrohte der Mann die Beamten und griff einen Polizisten tätlich an. Der Polizist blieb unverletzt.
Der 32-Jährige ist verdächtig mehrere Diebstähle im Raum Tirol begangen zu haben.

Am 6. Jänner 2019, gegen 12:00 Uhr wurde ein 44-jähriger Russe von Beamten der PI Imst einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Im Zuge einer genaueren Überprüfung wurde ermittelt, dass der Mann an den Diebstählen des 32-Jährigen beteiligt gewesen sein dürfte.
Der 32-Jährige wurde in die Justizanstalt eingeliefert, der 44-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.

PA der LPD Tirol vom 07.01.2019

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verbale Gewalt Verletzt

St. Anton (Tirol): Tätlicher Angriff auf einen Beamten und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Nachdem ein 47-jähriger Bulgare im Zug in Richtung Innsbruck weder Ticket noch Ausweis vorweisen konnte, hielten Beamte der PI St. Anton den Mann im Zug an, doch auch diesen gegenüber gab er seine Identität nicht preis und verhielt sich äußerst aggressiv. Während die Polizisten mit dem Mann aus dem Zug aussteigen wollten, schlug er einer Beamtin auf den Kopf wurde zusehends aggressiver, attackierte die Polizistin mit Faustschlägen und Fußtritten und versuchte sie schließlich gegen den bereits wegfahrenden Zug zu drücken. Nur durch den massiven Einsatz von Körperkraft konnte dies verhindert werden. Der Mann stürzte schließlich auf das Gleis und ging wiederum auf beide Beamte los, der Angriff konnte erst durch den Einsatz von Pfefferspray beendet und der Mann festgenommen werden.

Die Beamtin erlitt leichte Verletzungen.

PM der LPD Tirol vom 02.01.2019

Allgemein Österreich Physische Gewalt

Lienz (Tirol): Gefährliche Drohung, Körperverletzung und Angriff gegen Polizeibeamte

Am 04.12.2018, gegen 00:20 Uhr, kam es in Lienz in einem Lokal zwischen dem Wirt und einem 31-jährigen Österreicher zu einer wörtlichen Auseinandersetzung, da der Wirt das Lokal schließen der Gast dieses jedoch nicht verlassen wollte. Noch anwesende Lokalgäste forderten den Mann ebenfalls auf das Lokal zu verlassen. Während dieser Auseinandersetzung verletzte der 31-Jährige mit einem Messer einen Lokalgast leicht und bedrohte damit weitere im Lokal anwesende Gäste. Nach der Ersterhebung durch Beamte der PI Lienz wurde der Mann festgenommen. Während der Eskortierung zur Polizeiinspektion trat er gegen den Lenker des Dienstfahrzeuges, der dadurch aber nicht verletzt wurde. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Beschuldigte der Staatsanwaltschaft angezeigt.

PA der LPD Tirol vom 04.12.2018

Allgemein Bewerfen mit Waffe/gef. Gegenstand Österreich Widerstand

Innsbruck (Tirol): Angriffe auf Polizisten

Am 02.12.2018 in der Zeit zwischen 12.40 bis 12.50 Uhr kam es im Zuge der Anreise von Rapidfans zum Bundesligaspiel Wacker – Rapid zu Angriffen auf Beamte der Polizei Einsatzeinheiten durch einen 39-jährigen Niederösterreicher. Dieser warf nach der Ankunft mit dem Zug am Hauptbahnhof in Innsbruck noch im Bereich der Geleise einen Rauchtopf, sowie einen bis dato unbekannten länglichen Gegenstand auf einen Einsatzbeamten. In weiterer Folge hob der Beschuldigten nach dem organisierten Abmarsch des Fanzugs eine Bierdose auf und warf diese auf einen Beamten, der dabei am Oberkörper getroffen wurde. Auf dem Anmarsch zum Fußballstadion warf er einen abgebrannten, noch glühenden Bengalen auf einen weiteren Beamten. Nachdem Deeskalationen fehlschlugen, wurde der Mann festgenommen. Gegen diese Maßnahme setzte er sich aktiv zur Wehr. Der Mann war stark alkoholisiert (1,68 Promille). Nach Abschluss der Erhebungen werden entsprechende Maßnahmen eingeleitet und es folgen Anzeigen an die zuständigen Stellen.

PA der LPD Tirol vom 03.12.2018