Tag Archives: Tirol

Allgemein Angriff Österreich Schlagen verletzt k Widerstand

Sautens (Tirol): Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Symbolfoto

Im Zuge einer Amtshandlung zwischen zwei Brüdern (22 und 19) am 28.05.2018 um 21.50 Uhr in Sautens, bei der es um Körperverletzung und Erhebungen nach dem Suchtmittelgesetz ging, gingen die beiden Brüder mehrmals auf die Beamten los und schlugen auf diese ein, wodurch beide Beamte unbestimmten Grades verletzt wurden. Die beiden Männer wurden festgenommen. Nach der Festnahme versuchte der ältere der beiden zu flüchten, er konnte jedoch kurze Zeit später wieder aufgegriffen werden. Die bei der Auseinandersetzung mit seinem jüngeren Bruder erlittene Armverletzung wurde im KH Zams ambulant behandelt. Ein Alkomattest ergab bei den Brüdern einen Wert von etwa 1,5 Promille.

PA der LPD Tirol vom 29.05.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Innsbruck (Tirol): Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Bei Erhebungen zu einer Körperverletzung und einer Sachbeschädigung in der Innsbrucker Altstadt am 25. Mai 2018, gegen 22:00 Uhr versuchte der Tatverdächtige, ein 34-jähriger Deutscher, tätlich gegen die einschreitenden Polizisten vorzugehen. Dabei verletzte er zwei Beamte leicht. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen und gegen 00:00 Uhr wieder auf freien Fuß gesetzt.

Um 00:45 Uhr kam der Deutsche zur Polizeiinspektion Saggen und forderte seinen Hund, welcher beim Wasenmeister eingestellt worden war. Dabei schlug er so stark gegen die Glaseingangstüre, dass diese aus der Verankerung gerissen und schwer beschädigt wurde.

Der 34-Jährige wurde erneut festgenommen. Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Innsbruck folgen.

PA der LPD Tirol, PI Saggen, vom 26.05.2018

 

Der Beschuldigte wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Er wird der Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der zweifachen Sachbeschädigung, der zweifachen Körperverletzung, des versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt und des versuchten Hausfriedensbruches zur Anzeige gebracht werden.

PA der LPD Tirol, PI Saggen, vom 27.05.2018

Allgemein Bedrohung Österreich Sachbeschädigung Widerstand

Wörgl (Tirol): Gefährliche Drohung und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Ein 29-jähriger Österreicher stand am 20.05.2018 gegen 08:30 Uhr vor einem Wohnhaus in Wörgl und bedrohte dort eine im Wohnhaus befindliche 37-jährige Österreicherin (beide aus dem Bezirk Kufstein) gefährlich, weshalb sie die Polizei verständigte. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei, verhielt sich der Mann äußerst aggressiv und verweigerte die Identitätsfeststellung. Ebenfalls verweigerte er die Durchführung eines Alkomatentests, da er im Verdacht stand in alkoholbeeinträchtigtem Zustand ein Fahrzeug gelenkt zu haben. Der 29-Jährige wurde festgenommen, wogegen er sich massiv zur Wehr setzte. Er bedrohte die Beamten gefährlich und beschädigte einen Arrestraum.
Er wurde in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

PA der LPD Tirol vom 22.05.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Kufstein (Tirol): Widerstand gegen die Staatsgewalt beim Einschreiten gegen häusliche Gewalt:

Am 04.05.2018, um 12.25 Uhr musste die Polizei in Kufstein nach einer Anzeige wegen häuslicher Gewalt gegen einen 21-jährigen österreichischen Staatsangehörigen einschreiten. Dem Versuch, ihm den Wohnungsschlüssel abzunehmen, widersetzte er sich aktiv mit körperlicher Gewalt gegen die Beamten. Der Mann wurde in der Folge nach den Bestimmungen der StPO festgenommen, verhielt sich jedoch bei der Festnahme weiterhin derart aggressiv, dass dabei drei der einschreitenden Beamten verletzt wurden.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der 21-jährige Österreicher der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Anzeige gebracht.

PA der LPD Tirol, PI Kufstein, vom 04.05.2018

https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/269

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Wörgl (Tirol): Widerstand gegen die Staatsgewalt u.a. Delikte

Am 3. Mai 2018, gegen 14:00 Uhr bedrohte ein amtsbekannter 50-jähriger Österreicher in Oberlangkampfen eine Nachbarin gefährlich, indem er ihr eine scharfe Gewehrpatrone in den Garten warf und ihr mitteilte, dass diese für sie bestimmt sei. Als Polizisten der PI Wörgl den Sachverhalt aufnehmen wollten, bedrohte der stark alkoholisierte Mann auch die Beamten gefährlich, weshalb er schließlich festgenommen wurde. Der 50-jährige versuchte sich der Festnahme zu widersetzen, konnte letztlich jedoch festgenommen und auf die Wörgl verbracht werden. Seine ebenfalls stark alkoholisierte 32-jährige Gattin versuchte die Festnahme ihres Ehemannes zu verhindern und ging ebenfalls aggressiv gegen die Polizisten vor. Schließlich wurde auch die Frau festgenommen. Im Zuge der Festnahme biss sie einem Polizisten ins Bein und verletzte außerdem eine Polizistin leicht am Unterarm.

Die 32-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt. Der 50-Jährige befindet sich derzeit noch in Polizeigewahrsam.

PA der LPD Tirol vom 04.05.2018

Allgemein Österreich Verletzt Widerstand

Innsbruck (Tirol): Verdacht der Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Nachdem ein 33jähriger österreichischer Staatsbürger am 1.4.2018 um 22.35 in Innsbruck den PKW seiner Ex-Freundin beschädigt hat, verletzte er deren Vater durch Schläge in das Gesicht.
Er setzte sich auch gegen die einschreitenden Beamten zur Wehr, wobei zwei Beamte leicht verletzt wurden und die Festnahme ausgesprochen wurde.
Auf Grund der starken Alkoholisierung des Mannes wurde er in das PAZ Innsbruck eingeliefert, wo am Vormittag des 2.4.2018 die Vernehmung des Verdächtigen durchgeführt wird.

PA der LPD Tirol vom 02.04.2018

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Österreich Widerstand

Sölden (Tirol): Widerstand gegen die Staatsgewalt in Sölden

Zwei Niederländer Brüder, 21 und 22 Jahre alt, wurden am 30.3.2018 gegen 2 Uhr eines Lokales in Sölden verwiesen, da die beiden mehrfach „Heil Hitler und Sieg Heil“ von sich gaben.
Als die beiden das Lokal wieder betreten wollten, ihnen jedoch der Zugang verweigert wurde, trat der 22-Jährige mit den Füssen gegen die Glaseingangstüre, die dadurch beschädigt wurde. Als die Polizisten eintrafen beschimpfte er diese lautstark und verhielt sich äußerst aggressiv. Er verweigerte die Bekanntgabe seiner Identität weshalb er zur PI Sölden verbracht wurde. Als die Amtshandlung beendet war, brachten die Beamten den Niederländer wieder zurück ins Ortsgebiet. Dort kam es zum Zusammentreffen mit dem Bruder des Niederländers. Auch dieser beschimpfte die Beamten lautstark, wurde zusehends aggressiver und drohte den Polizisten sie umzubringen. Der Mann wehrte sich massiv gegen die ausgesprochene Festnahme, konnte aber schließlich in die PI Sölden gebracht werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgt die Anzeige auf freiem Fuß.

PA der LPD Tirol vom 30.03.2018

Allgemein Österreich Schlagen Verletzt Widerstand

St. Anton a.A. (Tirol): Körperverletzung mit anschließendem versuchten Widerstand gegen die Staatsgewalt in St. Anton am Arlberg

Ein 25-jähriger Mann aus dem Vereinigten Königreich steht im Verdacht, am 19. März 2018 gegen 21:00 Uhr in einem Gastronomiebetrieb in St. Anton am Arlberg im Zuge einer gegenseitigen Schubserei, einen 20-jährigen Österreicher durch einen Schlag ins Gesicht leicht verletzt zu haben. Da die Identität des stark alkoholisierten Verdächtigen vor Ort nicht geklärt werden konnte, wurde er von den einschreitenden Beamten vorläufig festgenommen und zum Dienstfahrzeug verbracht. Beim Einsteigen in das Dienstfahrzeug schlug der 25-Jährige wild um sich und versetzte dabei einem Polizisten einen Faustschlag gegen den Kopf. Der Mann konnte in weiterer Folge fixiert und zur zuständigen Dienstelle verbracht werden. Nachdem die Identität des Mannes geklärt werden konnte und sich dieser wieder beruhigte hatte, wurde die Festnahme aufgehoben. Im Zuge der Festnahme wurde ein Polizist leicht verletzt.

PA der LPD Tirol vom 20.03.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt

Kufstein (Tirol): Festnahme nach mehreren Gefährdungen und Verkehrsübertretungen

Am 14.03.2018 um 22.15 Uhr wollte Polizeibeamte der PI Wörgl einen PKW Lenker auf Grund seines auffälligen Fahrverhaltens in Kirchbichl einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle unterziehen. Der Lenker missachtete jedoch jegliche Anhaltezeichen und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit (190km/h) in Richtung Kufstein, wo er von der Autobahn abfuhr und auf der Eibergstraße B 173 in Richtung Söll fuhr. Mit einer Geschwindigkeit bis zu 140 km/h nötigte er mehrere Verkehrsteilnehmer zu Ausweichmanövern und durchbrach zwei Straßensperren in Söll und in Kufstein.

In Kufstein fuhr der Lenker gegen ein Streifenfahrzeug, verlor die Kontrolle über seinen PKW und kam auf dem ÖAMTC Parkplatz zum Stillstand. Es wurden bei dem ca. 40 Kilometer langen Fluchtversuch keine Verkehrsteilnehmer und Beamten verletzt, an dem Fluchtfahrzeug und dem Dienstfahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Bei dem Lenker handelte es sich um einen 24-jährigen österreichischen Staatsbürger, der nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung ist. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde der Mann wegen Verdacht des Widerstandes gegen die Staatsgewalt festgenommen.

PA der LPD Tirol vom 15.03.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Fieberbrunn (Tirol): Gefährliche Drohung, schwere Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Am 22. Februar 2018, gegen 15:15 Uhr bedrohte ein 26-jähriger Afghane in einer Betreuungseinrichtung in Fieberbrunn einen Zivildiener mit dem Umbringen, worauf die Polizei verständigt wurde.

Bei der Sachverhaltsaufnahme beschimpfte und bespuckte der 26-Jährige die einschreitenden Polizisten, worauf die Festnahme ausgesprochen wurde. Dieser versuchte sich der Mann massiv zu widersetzen, wobei er eine Polizistin an der rechten Hand verletzte.

Der Afghane wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum in Innsbruck eingeliefert. Anzeige an die Staatsanwaltschaft Innsbruck wird erstattet.

PA der LPD Tirol vom 23.02.2018