Tag Archives: Thüringen

Allgemein Beleidigung Deutschland

Sömmerda (Thüringen): Radfahrer wurde beleidigend

Ein Radfahrer wurde am Samstagabend auf der Kölledaer Straße von Polizisten angehalten, weil er in der Dunkelheit ohne Licht fuhr. Der 35-Jährige wurde gegenüber den Polizisten beleidigend und gab sich als Reichsbürger aus. Er erhielt neben einer Ordnungswidrigkeitenanzeige eine Anzeige wegen Beleidigung.

PM der LPI Erfurt vom 10.12.2018

Allgemein Angriff Deutschland KS mit Waffe/gef. Gegenstand Schussabgabe Widerstand

Georgenzell (Thüringen): Polizeieinsatz mit Schussabgabe

Sonntagnachmittag erhielt die Landeseinsatzzentrale in Erfurt einen Notruf eines Mannes aus Georgenzell. Dieser teilte mit, dass sich eine Freundin seiner Tochter in seinem Wohnhaus aufhält, die von ihrem Exfreund verfolgt und bedroht wird. Der Mann gab weiterhin an, dass er bereits vor dem Notruf Kontakt zu dem 28-Jährigen aufnehmen wollte und ihn in seinem Fahrzeug ansprach. Der 28-Jährige bedrohte daraufhin den Mann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand. Die folgenden polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 28-jährigen Mann aus Bad Liebenstein handelte. Auch die Überprüfung seines familiären Umfeldes erfolgte. Diese ließ die Vermutung aufkommen, dass sich der Mann tatsächlich im Besitz scharfer Schusswaffen befand. Demnach befindet sich im nahen Familienkreis ein aktiver Sportschütze, der berechtigt Waffen zu Hause aufbewahrt. Die sofortige Prüfung dieser Anschrift ergab, dass zwei Schusswaffen inklusive Munition verschwunden waren. Auch die Befragung im familiären Umfeld des 28-Jährigen ergab, dass eine Eigen- und Fremdgefährdung besteht.

In der weiteren Folge konnten Polizeibeamte gegen 18.20 Uhr einen Mann ca. 200 Meter entfernt vom Wohnhaus des Notrufgebers in Georgenzell feststellen. Die Beschreibung passte mit dem flüchtigen 28-Jährigen überein. Der Aufforderung, sich auszuweisen und die Hände zu heben kam der Mann nicht nach. Er eröffnete unvermittelt das Feuer aus einer scharfen Schusswaffe in Richtung der Polizisten. Einer der Beamten erwiderte mit einem Schuss aus seiner Dienstwaffe. Dieser traf den Mann und verletzte ihn so schwer, dass er wenig später im Krankenhaus verstarb. Noch am Abend wurde die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes zum Einsatzort gerufen und auch die zuständige Staatsanwaltschaft Meiningen wurde über den vorliegenden Sachverhalt informiert. Die Ermittlungen am Einsatzort ergaben, dass der Mann insgesamt zwei Schusswaffen und über 20 Schuss Munition mit sich führte. Die Polizeibeamten blieben bei dem Schusswechsel unverletzt. Am heutigen Tag erfolgt die rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams des 28-Jährigen in Jena. Zum gegenwärtigen Ermittlungsstand sind keine weiteren Auskünfte möglich. Diese Medieninformation erfolgte in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Meiningen.

PM der LPI Suhl vom 10.12.2018

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Schleiz (Thüringen): Nach Verdacht des Vandalismus Anzeige wegen Beleidigung

In der Oschitzer Straße hatten besorgte Bürger in der Nacht zu Freitag kurz nach Mitternacht mehrere Jugendliche bemerkt, die an der Baustellenbegrenzung randalieren würden. Mehrere Funkstreifenwagen prüften den benannten Bereich und stellten an der Bushaltestelle der Freiwilligen Feuerwehr Schleiz eine Gruppe von sechs jungen Männern (deutsch, serbisch) im Alter zwischen 19 und 27 Jahren fest. Zuvor hatte sich bestätigt, dass in der Baustelle Absperrungen umgeworfen worden waren. Wer aus der Gruppe dafür verantwortlich war, konnte trotz Befragung nicht geklärt werden. Die Absperrungen waren unbeschädigt geblieben und wurden wieder aufgestellt. Die jungen Männer erhielten anschließend einen Platzverweis. Einem alkoholisierten 19-Jährigen aus der Gruppe erklärten die Polizisten geduldig die Maßnahme, da er zunächst dem Platzverweis nicht folgen wollte. Die Geduld war bei den Polizisten aber erschöpft, als der 19-Jährige die Polizisten mehrfach beleidigte. Gegen ihn wurde deswegen Anzeige erstattet. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von fast zwei Promille.

PM der LPI Saalfeld vom 07.12.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Erfurt (Thüringen): 30-jähriger Skoda-Fahrer attackiert Streifenwagen der Polizei

Beamte der Erfurter Polizei beabsichtigten in der Nacht zum Montag in der Hohenwindenstraße einen Skoda-Fahrer zu kontrollieren. Statt den Weisungen der Polizei Folge zu leisten, gab der Fahrer Gas und flüchtete stadtauswärts. Nach einem Kreisverkehr wendete er sein Auto und fuhr direkt auf den Streifenwagen zu. Um einen frontalen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Streifenwagen aus. Es kam jedoch zu einer seitlichen Kollision zwischen den beiden Autos. Der Skoda-Fahrer setzte seine Flucht durch den Erfurter Norden fort. Erst an einer Baustelleneinfahrt endete die Verfolgungsfahrt, als sich der Skoda auf einem geschotterten Weg fest fuhr. Der unter Kokaineinfluss stehende 30-jährige Mann wurde vorläufig festgenommen. Am Dienstag erließ das Amtsgericht Erfurt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Erfurt einen Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Mann wurde noch am gleichen Tag in ein Thüringer Gefängnis gebracht. Zudem hat die Kripo Erfurt gegen den Mann Ermittlungen wegen des Verdachtes der Beteiligung an thüringenweiten Autodiebstählen eingeleitet.

PM der LPI Erfurt vom 05.12.2018

Allgemein Deutschland Sachbeschädigung

Neustadt an der Orla (Thüringen): Graffiti an Polizeigebäude

Unbekannter Täter hat im Zeitraum von Freitag, 30.11.2018 bis Sonntag, 02.12.2018 im Eingangsbereich des Bürogebäudes der Kontaktbereichsbeamten in Neustadt an der Orla eine großflächige Graffiti-Schmiererei gefertigt.

Falls Hinweise vorliegen, diese bitte der Polizeiinspektion Saale-Orla (03663 431 0) mitteilen.

PM der LPI Saalfeld vom 03.12.2018

Allgemein Deutschland Sachbeschädigung

Eisenach (Thüringen): Polizei-Schild beschädigt

In der Nacht vom Freitag zum Samstag wurde das Polizei-Schild auf der Grünfläche vor der hiesigen Dienststelle durch Unbekannte beschädigt. Die Polizei bitte um sachdienliche Hinweise.

PM der LPI Gotha vom 02.12.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Jena (Thüringen): Körperverletzung und Widerstand

In der Nacht zu Samstag kam es in Jena Nord zu einer Körperverletzungshandlung. Ein 23jähriger alkoholisierter Mann schlug hierbei einer 16jährigen Jugendlichen ins Gesicht. Das Mädchen erlitt nur leichte Verletzungen.

Während der Intervention und Anzeigenaufnahme durch die alarmierte Polizei kam es zudem zu Widerstandshandlungen gegenüber den Beamten.

Der 23jährige und sein 19jähriger Bruder versuchten die Beamten zu schlagen und zu treten. Auch der Bruder war alkoholisiert.

Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und weiterer Polizisten konnte die Lage beruhigt werden.

Gegen beide Männer wurden Strafanzeigen erstattet.

PM der LPI Jena vom 02.12.2018

Allgemein Deutschland Schlagen Treten Widerstand

Gera (Thüringen): Widerstand geleistet

Gestern Nacht (02.11.2018), gegen 01:15 Uhr wollte ein Straßenbahnfahrer (37) in der Zoitzbergstraße einen in der Straßenbahn eingeschlafenen Fahrgast (27) wecken, da die Bahn auf dem Weg in das Depot war. Als dieser jedoch nicht aufzuwecken war, wurden Polizeibeamte um Hilfe gebeten. Der erneute Weckversuch gelang den Beamten schließlich. Allerdings reagierte der mit über 2 Promille alkoholisierte Fahrgast nicht sehr erfreut und versuchte mit Fäusten und Tritten gegen die Beamten vorzugehen. Der Widerstand konnte schließlich gebrochen und der Fahrgast aus der Bahn befördert werden. Gegen ihn wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

PM der LPI Gera vom 03.12.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Erfurt (Thüringen): 60-Jähriger randaliert im ICE

Gestern Nachmittag randalierte ein 60-jähriger Deutscher in einem ICE. Der Zug befand sich auf der Fahrt von München nach Erfurt, als der Mann anfing, andere Reisende zu belästigen. Außerdem nahm er zwei Nothämmer an sich und entwendete eine Zeitungstasche aus einem Waggon in der 1. Klasse. Im Zug mitreisende Polizeibeamte nahmen den Mann in Gewahrsam und übergaben ihn bei Ankunft in Erfurt an eine Streife der Bundespolizei. Als die Beamten den Mann mit zur Dienststelle nehmen wollten, leistete dieser Widerstand. In der Wache angekommen verlangte der 60-Jährige ein Glas Wasser. Doch anstatt den angebotenen Becher mit Wasser zu trinken, schüttete er dessen Inhalt auf die Beamten. Bis zum Eintreffen des Notarztes wurde er in eine Gewahrsamszelle eingeschlossen. Am Ende musste der in Berlin wohnende Mann in die Psychiatrische Klinik des Katholischen Krankenhauses eingeliefert werden.

PM der BPOLI Erfurt vom 29.11.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Suhl (Thüringen): Belästigungen, Beleidigungen und eine Körperverletzung

Ein Unruhestifter rief Dienstagmorgen die Beamten der Suhler Einsatzunterstützung auf den Plan. Ein 45-Jähriger belästigte das Personal eines Discounters und andere Personen in einem Einkaufscenter in der Friedrich-König-Straße in Suhl. Der Mann stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol. Die Aufforderung der Polizisten, die Handlungen zu unterlassen, ignorierte der 45-Jährige. Er ging auf einen der Beamten zu und schlug ihm unvermittelt ins Gesicht. Durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann schließlich überwältigt werden. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Nachdem die Anzeige in der Dienststelle aufgenommen und dem 45-Jährigen eine Blutprobe entnommen wurde, kam er in die Justizvollzugsanstalt nach Suhl-Goldlauter. Während der gesamten polizeilichen Maßnahmen beleidigte er mehrfach und lautstark die eingesetzten Polizisten.

PM der LPI Suhl vom 28.11.2018