Tag Archives: Thüringen

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Greiz (Thüringen): Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr und Beamten beleidigt

Der 21-jährige Fahrer eines Pkw Renault wurde gestern Nachmittag (12.03.2109), gegen 15:15 Uhr in der August-Bebel-Straße von Polizeibeamten kontrolliert. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest zeigte in der Folge ein positives Ergebnis an. Daraufhin wurde der 21-Jährige zunehmend aggressiver. Er schlug auf seinen eigenen Pkw ein und beleidigte die anwesenden Polizeibeamten. Nachdem die Blutentnahme im Krankenhaus beendet wurde, verabschiedete sich der junge Mann bei den Beamten schließlich noch durch Zeigen des „Mittelfingers“. Folglich wurde neben der Drogenfahrt zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

PM der Landespolizeiinspektion Gera vom 13.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Mühlhausen (Thüringen): Widerstand

In der Nacht zum Sonntag kontrollierten Beamte der Inspektion einen polizeibekannten 67jährigen Mann in der Felchtaer Straße Ecke Badergäßchen. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich dieser mit „Gott“ vor und sah daher keinen Grund sich kontrollieren zu lassen. „Gott“ stellte einem Beamten eine Frage und beabsichtigte umgehend selbigen mit der Faust gegen den Kopf zu schlagen. Der Beamte konnte ausweichen. Dahin gehend wurde „Gott“ zur Unterbindung auf die Dienststelle verbracht. Nach Beruhigung seiner Aggressionen wurde dieser aus dem Gewahrsam entlassen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung eingeleitet.

PM der PI Unstrut-Hainich vom 10.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Saalfeld (Thüringen): Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und des Widerstandes

Da er das Landratsamt trotz ausgesprochenen Hausverbots nicht verlassen wollte, musste die hinzu gerufene Polizei einen Mann am Donnerstagabend aus dem Gebäude verweisen. Der 35-Jährige hielt sich gegen 18.30 Uhr trotz Hausverbots im Amtsgebäude auf und ließ sich durch Zureden der Mitarbeiter nicht bewegen, das Gebäude zu verlassen. Einem Platzverweis durch die angeforderten Polizisten kam der uneinsichtige Mann ebenfalls nicht nach. Als die Beamten ihn deshalb in Gewahrsam nahmen, leistete er Widerstand, wobei ein Beamter leicht verletzt wurde. Bei der folgenden Durchsuchung des Asylbewerbers stellten die Beamten in seinen Taschen eine lose Rasierklinge sowie ein Messer mit 17 cm Klingenlänge sicher. Gegen den Mann aus Ghana wurden Anzeigen wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie des Hausfriedensbruchs gefertigt.

PM der LPI Saalfeld vom 08.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Weimar (Thüringen): Mit Messer unterwegs

Am Mittwochabend konnte nach einem Hinweis ein 20-Jähriger mit einem Messer in der Hand im Bereich des Bahnüberganges von der Röhrstraße in Richtung Moskauer Straße festgestellt werden. Nach Ansprechen durch die eingesetzten Beamten flüchtete er in Richtung Moskauer Straße und warf das Messer weg. Nach kurzer Nacheile konnte der 20-Jährige gestellt werden. Bei der Festnahme leistete er massiven Widerstand. Dieser konnte nur durch den Einsatz des Reizstoffsprühgerätes gebrochen werden. Aufgrund von psychischen Problemen wurde er im Anschluss durch einen angeforderten Rettungswagen in die Klinik nach Weimar eingeliefert.

PM der LPI Jena vom 07.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Nordhausen (Thüringen): Autofahrer misslingt die Flucht

Polizisten führten am Dienstagabend in der Kyffhäuserstraße Geschwindigkeitsmessungen durch. Plötzlich stoppte der Fahrer eines Renaults, stieg aus seinem Fahrzeug aus und rannte davon. Die Beamten konnten dem flüchtenden Fahrer jedoch schnell habhaft werden. Dabei leistete der Mann Widerstand, weshalb gegen ihn Pfefferspray eingesetzt werden musste. Außerdem beleidigte er die Polizisten. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab schließlich über 0,8 Promille. Gegen den renitenten 30-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

PM der LPI  Nordhausen vom 06.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Sonneberg (Thüringen): 16-jähriger Ladendieb gestellt

Eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes in der Neustadter Straße hatte am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr deinen Ladendieb gestellt und die Polizei um Unterstützung gebeten, da sich der Dieb unkooperativ verhielt. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten zeigte er sich wenig einsichtig und versuchte die polizeilichen Maßnahmen zur Identitätsfeststellung und Durchsuchung nach weiterem Diebesgut zu verhindern. Der 16-Jährige hatte einen Bluetooth-Lautsprecher im Wert von 35,- Euro entwendet und den Kassenbereich passiert, ohne die Ware zu bezahlen. Er muss sich nun wegen Ladendiebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten.

PM der LPI Saalfeld vom 06.03.2019

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Jena (Thüringen): Aggressiv und unter Drogen

Zu mehreren Straftaten wurde die Polizei am Mittwochabend in Jena Lobeda gerufen, u.a. zu einem Raubüberfall und zwei Körperverletzungen. Ein junger Mann war gegen 20.15 Uhr mit seinem Renault unterwegs. An einer roten Ampel in der Karl-Marx-Allee hielt er an, als plötzlich ein ihm unbekannter Mann die Beifahrertür öffnete und in das Auto einstieg. Im Auto bedrohte er den Fahrer und forderte ihn auf, ihm das Auto zu überlassen. Als die Ampel auf „grün“ umschaltete, fuhr der junge Mann noch etwa 50 Meter, hielt dann an und verließ sein Auto. Der Unbekannte rutschte auf den Fahrersitz und versuchte selbst, dass gerade erbeutete Fahrzeug zu starten. Das Auto fuhr kurz an, wurde dann aber abgewürgt und konnte nicht mehr weiterfahren. Der Räuber sprang daraufhin aus dem Auto und rannte davon. Der junge Mann informierte die Polizei und beschrieb den Beamten den Unbekannten. Der Sachverhalt wurde als Anzeige aufgenommen, die Rundumermittlungen umgehend eingeleitet. Kurze Zeit später informierte eine junge Frau die Polizei, dass sie und ein weiterer junger Mann gerade in einem Einkaufsmarkt in der Stauffenbergstraße von einem aggressiv wirkenden Unbekannten angesprochen und angegriffen wurden. Der Mann beschimpfte die Beiden und verlangte Drogen von ihnen. Da sie ihm diese nicht geben konnten, ihn vielmehr ungläubig anschauten, bespuckte der Mann die Frau und schlug dem anderen jungen Mann mit der Faust ins Gesicht. Nachdem er merkte, dass er erfolglos blieb und offensichtlich nicht an die gewünschten Drogen gelangen würde, flüchtete der Angreifer. Die beiden Angegriffenen erstatteten Anzeige und gaben der Polizei eine Personenbeschreibung des Täters, die der des Autoräubers erstaunlich ähnelte. Eine anschließende Absuche des Nahbereiches durch Polizeibeamte nach dem Unbekannten blieb zunächst ergebnislos. Dafür meldete sich kurze Zeit später telefonisch eine junge Frau und bat um Hilfe. Ihr Bruder war an ihrer Wohnung erschienen und hatte Geld von ihr gefordert. Als sie das ablehnte, schlug er zuerst sie und anschließend ihren Lebensgefährten, der dabei eine Nasenbeinfraktur erlitt. Der Mann flüchtete nach dem Angriff aus dem Haus, Geld hatte er nicht erlangt. Die Beamten fuhren zur angegebenen Adresse und nahmen auch diesen Sachverhalt als Anzeige wegen Körperverletzung auf. Kurze Zeit später stellten die Beamten den bereits einschlägig polizeibekannten, äußerst aggressiven Mann. Er wurde vorübergehend festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, da der Mann augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand und auch im Vorfeld schon mehrfach wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz auffiel. Die Recherchen ergaben, dass es sich bei dem Mann um ein und den selben Täter handelte, der zuvor auch den Raubüberfall auf den jungen Autofahrer und den Angriff auf die Frau und den Mann am Einkaufsmarkt in der Stauffenbergstraße begangen hatte.

PM der PLI Jena vom 07.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Goldbach (Thüringen): Sturzbetrunken mit dem Auto unterwegs

Am Freitag, 01.03.2019 gegen 20.15 Uhr war ein 59-jähriger Goldbacher mit seinem Pkw Kia von seinem Wohnhaus in Goldbach bis zum Rewe-Markt gefahren, um dort einkaufen zu gehen. Durch aufmerksame Bürger wurde die Polizei informiert, da der Mann betrunken und nur mit seinem Schlafanzug bekleidet war. Die Beamten konnten den 59-Jährigen an seiner Wohnung feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Die Blutentnahme wurde angeordnet und der Verkehrssünder ins Krankenhaus Gotha verbracht. Hier wollte sich der 59-Jährige durch Flucht der Blutentnahme entziehen, so dass er gefesselt werden musste. Gegen den Goldbacher wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Der Führerschein wurde ebenfalls beschlagnahmt.

PM der LPI Gotha vom 03.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Gera (Thüringen): Ermittlungen gegen 39-Jährige

Am vergangenen Wochenende (02.03.2019, gegen 16:00 Uhr) kamen Polizeibeamte in der Leipziger Straße zum Einsatz. Dort riefen Passaten die Polizei, weil sie durch eine 39-jährige Frau körperlich und verbal angegriffen wurden. Die Frau beschädigte in diesem Zusammenhang zudem die Brillen zweier unbeteiligter Kinder. Als die Beamten vor Ort eintrafen, spuckte diese in deren Richtung, so dass sie folglich fixiert und zur Dienststelle verbracht wurde. Glücklicherweise blieben alle unverletzt. Mit einem hinzugerufenen Rettungswagen wurde die 39-Jährige schließlich in ein Klinikum verbracht. Gegen die Frau wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

PM der LPI Gera vom 04.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Eisenach (Thüringen): Schläge gegen Passanten und Polizei

Gestern Abend waren zwei Männer im Alter von 29 und 31 Jahren in Eisenach unterwegs. Auf dem Markt stritten sich die beiden mit einem 45-jährigen Passanten, den der 31-Jährige plötzlich auch körperlich angriff. Als die beiden Eisenacher weiterzogen, schlug der 29-Jährige grundlos einem weiteren Passanten ins Gesicht. Eine Polizeistreife kam vor Ort und stellte die beiden Schläger. Die griffen sofort die Beamten an und beleidigten sie durchweg. Unter Einsatz von Pfefferspray konnten die Männer zu Boden gebracht und gefesselt werden. Es stellte sich heraus, dass sie stark alkoholisiert waren, einer der beiden hatte zusätzlich noch Drogen konsumiert. Die angegriffenen Passanten sowie beide Polizisten wurden von den Angreifern leicht verletzt.

PM der LPI Gotha vom 26.02.2019