Tag Archives: Steiermark

Aggressiv Allgemein Bedrängen Österreich Widerstand

Graz (Steiermark): Alkoholisierter Motorradlenker attackierte Polizisten

Nach einem selbst verschuldeten Sturz verhielt sich ein 55-jähriger Motorradfahrer Montagnachmittag, 1. Oktober 2018, aggressiv gegen die erhebenden Polizeibeamten. Einen Alkotest verweigerte er.

Gegen 14:00 Uhr wurde eine Polizeistreife zu einem angezeigten Sturz eines Mopedfahrers in die Annenstraße beordert. Als die Beamten am Unfallsort eintrafen, fanden sie zwar ein vorschriftswidrig abgestelltes Motorrad, jedoch keinen Lenker vor. Kurz darauf kam ein offensichtlich alkoholisierter Mann zu den Beamten und beschwerte sich über das abgestellte Kleinkraftrad. Aufgrund einer detaillierten Personsbeschreibung durch Zeugen des Vorfalles wurde der Beschwerdeführer als Lenker des Motorrades erkannt. Der 55-jährige Grazer steigerte nach Vorhalte seine Aggressivität gegenüber den Beamten und kam wild gestikulierend auf Tuchfühlung an die Beamten heran. Daraufhin wurde nach mehrmaliger Androhung die Festnahme gegen den 55-Jährigen ausgesprochen. Der Verdächtige musste unter Anwendung von Körperkraft in den Dienstwagen verbracht werden. In der Polizeiinspektion stellte der Mann nach beruhigendem Einwirken der Polizeibeamten seine Aggressivität ein. Die Festnahme wurde daraufhin aufgehoben. Einen Alkotest verweigerte der 55-Jährige. Er wird angezeigt.

PA der LPD Steiermark vom 02.10.2018

Allgemein Bedrohung Österreich Verletzt Widerstand

Knittelfeld (Steiermark): Körperverletzung

Ein 19-Jähriger steht im Verdacht Samstagmittag, 22. September 2018, seine 20-jährige Lebensgefährtin und zwei Polizisten bedroht und leicht verletzt zu haben.

Gegen 12:30 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 19-Jährigen und seiner 20-jährigen Lebensgefährtin. Der 19-Jährige soll seiner Freundin mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihr Mobiltelefon auf den Boden geworfen haben. Kurze Zeit später dürfte der 19-Jährige den 52-Jährigen Vater der Lebensgefährtin mit einem Messer mit dem Umbringen bedroht haben.

Als die Polizeistreifen eintrafen, wurde der Tatverdächtige aufgefordert, sein Verhalten einzustellen. Dieser bedrohte die Beamten und flüchtete. Bei einer örtlichen Fahndung konnte der 19-Jährige aufgegriffen werden.

Als die Beamten ihn festnehmen wollten, wehrte sich der Tatverdächtige und verletzte dabei zwei Beamte leicht. Der 19-Jährige steht des Weiteren im Verdacht, in den letzten drei Monaten mehrfache Körperverletzungen in Zeltweg begangen zu haben.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der Tatverdächtige in die Justizanstalt Leoben eingeliefert werden.

PA der LPD Steiermark vom 24.09.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Knittelfeld (Steiermark): Widerstand gegen die Staatsgewalt

Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Murtal wurde Freitagabend, 7. September 2018, mit seinem Motorrad mit weit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Er entzog sich der polizeilichen Anhaltung und verletzte dabei einen Beamten.

Freitagabend führten zwei Polizeibeamte im Stadtgebiet von Knittelfeld in einer 30 km/h Zone Geschwindigkeitsmessungen durch. Gegen 20.55 Uhr wurde der 19-Jährige mit seinem Motorrad in dieser Zone mit einer Geschwindigkeit von 77 km/h gemessen. Der Lenker reagierte zwar vorerst auf die Anhaltezeichen des Polizisten und verringerte die Fahrgeschwindigkeit, beschleunigte aber plötzlich sein Motorrad und fuhr bei den Beamten mit weit überhöhter Geschwindigkeit vorbei. Dabei verletzte er einen Polizisten unbestimmten Grades. Nachdem eine sofortige Fahndung vorerst erfolglos blieb, meldete sich der Motorradlenker einige Zeit später bei der Polizei und beschwerte sich über die versuchte Verkehrsanhaltung.

Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der 19-Jährige wird angezeigt.

PA der LPD Steiermark vom 08.09.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt verletzt k

Feldbach (Steiermark): Widerstand gegen die Staatsgewalt: Zwei Polizisten verletzt

Bei einer polizeilichen Amtshandlung Freitagfrüh, 7. September 2018, wurden insgesamt zwei Polizisten und drei Tatverdächtige verletzt.

Gegen 00:45 Uhr kam es zwischen Nachbarn zu einer verbalen Auseinandersetzung bzw. zu einer Lärmerregung.  In der Folge wurden zwei Polizeistreifen zur Örtlichkeit beordert, um den Sachverhalt zu erheben und die Identität der Tatverdächtigen festzustellen. Dabei wurden die Polizisten tätlich angegriffen und mit dem Umbringen bedroht. In der Folge kam es zu einem Handgemenge. Schließlich konnten die drei alkoholisierten rumänischen Tatverdächtigen (22, 29 und 31) festgenommen und zur Polizeiinspektion Feldbach überstellt werden.

Bei dem Vorfall erlitten die Tatverdächtigen Hautabschürfungen. Der 22-Jährige und der 31-Jährige werden auf freiem Fuß angezeigt. Der 29-jährige Haupttäter wird nach Abschluss der Ermittlungen in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Ein Polizist erlitt einen Rippenbruch. Er wurde nach ambulanter Behandlung  im LKH Feldbach in häusliche Pflege entlassen. Der zweite Kollege erlitt Hautabschürfungen.

PA der LPD Steiermark vom 07.09.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Graz (Steiermark): Zwei Festnahmen am Hauptbahnhof

Donnerstagmittag, 23. August 2018, nahmen drei Beamte der Polizeiinspektion Hauptbahnhof zwei Grazer, 38 und 35 Jahre alt, aufgrund ihres aggressiven Verhaltens fest.

Gegen 11.20 Uhr trafen die Beamten die beiden Grazer und eine 30-Jährige, ebenfalls aus Graz, am Vorplatz des Hauptbahnhofes an.  Die drei Personen lagen am Boden, hatten mehrere Flaschen Wein neben sich stehen und Müll um sich herum verteilt. Die Beamten forderten die Personen auf den Müll zu entsorgen und versuchten bei der 30-Jährigen, die augenscheinlich schwanger und schwer alkoholisiert war, Hilfe zu leisten. Darauf wurden der 38-Jährige und der 35-Jährige derart aggressiv, dass sie lautstark zu schreien begannen und immer wieder mit geballten Fäusten auf die Beamten zugingen.  Der 35-Jährige bedrohte in weiterer Folge einen Beamten. Trotz mehrmaliger Abmahnung beruhigten sich die beiden Personen nicht, mussten unter Anwendung von Körperkraft von den Polizisten festgenommen und in die Polizeiinspektion Hauptbahnhof gebracht werden. Die 30-Jährige hatte sich währenddessen von der Örtlichkeit entfernt. Alle Beteiligte werden den zuständigen Behörden angezeigt.

PA der LPD Steiermark vom 23.08.2018

Allgemein Angriff Österreich Schlagen Verletzt Widerstand

Feldbach (Steiermark): Polizisten attackiert

Ein 26-jähriger syrischer Staatsbürger steht im Verdacht, Sonntagnacht, 12. August 2018, drei Polizisten attackiert und dabei leicht verletzt zu haben.

Gegen 21.00 Uhr erstattete ein 49-jähriger Hauseigentümer aus dem Bezirk Südoststeiermark die Anzeige, dass ein in seinem Haus wohnender Mieter randalieren würde. Zwei Streifen der Polizeiinspektion Feldbach fuhren darauf zu dem Vorfallort. Bei der Kontaktaufnahme mit dem 26-Jährigen stellten die Beamten fest, dass er die Badezimmertüre seiner Wohnung zerstört hatte. Bei der folgenden Befragung versetzte der Verdächtige einer Polizistin plötzlich einen leichten Schlag ins Gesicht. Trotz Abmahnung schlug er ihr nochmals ins Gesicht und versetzte ihr einen heftigen Schlag auf ein Handgelenk. Da der Verdächtige die Beamten weiter attackierte, er versetzte einem Beamten einen Schlag gegen den Kopf, wurde nach Androhung ein Pfefferspray eingesetzt und die Festnahme unter Anwendung von Körperkraft durchgesetzt. Bei dieser widersetzte sich der 26-Jährige so heftig, dass ein weiterer Beamter leicht verletzt wurde. Der Verdächtige blieb bis auf Hautrötungen, die durch den Pfeffersprayeinsatz entstanden waren, unverletzt. Anschließend brachten die Polizisten den Verdächtigen zur Polizeiinspektion Feldbach und lieferten ihn nach der Amtshandlung in ein Krankenhaus ein.

PA der LPD Steiermark vom 13.08.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Liezen (Steiermark): Widerstand gegen die Staatsgewalt

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Liezen widersetzte sich in der Nacht auf Samstag, 11. August 2018, einer polizeilichen Amtshandlung und verletzte einen Beamten.

Gegen Mitternacht wurde die Polizei wegen eines alkoholisierten und randalierenden Gastes zu einem Lokal in Liezen gerufen. Nachdem sich die Lage beruhigte und der 22-Jährige das Lokal verließ, setzten die Beamten ihren Nachtdienst fort. Nach kurzer Zeit bemerkten die Beamten einen Pkw mit auffallender Fahrweise und hielten diesen an. Dabei stellte sich heraus, dass der zuvor kontrollierte Gast das Fahrzeug gelenkt hatte. Nachdem der 22-Jährige die Polizisten wieder erkannte, bedrohte und beschimpfte er diese auf das Übelste. Bei der anschließenden Festnahme verhielt sich der Mann sehr aggressiv und verletzte einen Polizisten.

Nach der Führerscheinabnahme erfolgte die Anzeige auf freiem Fuß.

PA der LPD Steiermark vom 11.08.2018

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Österreich Verletzt Widerstand

Bruck a.d.M. (Steiermark): Widerstand gegen die Staatsgewalt

Sonntagvormittag, 5. August 2018, wurde ein 19-Jähriger im Rahmen einer Amtshandlung aggressiv und dürfte dabei einen Beamten leicht verletzt haben.

Gegen 09:30 Uhr wurde der 19-Jährige aus Bruck an der Mur auf der L 121 im Ortsgebiet von Bruck an der Mur von einer Polizeistreife angehalten, weil er mit seinem Motorfahrrad ohne Helm unterwegs war. Es stellte sich anschließend heraus, dass das Fahrzeug als gestohlen gemeldet war. Im Rahmen der weiteren Amtshandlung zeigte sich der 19-Jährige aggressiv, beschimpfte und bedrohte die Beamten, weshalb er festgenommen wurde. Bei der Festnahme verletzte sich ein Polizist leicht am linken Knie, konnte jedoch nach einer ambulanten Behandlung im LKH Bruck an der Mur seinen Dienst fortsetzen. Ein erster bei dem 19-Jährigen durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Der Mann wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt.

PA der LPD Steiermark vom 05.08.2018

Aggressiv Allgemein Angriff Österreich Verletzt Widerstand

Bezirk Graz-Umgebung (Steiermark): Pkw-Lenker entzog sich der Anhaltung

Ein 20-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Weiz entzog sich Mittwochabend, 1. August 2018, einer Anhaltung und versuchte zu flüchten.

Gegen 17.45 Uhr fuhr der Pkw-Lenker auf der Südautobahn A2 im Baustellenbereich zwischen den Verkehrsknoten Graz-Ost und West. Aufgrund seiner rücksichtslosen Fahrweise fiel er einer Zivilstreife der Autobahnpolizeiinspektion Graz West auf. Bei dem Versuch den Fahrzeuglenker anzuhalten, beschleunigte dieser sein Fahrzeug stark und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit weiter auf die Pyhrnautobahn A9 in Richtung Süden. Nach einer längeren Verfolgung, die sich auch auf einer Landesstraße im Gemeindegebiet von Unterpremstätten fortsetzte, hielten die Beamten den Pkw-Lenker an. Dabei wurden sie von zwei weiteren Streifen der Autobahnpolizeiinspektion Graz West und von einem nicht im Dienst stehenden Polizisten unterstützt. Bei der folgenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle verhielt sich der 20-Jährige äußerst aggressiv, ging auf die einschreitenden Beamten los und musste unter Anwendung von Körperkraft zur Dienststelle gebracht werden. Dabei wurden der Verdächtige und drei Polizisten leicht verletzt. Ein mit dem Verdächtigen durchgeführter Alkotest verlief negativ, er wird der Staatsanwaltschaft Graz und der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt. Der 20-Jährige wurde nach der Amtshandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

PA der LPD Steiermark vom 02.08.2018

Allgemein Angriff Bedrohung Österreich Widerstand

Seiersberg-Pirka (Steiermark): Verkehrsunfall mit Sachschaden führte zu Widerstand gegen die Staatsgewalt

Ein 24-Jähriger steht im Verdacht, nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden Montagmorgen, 30. Juli 2018, als Beifahrer geflüchtet zu sein. Bei seiner Anhaltung widersetzte er sich der Amtshandlung.

Gegen 08:40 Uhr kam es im Ortsgebiet von Seiersberg zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein Pkw durchbrach dabei eine Hecke und blieb auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses stehen. Nach Zeugenaussagen stiegen drei Männer und eine Frau aus dem Fahrzeug, wobei die drei männlichen Personen sofort davon liefen. Nachdem die erhebende Polizeistreife festgestellt hatte, dass die am Fahrzeug montierten Kennzeichentafeln gestohlen waren, wurde eine Fahndung nach den geflüchteten Personen eingeleitet. Gegen 09:15 Uhr hielt eine Polizeistreife zwei der flüchtigen Männer, den mutmaßlichen Lenker und den 24-jährigen Besitzer des Pkws, der sich zum Unfallszeitpunkt als Beifahrer im Fahrzeug befunden hatte, rund einen Kilometer vom Unfallsort entfernt an. Während der mutmaßliche Lenker seine Flucht fortsetzen konnte, ging der 24-Jährige aggressiv auf eine Beamtin los und bedrohte sie mit dem Umbringen. Er wurde daraufhin festgenommen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 24-Jährige in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Nach dem namentlich bekannten Lenker wird weiter gefahndet.

PA der LPD Steiermark vom 31.07.2018