Tag Archives: Steiermark

Allgemein Angriff Österreich Schlagen Verletzt Widerstand

Feldbach (Steiermark): Polizisten attackiert

Ein 26-jähriger syrischer Staatsbürger steht im Verdacht, Sonntagnacht, 12. August 2018, drei Polizisten attackiert und dabei leicht verletzt zu haben.

Gegen 21.00 Uhr erstattete ein 49-jähriger Hauseigentümer aus dem Bezirk Südoststeiermark die Anzeige, dass ein in seinem Haus wohnender Mieter randalieren würde. Zwei Streifen der Polizeiinspektion Feldbach fuhren darauf zu dem Vorfallort. Bei der Kontaktaufnahme mit dem 26-Jährigen stellten die Beamten fest, dass er die Badezimmertüre seiner Wohnung zerstört hatte. Bei der folgenden Befragung versetzte der Verdächtige einer Polizistin plötzlich einen leichten Schlag ins Gesicht. Trotz Abmahnung schlug er ihr nochmals ins Gesicht und versetzte ihr einen heftigen Schlag auf ein Handgelenk. Da der Verdächtige die Beamten weiter attackierte, er versetzte einem Beamten einen Schlag gegen den Kopf, wurde nach Androhung ein Pfefferspray eingesetzt und die Festnahme unter Anwendung von Körperkraft durchgesetzt. Bei dieser widersetzte sich der 26-Jährige so heftig, dass ein weiterer Beamter leicht verletzt wurde. Der Verdächtige blieb bis auf Hautrötungen, die durch den Pfeffersprayeinsatz entstanden waren, unverletzt. Anschließend brachten die Polizisten den Verdächtigen zur Polizeiinspektion Feldbach und lieferten ihn nach der Amtshandlung in ein Krankenhaus ein.

PA der LPD Steiermark vom 13.08.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Liezen (Steiermark): Widerstand gegen die Staatsgewalt

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Liezen widersetzte sich in der Nacht auf Samstag, 11. August 2018, einer polizeilichen Amtshandlung und verletzte einen Beamten.

Gegen Mitternacht wurde die Polizei wegen eines alkoholisierten und randalierenden Gastes zu einem Lokal in Liezen gerufen. Nachdem sich die Lage beruhigte und der 22-Jährige das Lokal verließ, setzten die Beamten ihren Nachtdienst fort. Nach kurzer Zeit bemerkten die Beamten einen Pkw mit auffallender Fahrweise und hielten diesen an. Dabei stellte sich heraus, dass der zuvor kontrollierte Gast das Fahrzeug gelenkt hatte. Nachdem der 22-Jährige die Polizisten wieder erkannte, bedrohte und beschimpfte er diese auf das Übelste. Bei der anschließenden Festnahme verhielt sich der Mann sehr aggressiv und verletzte einen Polizisten.

Nach der Führerscheinabnahme erfolgte die Anzeige auf freiem Fuß.

PA der LPD Steiermark vom 11.08.2018

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Österreich Verletzt Widerstand

Bruck a.d.M. (Steiermark): Widerstand gegen die Staatsgewalt

Sonntagvormittag, 5. August 2018, wurde ein 19-Jähriger im Rahmen einer Amtshandlung aggressiv und dürfte dabei einen Beamten leicht verletzt haben.

Gegen 09:30 Uhr wurde der 19-Jährige aus Bruck an der Mur auf der L 121 im Ortsgebiet von Bruck an der Mur von einer Polizeistreife angehalten, weil er mit seinem Motorfahrrad ohne Helm unterwegs war. Es stellte sich anschließend heraus, dass das Fahrzeug als gestohlen gemeldet war. Im Rahmen der weiteren Amtshandlung zeigte sich der 19-Jährige aggressiv, beschimpfte und bedrohte die Beamten, weshalb er festgenommen wurde. Bei der Festnahme verletzte sich ein Polizist leicht am linken Knie, konnte jedoch nach einer ambulanten Behandlung im LKH Bruck an der Mur seinen Dienst fortsetzen. Ein erster bei dem 19-Jährigen durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Der Mann wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt.

PA der LPD Steiermark vom 05.08.2018

Aggressiv Allgemein Angriff Österreich Verletzt Widerstand

Bezirk Graz-Umgebung (Steiermark): Pkw-Lenker entzog sich der Anhaltung

Ein 20-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Weiz entzog sich Mittwochabend, 1. August 2018, einer Anhaltung und versuchte zu flüchten.

Gegen 17.45 Uhr fuhr der Pkw-Lenker auf der Südautobahn A2 im Baustellenbereich zwischen den Verkehrsknoten Graz-Ost und West. Aufgrund seiner rücksichtslosen Fahrweise fiel er einer Zivilstreife der Autobahnpolizeiinspektion Graz West auf. Bei dem Versuch den Fahrzeuglenker anzuhalten, beschleunigte dieser sein Fahrzeug stark und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit weiter auf die Pyhrnautobahn A9 in Richtung Süden. Nach einer längeren Verfolgung, die sich auch auf einer Landesstraße im Gemeindegebiet von Unterpremstätten fortsetzte, hielten die Beamten den Pkw-Lenker an. Dabei wurden sie von zwei weiteren Streifen der Autobahnpolizeiinspektion Graz West und von einem nicht im Dienst stehenden Polizisten unterstützt. Bei der folgenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle verhielt sich der 20-Jährige äußerst aggressiv, ging auf die einschreitenden Beamten los und musste unter Anwendung von Körperkraft zur Dienststelle gebracht werden. Dabei wurden der Verdächtige und drei Polizisten leicht verletzt. Ein mit dem Verdächtigen durchgeführter Alkotest verlief negativ, er wird der Staatsanwaltschaft Graz und der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt. Der 20-Jährige wurde nach der Amtshandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

PA der LPD Steiermark vom 02.08.2018

Allgemein Angriff Bedrohung Österreich Widerstand

Seiersberg-Pirka (Steiermark): Verkehrsunfall mit Sachschaden führte zu Widerstand gegen die Staatsgewalt

Ein 24-Jähriger steht im Verdacht, nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden Montagmorgen, 30. Juli 2018, als Beifahrer geflüchtet zu sein. Bei seiner Anhaltung widersetzte er sich der Amtshandlung.

Gegen 08:40 Uhr kam es im Ortsgebiet von Seiersberg zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein Pkw durchbrach dabei eine Hecke und blieb auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses stehen. Nach Zeugenaussagen stiegen drei Männer und eine Frau aus dem Fahrzeug, wobei die drei männlichen Personen sofort davon liefen. Nachdem die erhebende Polizeistreife festgestellt hatte, dass die am Fahrzeug montierten Kennzeichentafeln gestohlen waren, wurde eine Fahndung nach den geflüchteten Personen eingeleitet. Gegen 09:15 Uhr hielt eine Polizeistreife zwei der flüchtigen Männer, den mutmaßlichen Lenker und den 24-jährigen Besitzer des Pkws, der sich zum Unfallszeitpunkt als Beifahrer im Fahrzeug befunden hatte, rund einen Kilometer vom Unfallsort entfernt an. Während der mutmaßliche Lenker seine Flucht fortsetzen konnte, ging der 24-Jährige aggressiv auf eine Beamtin los und bedrohte sie mit dem Umbringen. Er wurde daraufhin festgenommen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 24-Jährige in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Nach dem namentlich bekannten Lenker wird weiter gefahndet.

PA der LPD Steiermark vom 31.07.2018

Allgemein Bedrohung Beleidigung Österreich Treten Widerstand

Graz (Steiermark): Polizisten attackiert

Polizisten nahmen Sonntagnachmittag, 22. Juli 2018, einen 33-jährigen Pkw-Lenker fest, als dieser sich einer Amtshandlung widersetzte und einschreitende Polizisten attackierte. Verletzt wurde niemand.

In den Nachmittagsstunden nahm ein Verkehrsteilnehmer die äußerst unsichere Fahrweise eines 33-jährigen Pkw-Lenkers aus dem Bezirk Graz-Umgebung wahr und verständigte die Polizei. An der in der Folge eingeleiteten Fahndung nach dem Fahrzeuglenker beteiligte sich auch eine in der Nähe befindliche Streife der Polizeidiensthundeinspektion Graz.
Nachdem der Zeuge den Polizisten folglich telefonisch mitteilte, dass der besagte Pkw-Lenker nun ein Lokal in der Reininghausstraße betrat, trafen zwei Polizeidiensthundeführer kurz darauf als erste Streife ein. Als sie den augenscheinlich alkoholisierten Lenker in der Folge zu einem Alkotest aufforderten, beschimpfte und bedrohte er die Beamten lautstark. Schließlich versuchte sich der 33-Jährige sogar durch einen gezielten Tritt gegen einen Polizisten der Amtshandlung zu entziehen.

Die Polizisten nahmen den 33-Jährigen schließlich mit Unterstützung von weiteren Beamten fest und lieferten ihn ins Polizeianhaltezentrum Graz ein.
Die Ermittlungen werden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz übernommen.

PA der LPD Steiermark vom 22.07.2018

Aggressiv Allgemein Österreich Widerstand

Hartberg (Steiermark): Betrunkener attackierte Mopedfahrer

Ein 18-Jähriger attackierte Freitagabend, 22. Juni 2018, einen vorbeifahrenden Mopedfahrer. Der 18-Jährige wurde festgenommen.

Gegen 20:20 Uhr fuhr ein 18-jähriger Syrer mit einem Motorfahrrad auf der B54 im Stadtgebiet von Hartberg in Richtung Wien. Am Sozius saß ein 16-Jähriger aus Rumänien. Auf Höhe des Hauses Ressavarstraße 8 stand ein 18-Jähriger aus Afghanistan offenbar alkoholisiert auf der Fahrbahn. Unmittelbar vor dem Mofafahrer warf der 18-Jährige eine mitgeführte Bierflasche auf die Fahrbahn, so dass diese zersplitterte. Der 18-jährige Mofa-Fahrer hielt sein Fahrzeug an, er und sein Beifahrer stiegen ab und stellten das Mofa auf den Ständer, um den Betrunkenen zur Rede zu stellen. Der Afghane ging auf die beiden Personen zu und stieß das Mofa um. Nach einer kurzen wörtlichen Auseinandersetzung ging der 18-jährige Afghane in Richtung Innenstadt davon. Kurze Zeit später kehrte der Verdächtige wieder zum Vorfallsort zurück und traf dort auf die erhebenden Polizeibeamten. Der stark Alkoholisierte setzte ein derart aggressives Verhalten gegen die Beamten, so dass die Festnahme ausgesprochen wurde. In der Arrestzelle der Polizeiinspektion Hartberg setzte der Mann sein aggressives Verhalten fort und fügte sich selbst Verletzungen zu. Der Verdächtige wurde sodann in ein Krankenhaus in Graz eingewiesen. Er wird angezeigt.

PA der LPD Steiermark vom 24.06.2018

Allgemein Angriff Bewerfen mit Waffe/gef. Gegenstand Österreich Schlagen Verletzt Widerstand

Graz (Steiermark): Festnahmen nach Fußballspiel

Im Rahmen der Übertragung eines Fußballspiels Freitagabend, 22. Juni 2018, eskalierte eine Streitigkeit zwischen konkurrierenden Fangruppen. Polizisten nahmen in der Folge insgesamt sechs Tatverdächtige fest. Vier Polizisten wurden dem Grade nach leicht verletzt.

Gegen 20.15 Uhr kam es im Rahmen der Übertragung des WM-Fußballspiels Schweiz gegen Serbien am Karmeliterplatz zu Provokationen und Beschimpfungen zwischen verschiedenen Fangruppen. Kurz vor Ende des Spiels warfen „Fans“ zum Teil Tische und Bänke um, bewarfen andere Besucher mit Getränkebechern und beschimpften diese. Eine Gruppe mit rund 40 Personen begab sich in der Folge über den Freiheitsplatz zu Fuß in Richtung Hauptplatz.
Als im Bereich Sporgasse ein unbeteiligter Radfahrer den „Fanzug“ mit seinem Mobiltelefon filmte, wurde dieser von mehreren Personen umringt und beschimpft. Nachdem die Männer versuchten, den Radfahrer vom Fahrrad zu ziehen, schritten Polizisten ein. Dabei wurden die Beamten durch Faustschläge sowie Fußtritte attackiert und mit vollen Bierdosen beschossen. Mit Unterstützung weitere Einsatzkräfte nahmen Polizisten schließlich insgesamt sechs Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 34 Jahren fest.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 18-jährigen Kroaten aus dem Bezirk Graz-Umgebung, zwei in Graz wohnhafte Kosovaren (23, 34) sowie drei Grazer im Alter von 21, 24 und 26 Jahren.
Die Männer wurden in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert. Die Ermittlungen wurden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz übernommen.

PA der LPD Steiermark vom 23.06.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt Verletzt

Graz (Steiermark): Festnahmen nach Rauferei

Bei einer eskalierten Streitigkeit zwischen mehreren Personen Mittwochabend, 20. Juni 2018, wurden eine 18-Jährige sowie ein 21-Jähriger leicht verletzt. Zwei Tatverdächtige im Alter von 17 und 20 Jahren widersetzten sich in der Folge den einschreitenden Polizisten und wurden festgenommen.

Aus bisher unbekannten Gründen kam es gegen 21.25 Uhr im Bereich einer Liftanlage am Grazer Hauptbahnhof zu einem Raufhandel mit mehreren Beteiligten. Dabei eskalierte eine Streitigkeit zwischen einem Pärchen im Alter von 18 und 21 Jahren, sowie drei jungen Männern im Alter von 17 und 20 Jahren (bei allen Beteiligten handelt es sich um in Graz wohnhafte Österreicher). Ein Passant bemerkte die Rauferei und verständigte die Polizei.

Den einschreitenden Polizisten gelang es in der Folge, die Beteiligten zu trennen. Bei der Sachverhaltsaufnahme widersetzte sich ein Brüderpaar (17, 20) der Amtshandlung. Polizisten nahmen die beiden schließlich fest. Aufgrund der heftigen Gegenwehr erlitt einer der Beamten dem Grade nach leichte Verletzungen.

Beide Festgenommene wurden in der Folge in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert. Die Ermittlungen wurden von Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz übernommen.

PM der LPD Steiermark vom 21.06.2018

Allgemein Österreich Physische Gewalt

Kapfenberg (Steiermark): Polizisten attackiert und bedroht

Ein 32-Jähriger attackierte und bedrohte Samstagvormittag, 9. Juni 2018, Polizeibeamte während einer Amtshandlung.

Gegen 09:50 Uhr erstattete eine Apothekerin die Anzeige, dass ein Mann in der Apotheke randaliere.  Der 32-Jährige konnte von den Polizisten kurz nach Verlassen der Apotheke angetroffen werden. Er war offensichtlich alkoholisiert und verhielt sich unkooperativ und aggressiv. Bei der Personskontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem Alkoholisierten um einen Justiz-Häftling auf Freigang handelte. Bei seiner Einlieferung in die Justizanstalt verhielt er sich auch im Dienstfahrzeug weiterhin aggressiv und schlug gegen einen Polizeibeamten.  Außerdem bedrohte er zwei Polizisten mit dem Umbringen.
Verletzt wurde bei der Amtshandlung niemand. Der 32-Jährige wird angezeigt.

PA der LPD Steiermark vom 09.06.2018