Tag Archives: St. Gallen

Allgemein Physische Gewalt Schweiz

St. Gallen: Urne aus Friedhof entwendet

Während ihrer Patrouillentätigkeit sind Funktionäre der Kantonspolizei St. Gallen um 21:45 Uhr bei der Bushaltestelle am Bohl auf eine Frau aufmerksam geworden, welche ein Urne sowie eine Giesskanne mit sich führte. Beim Versuch, die 28-Jährige zu kontrollieren, wurde diese ausfällig und griff die Polizisten an. Schliesslich konnte die Frau zur Polizeiwache gebracht werden. Es stellte sich heraus, dass sich die Frau an drei Urnengräbern am Ostfriedhof zu schaffen gemacht und dabei eine Urne mitgenommen hatte. Aufgrund ihrer psychischen Verfassung war sie sich ihres Tuns jedoch offenbar nicht bewusst. Die nachträglich durch die Polizei festgestellten Beschädigungen an der Urnenwand waren nicht erheblich und konnten durch die Friedhofsverantwortlichen wieder in Ordnung gebracht werden. Die Angehörigen der betroffenen Urnengräber wurden von der Polizei über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

PM der Kantonspolizei St. Gallen vom 23.04.2016

Beleidigung Bespucken Ekelattacke Schweiz Widerstand

St.Gallen (Schweiz): Polizisten angespuckt

Am Dienstagnachmittag (10.11.2015) hielt die Polizei in einem Zug einen alkoholisierten Mann an. Bei der Kontrolle ging der 30-Jährige die Patrouille tätlich an und beschimpfte sie. Zudem spuckte er mehrmals gegen die Polizisten. Er wird angezeigt.

Am Dienstag erhielt die Stadtpolizei St.Gallen kurz vor 17:30 Uhr die Meldung, dass sich in einem Zug ein alkoholisierter Mann aufhält. Eine Patrouille konnte den Mann am Bahnhof St.Fiden anhalten. Im Zugsabteil roch es stark nach Alkohol sowie lagen seine Utensilien wie auch eine zerbrochene Schnapsflasche herum. Nachdem der Mann den Zug verlassen hatte, ging er auf dem Perron die Polizisten tätlich an. Er schubste sie und versuchte die Patrouille mit den Fäusten zu schlagen. Der Mann musste in Handfesseln gelegt werden und wurde auf den Polizeiposten gebracht.

Dabei sagte er diverse Schimpfwörter gegen die Polizisten und bespuckte diese. Ebenfalls spuckte er im Patrouillenwagen herum und verschmutzte diesen. Der Atemlufttest zeigte einen Wert von 2.42 Promille.

Der Mann wird wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte bei der Staatsanwaltschaft St.Gallen angezeigt.

PM der Polizei St.Gallen vom 10.11.2015

Allgemein Physische Gewalt Schweiz

Gossau (St. Gallen): Mit Motorrad rechts überholt – Zeugenaufruf

Am Samstag (12.09.2015), hat ein Motorradfahrer auf der Autobahn A1, zwischen St.Gallen-Winkeln und Oberbüren, verschiedene schwere Verkehrsdelikte begangen. Bei der Anhaltung in Oberbüren griff er die Polizisten an und wehrte sich heftig. Nun sucht die Polizei Verkehrsteilnehmer die Hinweise zum Vorfall machen können.

Um 18:50 Uhr wurde ein Streifenwagen der Kantonspolizei St.Gallen beim Anschlusswerk St.Gallen-Winkeln von einem Motorrad korrekt überholt. Danach beschleunigte der Motorradfahrer massiv. Die Beamten entschlossen sich zu einer Nachfahrmessung. Teilweise aus Distanz konnten die Polizisten erkennen, wie der Motorradfahrer mehrere Male andere Verkehrsteilnehmer rechts überholte. Dabei benützte er auch den Pannenstreifen. Die Nachfahrmessung selber wurde durch die Polizei aus Sicherheitsgründen unterbrochen. Bei der Autobahnausfahrt Oberbüren versteckte sich der Lenker, auf dem Motorrad sitzend, in einem Wäldchen des Grünstreifens. Er weigerte sich den polizeilichen Anweisungen Folge zu leisten und griff die Polizisten bei der Amtshandlung an. Der 28-Jährige deutsche Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen. Es wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet und das Motorrad beschlagnahmt. Automobilisten die Hinweise zur Fahrweise des Motorradlenkers machen können, richten diese an den Polizeistützpunkt Oberbüren. Telefon 058 229 81 00.

PM der Kantonspolizei Gossau vom 13.09.2015

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verbale Gewalt

St. Gallen: Polizisten mit dem Tod gedroht

Am Sonntagabend (30.08.2015) beschimpfte ein Mann eine Patrouille und drohte ihnen mit dem Tod. Zudem versuchte er die Polizisten zu schlagen und zu treten. Als der 43-jährige Mann alleine in der Zelle war, stürzte er und verletzte sich. Am Montagmorgen um 10:30 Uhr zeigte ein Atemlufttest bei ihm über 1.6 Promille.

Am Sonntagabend wurde die Stadtpolizei St.Gallen um 22 Uhr zum Hauptbahnhof St.Gallen gerufen. In einem Zug schlief auf dem Boden ein Mann, welcher sich nicht wecken liess. Erst nach längerer Zeit wachte der Mann auf und wurde sogleich äusserst aggressiv. Er beschimpfte die Polizisten massiv und versuchte sie mit den Füssen zu treten.

Darauf musste der 43-Jährige in Handfesseln gelegt werden. Auf der Fahrt, wie auch auf dem Polizeiposten beschimpfte er wiederum die Polizisten, versuchte sie zu schlagen und drohte ihnen mit dem Tod. Ein Atemlufttest konnte nicht durchgeführt werden, da sich der Mann äussert renitent und aggressiv verhielt.

Als der Mann alleine in der Zelle war, stürzte er und verletzte sich am Kopf sowie am Ellbogen. Ein Arzt untersuchte den 43-Jährigen. Dabei zeigte sich, dass es sich um eher leichte Verletzungen handelt. Zudem bestätigte der Arzt, dass der Mann ohne weitere medizinische Versorgung in Gewahrsam bleiben kann. Erst am Morgen konnte bei ihm ein Atemlufttest durchgeführt werden. Dieser zeigte um 10:30 Uhr einen Wert von 1.63 Promille.

Der 43-Jährige wird wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte bei der Staatsanwaltschaft St.Gallen angezeigt.

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verbale Gewalt

Rorschach (St. Gallen): Gewalttätig von Anfang bis Schluss

Am späten Freitagabend (31.07.2015), hat eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen ihre Fahrt unterbrechen müssen. Ein 28-jähriger Deutscher, welcher wegen häuslicher Gewalt festgenommen werden musste, verhielt sich im Polizeiauto derart renitent, dass für seinen Weitertransport ein Gefangenenbus aufgeboten werden musste.

Die Kantonspolizei wurde wegen lautstarken Streitereien durch einen Nachbarn eines Mehrfamilienhauses alarmiert. Vor der Wohnungstüre konnten die ausgerückten Polizisten Hilferufe hören. Kurz bevor sie beabsichtigten die Türe einzutreten, wurde diese durch den Mann geöffnet. Der 28-Jährige verhielt sich gegen die Polizisten sehr renitent. Er musste arretiert werden. Seine 28-jährige Freundin wurde blutend in der Wohnung angetroffen. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht. Dort wurden eher leichtere Verletzungen diagnostiziert.

Der Mann wurde mit einem Patrouillenwagen abtransportiert. Dabei verhielt er sich während der Fahrt erneut sehr renitent. Er griff den neben ihm auf dem Rücksitz mitfahrenden Polizisten an. Das Auto musste angehalten werden. Aus Sicherheitsgründen musste die Fahrt unterbrochen und für die Weiterfahrt ein Gefangenbus aufgeboten werden. Der Deutsche wurde zur Ausnüchterung inhaftiert. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung wird abgeklärt.

Der 28-Jährige wird wegen häuslicher Gewalt, Körperverletzung und Gewalt und Drohung gegen Beamte bei der Staatsanwaltschaft St.Gallen zur Anzeige gebracht. Der durchgeführte Alkoholtest zeigte sowohl beim Mann wie auch bei seiner Freundin einen Wert von über 1.3 Promillen an.

PM der Kantonspolizei St. Gallen vom 01.08.2015

Aggressiv Allgemein Beleidigung Physische Gewalt Schlagen Schweiz Verbale Gewalt Widerstand

Au (St. Gallen): Tätlicher Angriff auf Polizisten

Am Mittwoch (03.06.2015), um 19:30 Uhr, ist ein 21-jähriger Österreicher bei einer Polizeikontrolle verbal und tätlich auf Polizisten der Kantonspolizei St.Gallen losgegangen. Er wurde festgenommen.

Der 21-Jährige lag auf einem Wiesenbord an der Feldstrasse. Anwohner verständigten aus Sorge um die Gesundheit des Mannes den Rettungsdienst. Der 21-Jährige wollte sich jedoch nicht untersuchen lassen, weshalb die  Kantonspolizei St.Gallen beigezogen wurde. Bei der Personenkontrolle verhielt sich der Mann gegenüber den Polizisten sehr aggressiv. Nach verbalen Attacken ging er auch mit den Fäusten auf einen Polizisten los. Letztlich konnte der 21-Jährige überwältigt und festgenommen werden. Der später durchgeführte Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 1.6 Promille. Der Mann wird sich wegen Gewalt und Drohung gegen Polizisten vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

PM der Kantonspolizei St. Gallen vom 04.06.2015

Aggressiv Allgemein Angriff Beleidigung Physische Gewalt Schweiz Verbale Gewalt

Schmerikon (St. Gallen): Mann attackiert Polizisten

Am Donnerstag (07.05.2015), kurz nach 22:30 Uhr, ist ein 75-jähriger der Aufforderung einer Polizeipatrouille nicht nachgekommen mit seinem Roller anzuhalten. Erst vor seinem Wohnhaus hielt er an. Anschliessend beleidigte der sichtlich Angetrunkene die Polizisten und wurde handgreiflich. Dem 75-Jährigen wurde anschliessend eine Blutprobe abgenommen. Wegen seines Verhaltens und des mutmasslichen Fahrens unter Alkoholeinfluss wird er sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

 

PM der Kantonspolizei St. Gallen vom 08.05.2015