Tag Archives: Sankt Gallen

Allgemein Physische Gewalt Schweiz verletzt k

Rapperswil-Jona SG: Zwei Kantonspolizisten vor Fussballspiel durch Knallkörper verletzt

Vor dem Fussballspiel Rapperswil-Jona gegen Aarau sind am Donnerstagnachmittag (10.05.2018) zwei Polizisten durch einen Knallkörper verletzt worden. Beide erlitten Gehörverletzungen. Einer von ihnen musste zudem eine faustgrosse Brandverletzung am Rücken im Spital behandeln lassen. Der Werfer des Gegenstandes ist im Moment noch unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Knapp 100 Anhänger des FC Aarau reisten mit dem Schiff nach Rapperswil. Bei der Ankunft krachten bereits die ersten „Böller“. Mit dem Zug fuhren sie weiter nach Schmerikon. Dort stiegen sie um und fuhren zur Haltestelle Blumenau. Auch bei dieser Ankunft wurden „Böller“ gezündet. Um 15:30 Uhr wurde vor dem Stadion aus dem Fan-Pulk heraus ein Knallkörper gegen zwei anwesende Polizisten geworfen. Dieser explodierte und traf einen Kantonspolizisten am Rücken. Er erlitt eine faustgrosse Brandverletzung und musste ins Spital gebracht werden. Sowohl er sowie ein weiterer Polizist erlitten ein Hörtrauma. Diese Verletzungen müssen in den folgenden Tagen durch Fachärzte genau beurteilt werden.

PM der Kantonspolizei Sankt Gallen vom 11.05.2018

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verletzt

Wil SG: Polizisten werden bei Einsatz verletzt

Am Donnerstag (19.04.2018), kurz vor 10 Uhr, ist die Kantonspolizei St.Gallen zum Bahnhof Wil gerufen worden, um einen Bahnfahrgast zu kontrollieren. Der betreffende Mann, ein 18-jähriger Deutscher, wurde bei der Festnahme gegen die Polizisten tätlich. Eine 30-jährige Kantonspolizistin wurde an den Händen verletzt und ein 36-jähriger Kantonspolizist im Gesicht. Beide mussten sich in ärztliche Pflege begeben.

Der 18-jährige Deutsche wurde im Zug kontrolliert, wo er kein gültiges Ticket vorweisen und sich auch nicht ausweisen konnte. Aus diesem Grund wurde eine Patrouille zum Bahnhof Wil gerufen, welche den Mann überprüfen sollte. Nachdem der 18-Jährige mit dem Bahnpersonal den Zug verlassen hatte, ergriff er kurz darauf die Flucht. Dabei stürzte er über eine Sitzbank, die mit zwei Personen besetzt war. Die Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen versuchte daraufhin, dem Mann Handschellen anzulegen. Dieser wehrte sich massiv und schlug dem Polizisten die Faust ins Gesicht. Nach einem Taser-Einsatz konnte der Mann schliesslich überwältigt und festgenommen werden. Bei der weiteren Kontrolle kam bei dem Mann noch eine Kleinmenge Marihuana zu Vorschein.

PM der Kantonspolizei Sankt Gallen vom 19.04.2018

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verbale Gewalt

Sankt Gallen SG: Beschimpft und tätlich angegangen

Am Mittwochnachmittag (29.03.2017) musste die Stadtpolizei St.Gallen aufgrund eines renitenten Mannes in die Innenstadt ausrücken. Bei der Kontrolle durch die Polizei verhielt sich der Mann unkooperativ, beschimpfte die Polizisten und ging diese sowie einen Passanten tätlich an. Er musste in Handfesseln gelegt und auf den Posten gebracht werden. Der 28-Jährige wurde angezeigt.

Am Mittwoch erhielt die Stadtpolizei St.Gallen um 15 Uhr die Meldung, dass ein Mann in der Innenstadt eine Frau verbal angegangen und Kisten mit Lebensmittel umgeworfen habe. Vorerst entfernte sich der Mann und konnte nicht angehalten werden. Um 15:45 Uhr ging eine erneute Meldung ein, dass sich die betreffende Person wieder im Bereich des Marktplatzes aufhalte. Vor Ort machte ein Passant die Polizei auf den Mann aufmerksam. Auf die Aufforderung „Stopp Polizei“ rannte er davon, konnte jedoch wenige Meter später angehalten werden. Bei der Ausweiskontrolle beschimpfte er die Polizisten und ging diese sowie den Passanten tätlich an. Anschliessend zog er seinen Pullover, seine Hosen und die Schuhe aus und warf diese gegen den Passanten. Da sich der Mann nicht beruhigte musste er in Handfesseln gelegt werden.

Auf dem Weg sowie auch auf dem Posten beschimpfte er die Polizisten weiterhin und verhielt sich unkooperativ. Beim Vorfall erlitten ein Polizist sowie der Angehaltene leichte Schürfwunden. Der 28-Jährige wurde wegen Gewalt und Drohung angezeigt.

PM der Stadtpolizei Sankt Gallen vom 30.03.2017

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verletzt

Thal SG: Während Verkehrskontrolle geflüchtet – Täterschaft festgenommen – Polizist und Flüchtender verletzt

Am Mittwochabend (15.02.0217), kurz vor 19 Uhr, kontrollierte auf der Autobahnausfahrt A1 eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen ein Auto. Der Fahrer wies sich mit einem falschen Führerausweis aus. Bevor er und sein Beifahrer einer genaueren Kontrolle unterzogen werden konnte, flüchtete er abrupt mit seinem Auto. Dabei touchierte und verletzte er einen Polizisten leicht. Das Auto verunfallte kurze Zeit später in Thal. Dabei verletzte sich der 28-jährige Kroate. Er war nicht im Besitze eines Führerausweises.

Aus dem Auto wurden mehrere hundert Gramm Marihuana und zwei Pfeffersprays sichergestellt. Der Fahrer und sein 35-jähriger mazedonischer Beifahrer wurden festgenommen.

Der Kroate fuhr mit dem Auto und seinem Beifahrer von St.Gallen her in Richtung Rheineck. Bei der Autobahnausfahrt Thal wurde das Auto durch eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen angehalten und kontrolliert. Der Fahrer wies sich mit einem falschen Führerausweis aus. Die Polizisten entschlossen sich, die beiden zur genaueren Kontrolle zum Polizeistützpunkt Thal zu überführen. Sie forderten weitere Patrouillen an. Der Beifahrer verliess plötzlich das Auto. Der Fahrer legte kurz den Rückwärtsgang ein. Beim Rückwärtsfahren verletzte das Auto den Polizisten leicht. Anschliessend flüchtete es in Richtung Rheineck. Ein in der Nähe patrouillierendes Polizeiauto sichtete das Fluchtauto. Dieses bog in Thal in ein Industriegebiet ab und prallte gegen eine Böschung. Der Autofahrer flüchtete zu Fuss weiter. Dabei verletzte er sich nach einem Sprung an beiden Füssen. Er wurde festgenommen und hospitalisiert.

PM der Kantonspolizei Sankt Gallen vom 16.02.2017

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verletzt verletzt k

Sankt Gallen SG: Polizist angegriffen

Am Mittwoch (08.02.2017) kontrollierte eine Patrouille einen Mann. Dabei hat dieser einen der Polizisten angegriffen und verletzt. Der 36-Jährige wurde angezeigt.

Am Mittwochabend beobachtete eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen, wie ein Mann im Linsebühl Kokain ankaufte. Als sie den 36-jährigen Käufer anhielten, warf dieser das Kokain zu Boden. Anschliessend stiess der 36-Jährige einen Polizisten weg und flüchtete. Der Mann konnte wenige Meter weiter angehalten werden, wobei er heftige Gegenwehr leistete. Dabei verletzte er einen Polizisten erheblich an der Schulter und konnte sich dadurch losreissen. Der Mann rannte daraufhin auf die Patrouillenpartnerin zu. Diese konnte ihn unter Androhung des Pfeffersprays zum Anhalten bewegen. Ein Drogenschnelltest fiel positiv auf Kokain aus. Gegen den 36-jährigen Mann wurde eine 30-tägige Wegweisung für die Stadt St.Gallen ausgesprochen und es kam zur Anzeige.

Der Polizist musste ins Spital gebracht werden. Aufgrund seiner Verletzung an der Schulter ist er auf unbestimmte Zeit arbeitsunfähig.

PM der Stadtpolizei Sankt Gallen vom 09.02.2017

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verbale Gewalt

Sankt Gallen: Polizisten beschimpft und attackiert

In der Nacht auf Sonntag (20.11.2016) wurde die Stadtpolizei St.Gallen vom Türsteher einer Bar um Hilfe gebeten. Nach einer Schlägerei wollte eine involvierte Frau das Lokal nicht verlassen. Als die Polizei versuchte zu vermitteln, wurden die Polizisten beschimpft und attackiert.

In der Nacht auf Sonntag wurde die Stadtpolizei St.Gallen kurz vor 1 Uhr vom Türsteher einer Bar um Hilfe gebeten. Nach einer Schlägerei wollte eine involvierte 27-jährige Frau das Lokal nicht verlassen. Als die Polizisten in der Bar bei der Frau vorsprachen und sie baten, dem Wunsch des Hausherrn nachzukommen, reagierte diese äusserst aggressiv. Sie beschimpfte die Polizisten sofort.

Als ihre Kollegin sie zu Anstand mahnte, ohrfeigte die 27-Jährige diese. Der Aufforderung das Lokal zu verlassen kam die Frau nicht nach. Im Gegenteil, sie attackierte daraufhin sogar die Polizisten und versuchte diese mehrmals zu schlagen, zu treten und zu beissen. Erst als der 27-Jährigen die Hände gebunden wurden, konnte sie aus dem Lokal gebracht werden. Da sie sich weigerte auf den eigenen Füssen zu gehen, mussten die Polizisten sie raustragen.

Für die weiteren Amtshandlungen wurde die Frau auf den Polizeiposten gebracht. Sie wurde aufgrund von Fremdgefährdung in Gewahrsam genommen, wobei sie sich weiter sehr renitent verhielt und auch vor Sachbeschädigung nicht zurückschreckte. Die Frau wird wegen Missachtung einer polizeilichen Anordnung sowie wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte angezeigt.

PM der Stadtpolizei Sankt Gallen vom 20.11.2016

Sachbeschädigung Schweiz Widerstand

Trübbach (St. Gallen): Motorradfahrer flüchtet vor Kontrolle

Am Mittwoch (24.08.2016), um 19:45 Uhr, hat ein 17-jähriger Motorradfahrer an der Hauptstrasse versucht, sich einer Verkehrskontrolle der Kantonspolizei St.Gallen zu entziehen. Einige Minuten später konnte er angehalten werden.

Die Kantonspolizei signalisierte dem 17-Jährigen, zur Kontrolle anzuhalten. Darauf beschleunigte der Motorradfahrer, überholte mehrere Fahrzeuge über die Sicherheitslinie und versuchte, sich über den Rheindamm der Kontrolle zu entziehen. Nach rund zehn Minuten Nachfahrt konnte ihm die Kantonspolizei höhe Hundeplatz den Weg versperren. Der 17-Jährige sprang vom Motorrad ab. Dieses fiel zu Boden, schleuderte zurück und beschädigte das Patrouillenfahrzeug. Der Fliehende versuchte, seine Flucht zu Fuss fortzusetzen. Nach einigen Metern konnte er überwältigt werden. Ein Drogenschnelltest fiel positiv aus. Zudem fuhr der Lernfahrer ohne L-Schild, Blinker und Seitenspiegel. Dem in Liechtenstein wohnhaften 17-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führeraus für die Schweiz aberkannt.

PM der Kapo St. Gallen vom 25.08.2016

Allgemein Bedrohung Beleidigung Schweiz

St. Gallen: Unter Drogen Polizisten beschimpft

Am Samstag (20.08.2016) kontrollierte die Stadtpolizei St.Gallen zwei Personen am Bahnhof St.Gallen. Es wurden Betäubungsmittel sichergestellt. Die zwei Personen wurden angezeigt.

Am Samstagabend um 19:45 Uhr kontrollierten Polizisten der Stadtpolizei St.Gallen, aufgrund einer Meldung eines Zugbegleiters, einen Mann und eine Frau am Bahnhof St.Gallen. Die 18-jährige Frau war kaum ansprechbar. Der 24-jährige Mann drohte den Polizisten und beschimpfte diese massiv. Da sich der Mann nicht beruhigen liess wurden er und seine Begleiterin auf den Polizeiposten gebracht. Bei der anschliessenden Kontrolle kam eine Flasche mit 40ml GHB zum Vorschein. Die beiden Personen wurden angezeigt, gegen den 24-Jährigen wurde eine Wegweisung ausgesprochen.

PM der Stapo St. Gallen vom 22.08.2016

Allgemein Physische Gewalt Schweiz

Sankt Gallen: Personenkontrolle verweigert

Am frühen Sonntagmorgen (26.06.2016) kam es in der Innenstadt zu Tätlichkeiten zwischen zwei Personen. Eine Person wehrte sich massiv gegen die anschliessende Polizeikontrolle. Da keine anderen polizeilichen Mittel eine Wirkung zeigten, musste dem Mann ein kurzer Elektrostoss gegeben werden. Verletzt wurde niemand.

Am Sonntag kam es um 3:30 Uhr am Marktplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann. Nachdem die Frau dem Mann ein Getränk anschüttete, warf er sie zu Boden.

Eine Patrouille wollte daraufhin den Mann kontrollieren. Dabei wehrte sich der 17-jährige massiv gegen die Personenkontrolle, weshalb die Polizisten den Einsatzstock einsetzten mussten. Da dieser keine Wirkung zeigte, wurde dem Mann nach mehrmaliger Androhung ein kurzer Elektrostoss gegeben. Anschliessend konnte ihn die Polizei zu Boden führen und in Handfesseln legen. Verletzt wurde niemand.

Nach der Überprüfung der Personalien wurde der Mann wieder entlassen. Die weiteren Schritte und genauen Umstände müssen noch abgeklärt werden.

Der Elektrostoss wurde mit dem sogenannten „Destabilisierungsgerät“ ausgelöst. Mit diesem Gerät kann der Elektrostoss aus Distanz oder durch Direktkontakt gegeben werden. In diesem Fall wurde das Gerät auf dem Oberarm des Mannes aufgesetzt und ein kurzer Elektrostoss ausgelöst.

PM der Kantonspolizei Sankt Gallen vom 27.06.2016

Allgemein Physische Gewalt Schweiz Verletzt verletzt k

Sankt Gallen: Polizisten während Verkehrskontrolle angegriffen und verletzt

Am Sonntag (12.06.2016) führte die Stadtpolizei St.Gallen eine Verkehrskontrolle durch. Während der Kontrolle griff ein Mitfahrer die Polizisten an, bespuckte und verletzte diese. Der Täter wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen und wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte angezeigt. Die Beifahrerin wurde wegen Hinderung einer Amtshandlung ebenfalls zur Anzeige gebracht. Einer der beiden Polizisten musste seine Verletzungen im Kantonsspital St.Gallen behandeln lassen.

Am frühen Sonntagmorgen  um 1:45 Uhr kontrollierte die Stadtpolizei St.Gallen einen 28-jährigen Autofahrer auf der Rosenbergstrasse. Während der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass die 21-jährige Beifahrerin nicht angegurtet war. Als die Polizisten eine Ordnungsbusse ausstellen wollten, stieg der verärgerte 32-jährige Mitfahrer aus ging anfänglich gegen Passanten los, welche die Kontrolle beobachteten. Als die Polizisten ihn ermahnten und ebenfalls einen Ausweis verlangten, griff er die Polizisten an. Unter Beihilfe von mehreren Patrouillen als Verstärkung konnte der Angreifer festgenommen werden. Während der Festnahme bespuckte der Angreifer die anwesenden Polizisten. Die Beifahrerin mischte sich mehrfach in den Konflikt ein, versuchte dem Mitfahrer zu helfen und behinderte den Polizeieinsatz. Sie wurde wegen Hinderung einer Amtshandlung zur Anzeige gebracht. Der Angreifer wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen und wird gegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte zur Anzeige gebracht.

Zwei Polizisten wurden durch den Angriff verletzt. Einer der beiden Polizisten wurde durch den Angreifer mehrfach gebissen und musste die Bisswunden im Kantonsspital St.Gallen operativ behandeln lassen. Eine Polizistin erlitt mehrere Schürfungen und leichte Prellungen durch den Angriff.

PM der Stadtpolizei Sankt Gallen vom 12.06.2016