Tag Archives: Rheinland-Pfalz

Allgemein Beleidigung Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt Widerstand

Westerburg (Rheinland-Pfalz): Verkehrsunfall

Am 28.02.2015, 20.35 Uhr befuhr ein 25-jähriger Pkw-Fahrer die L300 aus Richtung Guckheim in Richtung Westerburg. Vermutlich infolge unangepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung kam er nach rechts von der Straße ab und prallte gegen den massiven Steinpfeiler der Eisenbahnbrücke. Der Pkw wurde erheblich beschädigt. Der Fahrer blieb jedoch augenscheinlich und nach eigenen Angaben unverletzt. Der verunfallte Pkw-Fahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Bei dem Beschuldigten musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Bei dieser Maßnahme leistete der alkoholisierte Mann Widerstad gegen die eingesetzten Polizeibeamten und beleidigte diese. Aufgrund dessen wurden entsprechende Strafanzeigen erstattet.

PM der PI Westerburg vom 02.03.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt verletzt k Widerstand

Mayen (Rheinland-Pfalz): Gefährliche Körperverletzung

Am Freitagabend, gegen 19:45 , gerieten ein 19-jähriger Mann und ein 20-jähriger Mann (beide aus Mayen) in der Straße „Im Möhren, in Mayen“, in einen Streit. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung zog der 19-jährige ein Messer und verletzte seinen Kontrahenten leicht am Oberarm und flüchtete. Die 18-jährige Freundin des Verletzten verständigte über Notruf die Polizeiinspektion Mayen. Aufgrund der guten Personenbeschreibung des Geschädigten und der Zeugin, konnte der Täter im Rahmen der Nahbereichsfahndung aufgegriffen und festgenommen werden. Bei seiner Festnahme leistete der Täter Widerstand gegen die eingesetzten Beamten, wobei ein eingesetzter Polizeibeamter leicht an der Hand verletzt wurde. Der Beschuldigte konnte durch den Geschädigten und dessen Freundin eindeutig identifiziert werden. Im Verlauf der Durchsuchung des Täters konnte das Tatmesser und ein weiteres Messer aufgefunden werden. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Messer wurden sichergestellt.

PM der PI Mayen vom 02.03.2015

Aggressiv Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt Widerstand

Rodalben (Rheinland-Pfalz): Randalierer, Widerstand

Am Samstagmittag kam es in der Straße des 17. Juni in Rodalben zu einem Einsatz der Polizei der in einem Widerstand endete. Nachbarn hatten mitgeteilt, dass ein Mitbewohner zunächst im Treppenhaus des Wohnanwesens und anschließend im Garten randaliert habe. Beim Eintreffen der Polizeibeamten machte der 32-Jährige Mann einen stark verwirrten und panischen Eindruck. Er gab an, dass er sich verfolgt fühle und Angst vor sich selbst habe. Dem ersten Anschein nach stand er deutlich unter Drogeneinwirkung. In der Wohnung konnten die eingesetzten Polizisten Feuergeruch wahrnehmen. Der Mann hatte Tabakreste angezündet, es bestand aber keine Feuergefahr. Aufgrund seines Zustandes wurde im erklärt, dass er in der psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses Pirmasens vorgestellt werden muss, da Fremd-und Eigengefährdung bestand. Daraufhin schnappte er sich einen Besenstiel und wollte damit auf die Beamten losgehen. Der Mann wurde festgenommen und aus der Wohnung über das Treppenhaus zum Hausausgang verbracht. Dabei kam es zu mehreren Widerstandhandlungen. Er wurde im Anschluss durch das DRK ins Krankenhaus verbracht und dort auf die psychiatrische Abteilung eingewiesen.

PM der  PI Pirmasens vom 28.02.2015

Allgemein Bespucken Deutschland Physische Gewalt Treten Widerstand

Kandel (Rheinland-Pfalz): Im Krankenhaus randaliert

Am 25.02.2015 wurde um 23:30 Uhr die Polizei angefordert, da auf der Intensivstation in der Asklepiosklinik ein junger Mann randalieren würde. Der 32-Jährige war zuvor durch den Rettungsdienst im stark alkoholisierten Zustand eingeliefert worden. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung wurde der Mann aggressiv gegenüber den Beamten und musste letztlich fixiert werden. Da sich bei der Personenüberprüfung herausstellte, dass gegen den Täter ein Haftbefehl bestand, wurde er in Gewahrsam genommen. Beim Verbringen in den Streifenwagen spuckte der 32-jährige noch nach den Beamten und trat nach ihnen.

PM der PD Landau vom 26.02.2015

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Sachbeschädigung Verbale Gewalt

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Beamte beleidigt und gegen Streifenwagen getreten

Wegen verschiedener Delikte ermittelt die Polizei gegen einen 31-Jährigen nach einem Vorfall in der Kantstraße am Mittwochabend.

Der Mann hielt sich kurz nach 22 Uhr in der Wohnung einer 20 Jahre alten Frau auf. Zusammen mit einem 17-jährigen Mädchen konsumierte man Alkohol. Als die Wohnungsinhaberin zum Rauchen auf den Balkon ging, verschloss der 31-Jährige die Tür von innen, sodass die junge Frau keine Möglichkeit mehr hatte, in ihre Wohnung im 13. Obergeschoss zu kommen.
Die hinzu gerufene Polizei traf den betrunkenen Mann beim Verlassen der Wohnung an – ein Alkoholtest zeigte einen Wert von 2,69 Promille an. Nach Abschluss der Maßnahmen erhielt er einen Platzverweis und verließ das Haus. Hier trat er anschließend gegen den Außenspiegel des Streifenwagens, worauf ihm die Beamten die Gewahrsamnahme erklärten und ihn mit zur Dienststelle nahmen. Hier kam es zu massiven Beleidigungen, als er die Beamten mehrfach mit nicht druckreifen Begriffen betitelte. In der Gewahrsamszelle durfte er anschließend seinen Rausch ausschlafen. Die Ermittlungen dauern an.

PM des PP Kaiserslautern vom 26,02,2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Widerstand

Speyer (Rheinland-Pfalz): Haftbefehl vollstreckt, Widerstand geleistet

Da ein Haftbefehl gegen einen 51jährigen Mann aus Speyer West bestand, wurde dessen Wohnanschrift aufgesucht. Dort angekommen, konnte durch das Fenster festgestellt werden, dass er sich zu Hause befand. Der Mann weigerte sich vehement die Haustür zu öffnen, weshalb die Feuerwehr mit der Öffnung der Tür beauftragt werden musste. Unmittelbar nach dem Eintreffen der Feuerwehr öffnete der Mann nun die Tür. Da der Mann die Bezahlung des Haftbefehls verweigerte, wurde ihm die Festnahme erklärt. Beim Versuch dem Mann Handfesseln anzulegen, kam es zu heftigen Widerstandshandlungen. Erst jetzt wurde die Strafe bezahlt.

PM der PD Ludwigshafen vom 23.02.2015

Allgemein Beleidigung Deutschland Verbale Gewalt

Neustadt (Rheinland-Pfalz): Räuberischer Ladendiebstahl

Eine 26jährige amtsbekannte Neustadterin beging am Freitagmittag (20.02.2015) kurz nach 16.00 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt einen Ladendiebstahl. Nachdem sie mit einer Weinflasche in der Hand und stark alkoholisiert das Geschäft betrat, wurde sie zunächst von den Angestellten aufgefordert zu gehen. Dies tat sie auch, jedoch nicht, ohne zuvor noch fünf Kleidungsstücke mitgehen zu lassen. Sie wurde von den Angestellten zunächst verfolgt und dann auch gestellt. Daraufhin warf die Frau die Kleidung auf den Boden, zog ein Messer und bedrohte damit die Angestellten und brüllte wild herum. Am Bahnhofsvorplatz konnte die Frau durch eine Streife der Polizei Neustadt aufgegriffen werden. Bei der Festnahme wurden die Beamten von der Beschuldigten auf das wüsteste beleidigt. Sie wurde zur Dienststelle verbracht und aufgrund ihrer Alkoholisierung (knapp 2 Promille) über Nacht in Gewahrsam genommen.  Zuvor wurde ihr noch eine Blutprobe entnommen.

PM der PD Neustadt vom 23.02.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Widerstand

Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz): Kreiznacher Narrefahrt

Vor, während und auch nach dem Umzug war polizeiliches Einschreiten wieder erforderlich. Im Umfeld der Kreiznacher Narrefahrt mussten die Ordnungshüter bei acht Körperverletzungen einschreiten. Die erste Auseinandersetzung wurde direkt um 13:30 Uhr zum Beginn des Zuges gemeldet. Im weiteren Verlauf leistete ein 28-jähriger Mann erheblichen Widerstand bei seiner Festnahme. Elf Personen musste aufgrund ihrer meist alkoholbedingten Aggressivität ein Platzverweis erteilt werden, drei Personen wurden in Polizeigewahrsam genommen. Ein Streifenwagen der Polizei wurde durch wenig friedliche Fastnachter mutwillig beschädigt. Alle Beteiligte standen zum Teil erheblich unter Alkoholeinfluss, ein 42-Jähriger kam auf einen Wert von 3,9 Promille, anstatt der Zelle wartete ein Bett im Krankenhaus auf ihn.

PM der  PD Bad Kreuznach vom 16.02.2015

Allgemein Beleidigung Deutschland Physische Gewalt Schlagen Verbale Gewalt Widerstand

Frankenthal (Rheinland-Pfalz): Widerstand und Beleidigung gegen Polizeibeamte

Am Samstag, 14.02.2015 gegen 14.15 Uhr musste der Rettungsdienst in der Albertstraße in Frankenthal unterstützt werden. In einem städtischen Wohnheim wurde dieser wiederholt zu Hilfe gerufen. Während der angeblich Hilfebedürftige keinerlei Interesse am Erscheinen des Rettungsdienstes hatte, störte sein 48-jähriger Mitbewohner durch ständiges Herumschreien den Einsatz der Rettungskräfte. Als dem Störer ein Platzverweis für die Dauer der Maßnahme ausgesprochen wurde, beleidigte er die Polizeibeamten auf das Übelste. Als er aus dem Zimmer gebracht werden sollte, schlug er nach dem Beamten und musste in Gewahrsam genommen werden.

Er muss sich nun wegen Widerstand und Beleidigung gegen Polizeibeamte verantworten.

PM der POL Frankenthal vom 15.02.2015

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt Widerstand

Offenbach (Rheinland-Pfalz): Faschingsumzug

Beim Faschingsumzug in Offenbach hatten die eingesetzten Polizeikräfte alle Hände voll zu tun. Als vorläufige Bilanz des Umzuges sind derzeit 9 Strafanzeigen zu vermelden. Hiervon 4 x Sachbeschädigungen, 4 x Körperverletzung, 1 x Beleidigung von Polizeibeamten und 1 x Widerstand gegen Polizeibeamte. Es wurden 4 Platzverweise erteilt und ein Schlagring sichergestellt. Ein 16-Jähriger aus Landau wurde gg. 14:30 Uhr in Gewahrsam genommen, da er während des Umzuges mit anderen Jugendlichen in Streit geriet und es kurz vor einer Schlägerei stand. Im Rahmen seiner Identitätsfeststellung leistete er Widerstand gegen Polizeibeamte und beleidigte diese. Da er falsche Personalien angab, musste er mit zur Dienststelle genommen werden. Auf der Fahrt trat er mehrfach gegen das Streifenfahrzeug. Auf der Dienststelle trat er die Scheibe der Eingangstür ein. Dem Jugendlichen wurde auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen und die Fortdauer des Gewahrsams angeordnet. Ein 15-Jähriger aus dem Kreis SÜW war gg. 14:00 Uhr auf Grund seiner Alkoholisierung von 3,5 Promille zunächst ins DRK-Heim zur medizinischen Versorgung gebracht worden. Da er dort gegenüber den Sanitätern aufbrausend wurde, mussten ihm Handschellen angelegt werden. Letztendlich äußerte der Jugendliche Suizidabsichten, weshalb er in Gewahrsam genommen und in ein Landauer Klinikum gebracht werden musste. Dort wurden bei ihm 2,13 Promille festgestellt. Durch den diensthabenden Arzt erfolgte eine Einweisung im Pfalzklinikum. Auffallend war, dass eine erhebliche Anzahl Jugendlicher stark alkoholisiert und grundlos aggressiv, provozierend Polizeieinsatzkräften, insbesondere auf dem Parkplatz des WASGAU-Markt gegenübertraten. Bei durchgeführten Jugendschutzkontrollen wurden größere Mengen an branntweinhaltigen Getränken ausgeleert. Die Polizei war mit starken zivilen und uniformierten Kräften im Einsatz.

PM der PD Landau vom 18.02.2015