Tag Archives: Rheinland-Pfalz

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt verletzt k

Landau (Rheinland-Pfalz): Schlägerei und ihre Folgen

In der Nacht zum Freitag (26.08.2016, 01 – 02 Uhr ) wurde eine Schlägerei zwischen mehreren Personen im Bereich Vogesenstraße/Gabelsbergerstraße gemeldet. Als die Polizei eintraf waren die Beteiligten an der Schlägerei nicht mehr da. Vorgefundene Blutflecken auf der Straße und zwei zerrissene T-Shirts zeigten jedoch, dass es auf der Straße eine heftige Auseinandersetzung gegeben hatte. Über die aufgeschreckten Anwohner konnte dann in Erfahrung gebracht werden, dass eine Gruppe von 6-8 Jugendlichen lärmend und schreiend mit ihren Fahrrädern durch die Vogesenstraße gefahren sind. Ein Anwohner fühlte sich in seiner Nachtruhe gestört und rief vom Fenster aus auf die Straße den Jugendlichen zu und beleidigte sie dabei. Das Ganze schaukelte sich dann auf, mit der Folge, dass der Anwohner seine Wohnung verließ und auf die Straße lief. Hier kam es dann zu wechselseitigen Körperverletzungsdelikten durch Schläge und Tritte. Der 20 jährige Anwohner verschwand nach dem Schlagabtausch wieder im Haus, die Jugendlichen fuhren mit dem Fahrrad davon. Durch die gute Personenbeschreibung der Zeugen vor Ort wurde nach den Jugendlichen gefahndet und diese teilweise auch auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände festgestellt. Bei Erkennen der Polizei flüchteten mehrere Jugendlichen auf ihren Fahrrädern.

Nach kurzer Verfolgung konnten insgesamt drei Personen festgenommen und die Personalien aufgenommen werden. Sie machten keine Angaben zu den Vorfällen. Die Verletzungen im Gesicht und ihre zerrissenen Kleider zeigten jedoch ihre Beteiligung an der Schlägerei. Ein 16 jähriger Landauer beleidigte bei der Festnahme die eingesetzten Polizeibeamten auf das Heftigste. Er leistete  Widerstand. Da er sichtbar unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand wurde ihm auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Auch hier wehrte sich der Jugendliche, so dass sechs Polizeibeamte notwendig waren, den um sich schlagenden und tretenden Jugendlichen festzuhalten. Dabei verletzten sich drei Beamte leicht, die ihren Dienst aber weiter verrichten konnten.

PM der PD Landau vom 26.08.2016

Allgemein Deutschland Widerstand

Mainz (Rheinland-Pfalz): Psychisch auffälliger Mann sorgt für Polizeieinsatz

Ein 26-jähriger Mann sorgte gestern in der Bretzenheimer Hans-Böckler-Straße für einen Polizeieinsatz. Über Notruf gingen mehrere Mitteilungen ein, dass ein Mann, bewaffnet mit zwei Messern, durch die Karl-Zörgiebel-Straße laufe würde. Dabei würde er laut:

„Ich bringe dich um!“ rufen. Mehrere Streifenwagen und zivile Polizeikräfte wurden daraufhin herangeführt. In der Hans-Böckler-Straße konnte der Mann durch die zivilen Kräfte festgestellt werden. Er rannte immer noch laut schreiend mit den Messern in der Hand herum. Im Umfeld befanden sich durch das angrenzende Einkaufszentrum zahlreiche Passanten. In einem günstigen Augenblick konnte der Mann mit dem zivilen Streifenwagen auf einem Fußweg neben der Fahrbahn gestoppt und leicht eingekeilt werden.

Unter Androhung der Schusswaffe wurde er aufgefordert, die Messer fallen zu lassen. Dieser Aufforderung kam er auch sofort nach. Er wurde gefesselt und später aufgrund seines psychischen Zustandes in die Psychiatrie verbracht, wo er Mitarbeitern des Rechts-und Ordnungsamtes übergeben wurde. Der Mann scheint aufgrund von Psychosen schon öfter auffällig gewesen zu sein.

PM des PP Mainz vom 25.08.2016

Aggressiv Allgemein Bespucken Deutschland Verletzt verletzt k Widerstand

Ingelheim (Rheinland-Pfalz): Randalierer

Am 24.08.2016, gegen 23:25 h, wurde hiesige Dienststelle tel. darüber informiert, dass ein Nordafrikaner am Bahnhof in Ingelheim Frauen verbal belästigen und sich gegenüber anderen Personen aggressiv verhalten würde.

Vor Ort wurde ein 18-j. algerischer Zuwanderer angetroffen, welcher deutlich alkoholisiert war und herumschrie. Die Person wurde zur Ruhe ermahnt, zeigte sich aber wenig einsichtig. Zwei ebenfalls anwesende Zuwanderer sicherten zu, den Störer in seine Unterkunft zu bringen.

In der Unterkunft randalierte er aber ebenfalls, u. a. bespuckte er den Sicherheitsdienst. Auch gegen die wieder alarmierten Polizeibeamten zeigte er sich aggressiv und bespuckte diese. Er musste mit einfacher körperl. Gewalt festgenommen und in den Gewahrsam verbracht werden. Dort stellte er sich später offenbar bewusstlos und wurde ins Krankenhaus verbracht. Als man dort feststellte, dass eine medizinische Versorgung nicht notwendig war,  randalierte der Zuwanderer  wieder, spuckte und schrie herum. Nun musste die Polizei zum dritten Mal einschreiten und den Mann mit einfacher körperl. Gewalt festnehmen, da dieser sich immer wieder gegen die Festnahme wehrte. Letztendlich wurde er in die RFK Alzey verbracht.

Eine Beamtin verletzte sich bei der Aktion leicht.

PM der PI Ingelheim vom 25.08.2016

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Verbale Gewalt

Lahnstein (Rheinland-Pfalz): Polizei schlichtet Streitigkeiten. Zum Dank wird sie beleidigt

Am Dienstagabend, gegen 23:30 Uhr, werden der Polizei Lahnstein Streitigkeiten zwischen einem Taxifahrer und einem Fahrgast in der Markstraße in Lahnstein gemeldet. Die entsandte Streife konnte ermitteln, dass sich ein 26 jähriger Lahnsteiner mit einem Taxi von Koblenz nach Lahnstein fahren ließ. In der Markstraße stieg er aus und statt den vereinbarten Fahrpreis zu entrichten, versuchte er zu flüchten. Er konnte jedoch nach kurzer Verfolgung von dem Taxifahrer eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Während der Sachverhaltsaufnahme verhielt sich der alkoholisierte 26 Jährige verbal aggressiv und fiel den Beamten ständig ins Wort, so dass er zur Ruhe ermahnt wurde. Daraufhin bezeichnete er den wortführenden Beamten zweimal als „Pappnase“. Gegen den uneinsichtigen jungen Mann wurden Strafverfahren wegen Leistungserschleichung und Beamtenbeleidigung eingeleitet .

PM der PD Koblenz vom 24.08.2016

Allgemein Deutschland Schlagen Treten Verletzt verletzt k Widerstand

Frankenthal (Rheinland-Pfalz): Mann leistet Widerstand, Polizeibeamter leicht verletzt

Symbolfoto
Symbolfoto

Am 21.08.2016, gegen 23:30 Uhr wurde ein 25jähriger Frankenthaler durch eine Polizeistreife im Nordring von Frankenthal kontrolliert. Im Rahmen dieser Kontrolle sollte der spätere Täter durchsucht werden. Nachdem dem jungen Mann die beabsichtigte Maßnahme eröffnet wurde, versuchte dieser sich von der Kontrollörtlichkeit zu entfernen und musste durch die eingesetzten Beamten festgehalten werden, wo gegen er sich wehrte, indem er um sich schlug und trat. Letztendlich musste er zur Verhinderung weiterer Widerstandshandlungen gefesselt werden. Bei der Dursuchung konnte schließlich eine geringe Menge von vermutlichem Amphetamin aufgefunden werden. Dies dürfte auch der Grund für den Fluchtgedanken des Frankenthalers gewesen sein. Durch die Widerstandshandlung wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt, welcher aber seinen Dienst fortsetzten konnte. Der junge Mann muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

PM des PP Rheinpfalz vom 22.08.2016

Aggressiv Allgemein Deutschland Schlagen Widerstand

Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz): Familienstreit eskaliert

Zur Schlichtung familiärer Streitigkeiten wird die Polizei in die Schumannstraße gerufen. Während der Sachverhaltsaufnahme tritt der 46-jährige Ehemann zunehmend aggressiver den eingesetzten Polizisten gegenüber. Der Alkoholisierte versucht dann plötzlich eine offene Zimmertür gegen die Beamten zu schlagen. In der Folge leistet er heftig Gegenwehr und muss gefesselt werden. Anschließend wird der Familienvater zur Dienststelle verbracht, wo ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen wird. Die Nacht verbringt er im Polizeigewahrsam.

PM der PI Bad Kreuznach vom 22.08.2016

Allgemein Beleidigung Deutschland

Andernach (Rheinland-Pfalz): Alkoholisierter Randalierer

Eine Anwohnerin meldete der PI Andernach am frühen Samstagmorgen, dass im Bereich der Kurt-Schumacher-Straße in Andernach eine betrunkene Person randalieren und gegen geparkte Autos schlagen würde. Durch eine Funkstreife konnte daraufhin in unmittelbarer Nähe eine passende männliche Person angetroffen und kontrolliert werden. Diesem Mann konnte durch Ermittlungen an der Ereignisörtlichkeit nachgewiesen werden, dass er mindestens fünf geparkte Pkw mutwillig beschädigt hatte. Der Täter stand unter erheblichem Alkoholeinfluss und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten massiv. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten unter nicht unerheblicher Kraftaufwendung dem Polizeigewahrsam zugeführt. Strafverfahren wegen Beleidigung und Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

PM der PD Koblenz vom 22.08.2016

Allgemein Deutschland Schlagen Widerstand

Frankenthal (Rheinland-Pfalz): Widerstand gegen Polizeibeamte

IMG_2165_kleinGlücklicherweise unverletzt blieben die eingesetzten Polizeibeamten bei einem Widerstand am 19.08.2016 gegen 14:52 Uhr im Bereich des Frankenthaler Hauptbahnhofs. Auf Grund von Beziehungsstreitigkeiten waren die Beamten dort im Einsatz, als der beteiligte 18-jährige Frankenthaler immer wieder aggressiv gegen seine Partnerin vorgehen wollte. Er wurde mehrfach durch die Beamten zurückgehalten, worauf er sich immer wieder losriss und schließlich versuchte die Beamten zu schlagen. Er wurde daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt. Zwecks weiterer Maßnahmen wurde er auf die Polizeidienststelle verbracht. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 2,09 Promille. Die Anordnung einer Blutprobe wurde jedoch durch die Staatsanwaltschaft abgelehnt. Zum Zeitpunkt des Widerstands herrschte hoher Publikumsverkehr am Hauptbahnhof, weshalb von einer Öffentlichkeitswirkung des Ereignisses ausgegangen werden kann. Das Verhalten des Beschuldigten und die Einsatzmaßnahmen der Polizei wurden durch eine getragene Bodycam dokumentiert und werden in das Strafverfahren einfließen.

 PM der PD Ludwigshafen vom 21.08.2016

Allgemein Beleidigung Deutschland

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Friedlicher Fußballnachmittag in der Regionalliga

Während die Profis des 1.FC Kaiserslautern zum DFB-Pokalspiel in Halle antraten, empfing die U23 am Samstagnachmittag vor 586 Zuschauern in der Regionalliga Südwest auf dem Betzenberg die Mannschaft von Waldhof Mannheim. Das Polizeipräsidium Westpfalz sorgte mit Unterstützung der Bundespolizei für die Sicherheit rund um die Partie.

Für die störungsfreie An- und Abreise der Fußballfans wurde vor und nach dem Spiel der Elf-Freunde-Kreisel kurzzeitig für den Durchgangsverkehr gesperrt. Von den Mannheimer Fans reisten ca. 200 mit dem Zug an. Diese wurden von der Polizei vom Bahnhof ins Stadion und später wieder zurück begleitet. Dabei kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen. Es wurden lediglich zwei Personen kontrolliert, die durch ihr Verhalten unangenehm aufgefallen waren und hierbei auch Polizeibeamte beleidigten. Gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Beide bekamen zudem aufgrund ihres Verhaltens einen Platzverweis und konnten somit das Spiel im Stadion nicht mitverfolgen. Zudem beschädigten Fans aus Waldhof eine Scheibe an einer Verkaufsstelle für Einlasskarten. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Während es aus Sicht der Polizei um einen erfolgreichen Einsatz handelte, verlief der Nachmittag für die „kleinen“ Roten Teufel aus sportlicher Sicht weniger erfolgreich. Die Mannschaft aus Mannheim gewann mit 4:2.

PM des PP Westpfalz vom 20.08.2016

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Widerstand

Ludwigshafen-Gartenstadt (Rheinland-Pfalz): Körperverletzung durch jugendliche Intensivtäter

Am Freitag kam es gegen 17:13 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen in der Niederfeldstraße. Ausgangspunkt war, dass die spätere Tätergruppierung in einer Wohnung in der Niederfeldstraße alkoholische Getränke konsumierte und dies offenbar so lautstark tat, dass Gäste einer sich ebenfalls dort befindlichen Eisdiele darauf aufmerksam wurden und das Geschehen beobachteten. Die zur Tätergruppe gehörenden Jugendlichen fühlten sich hierdurch provoziert, weshalb sie die besagten Gäste vor der Eisdiele aufsuchten. In der Folge kam es zu einem Streitgespräch zwischen dem späteren 14-jährigen Beschuldigten und dem 15-jährigen Geschädigten, welches mit einem Faustschlag des Beschuldigten in Gesicht des Geschädigten endete. Ein 36-jähriger vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer beobachtete die Situation, hielt sein Fahrzeug an und entnahm aus dem Handschuhfach eine Schreckschusspistole.

Hierdurch offenbar beeindruckt und aufgrund der Tatsache, dass eine Zeugin rief, dass sie die Polizei verständigt hätte, entfernte sich die Tätergruppierung fußläufig von der Tatörtlichkeit. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort konnten die einzelnen Beteiligten jedoch noch alle im näheren Umfeld kontrolliert werden. Aufgrund des unkooperativen und aggressiven Verhaltens einzelner Personen aus der Tätergruppierung, mussten diese teilweise gefesselt und zu Boden gebracht werden. Alle standen deutlich unter Alkoholeinfluss und wurden im Anschluss an die Maßnahmen vor Ort zur Polizeidienststelle verbracht, wo sie von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt wurden.

Der Geschädigte erlitt durch den Schlag eine Kieferprellung. Der Verkehrsteilnehmer mit der Schreckschusswaffe konnte einen kleinen Waffenschein vorweisen, inwiefern er sich dennoch strafbar gemacht haben könnte, bedarf weiterer Ermittlungen. Insgesamt waren an der Auseinandersetzung zwölf Personen beteiligt.

PM des PP Rheinpfalz vom 20.08.2016