Tag Archives: Rheinland-Pfalz

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Bad Ems (Rheinland-Pfalz): Festnahmen nach Körperverletzung, Widerstand und Beleidung

Weil sie den ihnen gegenüber ausgesprochenen Platzverweisen nicht Folge leisteten, mussten vier Besucher des Bartholomäusmarktes in Bad Ems in den vergangenen beiden Nächten in die Gewahrsamszellen der Polizei eingeliefert werden. Neben der Rechnung für die „Übernachtung“ kommen auf zwei der Festgenommenen Anzeigen wegen Widerstands und Beleidigung gegen die eingesetzten Beamten sowie wegen Körperverletzung zu.

PM der PI Bad Ems vom 31.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Mayen (Rheinland-Pfalz): Unfallflucht und Widerstand

Am 30.08.2015, 09:00 fuhr ein Pkw-Fahrer in Mayen ebenfalls gegen eine Hauswand, prallte ab und der Pkw blieb auf der anderen Straßenseite stehen. Der Fahrer verließ sofort das Fahrzeug und lief davon. Zeugen haben den Verkehrsunfall beobachtet, riefen die Polizei Mayen an und konnten den Fahrer beschreiben. Nach kurzer Ermittlungszeit konnte der Fahrer bei seiner Mutter angetroffen werden. Er stand merklich unter Alkoholeinfluss und dem Verdacht des Betäubungsmittelkonsums. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,39 Promille. Beim Transport zur Dienststelle leistete der junge Mann Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde einbehalten, ein Strafverfahren wurde eingeleitet und er musste bis zur Ausnüchterung im polizeilichen Gewahrsam verweilen.

PM der PI Mayen vom 31.08.2015

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Sprendlingen (Rheinland-Pfalz): Beleidigung

Nachdem der Beschuldigte stark alkoholisiert vom Sprendlinger Jahrmarkt zu seiner Wohnanschrift ging, kam es dort zu verbalen Auseinandersetzungen mit weiteren Hausbewohnern, welche die Polizei verständigten. Nachdem der Beschuldigte zur Ruhe ermahnt wurde beleidigte er die eingesetzten Beamten mit: „Hurensohn, blödes Arschloch“. Dieses Verhalten führte zur Erstattung einer Strafanzeige.

PM der PI Bingen vom 31.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz): Auf der Flucht

Am Freitag, dem 28.08.2015, kam es gegen 14.45 Uhr auf der Rheinallee im Bereich des Ostasieninstituts in Fahrtrichtung Oppau zu einem Verkehrsunfall. Dabei geriet ein schwarzes AUDI-Cabrio vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit außer Kontrolle, stieß gegen die Fahrbahnbegrenzung und wurde gegen eine Laterne geschleudert. Die 4 Fahrzeuginsassen entfernten sich sofort zu Fuß von der Unfallstelle und rannten ins Walzmühlcenter. Ein Polizist einer zufällig vor Ort befindlichen Zivilstreife nahm sofort die Verfolgung auf und konnte einen der Flüchtigen festnehmen. Dieser widersetzte sich seiner Festnahme, wobei der Beamte leicht verletzt wurde. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 23-jährigen Mann aus der Südpfalz, der der Polizei bereits hinlänglich bekannt ist. Er dürfte zum Zeitpunkt seiner Festnahme unter Drogeneinfluss gestanden haben- Bei den weiteren Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass das Auto am Vorabend in Schifferstadt als gestohlen gemeldet worden war. Im Kofferraum des Wagens wurde eine Tasche aufgefunden, in der sich zahlreiche Mobiltelefone, Digitalkameras und Schmuck befanden. Dabei dürfte es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Diebesgut handeln. Zudem wurde an der Verfolgungsstrecke in einem Gebüsch ein Geldbeutel aufgefunden, der ebenfalls im Verlauf des Nachmittags bei der Polizei als gestohlen gemeldet worden war.

Die Polizei schätzt den Gesamtunfallschaden auf ca. 50.000 Euro. Ob der Festgenommene auch der Fahrer des Wagens war, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. In dem Zusammenhang sucht die Polizei dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und den Fahrzeuginsassen machen können.

Zeugen werden daher gebeten, sich bei der Polizeiinspektion 1 unter der Telefonnummer 0621-9631158 zu melden.

PM des PP Rheinpfalz vom 28.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt verletzt k

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Alkoholisiert und aggressiv

Alkoholisiert und aggressiv – so hat sich ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Kusel in der Nacht zu Sonntag verhalten und dadurch sowohl den Rettungsdienst als auch die Polizei auf den Plan gerufen. Der junge Mann war wegen seines Alkoholismus zu vorgerückter Stunde ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dort verhielt er sich gegenüber den Sanitätern allerdings renitent, weshalb die Polizei gerufen wurde. Als die Beamten vor Ort eintrafen, schrie der 20-Jährige laut herum und musste bereits vom Rettungsdienst fixiert werden. Während der Identifizierung versuchte der junge Mann zu fliehen, wurde aber von den Polizeibeamten gestoppt. Weil er dann auch noch anfing, um sich zu schlagen, musste er zu Boden gebracht werden. Auch dabei leistete der 20-Jährige erheblichen Widerstand. Während des Gerangels zog sich eine Polizisten Verletzungen zu. Nachdem er sich beruhigt hatte, wurde der junge Mann in die Obhut eines Kumpels gegeben, der ihn nach Hause brachte.

PM des PP Westpfalz vom 31.08.2015

Allgemein Bedrohung mit Waffe/gef. Gegenstand Widerstand

Rheinbreitbach (Rheinland-Pfalz): Verstoß gegen das Waffengesetz, gefährliche Körperverletzung, Beleidigung, Widerstand gegen Polizeibeamte

Symbolfoto
Symbolfoto

In der Nähe des Festtagsgeländes (Parkfest) in Rheinbreitbach zog ein 21jähriger eine Gaspistole und setzte damit Reizgas frei, was zu gesundheitliche Problemen bei einigen Besuchern führte. Mehrere Personen versuchten die Situation zu beruhigen, wurden jedoch daraufhin von dem Beschuldigen mit der Waffe bedroht, beleidigt und eine Person mit der Faust auf den Hinterkopf geschlagen. Bei dem Versuch, die Örtlichkeit zu verlassen, wurde er durch einen Security Mitarbeiter verfolgt. Dieser wurde daraufhin ebenfalls beleidigt und mit einem Messer bedroht. Auf die eintreffenden Polizeibeamten wurde ebenfalls das Messer seitens des Beschuldigten gerichtet. Diese bekamen die Situation jedoch schnell unter Kontrolle und nahmen den 21jährigen mit zur Wache. Dort wurde dem unter Alkoholeinfluss stehen jungen Mann eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

PM der PI Linz vom 30.08.2015

Allgemein Verletzt verletzt k Widerstand

Pirmasens (Rheinland-Pfalz): Ruhestörung endet mit verletztem Polizeibeamten

Symbolfoto
Symbolfoto

In der späten Nacht zum Sonntag wurde der Polizei eine Ruhestörung vor einer Kneipe auf dem Sommerwald gemeldet. Die Beamten trafen dort mehrere Personen an, die zahlreiche Gläser und Flaschen auf die Rodalber Straße geworfen hatten, so dass diese mit Scherben übersäht war. Ein junger Erwachsener aus dem Landkreis tat sich bei der Personenkontrolle als besonders auffällig hervor, da er zunehmend aggressiver wurde und die Beamten beleidigte. Da ihn auch seine Bekannten nicht beruhigen konnten, wurde ihm die Festnahme erklärt. Hiernach wurde er gegenüber den Beamten handgreiflich und wehrte sich derart, dass er von mehreren Polizisten überwältigt werden musste. Dabei verletzte er einen Beamten am Arm, so dass sich dieser noch in der Nacht ärztlich behandeln lassen musste. Da der Beschuldigte nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Die restliche Nacht durfte er in der Ausnüchterungszelle verbringen.

PM der PD Pirmasens vom 30.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz): Großveranstaltung

Fazit der Polizei anl. des 187. Bad Kreuznacher Jahrmarktes

Zur Bewältigung der Einsatzlage wurde auf dem Veranstaltungsgelände wieder eine Jahrmarktswache eingerichtet und während der Dauer des Jahrmarktes in gestaffelten Phasen mit unterschiedlichen Einsatzstärken betrieben. Das Konzept durch deutlich sichtbare Präsenz Aggressionsdelikte bereits im Ansatz zu erkennen und zu unterbinden hat dazu geführt, dass größerer Schlägereien unterbunden werden konnten. Dennoch ist im Vergleich zum Vorjahr insgesamt eine Steigerung bei den festgestellten bzw. angezeigten Delikten erkennbar. Auf dem Gebiet der Körperverletzungsdelikte war eine deutliche Steigerung von 17 auf 24 Delikte festzustellen. Bei der Aufnahme von zwei dieser Delikte kam es zu Widerstandhandlungen gegen die eingesetzten Polizeikräfte. In zwei Fällen wurden die Beamten beleidigt. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung wurden auch Jugendschutzkontrollen durchgeführt. Bei 290 kontrollierten Jugendlichen kam es zu 30 Beanstandungen in Bezug auf unerlaubtes Rauchen und Genuss unerlaubter Alkoholika. Bei drei jungen Männern wurden unerlaubte Betäubungsmittel in Form von Marihuana festgestellt. Bei Verkehrskontrollen rund um den Jahrmarkt wurden bei -4- Fahrern alkohol- bzw. drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Den Fahrern musste eine Blutprobe entnommen werden. Zusammenfassend ein aus polizeilicher Sicht ereignisreicher Jahrmarkt mit keinen herausragenden Ereignissen.

PM der PI Bad Kreuznach vom 26.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Cochem (Rheinland-Pfalz): Widerstand nach Ladendiebstahl

Gestern Mittag haben zwei junge Männer aus Cochem in der Bernstraße einen Ladendiebstahl begangen. Sie wurden von Zeugen beobachtet, verfolgt und festgehalten. Als ein 17-jähriger sich der polizeilichen Personalienfeststellung entziehen wollte, wurden ihm Handfesseln angelegt. Dabei leistete er Widerstand. Der 20-jährige Mittäter verhielt sich ruhig. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

PM der PD Mayen vom 25.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Staudernheim (Rheinland-Pfalz): Widerstandshandlung

Ungebetener Gast rastet aus Am 23.08.2015 teilte um 20.50 Uhr eine Anwohnerin aus der Kreuznacher Straße mit, dass ein dunkelhäutiger Mann in den Keller ihres Anwesens eingedrungen sei. Dieser Mann hatte sich mehrfach an den Lebensmittelvorräten im Keller bedient und sich anschließend auf einer Couch zum Schlafen gelegt. Einer Aufforderung, das Grundstück der Frau zu verlassen kam der Mann nicht nach. Nach Erscheinen der Polizei gab der Mann mehrfach zum Ausdruck, dass er Besitzer des Anwesens sei. Er machte auf die Beamten einen verwirrten Eindruck und verwickelte sich in Widersprüche. Als die Personalien des unbekannten Mannes überprüft werden sollten, rastete dieser völlig aus, ging unvermittelt auf die Polizisten los und schlug wild um sich. Nach einer kurzfristigen Flucht konnte der Mann unter Hinzuziehung einer weiteren Streife gebändigt und festgenommen werden. Während der Festnahme wurden drei Polizisten und der Mann verletzt. Es stellte sich heraus, dass der Mann aus dem Kongo in der Nähe von Hamburg wohnte und bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt war. Der 31-jährige Mann wurde wegen seines Gesundheitszustandes in eine Fachklinik eingewiesen.

PM der PI Kirn vom 24.08.2015