Tag Archives: Rheinland-Pfalz

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Speyer (Rheinland-Pfalz): Unter Alkoholeinfluss Verkehrsunfall verursacht und Widerstand geleistet

Zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss kam es am Nachmittag an der Kreuzung Industriestraße/Am Technik Museum, da der alkoholisierte 41 jährige Fahrer aus Speyer über die rot geschaltete Ampel fuhr und hierbei mit einem einbiegenden PKW eines 71 jährigen Speyrer kollidierte. Es entstand Sachschaden von ca. 2000 EUR. Ein Alkoholtest ergab 2,01 Promille. Entgegen der richterlichen Anordnung verweigerte der Beschuldigte die Blutentnahme und sperrte sich so heftig, dass er zu Boden gebracht werden musste. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet.

PM der PI Speyer vom 26.06.2016

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Mainz (Rheinland-Pfalz): 49. Mainzer Johannisnacht: Mainzer Polizei zieht erste Bilanz

Eine äußerst positive Zwischenbilanz zieht die Mainzer Polizei zum diesjährigen Johannisfest. Im Vergleich zu „normalen Wochenenden“ hatte die Mainzer Polizei beim diesjährigen 4-tägigen Johannisfest bisher weitaus weniger zu tun.

Im Zusammenhang mit dem Johannisfest kam es bisher zu lediglich 3 Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten, 2 Strafanzeigen wegen Beleidigung von Polizeibeamten, sowie 2 Strafanzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (2 Personen hatten Glasflaschen von der Theodor-Heuss-Brücke auf die darunter führende Peter-Altmeier-Allee geworfen.

Insgesamt erhielten 11 Personen Platzverweise durch die Polizei. 2 „uneinsichtige“ Personen wurden in polizeilichen Gewahrsam genommen zur Verhinderung von Straftaten.

Bisher ist das Konzept der Mainzer Polizei voll aufgegangen. Durch starke Polizeipräsenz im Innenstadtbereich, sowohl mit vermehrten Fußstreifen als auch in Einsatzfahrzeugen kam es bisher zu keinen nennenswerten Vorfällen.

Bei den durchgeführten Jugendschutzkontrollen in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Mainz wurden bisher etwa 100 Jugendliche kontrolliert, hierbei wurden 25 Verstöße nach dem Jugendschutzgesetz festgestellt und circa 20 Liter Alkohol vernichtet.

Auch im Rahmen der Fußballspiele anlässlich der EM blieb es in Mainz relativ ruhig. Nur vereinzelt stellte die Polizei hupende Autofahrer nach den Fußballspielen fest. Autokorsos wurden nur kurzfristig und in geringer Anzahl festgestellt.

PM des PP Mainz vom 26.06.2016

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Wildes Urinieren endet mit Einlieferung in die Gewahrsamszelle

Am frühen Samstagmorgen gg. 04.30 Uhr wurde ein 29-jähriger Mann von der Altstadtstreife in der Martin-Luther-Straße beobachtet, wie er in der Öffentlichkeit in den Grünstreifen urinierte. Durch Weggehen versuchte der Mann sich zunächst einer Kontrolle zu entziehen. Letztlich blieb er doch stehen und begann sofort, die Einsatzkräfte zu beleidigen. Nachdem er die Beleidigungen fortsetzte und zunehmend ein aggressives Verhalten zeigte, wurde die mitgeführte Body-Cam eingeschaltet und der Einsatz auch angekündigt. Wenig beeindruckt davon wurden die Beleidigungen immer noch fortgesetzt. Es war schließlich unerlässlich, den Übeltäter zu fesseln und ihn dem Gewahrsam auf der Dienststelle in der Gaustraße zuzuführen.

PM des PP Westpfalz vom 26.06.2016

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Cochem (Rheinland-Pfalz): Betrunken am Steuer und anschließend in die Zelle

Nachdem in der Nacht von Freitag auf Samstag  ein in Schlangenlinien fahrender PKW auf der B 49 im Bereich Ellenz-Poltersdorf gemeldet worden war, wurde die Polizei in diesem Bereich auch schnell fündig. Ein 45-jähriger Mann aus der Region saß sichtlich betrunken am Steuer seines Wagens. Er wurde von den Beamten mit ins Cochemer Krankenhaus genommen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Bei der anschließenden Erledigung von Formalitäten auf der Polizeidienststelle nahm die Angelegenheit einen eher unschönen Verlauf:  Der Mann beleidigte die Beamten und war mit der Sicherstellung seines Autoschlüssels nicht einverstanden. Nachdem er der Dienststelle verwiesen worden war, steigerte er seine Unfreundlichkeit und  wurde zunehmend aggressiv.

Dies hatte zur Folge, dass er den Rest der Nacht in der Polizeizelle verbringen musste.

PM der PI Cochem vom 26.06.2016

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Niederkirchen (Rheinland-Pfalz): Beleidigung und Widerstandshandlung gegen Vollstreckungsbeamte des kommunalen Vollzugsdienstes

Beim „Fest um den Wein“ in Niederkirchen kam es am Sonntag-Morgen  gegen 01:50h zu einer Widerstandshandlung durch einen 22-jährigen männlichen Besucher.

Als dieser fortwährend andere Festbesucher provozierte, wollten Beamte des Kommunalen Vollzugsdienstes der VG Deidesheim seine Personalien erheben und ihm einen Platzverweis aussprechen.

Daraufhin griff er die Beamten an und musste gefesselt werden.

Im weiteren Verlauf beleidigte er die eingesetzten Beamten mit diversen Beschimpfungen.

Erst als die Polizeistreife hinzu kam beruhigte er sich wieder. Die Person war stark alkoholisiert.

PM der PI Haßloch vom 26.06.2016

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Hillesheim (Rheinland-Pfalz): Gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte

Symbolfoto
Symbolfoto

Die Polizei Daun verzeichnete in der Nacht zum Sonntag mehrere Einsätze in Hillesheim anlässlich der BIGFM-Party. Die BIGFM-Party in Hillesheim  war Schauplatz mehrerer Auseinandersetzungen, die zu verschiedenen  Strafanzeigen führten.

Um 02.40 h  kam es zu einem verbalen Streit  einem 44-jährigen Mann und einer 34-jährigen Frau aus dem Landkreis Vulkaneifel . Im Rahmen dieser Auseinandersetzung erhielt die Frau einen Schlag ins Gesicht und wurde leicht verletzt.

Gegen 02.44 h wurde  ein  21-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Gerolstein  verletzt.   Ein  bislang unbekannter Täter   hatte den  jungen Mann  mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Bei dieser Anzeigenaufnahme wurden die Beamten der Polizeinspektion Daun  Zeuge, wie ein 28-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Obere Kyll  einen 26-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Hillesheim  niederschlug und mit Füßen trat. Der Täter versuchte sich anschließend durch eine Flucht der Strafverfolgung zu entziehen. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und forderten den flüchtigen Mann mehrmals auf stehen zu bleiben . Nach einer kurzen Verfolgung konnte er gefasst werden.  Gegen die vorläufige Festnahme setzte er   sich zur Wehr. Da der Mann unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher  Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

PM der PI Daun vom 25.06.2016

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Frankenthal (Rheinland-Pfalz): Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Symbolfoto
Symbolfoto

Am 24.06.2016 gegen 21:05 Uhr wurde der Polizei Frankenthal durch zwei unabhängige Zeugen gemeldet, dass eine Person im Neumayerring aggressiv auf Passanten losgehe und diese belästige. Die Person würde einen verwirrten Eindruck machen.

Durch die Beamten konnte ein 42-Jähriger Frankenthaler angetroffen werden.  Im Rahmen der Personenüberprüfung versuchte die Person plötzlich vor den Beamten zu fliehen. Der Verdächtige wurde durch die Beamten zu Boden gebracht. Da die Person versuchte nach den Beamten zu schlagen wurde er gefesselt und zur Abklärung einer psychischen Erkrankung ins Stadtklinikum Frankenthal verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

Die Polizeibeamten wurden bei der Widerstandshandlung nicht verletzt. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung zum Nachteil der Polizeibeamten eingeleitet.

PM der PI Frankenthal vom 26.06.2016

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Bitburg (Rheinland-Pfalz): Facebook-Eintrag mit Folgen – Beleidigung von Polizisten

Ein Mann, der nach einer Polizeikontrolle wüste Beleidigungen auf seiner Seite in einem sozialen Netzwerk postete, muss jetzt mit Konsequenzen rechnen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Beleidigung eingeleitet.

Am Montag, 20. Juni, wurde der Fahrer eines Motorrollers in Bitburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten technische Veränderungen an dem Fahrzeug fest. Der Roller wurde daraufhin sichergestellt. Im Anschluss an diese Maßnahme veröffentlichte der Besitzer des Rollers auf seiner Facebook-Seite massive Beleidigungen gegen die Polizei. Nun muss sich der junge Mann zusätzlich zu den verkehrsrechtlichen Verstößen auch wegen Beleidigung verantworten. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass strafbare Handlungen in sozialen Netzwerken ebenso verfolgt werden wie andere Straftaten auch.

PM des PP Trier vom 24.06.2016

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt verletzt k

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Polizist bei Widerstandshandlungen schwer verletzt

Bildquelle: PP Westpfalz
Bildquelle: PP Westpfalz

Ein 26-jähriger Polizeibeamter ist am Mittwochabend bei Widerstandshandlungen schwer verletzt worden – durch eine fest zugeschlagene Tür wurde ihm eine Fingerkuppe vollständig abgetrennt. Die Streife war gegen 21 Uhr am Davenportplatz im Einsatz, wo ein mit Haftbefehl gesuchter 26 Jahre alter Mann in der Wohnung seiner Großmutter festgenommen wurde. Da der Gesuchte als gewalttätig bekannt ist, wurde er für den bevorstehenden Transport zur Dienststelle gefesselt. Beim Verbringen des Festgenommenen aus der Wohnung, versuchte die Oma den Abtransport zu verhindern und stellte sich in den Weg. Im weiteren Verlauf schlug die 64-Jährige plötzlich und ohne erkennbare Gründe die Tür zu und klemmte den Zeigefinger des Beamten ein. Er wurde nach dem Vorfall sofort ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen und noch am Abend operiert wurde. Die Polizei ermittelt gegen die Frau wegen schwerer Körperverletzung.

PM des PP Westpfalz vom 23.06.2016

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Mannheim (Baden-Württemberg): Taxe nicht bezahlt – 50-Jährige aus Ludwigshafen rastete aus

Ihre Rechnung in Höhe von nicht mal 20 Euro bezahlte am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr eine 50-Jährige aus Ludwigshafen am Rhein stammende Frau an ihrem Ziel „Hauptbahnhof“ nicht, so dass der Taxi-Fahrer umgehend das Polizeipräsidium Mannheim aufsuchte und bei der dortigen Wache den Sachverhalt anzeigte. Bei der anschließenden Personalienfeststellung schlug die deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende Frau unvermittelt um sich und traf die beiden eingesetzten Polizeibeamten. Eine Beamtin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sofort wurde sie aus dem Taxi geholt und mit den Handschließen fixiert. Bei einer Durchsuchung stießen die Beamten auf ausreichend Bargeld. Es folgten erkennungsdienstliche Behandlung, Blutentnahme und Anzeige.

PM des PP Mannheim vom 23.06.2016