Tag Archives: Rheinland-Pfalz

Aggressiv Allgemein Angriff Deutschland Verletzt Widerstand

Frankenthal (Rheinland-Pfalz): Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet

Am Mittwoch, 29.10.2014, soll gegen 05:20 Uhr ein amtsbekannter 30-jähriger Bewohner eines Frankenthaler Männerwohnheims das städtische Klinikum auf Anordnung der dortigen Ärzte und Schwerstern verlassen, weil er sich ungebührlich verhalten hat. Da der 30-Jährige der Aufforderung nicht nachkommt, wird die Polizei gerufen. Bei dem Versuch, den Betroffenen aus den Räumlichkeiten herauszuschieben, beleidigt dieser die eingesetzten Beamtinnen und Beamten auf das Übelste. Vor dem Krankenhaus angekommen, beginnt der Betroffene auf einmal damit, auf die Polizei einzuschlagen und einzutreten. Um weitere Angriffe zu verhindern, muss der 30-Jährige zu Boden gebracht und mittels Handschellen gefesselt werden. Bei einer Durchsuchung finden die Beamten zudem ein zugriffsbereites Einhandmesser, welches sichergestellt wird. Den Rest der Nacht darf der 30-Jährige im polizeilichem Gewahrsam verbringen. Bei den Widerstandshandlungen wird ein Polizeibeamter leicht verletzt.

PM der PD Ludwigshafen vom 29.10.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland

Speyer (Rheinland-Pfalz): Randalierer auf Parkplatz, Polizeibeamten beleidigt

Durch Kunden eines Supermarktes in der Else- Krieg Straße wurde ein Mann gemeldet, der auf dem Parkplatz „ Kontrollen „ durchführte. Er habe auf angebliche Parkverstöße hingewiesen und mit einem Mann gestritten, der seinen Hund im Auto ließ.
Bei der Kontrolle des Mannes beleidigte er einen der eingesetzten Polizeibeamten. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt.

PM der PD Ludwigshafen vom 27.10.2014

Aggressiv Allgemein Beleidigung Bespucken Deutschland Gefährden Treten Widerstand

Mainz (Rheinland-Pfalz): Körperverletzungen am laufenden Band

Es war das Wochenende der so genannten „Aggressionsdelikte“: Die Polizei musste zu zahlreichen Körperverletzungsdelikten ausrücken. Für die Polizeibeamtinnen und -beamte gehört das leider auch zum Tages- bzw. Nachtgeschäft:
Freitag, 24.10.2014, 19:15 Uhr
Am Hauptbahnhof schlägt ein alkoholisierter 23-Jähriger einen 26-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Der Täter reagiert beim Eintreffen auch gegenüber den Polizisten derart aggressiv, schlägt und spuckt um sich, so dass er gefesselt werden musste.

Freitag, 24.10.2014, 22:00 Uhr
Am Bismarckplatz wird vor einem Kiosk ein 47-Jähriger von einem 44-Jährigen geschlagen. Auch dieser Täter reagiert aggressiv gegenüber der Polizei und beleidigt diese mit üblen sexistischen Schimpfworten. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt, dem er auch nachkam.

Samstag, 25.10.2014, 01:00 Uhr
In einer Diskothek in der Großen Bleiche kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Türstehern und einem 32-Jährigen, wobei dieser in den „Schwitzkasten“ genommen wird. Über den Hintergrund der Auseinandersetzung gibt es unterschiedliche Angaben.

Samstag, 25.10.2014, 01:45 Uhr
In einer Kneipe am Hauptbahnhof hörte eine Polizeistreife beim Vorbeifahren laute Schreie. Die Beamten konnte beobachten, wie sich mehrere Personen gegenseitig schubsten. Trotz mehrerer Rufe, dass man auseinander gehen soll, nahm ein 29-Jähriger mehrere Meter Anlauf, sprang in die Luft und schlug einem 17-Jährigen  mit der Faust ins Gesicht. Der Täter versuchte noch zu flüchten, konnte jedoch nach wenigen Metern festgehalten werden.

Samstag, 25.10.2014, 01:50 Uhr
Aus bislang ungeklärten Gründen kommt es zum Streit zwischen einem 34-jährigen Wiesbadener und zwei 16-jährigen Mädchen aus Mainz. Hierbei packt der Täter ein Mädchen fest am Handgelenk und dreht dem anderen Mädchen den Arm auf den Rücken. Dem Täter wird ein Platzverweis erteilt. Beim Verlassen zeigt er deutlich sichtbar den rechten Mittelfinger in Richtung der Gruppe um die beiden Opfer.

Samstag, 25.10.2014, 21:20 Uhr
Am Bonifaziusplatz schlagen sich Obdachlose. Grund war hier ein Eifersuchtsstreit.

Samstag, 25.10.2014, 21:30 Uhr
In einem Kiosk-Restaurant in der Hattenbergstraße kommt es zu einer verbalen Streitigkeit zwischen der Wirtin und zwei Gästen. Im Beisein der Polizei verlassen die Beiden das Haus und erhalten einen polizeilichen Platzverweis. Einer der beiden Männer, ein 43-jähriger Mainzer, geht jedoch unvermittelt zurück, nimmt ein Bierglas von der Theke und wirft dies in Richtung der 41-jährigen Wirtin. Das Glas zerbricht und hinterlässt beim Opfer einen Schnitt im Unterarm. Der Täter wird nach draußen geführt, muss kurzzeitig gefesselt werden und erhält, nachdem er sich beruhigt hatte, einen erneuten Platzverweis, der er auch nachkommt.

Sonntag, 26.10.2014, 07:00 Uhr
In einer Gaststätte in der Parcusstraße streitet sich ein 36-Jähriger Wiesbadener mit einem anderen Gast. Nachdem der von den Türstehern nach draußen gebracht wurde, dreht er sich plötzlich und unvermittelt um und läuft zurück ins Innere. Hier schlägt er einem Gast mit der Faust ins Gesicht. Als ein 40-Jähriger Mainzer ihn zurückgehalten will, erfährt dieser ebenfalls einen Faustschlag ins Gesicht und erleidet eine Prellung am Auge.

Sonntag, 26.10.2014, 22:30 Uhr
Am Rheinufer wird ein 16-Jähriger aus Hessen von einem 17-Jährigen Budenheimer mehrfach ins Gesicht geschlagen, bespuckt und zu Boden gebracht. Freunde des Täters haben nach Angaben des Opfers hierbei tatenlos zugesehen. Er erleidet eine Schwellung am Auge und trägt Schmerzen im Kieferbereich davon. Mit einem Rettungswagen wird er in eine Klinik eingeliefert.
Der 17-Jährige Schläger wird im Streifenwagen zu seinen Eltern nach Budenheim gebracht. Während der gesamten Fahrt beschimpft und beleidigt er die Polizeibeamten – dies auch noch im Beisein seiner Eltern.

PM der PI Mainz vom 27.10.2014

Aggressiv Allgemein Deutschland Widerstand

Lauterecken (Rheinland-Pfalz): 18-Jähriger hat Alkoholprobleme – Widerstand gegen Polizisten

Ein betrunkener 18-Jähriger hat am Montagabend den Zug an der Endstation nicht verlassen wollen. Im weiteren Verlauf legte er sich mit den eingesetzten Polizeibeamten an und erhält eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Die Polizeistreife brauchte einige Zeit um den im Zug schlafenden jungen Mann wach zu bekommen. Seine Personalien sollten festgestellt werden, da er sich dort zuvor übergeben hatte und Kosten für die Reinigung in Rechnung zu stellen waren.
Da er die Personalien nicht bekannt geben wollte, flüchtete er durch die Hauptstraße in Richtung Glanbrücke. In der Hauptstraße lief direkt vor einem Auto auf die andere Straßenseite. Der Autofahrer konnte den Zusammenstoß verhindern.

Gegenüber der Volksbank wurde er schließlich festgenommen. Er wurde zunehmend aggressiv, beleidigte die Polizisten und wollte sich wieder entfernen. Da er eine Gefahr für sich und andere Verkehrsteilnehmer darstellte, wurde er schließlich gefesselt und nach einer Blutproben-Entnahme bis zu seiner Ausnüchterung in polizeilichen Gewahrsam genommen.

PM der PD Kaiserslautern vom 21.10.2014

Aggressiv Allgemein Angriff Deutschland Widerstand

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Zu tief ins Glas geschaut

Zu tief ins Glas geschaut hatte eine 41 Jahre alte Autofahrerin, die am Donnerstagnachmittag am Gate 1 auf der Vogelweh aufgefallen ist.
Die amerikanische Militärpolizei hatte gegen 16.45 Uhr mitgeteilt, dass es an der Einlasskontrolle Probleme mit der Frau gäbe. Auch gegenüber der hinzu gerufenen Streife gab sich die 41-Jährige äußerst aggressiv und wenig kooperativ. Schnell war auch klar, dass sie erheblich alkoholisiert war – allerdings verweigerte sie sich sämtlichen Maßnahmen. Unter anderem wollte sie beispielsweise auf einen Polizisten losgehen und musste fixiert werden. Sie wurde schließlich mit zur Dienstelle genommen und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

PM der POL Rheinland-Pfalz vom 17.10.2014

Allgemein Deutschland Widerstand

Pirmasens (Rheinland-Pfalz): Uneinsichtiger Zecher

Am frühen Mittwochmorgen, gegen 04.26 Uhr, musste der Rettungsdienst die Polizei um Hilfe bitten. In Rodalben war ein 57-Jähriger nach durchzechter Nacht auf der Straße gestürzt und hatte sich blutende Wunden an Armen und Beinen zugezogen. Die Verletzungen waren so gravierend, dass sie ärztlich versorgt werden mussten. Nach anfänglicher Verweigerung erklärte sich der Betrunkene nach längerem Zureden bereit mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus zu fahren. Dort angekommen wollte der Mann sich nicht mehr behandeln lassen. Schließlich musste er mit einfacher Gewalt festgehalten und fixiert werden. Nun wurde er aber ins Pirmasenser Krankenhaus gefahren. Auch auf der Fahrt dorthin mussten drei Begleiter den 57-Jährigen bändigen und festhalten. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte rechnen.

PM des PP Westpfalz vom 15.10.20147

Aggressiv Allgemein Angriff Deutschland Treten Verletzt

Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz): Trunkenheit, Körperverletzung, Polizeibeamtin leicht verletzt

Am 13.10.14, gegen 23.20 Uhr fuhr ein VW Sharan auf das Gelände einer Tankstelle in der Dürkheimer Straße. Der 25 Jahre alte Fahrer stieg aus, lief um den Wagen und schlug einer auf der Beifahrerseite sitzenden, 44 Jahre alten Frau mit der Faust ins Gesicht. Ein Zeuge der den Vorfall beobachtet hatte, verständigte die Polizei.
Der Sharan hatte das Tankstellengelände mittlerweile verlassen. Im Rahmen der Fahndung stellten zwei Streifen den gesuchten Wagen auf der B 9 im Abfahrtsbereich Mutterstadt/Maudach stehend fest. Beide Insassen schlugen wild aufeinander ein. Sie wurden von den Beamten aus dem Auto geholt und auf Grund ihrer hohen Aggressivität gefesselt. Es stellte sich heraus, dass es sich bei den Personen um Mutter und Sohn aus Speyer handelte. Als sich eine Beamtin um die Mutter kümmern wollte, wurde sie von ihr mit einem Fußtritt an der Wange getroffen und leicht verletzt.

PM des PP Rheinpfalz vom 14.10.2014

Aggressiv Allgemein Deutschland Widerstand

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Gegen Mitnahme gewehrt

Ein 27-jähriger Mann hat sich am frühen Dienstagmorgen bei der Mitnahme zur Dienststelle gewehrt und muss jetzt mit einem Strafverfahren wegen der Widerstandhandlungen rechnen.

Eine Streife war gegen 3 Uhr im Einsatz, weil der betrunkene 27-Jährige zu Hause randalierte und dabei unter anderem seine Frau geschlagen hatte. Auch im Beisein der hinzu gerufenen Beamten war der Mann verbal äußerst aggressiv und sehr uneinsichtig. Nachdem er die Wohnung trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen wollte, erklärten ihm die Polizisten die Mitnahme zur Dienststelle, um weiteren Straftaten vorzubeugen. Beim Herausführen aus der Wohnung kam es anschließend zu den Widerstandshandlungen. Die Ermittlungen dauern an.

PM des PP Westpfalz vom 14.10.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland Gefährden

Ochtendung (Rheinland-Pfalz): Mit Motorrad umgefallen

Die Polizei Mayen wurde darüber informiert, dass in Ochtendung ein Motorradfahrer umherfahren würde. Er sei schon mit seinem Motorrad auf die Straße gefallen und Passaten hätten ihn wieder aufrichten müssen. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der 46-jährige Mann, bei dem zwischenzeitlich von Fahruntüchtigkeit wegen Alkoholkonsums auszugehen war, in seine Wohnung zurückgezogen und weigerte sich die Tür zu öffnen. Nach Anordnung über die Staatsanwaltschaft Koblenz und Hinzuziehung eines Schlüsseldienstes wurde die Tür geöffnet. Bei dem Mann ergab ein Schnelltest 1,4 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen. Während des Einsatzes wurde ein Beamter beleidigt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis mit einem nicht zugelassenen Kraftfahrzeug wurde eingeleitet.

PM der POL Mayen vom 14.10.2014

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Widerstand

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Randaliererin landet im Gewahrsam

Im Polizeigewahrsam ist am Sonntagnachmittag eine Frau aus dem Stadtgebiet gelandet. Die 28-Jährige war aus noch nicht geklärten Gründen ausgerastet und hatte in der Mainzer Straße vor einem Anwesen, in dem die Mutter ihres Ex-Freundes lebt, herumgeschrien.
Die alarmierte Polizeistreife erteilte der Randaliererin einen Platzverweis und kündigte ihr an, sie in Gewahrsam zu nehmen, falls sie sich nicht daran hält. Die Frau zeigte sich äußerst aggressiv, verließ nur widerwillig und unter Beschimpfung der Polizeibeamten die Örtlichkeit.
Wenig später tauchte sie erneut auf und attackierte ihren Ex-Freund. Die 28-Jährige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Auf sie kommt ein Strafverfahren zu.

PM der POL Kaiserslautern vom 13.10.2014