Tag Archives: Rheinland-Pfalz

Angriff Deutschland mit Waffe/gef. Gegenstand Verletzt verletzt k verletzt krankenhausreif verletzt schwer Widerstand

Meerfeld (Rheinland-Pfalz): Polizeibeamter bei Unfallfluchtermittlungen schwer verletzt

Symbolfoto

Symbolfoto

Nachdem ein zunächst unbekannter Autofahrer am frühen Samstagmorgen, 19. Juli,  mit seinem Fahrzeug einen Parkscheinautomaten am Meerfelder Maar beschädigte und vom Unfallort flüchtete, ging in der Nacht zu Sonntag ein Hinweis bei der Polizeiinspektion Wittlich auf das verursachende Fahrzeug ein. Bei der anschließenden Überprüfung leistete der 18-jährige Fahrzeughalter erheblichen Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten schwer. Zwei weitere Beamte wurden leicht verletzt. Gegen den 18-Jährigen wird nun von Seiten der Staatsanwaltschaft Trier neben dem Verdacht der Verkehrsunfallflucht auch wegen Widerstandes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand an einem Parkscheinautomaten am Meerfelder Maar, weil ein Autofahrer in den Morgenstunden des 19. Juli mit einem silberfarbenen Pkw dagegen fuhr und sich dann vom Unfallort entfernte. Der Unfall wurde zeitnah der Polizeiinspektion Wittlich gemeldet.

In der darauffolgenden Nacht erhielt die Polizei nach Mitternacht einen Hinweis aus der Bevölkerung auf das unfallbeteiligte Fahrzeug, das wiederum am Meerfelder Maar abgestellt war.
Die Beamten machten den Fahrzeugführer vor Ort ausfindig und konfrontierten ihn mit dem Tatvorwurf. Da der 18-Jährige eine Unfallbeteiligung bestritt, wurde ihm die Sicherstellung des Fahrzeuges erklärt.
Hierauf warf er seinen Fahrzeugschlüssel weg und attackierte einen der eingesetzten Polizeibeamten mit einem Bierglas, das er in Händen hielt, und verletzte ihn damit im Gesicht. Der Beamte erlitt eine Schnittwunde und musste im Krankenhaus behandelt werden. Zwei weitere Polizisten wurden bei der anschließenden Festnahme leicht verletzt.

Gegen den 18-Jährigen, aus der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, wird nun nicht nur wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt. Gegen ihn wurde von der Staatsanwaltschaft Trier auch ein Verfahren wegen Widerstandes und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der Tatverdächtige ist bereits wegen Sachbeschädigung und Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

PM des PP Trier vom 23.07.2014

Aggressiv Beleidigung Bespucken Deutschland Kopfstoß Treten Verletzt Widerstand

Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz): Polizeibeamte im Einsatz verletzt

Am späten Abend des 22.07.14 bedrohte in Oggersheim ein 27-jähriger Mann seine 24-jährige Ehefrau und verletzte diese durch einen Schlag ins Gesicht.
Die hinzugerufene Polizeistreife konnte den weiterhin gegenüber seiner Frau verbalaggressiven Mann zunächst zum Verlassen der Wohnung bewegen.
Als der  jedoch ankündigte, seiner Frau weiter Leid anzutun, richtete er seine Aggressionen unvermittelt gegen die Polizeibeamten.
Völlig unerwartet versetzte der  Mann einem der Polizisten einen Kopfstoß sowie Tritte gegen das Bein und verletzte ihn dadurch leicht.
Auch bei der anschließenden Verbringung des Mannes in den Funkstreifenwagen versuchte der Mann weiterhin unter Ausstoßen übelster Beleidigungen weitere Kopfstöße anzusetzen.
Der alkoholisierte Aggressor –ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille-  erregte durch seine lautstarken Beleidigungen zunehmend das Interesse der Anwohner, welche sich  dem Geschehen zuwendeten.
Selbst nach Einlieferung ins Krankenhaus kam der Mann nicht zur Ruhe, verhielt sich gegenüber dem Klinikpersonal aggressiv und spuckte den eingesetzten Beamten mehrfach ins Gesicht. Da bei dem Randalierer eine ansteckende Krankheit nicht ausgeschlossen werden konnte, musste sich eine Polizistin präventivärztlich untersuchen lassen. Den Beschuldigten erwarten nunmehr mehrere Strafanzeigen u. a.  wegen Körperverletzung und Bedrohung zum Nachteil seiner Ehefrau sowie wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten.

PM des PP Rheinpfalz vom 23.07.2014

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Einmischung Dritter

Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz): Schwager schlägt Verwandte

Bereits am späten Abend des 20.07.2014 kam es in der Fußgönheimer Straße zu einem Streit aufgrund familiärer Differenzen, in dessen Verlauf ein Schwager seine Verwandte mehrfach geschlagen und gewürgt haben soll. Diesbezüglich erwartet den Beschuldigten eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.
Da die Auseinandersetzung durch die anwesenden Personen vehement verbal und aggressiv auch gegen die aufnehmenden Polizeibeamten geführt wurde, rief dies eine große Außenwirkung bei der Ruchheimer Bevölkerung hervor.

Nachdem der beschuldigte Schwager die Polizisten bei der Anzeigenaufnahme massiv behinderte und sehr aggressiv sowie lautstark beleidigte, erwartet ihn nunmehr unter anderem auch eine Anzeige wegen Beleidigung zum Nachteil der eingesetzten Beamten.

PM des PP Rheinpfalz vom 22.07.2014

Aggressiv Allgemein Deutschland Verletzt verletzt k Widerstand

Speyer (Rheinland-Pfalz): Auf Parkplatz randaliert und Widerstand geleistet, zwei Beamte leicht verletzt.

21.07.2014, 23.25 Uhr
Durch Anwohner wurde ruhestörender Lärm auf dem Edeka Parkplatz in der St.- German- Straße gemeldet. Vor Ort wurden ein 21- jähriger und ein 30- jähriger Mann angetroffen, die dort laut herumschrien. Den beiden angetrunkenen Männern wurde ein Platzverweis erteilt, dem sie nicht nachkamen. Bei der anschließenden Ingewahrsamnahme kam es zu heftigen Widerstandshandlungen, in deren Verlauf ein Polizeibeamter und eine Polizeibeamtin leicht verletzt wurden. Den beiden Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, sie wurden ausgenüchtert.

PM der PD Ludwigshafen vom 22.07.2014

Aggressiv Deutschland Schlagen Widerstand

Büdesheim (Rheinland-Pfalz): Ausgerastet und Widerstand geleistet

Am Freitagabend, gegen 19:00 Uhr,  halten Zeugen einen stark angetrunkenen Mann fest, der in der Professor Kraus Straße in Büdesheim den Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges beschädigte. Bei der „Festnahme“ schlug der Beschuldigte um sich, verletzte dabei einen Zeugen und beleidigte mehrere Personen. Als die Polizeistreife eintraf, wurde er auch gegenüber den Beamten aggressiv und handgreiflich, so dass eine Ingewahrsamnahme angeordnet werden musste. Auf dem Weg zur Dienststelle, im Streifenwagen, versuchte er einen Beamten durch Kopfstoss zu verletzen. Letztendlich musste der Beschuldigte auf richterliche Anordnung die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

PM der PD Bad Kreuznach vom 21.07.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland Verletzt verletzt k verletzt krankenhausreif Widerstand

Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz): Widerstand gegen Polizeibeamte/Beleidigung/Körperverletzung

Symbolfoto

Symbolfoto

Am 20.7.2014, 02:28 Uhr meldete eine Anwohner der Oberhutstraße, dass eine Person gegen seine Eingangstür treten würde.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte entfernte sich eine männliche Person fluchtartig vom Tatort. Der 26jährige Mann konnte nach kurzer Verfolgung eingeholt und am Boden fixiert werde. Dabei leistete er Widerstand, indem er versuchte einen Beamten gegen den Kopf zu treten und sich aus den Haltegriffen zu befreien.

Die Einsatzkräfte wurden außerdem im Sekundentakt beleidigt und auf die angeblich unzureichend ausgeprägten Geschlechtsmerkmale hingewiesen.

Durch die Widerstandshandlung wurde ein 35jähriger Polizeibeamter der hiesigen Dienststelle verletzt. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in das Krankenhaus Bad Neuenahr verbracht.

Der stark alkoholisierte Beschuldigte wurde zur Ausnüchterung in den hiesigen Gewahrsam verbracht.

PM der PI Bad Neuenahr-Ahrweiler vom 20.07.2014

Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Alkoholisiert und aggressiv

Ihr Verhalten hat zwei Männern aus dem Stadtgebiet am Dienstagabend mehrere Strafanzeigen eingebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden 38 und 35 Jahre alten Männer wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.
Die Streife war zunächst gegen 21.20 Uhr von Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes verständigt worden, weil die beiden Männer am Guimaraes-Platz unangenehm aufgefallen waren. Dort hatten sie am Busbahnhof mit einer Glasflasche nach einem anderen Mann geworfen, diesen aber zum Glück verfehlt. Darauf angesprochen, beleidigten und bedrohten die Männer die städtischen Mitarbeiter und riefen nicht zulässige Parolen so laut, dass auch umstehende Passanten sie hören konnten. 
Die Personalien der Beteiligten wurden notiert und ihre Alkoholpegel ermittelt – sie lagen zwischen 1,79 und 2,61 Promille. Zudem kam bei der Überprüfung der Personalien heraus, dass einer der Männer zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist. Die zuständige Behörde wird deshalb über die Kontrolle informiert. Die weiteren Ermittlungen laufen.

PM der PD Kaiserslautern vom 16.07.2014

Allgemein Deutschland Sachbeschädigung

Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz): Veranstaltungen anläßlich des Finales der FIFA WM

Neben den zahlreichen Public Viewing Veranstaltungen im Dienstbezirk der Polizeiinspektion Bad Kreuznach fanden die herausragenden Veranstaltungen in Bad Kreuznach in einer Gaststätte im Salinental und auf dem Kornmarkt statt. Die Veranstaltung auf dem Kornmarkt schauten circa 1.200 Besucher. Nach Spielende gingen die meisten Besucher zur Kreuzkirche um dort den Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft zu feiern. Die Jubelfeiern mit ebenfalls circa 1.200 Teilnehmern verliefen weitgehend friedlich. So wurden insbesondere keine Agressionsdelikte festgestellt. Die Teilnehmer der geduldeten Autokorsos verhielten sich angemessen.  Negativ wurde das Abbrennen von „Bengalos“ und das zünden von Böllern festgestellt. Drei Personen haben mit einem Verfahren nach dem Sprengstoffgesetz zu rechnen. An einem zur Absicherung der Umleitungsstrecke im Bereich Bourger Platz abgestellten Funkstreifenwagen wurde die Frontscheibe eingeschlagen. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und erbittet sich Hinweise auf den Verursacher. Die polizeilichen Einsatzmaßnahmen konnten gegen 02:30 Uhr beendet werden, nachdem die Fahrbahnen vor der Kreuzkirche gereinigt waren und die Sperrmaßnahmen aufgehoben werden konnten.

PM der PD Bad Kreuznach vom 15.07.2014

Allgemein Bespucken Deutschland Schlagen Widerstand

Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz): Randalierender Heranwachsender

Tatort: 55545 Bad Kreuznach, Mannheimer Straße
Tatzeit: 13.07.2014, 01:30 Uhr

Im Rahmen einer Streifenfahrt durch die Mannheimer Straße trat ein 20-jähriger Mann mit dem Fuß gegen die linke hintere Seite des vorbeifahrenden Streifenwagens. Die beiden Beamten stiegen daraufhin aus dem Fahrzeug aus und wollten die Personalien des Mannes feststellen. Der 20-jährige Täter fing  sofort an wegzurennen, konnte aber nach einigen Metern durch einen Beamten eingeholt werden. Als der Beamte in Höhe des Mannes war holte dieser aus und versuchte den Beamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, was jedoch nicht gelang. Der Mann konnte schließlich durch die Beamten überwältigt werden. Während der Festnahme spuckte er nach den Beamten und beleidigte diese unentwegt. Der alkoholisierte Mann wurde im Anschluss in polizeilichen Gewahrsam genommen. Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, gab er den Beamten als Motiv für sein Handeln Hass gegen die Polizei an, da diese ihm seinen Führerschein wegen Führen eines Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmittel weggenommen habe. Der 20-jährige muss sich nun in einem weiteren Strafverfahren verantworten.

PM der PD Bad Kreuznach vom 14.07.2014

Allgemein Deutschland Schlagen Verletzt verletzt k Widerstand

Mainz (Rheinland-Pfalz): Personenkontrolle eskaliert

Sonntag, 13.07.2014, 15:00 Uhr
In ein handfestestes Gerangel artete gestern Nachmittag eine Personenkontrolle am Bahnhofsvorplatz.
Bei der Kontrolle zeigte sich ein bereits polizeilich erheblich in Erscheinung getretener 19-Jähriger äußerst unkooperativ und sperrte sich gegen die Kontrolle. Trotz mehrfacher Androhung von unmittelbarem Zwang ließ sich der 19-Jährige nicht kontrollieren. Beim Zugriff der Beamten schlug er nach diesen. Der 19-Jährige konnte überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.
Bei der Durchsuchung wurden Extasy-Tabletten und eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Zusätzlich wurden in der Wohnung des 19-Jährigen sechs sogenannte Nothämmer aus öffentlichen Verkehrsmitteln aufgefunden.
Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt.
Die Ermittlungen dauern an.

PM der PD Mainz vom 14.07.2014