Tag Archives: Niedersachsen

Allgemein Deutschland Widerstand

Wolfsburg (Niedersachsen): Passat-Fahrerin mit 2,24 Promille gestoppt

In der Nacht zum Freitag wurde in Vorsfelde eine 54 Jahre alte Passat-Fahrerin mit 2,24 Promille aus dem Verkehr gezogen. Die Wolfsburgerin fiel den Beamten auf dem sogenannten Promilleweg zwischen dem Stadtteil Tiergartenbreite und der Landesstraße 291 auf, da der rechte Scheinwerfer des Fahrzeugs defekt war. Bei der folgenden Kontrolle der 54-Jährigen nahmen die Beamten sofort Alkoholgeruch wahr, ein Alkoholtest bestätigte die Vermutung der Polizisten. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein der Wolfsburgerin beschlagnahmt. Da der 55-jährige ebenfalls alkoholisierte Beifahrer mehrfach versuchte, die Blutprobe bei der Fahrerin zu verhindern, mussten die Beamten körperliche Gewalt anwenden und dem Wolfsburger Handfesseln anlegen. Daraufhin wurde gegen den 55-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet und auch von ihm eine Blutprobe entnommen.

PM der PI Wolfsburg vom 01.08.2014

Allgemein Deutschland Widerstand

Bakum (Niedersachsen): Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Freitag um 23:00 Uhr wurde eine Streife der Polizei in Bakum eingesetzt. Dort sollten sie auf einem Festivalgelände den Rettungsdienst unterstützen. Eine 26jährige Cloppenburgerin hatte sich dort mit ihrem 2 1/2 jährigen Kind im PKW eingeschlossen. Sie selbst war offensichtlich stark betrunken und in einem Zustand, der ihre freie Willensbildung stark einschränkte. Das Kind sollte nunmehr in die Obhut von Familienangehörigen übergeben werden, was die junge Dame jedoch ablehnte. Die junge Frau wurde sodann von den eingesetzten Beamten an der Armen erfasst und aus dem PKW gezogen.

Hiergegen sperrte sie sich erheblich. Zudem versuchte sie die Beamten mit den Füßen zu treten. Bei der Zuführung zum Polizeigewahrsam kam es zu einem Stimmungsumschwung bei der Beschuldigten. Diese benötigte offensichtlich ärztliche Hilfe und wurde aus diesem Grunde dem Krankenhaus zugeführt. Der jungen Dame wurde eine Blutprobe entnommen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

PM der Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta vom 10.08.2014

Allgemein Deutschland Widerstand

Vechta (Niedersachsen): Relativ ruhiger Verlauf am Stoppelmarktsmontag

Trotz des widrigen Wetters am Nachmittag war das Besucheraufkommen insgesamt recht hoch. Während des Marktverlaufes am Nachittag erhöhte sich der Alkoholkonsum bei den Besuchern, was zu stetig zunehmender Aggressionsbereitschaft, und  einem erhöhten Einsatzaufkommen führte. Insgesamt verzeichnete die eingesetzten Beamten 17 Körperverletzungsdelikte, bei einer Schlägerei nutzen die Kontrahenten Biergläser und bewarfen sich damit. Um 15:44 Uhr wurde ein stark alkoholiserter Mann (2,64 Promille) aus Lastrup nach einer Schlägerei in Gewahrsam genommen. Auf der Stoppelmarktswache sollte er von seiner Mutter abgeholt werden. Beim Warten versuchte er auf eine Beamtin einzuschlagen. Diese konnte der Attacke jedoch ausweichen. Anschließend schlug er mehrmals unkontrolliert um sich.

So musste er erst in die Ausnüchterungszelle gebracht werden, eher die Abholung erfolgen konnte. Gegen 18.00 Uhr schlug ein alkoholisierter 27-Jähriger aus Vechta auf eine Rettungssanitäterin ein und beleidigte sie, anschließend zerriss er den Ausweise eines Rettungssanitäters. Bei der anschließenden Ingewahrsamnahme leistete er gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten erheblichen Widerstand.

Fünf angetrunkene Jugendliche mussten an ihre Erziehungsberechtigten übergeben werden. Neben diesen Delikten kam es, wie in den vergangenen Tagen, zu mehreren Handy- und Geldbörsendiebstählen.

PM der Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta vom 19.08.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland Widerstand

Schwanewede (Niedersachsen): Räuberischer Diebstahl, Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte,Beleidigung

Am Freitag gegen 14.15 Uhr, kam es in einem örtlichen Supermarkt zu einem Ladendiebstahl.

Der Täter, ein 28-jähriger ohne festen Wohnsitz, schubste nach dem Kassenbereich den Ladendetektiv zur Seite und flüchtete mit einer Flasche Wodka als Diebesgut Er konnte im Nahbereich gestellt werden und wurde zur Dienststelle in Schwanewede verbracht. Dort leistete er Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Eine Überprüfung der Person ergab, dass er zur Festnahme ausgeschrieben war. Er wurde in die nächste Justizvollzugsanstalt (JVA) gebracht. Während der Fahrt zur JVA beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach.

PM der Polizeiinspektion Verden / Osterholz vom 23.08.2014

Allgemein Deutschland Verletzt Widerstand

Oldenburg (Niedersachsen): Straßenverkehrsgefährdung

In der Nacht zu Samstag gegen 04.00 h sollte am Heiligengeistwall ein Pkw kontrolliert werden. Der Fahrer fuhr jedoch unter Mißachtung sämtlicher Verkehrsregeln weiter und konnte erst in der Nadorster Str. durch mehrere Streifenwagen gestellt werden. Fazit der ca.

6-minütigen Verfolgungsfahrt: Der 20-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Ein Alco-Test ergab 1,45 Promille. Weiterhin war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, beleidigte die eingesetzten Beamten, leistete Widerstand und wurde letztendlich dem Polizeigewahrsam zugeführt. Den Pkw, welcher einer Bekannten gehört, hatte er darüberhinaus unbefugt in Gebrauch genommen.

PM der Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland vom 31.08.2014

Deutschland Stoßen Widerstand

Salzgitter (Niedersachsen): Widerstand gegen Polizeibeamte

Salzgitter, Reppnersche Straße, 30.08.2014, 21:20 Uhr

Im Rahmen einer Personenüberprüfung verweigerte ein 18-jähriger Mann aus Salzgitter gegenüber der Polizei die Angabe seiner
Personalien. Da er sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht ausweisen wollte, sollte er zum Auffinden von Personaldokumenten durchsucht werden. Unmittelbar nach Beginn dieser Durchsuchung versuchte der 18-jährige den Polizeibeamten wegzustoßen. Er wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten zu Boden gebracht und gefesselt. Auch hier leistet er weiterhin Widerstand. Die Durchsuchung führte schließlich zum Auffinden seines Personalausweises. Den jungen Mann erwarten nun Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Nichtangabe seiner Personalien.

PM der Polizei Salzgitter vom 31.08.2014

Allgemein Deutschland Widerstand

Oldenburg (Niedersachsen): Stadtfest Oldenburg

Zeitraum: Samstag, den 30.08.2014, 20:00 bis Sonntag, den 31.08.2014, 06:00 h

Bei mäßigem Wetter mit zwei starken Regenschauern war das Oldenburger Altstadtfest gut besucht. Laut Veranstalter haben ca.
120.000 Gäste das Stadtfest im Laufe des Abends besucht Aufgrund hohen Alkoholkonsums mussten insgesamt 30 Strafanzeigen aufgenommen werden. Hierbei handelte es sich um

- 22 Körperverletzungsdelikte
- 2 Raub (1 Handtasche, 1 Versuch das Handy zu rauben)
- 1 Bedrohung, 1 Widerstand
- 1 Taschendiebstahl
- 1 Sachbeschädigung
- 2 Beleidigungen

Ferner wurden 25 Platzverweise ausgesprochen und 2 Personen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Die kombinierten Fußstreifen Polizei/Jugendamt hatten auf dem Stadtfest insgesamt 70 Jugendliche angesprochen. Teilweise wurden erzieherische Gespräche geführt. 2 Jugendliche mussten aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums den Eltern zugeführt werden, weil sie selber nicht mehr in der Lage waren, verkehrssicher den Weg nach Hause zu gehen.

Auf dem Innenstadtring wurden anlassbezogen Alkohol/Drogenkontrollen durch Einsatzkräfte der Polizei durchgeführt. Es wurden 135 Fahrzeugführer überprüft. Bei 2 Fahrzeugführern wurde Alkohol / Drogenkonsum festgestellt. Der höchste gemessene Wert lag bei 0,9 %o Atemalkohol. Blutentnahmen wurden angeordnet und durch einen Arzt auf der Dienststelle entnommen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Fazit: Ruhiger Stadtfestbginn am Donnerstag mit wenig polizeilichen Einsätzen. Anstieg der Einsätze am Freitag und Samstag.
Insgesamt aber keine besonderen Vorkomnisse.

PM der PI Oldenburg-Stadt/Ammerland vom 31.08.2014

Aggressiv Angriff Deutschland Schlagen Verletzt Widerstand

Göttingen (Niedersachsen): Nach Randale in Spielhalle Polizeibeamtin verletzt

Am frühen Freitagabend belästigte ein 28 jähriger Mann Angestellte und Gäste einer Spielhalle in der Groner Straße. Nachdem er auch handgreiflich wurde informierten die Besucher die Polizei. Eine eingesetzte 34-jährige Polizeibeamtin wurde ebenfalls sofort angegriffen und durch Schläge leicht verletzt. Der Angreifer, der nicht zu beruhigen war, wurde zunächst ins Polizeigewahrsam und anschließend in eine Fachklink verbracht. Dabei leistete er weiter erheblichen Widerstand. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der Grund der Aggressionen konnte nicht ermittelt werden.

PM der PD Göttingen vom 30.08.2014

Aggressiv Beleidigung Deutschland

Neuschoo (Niedersachsen): Alkoholisierter Ehemann flippte völlig aus

In der Nacht zu heute wurde die Wittmunder Polizei gegen 00.40 Uhr, zu einer Familienstreitigkeit in Neuschoo gerufen. Ein Mann mittleren Alters war völlig ausgerastet und hatte bereits in einem Wohnhaus diverse Gegenstände und Möbel zerschlagen. Die Ehefrau des Randalierers sowie ihre beiden Kinder hatten sich aus Angst vor ihm nach draußen geflüchtet und warteten bereits auf der Straße auf das Eintreffen der Polizisten. Der alkoholisierte Verursacher verhielt sich gegenüber den eingesetzten Beamten sehr aggressiv. Außerdem beleidigte er die Polizeikräfte. Die Polizisten nahmen ihn in Verhinderungsgewahrsam.

PM der PI Aurich/Wittmund vom 29.08.2014

Deutschland Widerstand

Oldenburg (Niedersachsen): Pressemitteilung zum 39. Oldenburger Stadtfest

Zeitraum: Donnerstag, den 28.08.2014, 16:00 bis Freitag, den 29.08.2014, 04:30 h

Die Eröffnung des Stadtfestes erfolgte planmäßig um 17:00 h durch den Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg, Herrn Dr. Schwandner. Die Eröffnung verlief ohne Probleme.

Traditionell wurde das Stadtfest am Donnerstag von vielen Berufsgruppen besucht. Laut Veranstalter haben ca. 120.000 Gäste das
Stadtfest im Laufe des Abends besucht. Bei ausgelassener Stimmung wurde bis 02:00 h ohne größere Vorkommnisse gefeiert.

Insgesamt wenige polizeiliche Einsatzmaßnahmen. Aufgenommen wurden 2 Körperverletzungen, 1 Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, 1 Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine Beleidigung.

Aufgrund der Ferienzeit waren in diesem Jahr bereits am Donnerstag viele Jugendliche auf dem Stadtfest. Von den eingesetzten Fußstreifen mit den Mitarbeitern des Jugendamtes wurden insgesamt 24 Jugendliche angesprochen. Aufgrund erheblichen Alkoholkonsums musste 1 Jugendliche den Eltern zugeführt werden. Weitere Auffälligkeiten in Bezug auf Jugendliche wurden nicht festgestellt.

Aus Sicht der Polizei ein gelungener Start ins Stadtfest bei normalem Verlauf und ausgeglichen feierndem Publikum.

PM der PI Oldenburg-Stadt/Ammerland vom 29.08.2014