Tag Archives: Niedersachsen

Aggressiv Allgemein Deutschland

Lüneburg (Niedersachsen): Volltrunken und aggressiv

Am Sonntagmorgen, gegen 00:02 Uhr, schrie und pöbelte ein volltrunkener 22-jähriger Mann zunächst wahllos Passanten im Bereich der Lüneburger Schröderstraße an. Im weiteren Verlauf stürzte sich der 22 Jährige auf einen vor einem Cafe sitzenden unbeteiligten Mann (43 Jahre alt) und schlug diesem unvermittelt mehrfach mit der Faust auf den Kopf. Bei Eintreffen der Polizeibeamten zeigte der junge Mann weiterhin ein lautstarkes und aggressives Verhalten. Zudem weigerte er sich zunächst seine Personalien anzugeben. In der Folge wurde er der hiesigen Polizeidienststelle zugeführt und verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam.

PM der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 24.08.2014

Allgemein Angriff Deutschland

Osnabrück (Niedersachsen): Fazit Fußballspiel VfL Osnabrück – Preußen Münster

20 Münsterfans durch Pyrotechnik verletzt

Bei dem am Samstagnachmittag stattfindenden Drittligaspiel VfL Osnabrück – Preußen Münster wurden mindestens 20 Gästefans durch Pyrotechnik verletzt. Die Gäste aus Münster reisten überwiegend mit dem Zug an. Vom Bahnhof zum Stadion des VfL wurden die ca. 650 Münsteraner Fans durch Polizeibeamte begleitet. Diese Begleitung verlief ohne Probleme und ohne Zwischenfälle. Zuvor fand ein ebenfalls überwiegend unproblematischer Marsch der Osnabrücker Fans statt, bei dem kurzzeitig Pyrotechnik gezündet wurde. Kurz vor Spielbeginn befanden sich alle Fangruppierungen im Stadion. Vor dem Einlaufen der Mannschaften kam es dann zu massivem Zünden von Pyrotechnik im Münsteraner Block. Das führte dazu, dass eine größere Anzahl Fans den Block hustend verlassen musste. 20 Gäste wurden durch Sanitäter behandelt. Nachdem dieser Rauch verzogen war, wurde wiederum eine Rauchbombe gezündet. Auch danach verließen Fußballfans hustend den Block. Offensichtlich verlief die weitere Begegnung dann ohne Vorkommnisse. Nach dem Spiel wurden die Fußballbegeisterten aus der Nachbarstadt zum Bahnhof zurück begleitet. Hierbei versuchten die Gäste mehrfach Polizeibeamte anzugreifen. Zwei Personen wurden festgenommen. Zeitgleich versuchten Osnabrücker Fans zu den Münsteranern vorzudringen. Ein Aufeinandertreffen konnte aber durch Einsatzkräfte verhindert werden. Mit erheblicher Verspätung erfolgte schließlich die Abfahrt des Zuges nach Münster. Die polizeilichen Ermittlungen, insbesondere zum Zünden von Pyrotechnik, dauern an. Die Polizei war mit mehreren hundert Beamten im Einsatz.

PM der PI Osnabrück vom 24.08.2014

Aggressiv Deutschland Widerstand

Goslar (Niedersachsen): Randalierer in Gewahrsam genommen

Am Freitag gegen 20.45 Uhr wurde die Polizei Goslar in die Breite Straße gerufen, weil dort eine männliche Person randalieren würde.
Der schließlich in Höhe der Stephanikirche angetroffene 43-jährige alkoholisierte Täter aus Braunschweig habe nach ersten Ermittlungen zunächst in einer Goslarer Gaststätte eine Körperverletzung begangen. Anschließend habe er die Gaststätte verlassen und mit der Faust die Glasscheibe einer Haustür eingeschlagen. Hierbei zog sich der Täter Schnittverletzungen an der Hand zu. Da sich die Person gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten äußerst aggressiv zeigte, musste sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Hierbei leistete die Person Widerstand gegen die Polizeibeamten. Sie musste nach ambulanter Versorgung der Schnittverletzungen die Nacht in der Zelle verbringen. Strafverfahren wurden eingeleitet.

PM der PI Goslar vom 23.08.2014

Aggressiv Angriff Beleidigung Deutschland Widerstand

Salzgitter (Niedersachsen): 23-jähriger Mann leistete Widerstand

Salzgitter-Lebenstedt, Zum Salzgittersee, 20.08.2014, 23.35 Uhr

Wegen Ruhestörung und Flaschenwerfens wurden Polizeibeamte am späten Mittwochabend zum Salzgittersee eingesetzt. Während sich zwei Personen einsichtig gaben, zeigte sich ein 23-jähriger Mann aus Salzgitter aggressiv und beleidigte fortwährend die Polizisten. Er kam den Weisungen nicht nach und griff die Beamten an, so dass der 23-Jährige unter Widerstand in Gewahrsam genommen werden musste. Der Alcotest zeigte bei dem 23-Jährigen einen Wert von 2,35 Promille. Nach seiner Ausnüchterung wurde der Mann wieder entlassen.

PM der Polizei Salzgitter vom 21.08.2014

Beleidigung Deutschland Schlagen Treten Widerstand

Winsen (Niedersachsen): 22-Jähriger leistet Widerstand

Ein 22-jähriger Mann beschäftigte in der vergangenen Nacht die Polizei Winsen. Am Mittwoch, gegen 23.20 Uhr, meldete eine Zeugin, dass der Winsener Suizidabsichten geäußert habe und auf dem Weg zum Bahnhof sei. Dort konnten Beamte den Mann aufgreifen. Bei einer eingehenden Prüfung durch einen Arzt stellte dieser fest, dass der Mann mit seinen Äußerungen lediglich Eindruck schinden wollte, eine Suizidabsicht war nicht erkennbar. Die Beamten brachten den Mann nachhause.

Gegen 01.40 Uhr wurde die Polizei in die Niedersachsenstraße gerufen. Dort war der 22-Jährige bei einer privaten Feierlichkeit
aufgetaucht und hatte für Ärger gesorgt. Da er mit über 2 Promille auch deutlich alkoholisiert war, nahmen ihn die Polizisten in
Gewahrsam. Hierbei leistete der Mann massiven Widerstand. Er trat und schlug um sich, beleidigte die Polizisten auf das Übelste. In der Dienststelle wurde er erneut durch einen Arzt überprüft. Am Morgen durfte der Mann die Wache wieder verlassen, nachdem ihm die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte bekanntgegeben worden war.

PM der PI Harburg vom 21.08.2014

Deutschland Gefährden Umreißen

Seevetal/Horst (Niedersachsen): Flucht bei Kontrolle – Polizist wurde mitgeschleift

Symbolfoto

Symbolfoto

Ein 23-jähriger Mann hat am Montag versucht, sich mit seinem Motorroller einer Polizeikontrolle zu entziehen. Der Mann war den
Beamten gegen 22.40 Uhr auf der Horster Landstraße aufgefallen, weil er auf seinem Kleinkraftrad mit rund 60 km/h unterwegs war. Als die Polizisten sich mit dem Streifenwagen vor den Roller setzten, um ihn anzuhalten, gab der Mann Gas und flüchtete zunächst bis in den Ohlendorfer Weg. Dort konnten die Polizisten den Roller stoppen. Als die Beamten auf ihn zugingen, dreht er und fuhr auf die Beamten zu.
Ein 35-jähriger Beamter umklammerte den Rollerfahrer im Vorbeifahren um ihn zum Anhalten zu bewegen. Der Mann beschleunigte weiter und schleifte den Beamten rund 40 Meter mit sich, bevor dieser sich fallen lassen musste. Glücklicherweise blieb der Beamte unverletzt.

Die Polizei ermittelte anhand des Kennzeichens die Halteranschrift in Stelle und erwartete den Mann dort. Gegen 23.30 Uhr traf der Roller in der Lüneburger Straße an der vermuteten Adresse ein. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Einen Führerschein konnte er nicht vorlegen. Ein Drogentest zeigte eine Cannabisbeeinflussung. Dem 23-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurden Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

PM der PI Harburg vom 20.08.2014

Anspringen Beleidigung Bespucken Deutschland Verletzt Widerstand

Osnabrück (Niedersachsen): Gewalt gegen Osnabrücker Polizisten

In der Nacht zu Dienstag wurden Polizeibeamte zu einer Schlägerei in der Wasastraße/An der Petersburg gerufen. Als sie dort eintrafen, flüchtete ein junger Mann in Richtung Dammstraße. Unter der Bahnunterführung konnte der Täter gestellt werden, allerdings sprang der Flüchtige aus vollem Lauf einem Beamten in den Rücken, so dass beide zu Boden fielen. Nach der Festnahme randalierte und spuckte der 18-Jährige im Streifenwagen. Er wurde nach Entnahme einer Blutprobe (er hatte über 1,2 Promille) in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Der verletzte Polizist ist weiter dienstfähig.

PM der PI Osnabrück vom 19.08.2014

Aggressiv Beleidigung Deutschland

Bad Harzburg (Niedersachsen): Bedrohung/Beleidigung

Am Freitag, 15.08.14, 22.30 Uhr, urinierten zwei Personen, eine 50jährige Frau und ein 57jähriger Mann, aus Altenau auf der Wiese
neben dem Wohnmobilstellplatz Nordhäuser Str. in Bad Harzburg. Als eine dort mit ihrem Hund spazierengehende Harzburgerin die beiden auf ihr Fehlverhalten hinwies, wurden sie aggressiv, beleidigten die Frau und rannten schließlich mit einem gezogenen Messer hinter der Frau her und drohten den Hund abzustechen. Die zur Sachverhaltsaufnahme eingesetzten Beamten wurden durch den männlichen Beschuldigten fortlaufend beleidigt. Es wurden entsprechende Strafverfahren bzw. Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

PM der PI Goslar vom 16.08.2014

Deutschland Widerstand

Vechta (Niedersachsen): Stoppelmarkt 2014

Am Donnerstag, um 17.00 Uhr, startete der diesjährige Stoppelmarkt mit seinem historischen Festumzug in Vechta. Zehntausende säumten den Streckenverlauf, der von der Innenstadt zum Stoppelmarktgelände führte. Um 18.00 Uhr folgte die offizielle Eröffnung des Marktes durch den Bürgermeister der Stadt Vechta Helmut Gels.

Der eigentliche Marktbetrieb nahm aus polizeilicher Sicht im Anschluss einen ruhigen Verlauf. Es kam zu zwei Anzeigen wegen
Körperverletzungsdelikten. Des Weiteren erwartet drei Männer im Alter von 23, 37 und 40 Jahren eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte. Das Marktgeschehen endete gegen 03.00 Uhr.

Insgesamt waren in der Nacht ca. 20 Polizeibeamte auf dem Stoppelmarktgelände im Einsatz. Dazu waren weitere 20 Beamte rund um den Festumzug eingesetzt.

PM der PI Cloppenburg/Vechta vom 15.08.2014

Aggressiv Angriff Deutschland Widerstand

Salzgitter (Niedersachsen): Radfahrer leistete Widerstand

Salzgitter-Lebenstedt,
Theodor-Heuss-Straße, 12.08.2014, 22.20

Uhr Am Dienstagabend sollte ein 23-jähriger Radfahrer auf der Theodor-Heuss-Straße von der Polizei kontrolliert werden, weil er ohne Licht unterwegs war. Der Mann zeigte sich gegenüber den eingesetzten Beamten gleich aggressiv und ging auf die Beamten los. Außerdem wollte er seine Personalien nicht angeben und wurde unter Widerstand zur Überprüfung zur Dienststelle mitgenommen. Hier konnte seine Identität dann ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Verfahren eingeleitet.

PM der Polizei Salzgitter vom 13.08.2014