Tag Archives: Niedersachsen

Allgemein Angriff Verletzt verletzt k verletzt schwer

Seevetal/Meckelfeld (Niedersachsen): Polizeibeamter im Einsatz lebensgefährlich verletzt – Polizei sucht Zeugen

Zeugenaufruf_neutral_kleinHeute (29.08.2015), gegen 00.40 Uhr, wurde die Polizei in die Rönneburger Straße gerufen. Nach dem Ende des Meckeflelder Dorffestes gegen Mitternacht hatten sich viele Festbesucher zur dortigen Gaststätte begeben, um hier weiter zu feiern. Vor dem Eingang des mit Bauzäunen abgeschirmten Außenbereichs war es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitsdienst und mehreren jungen Männern gekommen, weil diese nicht eingelassen worden waren. Der Streit mündete in eine Schlägerei, die sich auf die Fahrbahn der Rönneburger Straße verlagerte.

Sofort nach Eingang des Notrufes wurden mehrere Beamte, die wenige Straße entfernt auf dem Gelände des Dorffestes im Einsatz waren, in die Rönneburger Straße geschickt. Ein 31-jähriger Polizist, der als erster – nur wenige Sekunden vor weiteren Beamten – die Gruppe der Streitenden erreichte, wurde unmittelbar angegriffen und erlitt hierbei eine schwere Kopfverletzung. Der Beamte verlor das Bewusstsein. Nach der Behandlung durch den Notarzt wurde er mit einem Rettungswagen in eine Hamburger Klinik gebracht, wo noch in der Nacht eine Notoperation durchgeführt werden musste. Der schwebt in akuter Lebensgefahr.

Durch die ersten Befragungen gerieten zwei 31 und 35 Jahre alte Seevetaler unter Tatverdacht. Sie wurden in der Nacht vorläufig festgenommen. Der Zentrale Kriminaldienst ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen beide Männer.

Die Polizei hat in den letzten Stunden bereits erste Befragungen durchgeführt. Die Beamten bitten dennoch dringend darum, dass jeder Zeuge, der Angaben zum Tathergang machen kann, sich unter der Telefonnummer 04181/2850 meldet, um eine genaue Rekonstruktion des Vorfalles zu ermöglichen.

Weitere Angaben können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Medienhinweis: O-Töne werden durch die Polizei hierzu zunächst nicht gegeben.

PM der PI Harburg vom 29.08.2015

 

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Bruchhausen-Vilsen (Niedersachsen): Brokser Markt

Der letzte Markttag ist vor einigen Stunden ausgeklungen und die Polizei kann ein erstes Resümee ziehen. Das gesamte Straftatenaufkommen liegt derzeit unterhalb des Vorjahreswertes. Einige Straftaten werden erfahrungsgemäß vermutlich noch in den nächsten Stunden und Tagen angezeigt werden. Damit kann ein befriedigendes Fazit gezogen werden. Einige alkoholisierte Besucher mussten aufgrund ihrer Streitlust durch die Security-Kräfte der Großzelte des Platzes verwiesen werden. In manchen Fällen musste dabei die Polizei unterstützend tätig werden. Die Polizeibeamten haben bislang weniger Körperverletzungsdelikte registriert, als im Vorjahr. Leider war die Polizei aber auch drei Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte ausgesetzt. Der Mammutanteil der Besucher hat aber während der 5-tägigen Veranstaltung friedlich und fröhlich gefeiert.

PM der PI Diepholz vom 26.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Flachsmeer (Niedersachsen): 51-Jähriger droht nach Diebstahl auf Baustelle mit Messern

Um kurz nach 13:00 Uhr am heutigen Dienstag kam es im Bereich der Kirche in der Papenburger Straße in Flachsmeer zu einem Diebstahl, in dessen Folge der Täter ein Messer zog und damit drohte sich selbst zu verletzen.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Mann aus Westoverledingen auf einer Baustelle am Gemeindehaus ein technisches Gerät entwendet und war daher durch die dortigen Arbeiter angesprochen worden. Der 51-Jährige zog daraufhin ein Messer, hielt die umstehenden damit auf Abstand und lief rückwärts in eine äußere Gebäudeecke der Kirche. Hier zog er ein weiteres Messer, drohte damit sich selbst zu verletzen und verhinderte mit dem anderen weiterhin eine Annäherung durch die Umstehenden.

Schließlich konnte er durch vier herbeigerufene Polizeibeamte unter Einsatz von Pfefferspray überwältigt werden. Sowohl der Mann als auch ein Polizeibeamter zogen sich leichte Schnittverletzungen zu. Der Westoverledinger wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen ihn wird nur wegen räuberischen Diebstahls, gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt.

PM der PI Leer/Emden vom 26.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Seevetal/Hittfeld (Niedersachsen): Festnahme nach Messerstich

Am Montag, gegen 23.40 Uhr, wurde die Polizei in die Flüchtlingsunterkunft an der Straße Am Bauhof gerufen. Dort waren mehrere Personen in einen Streit geraten. Hierbei wurde ein 26-jähriger Mann aus Montenegro mit einem Messer im Bauchraum verletzt. Ein 19-jähriger Algerier gab an, für die Verletzung des 26-Jährigen verantwortlich zu sein. Er wurde vorläufig festgenommen.

Während der Versorgung des Verletzten durch den Rettungsdienst und die Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei wurden die Einsatzkräfte immer wieder durch mehrere aufgebrachte Männer, die jeweils einen der beiden Kontrahenten unterstützen wollten, bei der Arbeit behindert. Ein Bruder des Verletzten versuchte immer wieder, den Festgenommenen anzugreifen, sodass auch er zunächst in Gewahrsam genommen werden musste.

Um die Lage zu beruhigen waren insgesamt 18 Polizeibeamte vor Ort. vier Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus, Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht. Gegen den 19-jährigen Algerier wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

PM der PI Harburg vom 25.08.2015

Allgemein Deutschland Sachbeschädigung Verbale Gewalt

Hameln (Niedersachsen): Schaufensterscheibe beschädigt: Bierflasche geworfen und rumgepöbelt – 27jähriger im Wege der Fahndung vorläufig festgenommen

Was den jungen Mann dazu gebracht hat, nachts eine Flasche gegen eine Schaufensterscheibe zu werfen, wird noch zu ermitteln sein. Möglicherweise aus Übermut und unter Alkoholeinfluss stehend, pöbelte der 27jährige nach der Sachbeschädigung noch Gäste einer benachbarten Lokalität an, bevor er flüchtete. Gegen 02:30 Uhr warf der aus Höxter stammende Mann eine Bierflasche gegen die Schaufensterscheibe eines Geschäftes im Marktbereich Holzminden. Die Schaufensterscheibe wurde dadurch erheblich beschädigt. Bevor die benachrichtigen Einsatzkräfte der Polizei vor Ort erscheinen konnten, geriet der Höxteraner in eine verbale Auseinandersetzung mit mehreren Gästen und flüchtete anschließend. Im Wege der Fahndung konnte der Mann vorläufig festgenommen werden. Auch zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Mann noch nicht beruhigt. Viehlmehr beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten aufs Übelste. Er wird sich nun wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten müssen.

PM des PK Holzminden vom 23.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Osnabrück (Niedersachsen): Polizisten werden von 23-Jährigem angegriffen

Am Samstagnachmittag wurden Polizeibeamte gegen 17 Uhr zu einem Einsatz in die Neulandstraße gerufen. Dort sollte ein Mann in einem Appartementhaus randalieren. Mehrere Streifenwagen suchten den Einsatzort auf und stellten fest, dass ein unbekleideter Mann in seinem Zimmer. Randalierte. Die Beamten versuchten den offensichtlich unter Drogeneinfluss stehenden 23-Jährigen zu beruhigen, doch er griff die Einsatzkräfte mit einem Messer an. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und konnten den Angreifer entwaffnen und überwältigen. Bei dem Einsatz wurde zum Glück niemand verletzt. Der 23-Jährige, der ersten Ermittlungen zufolge bis in die Morgenstunden auf einer „GOA-Party“ gefeiert hatte und unter dem Einfluß von diversen Drogen und Amphetaminen stand, wurde in eine Klinik für Psychiatrie und Suchterkrankungen gebracht.

PM der PI Osnabrück vom 23.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Nienburg (Niedersachsen): Körperverletzung am Weserwall – 47-Jähriger leistet Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Donnerstagabend, 20.08.15, gegen 20.55 Uhr, wurde die Nienburger Polizei zu einer Körperverletzung mit mehreren Personen am Weserwall gerufen.

Als die erste Streifenwagenbesatzung eintraf, waren 10 bis 15 Personen vor Ort und eine verletzte Person, die von zwei Frauen im Rahmen der Ersten Hilfe versorgt wurde, lag am Boden.

Die Personen hatten zusammen Alkohol getrunken und waren aneinandergeraten. Als Täter konnte ein 47-Jähriger ausgemacht werden. Der Mann, ohne festen Wohnsitz und der Polizei kein Unbekannter, hatte mit dem 24-Jährigen eine Auseinandersetzung und verletzte zudem einen, dem Opfer zu Hilfe kommenden, 17 Jahre alten Nienburger.

Als der Täter zur Blutprobenentnahme zur Polizeiwache gebracht werden sollte, leistete er erheblichen Widerstand und verletzte zwei Polizeibeamte durch Schläge und Tritte.

Der 47-Jährige verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam und muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen und Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten müssen.

PM der PI Nienburg/Schaumburg vom 21.08.2015

Aggressiv Allgemein Deutschland Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Leer (Niedersachsen): Widerstand gegen Polizeibeamte

Symolfoto
Symolfoto

Am Freitag wurde die Polizei gegen 19:30 Uhr zu einer Streitigkeit in die Augustenstraße gerufen. Im Rahmen dieses Einsatzes sollten bei einem 20-Jährigen die Personalien festgestellt werden. Der 20-Jährige war gegenüber den eingesetzten Beamten äußerst aggressiv. Er schlug und trat auf die Beamten ein und konnte letztlich mittels einfacher körperlicher Gewalt unter Kontrolle gebracht und der Polizeidienststelle zugeführt werden. Die Polizeibeamten wurden leicht verletzt. Weil der 20-Jährige erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutprobe entnommen. Die Person verblieb die Nacht über im Polizeigewahrsam. Es wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

PM der PI Leer/Emden vom 22.08.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Aurich (Niedersachsen): Widerstand gegen Polizeibeamte nach Ladendiebstahl

Am Donnerstag, 20.08.2015, gegen 01:50 Uhr, begaben sich zwei männliche Personen im Fischteichweg in Aurich in eine Tankstelle und entwendeten einige Flaschen Alkohol. Die aufmerksame Tankstellenangestellte informiert daraufhin die Polizei. Die 19 und 26 Jahre alten Männer wurden vor der Tankstelle von der Polizei angetroffen. Als die Beamten die Personalien der beiden feststellen wollten leistete einer der Männer Widerstand. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er in Gewahrsam genommen. Ein Alcotest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

PM der POL Aurich vom 20.08.2015

Aggressiv Allgemein Angriff Deutschland Schlagen Widerstand

Vechta (Niedersachsen): 26-Jähriger randaliert und attackiert Bundespolizisten mit Kopfnuss

????????????????????????????????????
????????????????????????????????????

Ein 26-jähriger Mann hat am frühen Dienstagabend zunächst in der NordWestBahn und anschließend auf dem Stoppelmarktgelände randaliert und dabei einen Bundespolizisten attackiert. Der aus Vechta stammende Mann hatte im Zug auf der Fahrt von Vechta zum Stoppelmarkt u.a. mehrfach kräftig mit seinem Kopf gegen die Scheiben geschlagen. Durch die Zugbegleiterin verständigte Bundespolizisten mussten den sehr aggressiven Mann schließlich aus dem Zug holen. Auf dem Bahnsteig am Stoppelmarkt attackierte der stark alkoholisierte Mann dann plötzlich und unvermittelt einen Beamten mittels „Kopfnuss“. Der Beamte wurde dabei an der rechten Gesichtshälfte leicht getroffen.

Zudem versuchte der weiterhin sehr aggressive Mann den Polizisten mit einem Faustschlag im Gesicht zu treffen. Noch auf dem Bahnsteig wurde der 26-Jährige mit Handschellen fixiert und zur Stoppelmarktwache verbracht. Auch auf dem Weg dorthin sperrte sich der polizeibekannte Mann massiv. Die eingesetzten Bundespolizisten blieben unverletzt.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren u.a.

wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung wurde gegen den 26-Jährigen eingeleitet. Die abschließenden Ermittlungen führt der Kriminal- und Ermittlungsdienst der Polizei Vechta.

PM der BPOLI Bad Bentheim vom 19.08.2015