Tag Archives: Niedersachsen

Allgemein Bespucken Deutschland Treten Verletzt Widerstand

Winsen (Niedersachsen): Zwangseinweisung nach Widerstand

Am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, wurde der Polizei ein flüchtiger Ladendieb gemeldet, der in einer Drogerie an der Marktstraße von einem Ladendetektiv entdeckt worden war. Im Rahmen der Fahndung konnten Beamte den 32-jährigen Mann aufgreifen. Um die Identität des Mannes festzustellen, wurde er mit dem Streifenwagen zur Dienststelle verbracht. Schon auf der Fahrt dorthin fing der Mann an, um sich zu treten und die Beamten zu bespucken. Eine 24-jährige Beamtin wurde durch einen Tritt leicht verletzt.

In der Gewahrsamszelle fing der 32-Jährige an, immer wieder mit dem Kopf gegen die Wand zu schlagen, um sich selbst zu verletzen.

Daraufhin wurde ein Arzt zur Begutachtung hinzugezogen. Durch den Landkreis Harburg wurde in Abstimmung mit dem Arzt eine Zwangseinweisung in die Psychiatrie veranlasst. Auch dieser Transport musste durch die Polizei begleitet werden.

PM der PI Harburg vom 27.07.2016

Allgemein Deutschland Verletzt Widerstand

Seesen (Niedersachsen): Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Bedrohung, Widerstand gegen Polizeibeamte

Die 26-Jährige Anruferin bat um Hilfe, da ihr 29-Jähriger Ex-Partner aus Hannover, nach einem Streit mit leichter Körperverletzung, nicht ihre Wohnung verliesse. Bei dem Eintreffen der Polizei hatte sich die Person im Keller versteckt und leistete bei der Durchsetzung des Platzverweises passiven Widerstand. Der Besch. verliess dann die Örtlichkeit und bedrohte später seine Ex-Freundin per Telefon. Die Anruferin klagte über Schmerzen im Oberkörperbereich. Ein Polizeibeamter zog sich eine Abschürfung am Arm zu. Strafanzeigen wurden gefertigt.

PM der PI Goslar vom 27.07.2016

Allgemein Deutschland Schlagen Widerstand

Uelzen (Niedersachsen): Widerstand im Streifenwagen

Einen 47-Jährigen Mann aus Bad Bevensen hat die Uelzener Polizei am 25.07.16, gegen 17.55 Uhr, vom ZOB zur Wache transportiert, da der Passanten mitgeteilt hatten, dass der 47-Jährige mit Flaschen nach Personen geworfen hatte. Der „auf Krawall gebürstete“ Bevenser war stark alkoholisiert und schlug im Streifenwagen auf einen der Polizeibeamten ein. Vor dem Polizeigewahrsam schützte das den 47-Jährigen nicht. Statt dessen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte eingeleitet.

PM der PI Lüneburg vom 26.07.2016

Allgemein Deutschland Widerstand

Tostedt (Niedersachsen): Verdächtiger nach Einbruchsversuch vorläufig festgenommen

Heute (20.7.2016) gegen kurz nach Mitternacht, meldeten zwei Anwohner aus der Buxtehuder Straße unabhängig voneinander verdächtige Personen auf ihren Grundstücken. Die Beschreibungen der Zeugen ließen auf mindestens zwei Verdächtige schließen. In einem Fall konnten Beamte tatsächlich Spuren eines versuchten Wohnhauseinbruches sichern.

Während die Polizei im Raum Tostedt nach den Verdächtigen fahndete, meldeten sich gegen 1:30 Uhr Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Todtglüsinger Straße und gaben an, einen fremden Mann bemerkt zu haben, der versucht hatte, sich im Bereich der Unterkunft zu verstecken. Der 25-Jährige wurde von den Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Sein Erscheinungsbild deckte sich sehr deutlich mit der Beschreibung des einen Verdächtigen, sodass der Mann von den Beamten vorläufig festgenommen wurde. Hiermit zeigte er sich allerdings überhaupt nicht einverstanden und leistete bis zur Einlieferung in die Gewahrsamszelle erheblichen Widerstand.

Da der Mann unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Bei dem 25-Jährigen handelt es sich um einen Flüchtling, der in einer anderen Unterkunft im Landkreis Harburg wohnt. Er hatte offenbar versucht, in der tostedter Unterkunft Schutz vor der Polizei finden. Der Mann soll heute einem Haftrichter vorgestellt werden. Die Beamten prüfen weiterhin, ob der 25-Jährige auch an weiteren Einbrüche im Raum Tostedt in den letzten Monaten beteiligt gewesen sein könnte. Nach dem zweiten Tatverdächtigen wird weiter gefahndet.

PM der PI Harburg vom 25.07.2016

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Widerstand

Salzgitter-Lebenstedt (Niedersachsen): Körperverletzung

Am Sonntagabend wurden Polizeibeamte zu Streitigkeiten in einer Wohnung an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße gerufen. Nachbarn hatten einen Streit zwischen einem Mann und einer Frau auf einem Balkon beobachtet. Der Mann soll die Frau geschlagen haben. Als die Beamten eintrafen schilderte die 23-jährige verängstige Frau, dass es zwischen ihrem alkoholisierten 23-jährigen Freund zum Streit gekommen sei, der dann eskalierte und sie körperlich angegriffen wurde. Gegenüber den eingesetzten Beamten zeigte sich der 23-Jährige sehr provokant und kam den Aufforderungen der Beamten nicht nach, so dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Er beleidigte die Beamten fortwährend. Im Klinikum wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Auch hier zeigte er sich weiterhin aggressiv. Er wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird nun ermittelt.

PM der POL Salzgitter vom 25.07.2016

Allgemein Bedrohung Beleidigung Bewerfen Deutschland Einmischung Dritter Kopfstoß mit Waffe/gef. Gegenstand Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Bramsche (Niedersachsen): Zwei Polizeibeamte nach Widerstand leicht verletzt

Symbolfoto
Symbolfoto

Die Polizei wurde am Samstag, gegen 01.40 Uhr, zu einer Schlägerei bei einer Gaststätte in der Straße Am Markt gerufen.

Als die Beamten eintrafen, wurde ein der Polizei bereits hinreichend bekannter 18-Jähriger durch Zeugen festgehalten. Der junge Mann reagierte beim Anblick der Polizisten ausgesprochen aggressiv, riss sich los und lief in Richtung einer Personengruppe. Um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern und den Mann zu beruhigen, gingen die Beamten auf ihn zu und hielten ihn fest. Er riss sich los, rannte weiter in Richtung der Gruppe und schlug um sich, als die Polizisten ihn zurückhalten wollten. Schließlich konnte er trotz massiver Gegenwehr, bei der er eine 33 Jahre alte Polizistin verletzte, zu Boden gebracht werden. Während dem Mann Handfesseln angelegt wurden, mischte sich auch die Personengruppe in das Geschehen ein. Sie behinderten die Einsatzkräfte und warfen eine Flasche nach ihnen.

Während dessen leistete der 18-Jährige weiterhin Widerstand. Er beleidigte die Beamten und trat einem 21 Jahre alten Polizisten in den Magen. Erst mit Hilfe weiterer Unterstützungskräfte konnte er zur Dienststelle gebracht werden, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Fortwährend beleidigte und bedrohte er die Beamten und leistete Widerstand, indem er nach ihnen trat und versuchte mit dem Kopf nach ihnen zu schlagen. Schließlich wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden verletzten Polizisten waren weiterhin dienstfähig.

PM der PI Osnabrück vom 24.07.2016

Allgemein Beleidigung Deutschland mit Waffe/gef. Gegenstand Schlagen Verletzt Widerstand

Lüneburg (Niedersachsen): Diebstahl und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Ein alkoholisierter 21-Jähriger wurde beim Diebstahl mehrerer Flaschen Spirituosen beobachtet. Bei der anschliessenden Sachverhaltsklärung beleidigte er die eingesetzten Beamten, schlug mit seinem Rucksack in Richtung Kopf einer Beamtin. Die Beamtin wurde durch weitere Widerstandshandlungen leicht verletzt. Der 21-Jährige wurde mittels körperlicher Gewalt fixiert und ihm wurden Handfesseln angelegt. Im Anschluss wurden dem Täter Blutproben entnommen und Strafverfahren eingeleitet.

PM der PI Lüneburg vom 24.07.2016

Allgemein Bewerfen Deutschland mit Waffe/gef. Gegenstand Schlagen Verletzt verletzt dienstunfähig verletzt k Widerstand

Bad Essen (Niedersachsen): 28-Jähriger verletzt Polizisten

Symbolfoto
Symbolfoto

Ein 57 Jahre alter Polizist wurde am Freitagnachmittag bei der Festnahme eines gesuchten Mannes verletzt und war anschließend nicht mehr dienstfähig. Mit seiner Kollegin kontrollierte er eine Anschrift an der Schröttinghauser Straße und traf dort auf den 28-Jährigen, für den ein Haftbefehl vorlag. Der Gesuchte verhielt sich zunächst ruhig, riss sich dann jedoch plötzlich los und versuchte zu flüchten. Er wurde gefasst und unternahm weitere Versuche den Beamten zu entkommen. Er schlug nach dem Polizisten, warf Gegenstände in Richtung der Einsatzkräfte und und leistete erheblichen Widerstand. Schließlich gelang es den Beamten den Mann festzunehmen, der dann durch Unterstützungskräfte einer Richterin vorgeführt und schließlich in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

PM der PI Osnabrück vom 24.07.2016

Allgemein Deutschland Sachbeschädigung

Emden (Niedersachsen): Streifenwagen beschädigt

Anlässlich eines polizeilichen Einsatzes fuhren Polizeibeamte aus Emden am Freitag, gegen 20:00 Uhr, in die Brückstraße in Emden. Nach Abschluss der Sachverhaltsaufnahme stellte die Streifenwagenbesatzung fest, dass der rechte Außenspiegel abgetreten und entwendet wurde. Ein Zeuge konnte befragt werden. Bei den Tätern soll es sich um zwei männliche Personen handeln. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

PM der PI Leer/Emden vom 23.07.2016

Bespucken Deutschland Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Verden (Niedersachsen): Polizeibeamter bei Widerstand verletzt

Am späten Donnerstagabend riefen Passanten die Polizei, weil sie von einem 30-jährigen Mann in einem Lebensmittelmarkt am Blumenwisch angepöbelt und beleidigt worden sind. Die eingesetzten Beamten konnten den Mann in der Nähe feststellen und sprachen aufgrund seines aggressiven Verhaltens einen Platzverweis aus. Die Beamten kündigten für den Fall eines Verstoßes eine Ingewahrsamnahme an. Etwa eine Stunde später wollte der Mann ein Restaurant in der Großen Straße nicht verlassen, weshalb das Personal die Polizei rief.

Die Beamten stellten erneut den alkoholisierten 30-jährigen Mann fest und nahmen ihn in Gewahrsam. Bei der Ingewahrsamnahme schlug, trat und spuckte der Mann nach den eingesetzten Beamten. Ein Polizeibeamter wurde durch die Widerstandshandlungen leicht verletzt.

Gegen den 30-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

PM der PI Verden/Osterholz vom 22.07.2016