Tag Archives: Niedersachsen

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland Verletzt Widerstand

Oldenburg (Niedersachsen) : 29-Jähriger randaliert am Hauptbahnhof – Ein Beamter leicht verletzt

Hoch her ging es am frühen Freitagmorgen im Oldenburger Hauptbahnhof. Gegen 06:00 Uhr hatte ein stark alkoholisierter Mann zunächst in der Haupthalle des Bahnhofes randaliert und Mitarbeiterinnen eines Backshops massiv beleidigt. Hinzugerufene Bundespolizisten konnten den gebürtigen Oldenburger – trotz aller Bemühungen – überhaupt nicht zur Ruhe bringen. Auch sie mussten zum Teil übelste Beschimpfungen und Drohungen über sich ergehen lassen. Während der Mitnahme zur Dienststelle wehrte sich der Mann vehement gegen die polizeilichen Maßnahmen. Er musste schließlich in Polizeigriffen der Wache zugeführt werden. Ein Beamter verletzte sich leicht am rechten Handgelenk. Dabei war der Mann erst gestern aus der Justizvollzugsanstalt in Meppen entlassen worden. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nun erwartet den 29-Jährigen ein weiteres Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

PM der B-POL Bad Bentheim vom 24.10.2014

Aggressiv Allgemein Deutschland Verletzt Widerstand

Goslar (Niedersachsen): Polizeibeamter bei Widerstandshandlung verletzt.

Am Donnerstagmittag, gegen 12.35 Uhr, wurde einem alkoholisierten 37-jährigen Mann aus Seesen auf Grund seines Verhaltens in einem Kiosk in der Bahnhofstraße zunächst von der verantwortlichen Angestellten ein Hausverbot ausgesprochen. Ihrer Aufforderung, die Verkaufsräume zu verlassen, kam er nicht nach, sondern beleidigte sie stattdessen mehrfach. Sein Verhalten änderte sich auch nicht, als zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamten eintrafen . Darüber hinaus leistete er von diesen mehrfach ausgesprochenen Platzverweisen keine Folge, sondern betrat stattdessen widerrechtlich ein weiteres in unmittelbarer Nähe befindliches Grundstück und beleidigte anschließend die Eigentümerin. Als er daraufhin in Gewahrsam genommen werden sollte, hielt er sich an der Dachreling des Streifenwagens fest und leistete erheblichen Widerstand. Dabei wurde ein 38-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt. Nach Eintreffen von Unterstützungskräften konnte er schließlich unter Kontrolle und zur Polizeidienststelle gebracht werden, wo er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und entsprechender Ausnüchterung wieder entlassen wurde. Die Polizei Goslar hat dazu mehrere Verfahren eingeleitet, die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

PM der PI Goslar vom 24.10.2014

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland

Walle (Niedersachsen): Polizeibeamte beleidigt und bedroht

Am Dienstagabend wurde eine Streifenwagenbesatzung zu einem Einsatz in ein Wohnhaus in Walle gerufen. Dort hatte ein 18-Jähriger randaliert und andere Personen angegriffen. Während die Polizisten den Sachverhalt aufnahmen, wurden sie erheblich von dem alkoholisierten Heranwachsenden beleidigt. Es wurde schließlich erforderlich den Verursacher in Gewahrsam zu nehmen. Daraufhin bedrohte eine gleichaltrige Mitbewohnerin die Beamten mit einem Teppichmesser. Sie warf das Messer schließlich zur Seite und rannte weg.

PM der PI Aurich vom 22.10.2014

Aggressiv Allgemein Deutschland

Gifhorn (Niedersachsen): Polizei fasst Fahrraddieb

Mit Hilfe zweier Feuerwehrleute gelang es der Gifhorner Polizei am vergangenen Samstag, einen Fahrraddieb nahezu auf frischer Tat festzunehmen.

Gegen 04.30 Uhr meldete ein 21-jähriger Feuerwehrmann, der gerade aus dem Gerätehaus kam, einen Verdächtigen, der ein mitgeführtes Fahrrad nur auf dem Vorderreifen die Fallerslebener Straße entlang schob. Das Hinterrad war mit einem Kabelschloss gesichert.

Der 21-jährige sprach den Mann daraufhin an. Dieser ließ das Fahrrad kurzerhand stehen und flüchtete eiligen Schrittes über den Schillerplatz in die Oldaustraße. Der 21-jährige und sein 17-jähriger Bruder nahmen die Verfolgung auf und informierten die Polizei über den jeweils aktuellen Standort des Mannes.

Einer Streifenwagenbesatzung gelang es schließlich, den Mann noch in der Oldaustraße festzunehmen. Der in Gifhorn lebende, 31-jährige Pole hatte 2,2 Promille Alkohol intus und zeigte sich den Beamten gegenüber wenig kooperativ. Er stritt ab, das Fahrrad gestohlen zu haben, konnte aber auch keine Erklärung für die merkwürdigen Gesamtumstände liefern. Da er sich sehr aggressiv gebärdete, wurden ihm zunächst Handfesseln angelegt. Anschließend wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt. Den Rest der Nacht verbrachte der 31-jährige in der Ausnüchterungszelle.

Die Polizei sucht nun den rechtmäßigen Eigentümer des offensichtlich gestohlenen Fahrrades. Es handelt sich um ein weinrotes 26er Damenrad der Marke La Strada, Typ Kansas. Sachdienliche Hinweise bitte an die Telefonnummer 05371/9800.

PM der PI Gifhorn vom 21.10.2014

Allgemein KS Schussabgabe

Stadland (Niedersachsen): Tödlicher Schusswaffengebrauch

Montag, 20.10.2014 wurde die Polizei gegen Mittag wegen einem Streit zwischen einem 77-Jährigen und seiner Frau in deren Haus gerufen. Der Mann soll eine Waffe gezogen und in Gegenwart der Beamten geschossen haben. Da er nach Aufforderung seine Waffe nicht aushändugte, habe einer der beiden eingesetzten Polizeibeamten auf den Mann geschossen und ihn tödlich verletzt.

Bisher ist unklar, ob der Mann auf die Polizisten gezielt hat. Wie bei jedem Schusswaffengebrauch wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, das die Polizeiinspektion Cuxhaven übernommen hat.

Quelle und mehr:
Online-Artikel auf NDR.de vom 21.10.2014
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Polizist-erschiesst-77-Jaehrigen-in-Stadland,stadland100.html

Aggressiv Allgemein Angriff Beleidigung Bespucken Deutschland Sachbeschädigung Verletzt Widerstand

Celle (Niedersachsen): Widerstand gegen Polizeibeamte

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde der Polizei eine Sachbeschädigung in der Celler Innenstadt gemeldet. Da sich der Täter den Zeugen gegenüber bereits aggressiv verhielt, wurden zwei Funkstreifen zum Tatort entsandt.

Vor Ort trafen die Polizisten/innen auf einen äußert aggressiven 17-jährigen Celler, der sogleich eine Kampfhaltung einnahm, mit erhobenen Fäusten auf sie zuging und sie beleidigte und beschimpfte. Mit mehreren Beamten wurde der junge Mann zu Boden gebracht und in einen Streifenwagen gesetzt. Währenddessen und auch während der Fahrt zum Krankenhaus, wo er einem Arzt vorgestellt werden sollte, war der junge Mann nicht zu beruhigen. Die Verbalinjurien gegenüber den Polizisten als auch gegenüber dem Krankenhauspersonal nahmen kein Ende. Außerdem spuckte er um sich und versuchte sein jeweiliges Gegenüber zu schlagen und zu treten.

Nachdem dem jungen Mann ein Beruhigungsmittel verabreicht werden konnte, beruhigte er sich und verbrachte den Rest der Nacht im Krankenhaus.

Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte eingeleitet.

Der bei dem Einsatz leicht verletzte Beamte konnte seinen Dienst fortsetzen.

PM der PI Celle vom 20.10.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland Sachbeschädigung

Meppen (Niedersachsen): Sachbeschädigung am Streifenwagen

Am Mittwoch gegen 20.30 Uhr waren Polizeibeamte in einem Verbrauchermarkt dienstlich tätig und hatten den Streifenwagen auf dem Parkplatz abgestellt. Während dieser Zeit sprang ein 47 Jahre alter Mann auf die Motorhaube des Funkstreifenwagens und verursachte eine Delle. Anschließend steckte er eine Bierflasche in den Auspuff und beleidigte die eintreffenden Beamten. Der Täter ist der Polizei durch eine Vielzahl von Einsätzen bekannt. Er gehört seit Jahren der hiesigen Alkoholikerszene an. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

PM der PI Emsland vom 16.10.2014

 

Allgemein Beleidigung Deutschland Sachbeschädigung

Norden (Niedersachsen): Gartenlaternen beschädigt

In der Nacht zu heute, gegen 00.40 Uhr, teilte eine Anwohnerin aus der Straße Feldpfad der Polizei eine Sachbeschädigung mit. Sie wurde durch einen lauten Knall geweckt. Später stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass Gartenlaternen auf ihrem Grundstück beschädigt wurden. Umgehend wurde nach den möglichen Sachbeschädigern gefahndet. Den eingesetzten Polizisten gelang es in Tatortnähe vier Tatverdächtige aus Norden und Hage im Alter von 16,17, 18 und 20 Jahren zu ermitteln. Der 20-Jährige beleidigte eine eingesetzte Polizistin erheblich. Gegen ihn wurde umgehend eine Strafanzeige wegen Beleidigung gefertigt. Die Ermittlungen bezüglich der Sachbeschädigung dauern an. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Norder Polizei unter 04931/921-0 zu melden.

PM der PI Aurich vom 17.10.2014

Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland Einmischung Dritter Schlagen Verletzt Widerstand

Wolfsburg (Niedersachsen): Widerstand bei Fahrzeugkontrolle – drei verletzte Polizeibeamte

Symbolfoto

Symbolfoto

Wolfsburg, Hallesche Straße; 16.10, 14.29 Uhr: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle kam es am Donnerstagnachmittag zu Widerstandshandlungen gegen die Polizei. Dabei wurden drei Beamte verletzt.

Um 14.29 Uhr sollte ein Audi in der Halleschen Straße angehalten und kontrolliert werden. Bei der Überprüfung des 22 Jahre alten Fahrers aus Wolfsburg hatte dieser keine Fahrzeugpapiere dabei. Während der Kontrolle flüchtete der Wolfsburger plötzlich zu Fuß. Als die Polizisten den Flüchtigen nach wenigen Metern einholten, konnte der Mann nur mit Mühe an der weiteren Flucht gehindert werden. Gegen die Festnahme und die weiterführenden Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand, so dass er gefesselt und zu dem Fahrzeug zurückgeführt werden musste.

Am Fahrzeug angekommen kam die 38-jährige Mutter des Flüchtigen auf die Kollegen zu und beleidigte und bedrohte diese. Kurze Zeit später erschien auch die Schwester und versuchte den Festgenommenen von den Beamten wegzureißen. Weil die Situation weiter zu eskalieren drohte, wurden weitere Streifenwagen zur Verstärkung hinzugerufen. Mit der Verstärkung sollten der Beschuldigte, die 21-jährige Schwester und die Mutter zur Dienststelle verbracht werden. In diesem Moment kam auch der 46 Jahre alte Vater hinzu und schlug einem Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Auch der Vater wurde daraufhin vorübergehend festgenommen. Alle Beteiligten wurden zur Dienststelle verbracht. Bei der Durchsuchung des PKW und der Wohnung des Audi-Fahrers wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Dem Beschuldigten Fahrzeugführer wurde zudem eine Blutprobe entnommen und sein Audi beschlagnahmt. Drei Polizeibeamte wurden verletzt. Gegen die Beteiligten werden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigung, Bedrohung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Beteiligten wieder entlassen.

PM der PI Wolfsburg vom 17.10.2014

Aggressiv Allgemein Angriff Beleidigung Bespucken Deutschland Treten Widerstand

Oldenburg (Niedersachsen): Mann beleidigt Taxifahrer und versucht Polizisten

Am Montagabend hat ein 25-jähriger Mann mehrere Polizeibeamte der Bundespolizei beleidigt und Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen geleistet.

Gegen 21:40 Uhr hatte der Mann zunächst mehrere Taxifahrer am Hauptbahnhof (Hbf.) Oldenburg beleidigt.

Als eine Streife der Bundespolizei den Sachverhalt aufklären wollte, versuchte der Mann die Beamten zu schlagen, zu treten und anzuspucken und beleidigte sie ebenfalls lauthals mit derben Kraftausdrücken.

Nur mit erheblichem Aufwand war es möglich den stark alkoholisierten Oldenburger in Gewahrsam zu nehmen. Die nächsten Stunden verbrachte der Mann im Gewahrsamsbereich der Bundespolizei am Hauptbahnhof.

Gegen die Person wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

PM der B-POL Bad Bentheim vom 14.10.2014