Tag Archives: Niedersachsen

Aggressiv Allgemein Beißen Beleidigung Bespucken Verletzt Widerstand

Hagen am Teutoburger Wald (Niedersachsen): Polizisten bei Festnahme verletzt

In der Nacht zu Donnerstag kam es gegen 04.00 Uhr in Hagen aTW zu einer Widerstandshandlung, bei der zwei Polizeibeamte leicht verletzt worden sind. Die beiden Beamten wurden zuvor wegen einer Ruhestörung und Sachbeschädigung nach Hagen aTW gerufen und trafen dort auf eine alkoholisierte männliche Person. Als der 23-jährige Mann zur Wache gebracht werden sollte, bespuckte er die Beamten und beleidigte sie auf das Übelste. Weiter biss er einen Beamten in die Hand. Obwohl der Polizist Handschuhe trug, erlitt er Bissabdrücke.

PM der PI Osnabrück vom 30.10.2014

Aggressiv Allgemein Angriff Beleidigung Sachbeschädigung Widerstand

Achim / Uphusen (Niedersachsen): Polizisten angegriffen

Als Beamte der Polizei Achim am Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, eine Familienstreitigkeit in Uphusen schlichten wollten, wurden sie von einem aggressiven Familiemitglied angegriffen. Der stark alkoholisierte 42-jährige Täter schrie die Beamten bei Eintreffen an und beleidigte sie. Als er die Beamten sogar körperlich angriff, wurde er gefesselt und in Gewahrsam genommen. Über zwei Promille zeigte ein Alkoholtestgerät später an. Da er nicht nur aggressiv gegenüber den Polizisten war, sondern zudem eine Türscheibe zerstörte, wird gegen ihn nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Sachbeschädigung ermittelt. Bis zum nächsten Morgen verblieb der 42-Jährige in der Gewahrsamszelle.

PM der PI Verden/Osterholz vom 30.10.2014

Aggressiv Allgemein Deutschland Treten Verletzt Widerstand

Celle (Niedersachsen): Polizisten getreten

Symbolfoto

Symbolfoto

In der vergangenen Nacht wurde die Polizei in eine Gaststätte am Neumarkt gerufen, da es dort zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen war. Einer der Streithähne zeigte sich auch nach dem Eintreffen der Polizei von seiner schlechtesten Seite und verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam.

Gegen 03.00 Uhr gerieten ein 22-jähriger und ein 36 Jahre alter Mann zunächst verbal aneinander – im weiteren Verlauf solle der jüngere den älteren geschlagen haben. Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten legte der junge Mann ein äußerst unkooperatives, aggressives Verhalten an den Tag. Den ihm gemachten Anweisungen folgte er nicht, so dass er schließlich in Gewahrsam genommen werden musste. Dabei versuchte er erstmals die Polizisten zu treten.

Auch während der Fahrt zur Dienststelle in der Jägerstraße und in den Diensträumen beruhigte sich der junge Mann nicht. Der stark alkoholisierte und auch offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende Celler beleidigte die Polizisten und versetzte einem Beamten einen Tritt in den Genitalbereich. Die restlichen Stunden der Nacht hatte der Irrwisch dann für sich alleine – ob ihm in der Gewahrsamszelle bewusst wurde, dass gegen ihn mehrere Strafverfahren eingeleitet wurden, ist unbekannt.

Der 31-jährige Polizist wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst allerdings fortsetzen.

PM der PI Celle vom 30.10.2014

Aggressiv Allgemein Deutschland Gefährden

Aurich (Niedersachsen): 21-Jähriger drohte mit Machete

Am Montagabend, gegen 21.40 Uhr, wurde die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt, dass auf dem Gelände der Jet-Tankstelle an der Emder Straße in Aurich eine männliche Person mit einer Machete Personen bedrohen soll. Umgehend fuhren mehrere Streifenwagen zum Einsatzort. Im Bereich der Sparkassenarena wurde die beschriebene Person angetroffen. Der 21-Jährige versuchte zu flüchten, als er die Beamten sah. Auf der Flucht warf der junge Mann die Waffe weg. Es gelang schließlich den Flüchtigen in Gewahrsam zu nehmen und die Machete sicherzustellen. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen beleidigte der stark alkoholisierte die Polizisten erheblich. Noch am gestrigen Abend wurde er in eine Klinik nach Norden eingewiesen. Die Polizei hat bislang nur die Identität eines Zeugen. Zum Zeitpunkt des Vorfalles soll sich eine größere Personengruppe im Bereich des Tankstellengeländes aufgehalten haben. Weitere Zeugen bzw. mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei der Auricher Polizei unter 04941/606-215 zu melden.

PM der PI Aurich vom 29.10.2014

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland Verletzt Widerstand

Thiede (Niedersachsen): Gewaltsamer Ehemann leistet Widerstand und verletzt Polizeibeamte ,

Zu verbalen Streitigkeiten und Drohungen seitens eines 48-jährigen Ehemannes gegenüber seiner Familie kam es am Sonntagabend in einer Wohnung in Thiede. Eine Polizeistreife wurde zum Einsatzort entsandt. Gegen den aufgebrachten Ehemann, der sich offensichtlich nicht beruhigen ließ, wurde durch die einschreitenden Polizeibeamten ein Platzverweis ausgesprochen. Aber schon kurze Zeit später randalierte der Mann erneut vor dem Wohnhaus und löste damit einen weiteren Polizeieinsatz aus. Mit zwei Funkstreifenbesatzungen rückte die Polizei erneut an, um den Mann zu beruhigen. Stattdessen ging dieser mit einem Skateboard in den Händen auf die Beamten zu, um auf die Einsatzkräfte einzuschlagen. Dabei bedrohte und beleidigte der alkoholisierte Mann die Polizeikräfte. Bei dem Versuch, den Mann in Gewahrsam zu nehmen, leistete der 48 Jährige erheblichen Widerstand, bei dem auch eine Beamtin und ein Beamter verletzt wurden. Letztendlich mussten dem Mann Handfesseln angelegt werden, um ihn in den Polizeigewahrsam zu überführen. Nach einer Blutprobe leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung gegen den 48 Jährigen ein.

PM der POL Salzgitter vom 27.10.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland

Buchholz (Niedersachsen): Schlägerei und Beleidigung eingesetzter Polizeibeamter

Am Samstag wurde die Polizei in Buchholz von einer Schlägerei zwischen einem 19 und 26-jährigen Mann in Kenntnis gesetzt. Die vor Ort eintreffenden Polizeibeamten konnten die Personen trennen. Bei einer ersten Befragung erstatten diese zunächst gegenseitig Strafanzeige. Während der Aufnahme des Sachverhaltes wurden die Polizeibeamten massiv durch den alkoholisierten 19-jährigen beleidigt. Neben der Schlägerei wird er sich nun auch für diese Beleidigungen verantworten müssen.

PM der PI Harburg vom 26.10.2014

Allgemein Deutschland Einmischung Dritter Verletzt verletzt dienstunfähig verletzt k Widerstand

Osnabrück (Niedersachsen): Polizeibeamter nach Widerstand verletzt

Symbolfoto

Symbolfoto

Bei einem Widerstand in einem Schnellrestaurant am Bahnhof wurde in der Nacht zum Sonntag ein 31jähriger Polizeibeamter verletzt. Der Beamte befand sich mit einem Kollegen in dem Restaurant um den Sachverhalt zu einer Körperverletzung aufzunehmen. Während die Polizisten mit einem Angestellten sprachen, mischte sich ein Unbekannter mehrfach ein und versuchte sie zu provozieren. Die Provokationen endeten in Beleidigungen, so dass die Polizisten im Anschluss die Personalien des Mannes feststellen wollten. Die wollte der alkoholisierte Aggressor aber nicht angeben. Der folgenden Mitnahme zur Wache widersetzte sich der Mann massiv. Ein zweiter Unbekannter eilte dazu und griff die mittlerweile vier Beamten an. Im Rahmen der sich entwickelnden Auseinandersetzung verletzte sich der 31jährige Beamte an der Hand. Er ist bis auf weiteres dienstunfähig. Mit der Unterstützung von Zeugen gelang es die beiden 23jährigen Widerständler in den Funkstreifenwagen zu bringen und dann mit zur Wache zu nehmen. Ein Arzt entnahm ihnen eine Blutprobe. Anschließend verbrachten sie den Rest der Nacht in einer Polizeizelle. Sie sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten und müssen jetzt mit einem weiteren Verfahren wegen Widerstandes, Gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung rechnen.

PM der PI Osnabrück vom 27.10.2014

Allgemein Deutschland KS Verletzt Widerstand

Holzminden (Niedersachsen): Nach Sachbeschädigung erheblichen Widerstand geleistet

Symbolfoto

Symbolfoto

Nicht unerhebliche Sachbeschädigungen hat ein 32jähriger Mann aus Holzminden am Freitagabend in der Holzmindener Innenstadt begangen, als er mittels einer Sprühdose Lackfarbe auf zahlreiche Fassaden und Schaufenster sprühte. Bei der vorläufigen Festnahme des deutlich unter Alkoholeinwirkung stehenden Mannes leistete dieser erheblichen Widerstand gegen die einschreitenden Beamten und verletzte dabei einen Beamten leicht und spuckte einem weiteren Beamten ins Gesicht. Ein couragierter Zeuge meldete sich am Freitagabend (24.10.2014) gegen 19:00 Uhr bei der hiesigen Polizei und gab an, dass er gerade einen Mann beobachte, der durch die Oberbachstraße gehe und hierbei mittels einer Sprühdose Lackfarbe auf Fassaden und Schaufensterscheiben aufbringe. Dadurch, dass der aufmerksame Zeuge weiterhin dem Mann folgte und gleichzeitig den jeweiligen Standort des Sachbeschädigers per Handy übermittelte, gelang es sehr schnell einer Funkstreifenbesatzung den Mann im Bereich Jugendgarten / Ecke Lehmkuhle zu stellen. Er flüchtete zwar zunächst, konnte aber sehr schnell wieder eingeholt werden. Bei der nun erfolgten vorläufigen Festnahme leistete der 32jährige Mann erheblichen Widerstand, in dem er auf die Beamten einschlug und nach ihnen trat. Dabei erlitt ein Einsatzbeamter kleinere Riss- und Schürfwunden an beiden Händen und Prellungen am rechten Bein. Außerdem spuckte der Mann dem zweiten Beamten ins Gesicht. Da der Mann unter Hepatitis C leidet, mussten sich beide Beamte noch vorbeugender ärztlicher Behandlung in der Göttinger Uniklinik unterziehen. Zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten musste der Mann die Nacht über in der Gewahrsamszelle verbringen. Darüber hinaus erwartet den bereits polizeilich bekannten Mann ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit Körperverletzung.

PM der PI Hameln-Pyrmont / Holzminden vom 26.10.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland

Leer (Niedersachsen): Autos zerkratzt und beleidigend geworden

Am Freitag, gegen 21:00 Uhr, zerkratzt ein 27-jähriger Leeraner mehrere Pkw am Logaer Weg. Hierbei wird er von zwei jungen Frauen aus Leer beobachtet und angesprochen. Die couragierten Frauen melden den Vorfall der hiesigen Polizeidienststelle und halten den Täter bis zum Eintreffen der Funkstreifenbesatzung fest. Der 27-jährige beleidigt sowohl die jungen Frauen als auch die Polizeibeamten. Gegen den Leeraner werden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

PM der PI Leer vom 25.10.2014

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland Verletzt Widerstand

Oldenburg (Niedersachsen) : 29-Jähriger randaliert am Hauptbahnhof – Ein Beamter leicht verletzt

Hoch her ging es am frühen Freitagmorgen im Oldenburger Hauptbahnhof. Gegen 06:00 Uhr hatte ein stark alkoholisierter Mann zunächst in der Haupthalle des Bahnhofes randaliert und Mitarbeiterinnen eines Backshops massiv beleidigt. Hinzugerufene Bundespolizisten konnten den gebürtigen Oldenburger – trotz aller Bemühungen – überhaupt nicht zur Ruhe bringen. Auch sie mussten zum Teil übelste Beschimpfungen und Drohungen über sich ergehen lassen. Während der Mitnahme zur Dienststelle wehrte sich der Mann vehement gegen die polizeilichen Maßnahmen. Er musste schließlich in Polizeigriffen der Wache zugeführt werden. Ein Beamter verletzte sich leicht am rechten Handgelenk. Dabei war der Mann erst gestern aus der Justizvollzugsanstalt in Meppen entlassen worden. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nun erwartet den 29-Jährigen ein weiteres Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

PM der B-POL Bad Bentheim vom 24.10.2014