Tag Archives: Niedersachsen

Angriff Beleidigung Deutschland Schlagen Treten

Wolfenbüttel (Niedersachsen): Widerstand bei Verkehrsunfallaufnahme

FStKW_NDS_kleinMit Einsatzmeldung “PKW im Graben” und Meldezeit 19.12.2014, 21.45 Uhr, begann das Geschehen. Beamte der Polizeistation Cremlingen begaben sich zum Unfallort L 625 von SIckte in Richtung Hötzum, kurz vor Hötzum. Sie trafen dort auf drei alkoholisierte Männer  im Alter von 39 bis 50 Jahren, der PKW lag im Graben. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde u.a. der 39-jährige Mann angesprochen, der sofort flüchtete, nach kurzer Zeit aber durch die Beamten gestellt wurde.

Nun beleidigte er die Beamten und trat und schlug nach ihnen.

Er wurde in der Folge in das Krankenhaus nach Wolfenbüttel zur Entnahme einer Blutprobe bebracht. Hier setzte sich die Aggressivität des Mannes fort, er beleidigte gleich vier Beamte der Polizei Wolfenbüttel, die für die Blutprobe in das Krankenhaus aufgrund des zu erwartenden Verhaltens des Mannes anwesend waren. Tatsächlich wehrte er sich aktiv. Nur unter zur Hilfenahme einer Handfessel konnte die Maßnahme durchgeführt werden. Nach Entnahme der Blutprobe wurde der Mann in das Polizeigewahrsam eingeliefert,  wo er den Rest der Nacht verbrachte. Nun laufen die Ermittlungen wegen des Verkehrsunfalles, wo gleich drei Fahrer als mögliche Verursacher in Frage kommen. Auch wurde ein Strafverfahren wegen der Widerstandshandlungen eingeleitet. Der 39-jährige Mann wurde leicht verletzt,  alle eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt.

PM der Polizei Salzgitter vom 20.12.2014

 

Beleidigung Deutschland Respektlosigkeit

Einbeck (Niedersachsen): Beamte unflätig beleidigt

Die Polizei Einbeck wurde am Donerstag, 18.12.14, gegen 22.45 Uhr, über Streitigkeiten in einer Wohnung im Neuen Markt informiert. Der 42-jährige Anrufer erklärte der eingesetzten Streife, dass es zwischen ihm und seiner Lebensgefährtin (32) zu einem Streit gekommen ist. Die Frau hatte dem Alkohol zugesprochen und er wusste keinen anderen Ausweg, als die Polizei zu rufen. Nachdem man den Sachverhalt soweit geklärt hatte und der Mann unter Mitnahme einiger Sachen die Nacht woanders verbringen wollte, verliess man die Wohnung. Die junge Frau kam jedoch hinterher und beleidigte die Beamten mit äusserst unflätigen Äußerungen und dem ausgestreckten Mittelfinger. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

PM der Polizei Northeim/Osterode vom 19.12.2014

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Wolfenbüttel (Niedersachsen): Streit auf Weihnachtsmarkt artet in Schlägerei aus

Symbolfoto
Symbolfoto

Am Montagabend kam es zwischen einem Standbetreiber und zwei Gästen zu Streitigkeiten, die mit einer Körperverletzung endeten. Der 42-jährige Betreiber eines Gastronomiebetriebes weigerte sich weiter Alkohol an zwei offensichtlich zu betrunkene Personen auszuschenken. Dieses ärgerte die 24 und 26 Jahre alten Besucher offensichtlich so sehr, dass es zunächst zu verbalen Streitigkeiten und später auch zu einer handfesten Auseinandersetzung kam, bei dem der Betreiber des Standes auch leicht verletzt wurde. Die eingesetzte Streife konnte die Streithähne trennen und verbrachte die Verursacher zur Wache des Polizeikommissariates. Auch hier konnten sich die beiden nicht beruhigen. Neben einem äußerst aggressivem Verhalten beleidigten die bdie eingesetzten Beamten auch fortwährend. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab später bei dem 24-Jährigen einen Wert von 2,02 Promille und bei dem 26-Jährigen 1,41 Promille. Gegen beide wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sie konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause gehen.

PM der PI Salzgitter vom 16.12.2014

Allgemein Beleidigung Bespucken Deutschland Physische Gewalt Sachbeschädigung Verbale Gewalt Widerstand

Bad Münder (Niedersachsen): Wohnungseinbruch und versuchter Trickdiebstahl – 3 Täter festgenommen und in Haft

3 tatverdächtige Männer aus dem Bremer Bereich konnten am Freitag, 12.12.2014, nach zwei im Bereich Bad Münder begangenen Taten fest- und in Haft genommen werden.

Die erste Tat ereignete sich gegen 13.20 Uhr in Nettelrede. Zwei der insgesamt drei Täter klingelten in der Kreisstraße an einem Haus und lenkten an der Haustür den Bewohner (80) ab, in dem diese nach dem Weg fragten. In der Zwischenzeit gelangte der 3. Täter über die Hintertür an der Gebäuderückseite in das Haus. Die 73-jährige Ehefrau des 80-Jährigen traf im Schlafzimmer auf diesen Täter, der hier offensichtlich nach Wertgegenständen suchte.

Nachdem der Täter im Haus überrascht wurde, flüchtete dieser zusammen mit den beiden Mittätern in einem roten Pkw Hyundai. Beute wurde hier nach derzeitigem Kenntnisstand nicht gemacht.

Eine Mitbewohnerin (34) bemerkte den Vorfall und konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Täterfahrzeuges merken.

Nach Eingang des Notrufes konnte das Fahrzeug kurze Zeit später im Rahmen einer eingeleiteten Sofortfahndung im Bereich Rodenberg / Bad Nenndorf angetroffen werden. Die drei Insassen (22, 27, und 39, aus Bremen bzw. Lemwerder/Kreis Wesermarsch) wurden von Beamten des PK Bad Nenndorf vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug, das aufgrund fehlender Eigentumsnachweise und als Tatmittel sichergestellt wurde, konnten neben Betäubungsmittel auch diverser Goldschmuck (insgesamt 18 Einzelschmuckstücke) aufgefunden werden.

Während der Aufnahme und Bearbeitung dieses Vorfalls wurde der Polizei ein Wohnungseinbruch in Bad Münder, Ortsteil Böbber, gemeldet. Hier drangen die Täter über eine Scheune in ein Einfamilienhaus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten zielgerichtet nach Wertgegenständen. Es wurde Goldschmuck, Silberbesteck und Bargeld entwendet.

Der im o. a. Pkw Hyundai aufgefundene Goldschmuck konnte später dieser Einbruchstat zugeordnet werden.

Die drei vorläufig Festgenommenen wurden am Samstag beim Amtsgericht Hameln vorgeführt. Der 27-Jährige leistete auf dem Weg dorthin im Funkstreifenwagen erheblichen Widerstand, spuckte die ihn begleitenden Beamten an und versuchte, das Einsatzfahrzeug zu beschädigen. Zusätzlich kam es zu Beleidigungen gegenüber den Ermittlern.

Eine Richterin in Hameln erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover Untersuchungshaftbefehl gegen alle drei Festgenommenen.

Weitere Ermittlungen dauern an.

PM der POL Hameln-Pyrmont/Holzminden vom 15.12.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland Verbale Gewalt

Aurich (Niedersachsen): Alkoholkontrollen

In der vergangen Woche wurden verstärkte Alkohol- und Drogenkontrollen im Bereich der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund durch die Polizei durchgeführt. Dabei kam es zu über 700 kontrollierte Verkehrsteilnehmer. Drei alkoholisierte Personen wurden dabei festgestellt, der höchste Wert war 1,76 Promille. Bei sechs Personen besteht der Verdacht des Drogenmissbrauchs im Straßenverkehr. Als Nebenprodukte waren zwei Verkehrsteilnehmer festgestellt worden, die keinen Führerschein besaßen und gegen vier Personen wurden Strafanzeigen erstattet, da sie die kontrollierenden Beamten beleidigten. Zudem wurden ca. 100 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung (z.B. wegen Handynutzung, nicht angeschnallt, mangelhafte Beleuchtung) gefertigt.

PM der PI Aurich vom 15.12.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt Verletzt Widerstand

Larrelt (Niedersachsen): Radfahrer zeigt Mittelfinger

Am Sonntag, dem 14.12.14, gegen 02.50 Uhr, befuhr ein 35jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Fahrradweg an der Larrelter Straße in Rtg. Larrelt. Als eine Streife der Polizei an ihm vorbeifuhr, zeigte er den Beamten den erhobenen Mittelfinger und wurde danach kontrolliert, um seine Daten für eine Strafanzeige wegen Beleidigung zu erlangen. Bei der Überprüfung der Person konnte starker Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Die AAK des Mannes lag bei 1,77 Promille, so dass eine Blutentnahme fällig wurde. Da er angab, dass ihn keiner davon abhalten könne, weiterhin mit dem Fahrrad zu fahren, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und leistete dabei erheblichen Widerstand, bei dem 3 Polizeibeamte/innen leicht verletzt wurden. Den Beschuldigten erwarten jetzt Anzeigen wegen einer Trunkenheitsfahrt, Beleidigung und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte.

PM der PI Leer/Emden vom 14.12.2014

Allgemein Angriff Anschlag Deutschland Physische Gewalt Schlagen Verletzt Widerstand

Höltinghausen (Niedersachen): Randalierer schlägt Polizist

Am 13.12.14, gg. 23:30 Uhr kam es in Höltinghausen auf einer privaten Feier zu Pöbeleien. Dabei schlug ein Gast (20 Jahre) einem anderen Gast (23 Jahre) mit der Faust ins Gesicht. Anschließend schmiss er diverse Dinge umher. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes durch die Polizei schlug der Beschuldigte einem Beamten unvermittelt ins Gesicht und leistete erheblichen Widerstand. Schließlich konnte er überwältigt werden. Die Beamten wurden leicht verletzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. (Atemalkoholtest: 1,74 %o) Den Rest der Nacht verbrachte er dann in Polizeigewahrsam. Strafverfahren sind eingeleitet.

PM der PI Goslar vom 14.12.2014

Allgemein Beleidigung Deutschland Verbale Gewalt

Bad Harzburg (Niedersachsen): Körperverletzung / Beleidigung

Am Sonntag, dem 14.12.0214, gegen 01.20 Uhr, kam es in der hiesigen Discothek zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf eine 36-jährige Bad Harzburgerin einem 41-jährigen Mitarbeiter der Discothek die Krawatte derart zuzog, dass er keine Luft mehr bekam und anschließend über Schmerzen im Halsbereich klagte. Anschließend beleidigte die Bad Harzburgerin die aufnehmende Polizeibeamtin mit Worten. Sie muss nun mit zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung rechnen.

PM der PI Goslar vom 14.12.2014

Aggressiv Deutschland Widerstand

Northeim (Niedersachsen): Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Symbolfoto
Symbolfoto

Zur Tatzeit (gegen 00.30 Uhr am 13.12.2014)  kam es in einer Gaststätte in Northeim, Schaupenstiel, zu Streitikgeiten unter Gästen. Dabei wurde eine 22-jährige Einwohnerin aus Northeim von einem 20-jährigen Northeimer geschlagen. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei leistete der unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehende 20-jährige Northeimer erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Daraufhin wurde er zur Northeimer Polizeidienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

PM der Polizei Northeim/Osterode vom 13.12.2014

Allgemein Deutschland

Celle (Niedersachsen): Nach Verfolgungsfahrt festgenommen

Eine Verfolgungsjagd lieferten sich in der vergangenen Nacht zwei junge Männer mit mehreren Streifenwagen der Celler Polizei. Die beiden 20- und 24-jährigen aus dem Bereich Halberstadt waren mit einem Audi samt Anhänger in Wathlingen unterwegs und deswegen einer Streife aufgefallen. Als sie kontrolliert werden sollten, ignorierten sie sämtliche Haltezeichen und versuchten über acht Kilometer ihrer “Verfolger” abzuschütteln. Dabei warfen sie mehrfach Gegenstände aus dem fahrenden Fahrzeug.

An der Bundesstraße 214 wurde das Gespann dann auf einen größeren Hof gelenkt und die beiden Fahrzeuginsassen ergriffen zu Fuß die Flucht. Während der jüngere der beiden noch auf dem Hof festgenommen werden konnte, gelang dem zweiten Insassen zunächst die Flucht. Etwa drei Stunden später wurde aber auch er nach erhöhtem Fahndungsdruck und dem Einsatz von Diensthunden und eines Polizeihubschraubers festgenommen. Die Nacht verbrachte er gemeinsam mit seinem Komplizen im Polizeigewahrsam.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden Polizisten neben einer größere Menge Zigaretten auch Einbruchwerkzeuge. Zudem stellten die Beamten fest, dass am PKW und am Anhänger gestohlene Kennzeichen angebracht waren.

PM der PI Celle vom 12.12.2014