Tag Archives: Niedersachsen

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Hambühren (Niedersachsen): Familienfest endet mit Streitigkeiten

Am Sonntagmorgen wurden Beamte der Polizeistation Wietze zu Streitigkeiten in den Hambührener Ortsteil Oldau gerufen. Dort solle eine Person randalieren, die schon andere Anwesende angegriffen habe.

Gegen 06.15 Uhr trafen die Beamten am Einsatzort ein. Dort hatte zuvor eine Familienfeier stattgefunden. Der 30 Jahre alte Störenfried war derart aggressiv, dass er von zwei noch verbliebenen Gästen festgehalten werden musste. Zudem war er stark alkoholisiert und gut gemeinten Worten nicht mehr zugänglich. Vielmehr noch beleidigte er nun auch die Beamten und trat nach ihnen. Der 30jährige verbrachte daraufhin die Zeit bis zu seiner Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle.

PM der PI Celle vom 27.07.2015

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Lüneburg (Niedersachsen): Randalierer beleidigt Polizeibeamtin

In der Nacht von Samstag auf Sonntag randalierte eine männliche Person (58 Jahre) in Lüneburg auf einem Tankstellengelände und erhielt daraufhin einen Platzverweis. Diesem kam er nicht nach und beleidigte eine eingesetzte Polizeibeamtin mit diversen Kraftausdrücken. Um den Platzverweis durchzusetzen, wurde er in Gewahrsam genommen und hat die Nacht im Polizeigewahrsam verbracht. Zudem wurde eine Strafverfahren wegen Beleidigung gegen den Mann eingeleitet.

PM der PI Lüneburg vom 26.07.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Lüneburg (Niedersachsen): Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Samstagabend kam es in Lüneburg zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte. Eine aus einem Krankenhaus abgängige Person wurde im Rahmen der Fahndung durch die Polizei angetroffen und sollte zurückgeführt werden. Hiermit war der männliche 24-Jährige nicht einverstanden und schlug einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht. Eine Verbringung zurück ins Krankenhaus konnte erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und dem Anlegen von Handfesseln durchgeführt werden. Der Polizeibeamte wurde durch den Schlag im Gesicht leicht verletzt. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet.

PM der PI Lüneburg vom 26.07.2015

Allgemein Bedrohung Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Cloppenburg (Niedersachsen): Fahren unter Alkoholeinfluss/Widerstand gegen Polizeibeamte

In der Nacht zu heute, gegen 01.00 Uhr, fährt ein 17-jähriger aus Cloppenburg auf seinem Kleinkraftrad die Kirchhofstraße. Er fährt auf einen gepartkten PKW auf und stürzt. Dabei verletzt er sich leicht. Bei der Unfallaufnahme wird festgestellt, dass er erheblich unter Alkoholeinfluss steht. Bei den notwendigen Maßnahmen zeigt er sich äußerst agressiv, leistet Widerstand, beleidigt und bedroht die Beamten. Nach Durchsetzung der Blutprobe, wird er seinen Eltern übergeben. Am Kleinkraftrad entsteht Totalschaden, am PKW rund 2000 Euro Sachschaden.

PM der POL Cloppenburg vom 25.07.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Gifhorn (Niedersachsen): 37-jährige Polizistin durch Unfallflüchtigen verletzt – Zeugenaufruf

Zeugenaufruf_neutral_kleinNach dem Ende einer Verkehrskontrolle auf der Celler Straße, Nähe Am Weinberg, wollte die 37-jährige Beamtin der Polizeiinspektion Gifhorn am Samstag, gegen 15.55h, in den Funkstreifenwagen einsteigen. Hierbei wurde sie vom rechten Außenspiegel eines vorbeifahrenden, schwarzen Geländewagen im Rückenbereich getroffen. Trotz des anklappenden Spiegels hielt das Fahrzeug nicht an, sondern entfernte sich in Richtung Stadthallenkreisel. Eine Fahndung blieb erfolglos. Die Ermittlungen zu dem flüchtigen Fahrzeug dauern an. Die Beamtin wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte das Klinikum Gifhorn zwischenzeitlich wieder verlassen.

Zeugen werden gebeten sich unter 05371/9800 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

PM der PI Gifhorn vom 26.07.2015

Allgemein Bedrohung Deutschland

St. Andreasberg (Niedersachsen): Offensichtlich geistig verwirrter Mann bedroht vier Polizeibeamte mit Baseballschläger

Symbolfoto
Symbolfoto

Am Freitag, dem 24.07.2015, gegen 18:23 Uhr, erschien der offensichtlich geistig verwirrte 47 Jährige an einem Biergarten in St. Andreasberg und bedrohte verbal die dort sitzenden Gästen. Nachdem er sich zunächst wieder mit seinem PKW entfernt hatte, erschien er wenig später in Anwesenheit der Polizei erneut am Einsatzort.

Mit einem Baseballschläger bewaffnet stürzte er aus seinem PKW heraus auf die Polizeibeamten zu und bedrohte diese massiv. Während er von drei Polizeibeamten abgelenkt wurde, konnte er von dem vierten Polizeibeamten von hinten überwältigt und zu Boden gebracht werden.

Der offensichtlich geistig stark verwirrte Mann wurde im Anschluss in ein psychiartrisches Krankenhaus eingewiesen.

PM der PI Goslar, PSt Braunlage, vom 26.07.2015

Allgemein Deutschland Ekelattacke Psychische Gewalt

Aurich (Niedersachsen): Auffälliger Exhibitionist

Am Mittwoch und Donnerstag ist ein 46-jähriger Mann, der sich in Aurich aufhält, wiederholt aufgrund exhibitionistischer Handlungen in Erscheinung getreten. Am Mittwochnachmittag entblößte der erheblich alkoholisierte Mann sein Genital vor einer Gruppe von etwa 20 bis 30 Gästen auf dem Grundstück eines Schnellrestaurantes an der Emder Straße. Außerdem urinierte er völlig ungeniert im dortigen Außenbereich. Ihm wurde neben einer Anzeige ein Hausverbot erteilt. Am gestrigen Donnerstagmittag hielt er sich unberechtigt auf einem Grundstück in Aurich/Walle auf. Als die eingesetzten Polizeibeamten von der Bewohnerin informiert wurden, erteilten sie ihm einen Platzverweis. Daraufhin entblößte er sein Geschlechtsteil vor der männlichen und weiblichen Polizeistreife und manipulierte daran. Am Donnerstagnachmittag entblößte er am ZOB in Aurich sein Genital vor zwei 22 und 25 Jahre alten Frauen. Er sprach die beiden Frauen außerdem in schamverletzender Weise an. In beiden Fällen am Donnerstag war der 46-Jährige ebenfalls erheblich alkoholisiert. Bei der Polizei ist er kein Unbekannter. Wegen vergleichbarer Handlungen wurden bereits Anzeigen gegen ihn gefertigt.

PM der PI Aurich vom 24.07.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Aurich (Niedersachsen): 32-Jährige griff Sicherheitsdienst und Polizisten an

Gestern Abend gegen 18.30 Uhr wurde die Auricher Polizei von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes im Carolinenhof um Unterstützung gebeten. Sie hatten Probleme mit einer Frau, die im Bereich des Bürgermeister-Anklam-Platzes mit Gegenständen warf und versuchte die eingesetzten Mitarbeiter zu treten und zu schlagen. Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, versuchten sie beruhigend auf die Frau einzuwirken. Versuche mit der Frau ins Gespräch zu kommen scheiterten. Kurze Zeit später schlug und trat die 32-Jährige auch auf die Polizisten ein. Aufgrund ihres erheblichen Widerstandes mußten ihr Handfesseln angelegt werden. Sie wurde schließlich mit dem Streifenwagen zur Polizeiwache verbracht. Durch zuständige Mitarbeiter des Landkreises Aurich erfolgte eine Einweisung der Frau in eine Norder Klinik.

PM der PI Aurich vom 24.07.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Braunschweig (Niedersachsen): Zivilstreife verhindert möglichen Raub – Frau vom Fahrrad gerissen

Vor den Augen von Einsatzkräften des Zivilstreifendienstes rissen zwei Männer in der Nacht zum Freitag eine Frau, die an einer roten Ampel am Bienroder Weg stand, von ihrem Fahrrad. Die 46-Jährige wurde dabei verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Aufgrund der Umstände ermittelt die Polizei wegen versuchten Raubes und Körperverletzung.

Die Beschuldigten im Alter von 28 und 27 Jahren waren zuvor im Bereich Kralenriede aufgefallen und von den Fahndern observiert worden. Immer wieder waren die Beiden auf dem Weg in Richtung Innenstadt in Seitenstraßen verschwunden. Plötzlich trat einer der Täter an die an der Einmündung Siegfriedstraße wartende Radfahrerin heran, nahm diese in einen Würgegriff und zog sie vom Rad, während der Zweite schon auf das Fahrrad stieg.

Die Beamten griffen sofort ein und konnten die Männer festnehmen, wobei der Ältere erheblichen Widerstand leistete.

Eine Überprüfung der Wegstrecke der Beschuldigten ergab, dass dort zumindest an drei Fahrzeugen frische Aufbruchspuren festgestellt werden konnten. Die Tatverdächtigen kamen zunächst ins Polizeigewahrsam, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Die Ermittlungen dauern an.

PM der POL Braunschweig vom 24.07.2015

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Peine (Niedersachsen): Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Montagabend, gegen 22:15 Uhr, kam es in Peine, Beethovenstraße, zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte. Ein 22-jährige Peiner meldete sich das erste Mal gegen 20:15 Uhr bei der Polizei und gab an, von zwei Personen überfallen worden zu sein und dass ihm unter Vorhalt eines Messers sein Handy entwendet worden wäre. Eine Beschreibung der Personen konnte er jedoch nicht abgeben. Gegen 22:00 Uhr meldete sich der Mann erneut bei der Polizei und gab jetzt an, die beiden Täter wären wieder vor Ort. Durch die daraufhin erneut zum Ort des Geschehens entsandten Polizeibeamten konnte dann jedoch ermittelt werden, dass nicht der 22-jähriger Opfer einer Straftat geworden ist, sondern dass er selber die beiden Personen (22 und 25 Jahre), die ihn angeblich überfallen hatten, mit einem Messer bedroht haben soll. Aufgrund dieser neuen Erkenntnisse sollte der 22-jährige Mann nach dem Messer durchsucht werden. Hierbei leistete er jedoch erheblichen Widerstand. Er wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo er weiter Widerstand leistete und die eingesetzten Beamten mehrfach bedrohte und beleidigte. Bei den Widerstandshandlungen wurde ein 55-jähriger Beamter leicht verletzt. Wie die späteren Ermittlungen ergaben, hatte der Mann den Beamten zudem auch noch falsche Personalien angegeben und stand auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihm wurde ein Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

PM der PI Salzgitter vom 21.07.2015