Tag Archives: Baden-Württemberg

Allgemein Deutschland Widerstand

Stockach (Baden-Württemberg): Gewahrsam

Kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden musste am Sonntag gegen 19.15 Uhr ein 24-Jähriger, der sich in einer Gaststätte in der Goethestraße den polizeilichen Anweisungen widersetzte und die Angaben seiner Personalien verweigerte. Grund für sein Verhalten war eine vorausgegangene Kontrolle der Gaststätte und einer damit verbundenen Beanstandung. Während sich der Gastwirt kooperativ und einsichtig zeigte, war der 24-jährige Mitarbeiter damit nicht einverstanden, wurde zunehmend aggressiv und musste schließlich mit Gewalt aus der Gaststätte verbracht werden, weshalb er sich entsprechend zu verantworten hat.

PM des PP Konstanz vom 21.01.2019

Allgemein Beleidigung Deutschland Widerstand

Muggensturm (Baden-Württemberg): Mehrere polizeiliche Einsätze

Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei am Sonntag rund um eine Fastnachtsveranstaltung in Muggensturm. Während die etwa 9.000 Besucher zusammen mit den rund 2.800 Hästrägern zum Großteil friedlich an der Veranstaltung teilnahmen, riefen einzelne Personen immer wieder die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten auf den Plan. Es wurden eine Sachbeschädigung, ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzt und insgesamt drei Körperverletzungsdelikte zur Anzeige gebracht. Unter anderem hatte eine 52-Jährige wohl versucht, einer Umzugsteilnehmerin die Maske vom Gesicht zu reißen, sodass diese leicht verletzt wurde. Auch die Polizeibeamten blieben nicht verschont, so kam es zu zwei Beleidigungen und zwei Widerstandshandlungen. Die Ordnungshüter mussten 26 Platzverweise aussprechen und im Zuge von Jugendschutzkontrollen insgesamt etwa 150 Liter Alkohol sicherstellen und vor Ort vernichten. Sechs Jugendliche mussten aufgrund starker Alkoholisierung in die Obhut der Eltern übergeben werden. Der Rettungsdienst verbuchte insgesamt 19 alkoholbedingte Einsätze und musste fünf Personen zur stationären Aufnahme in ein Klinikum verbringen. Die Beamten des Polizeipostens Gernsbach erhielten Unterstützung durch die umliegenden Dienststellen sowie das Polizeipräsidium Einsatz.

PM des PP Offenburg vom 21.01.2019

Allgemein Beleidigung Deutschland Stoßen Widerstand

Mannheim (Baden-Württemberg): Junger Mann beleidigt, bedroht, schlägt und tritt gegen Polizeibeamte und Rettungskräfte

Am Sonntagabend fiel einem Zeugen ein 19-Jähriger auf, der um kurz vor 21 Uhr mit einem Stift die Damentoilette einer Sporthalle in der August-Kuhn-Straße beschmierte. Als der Zeuge ihn damit konfrontierte, schlug der Tatverdächtige zu. Der 58-Jährige konnte dem Schlag ausweichen und gemeinsam mit weiteren drei Zeugen den 19-Jährigen vor die Türe setzen. Als die alarmierten Polizeibeamten vor Ort kamen, versuchte der junge Mann über einen Zaun in eine angrenzende Parkanlage zu klettern, was ihm jedoch nicht gelang und dieser sich dabei an beiden Händen verletzte. Bei der anschließenden Personenkontrolle schrie der Heranwachsende laut umher und schubste die Beamten. Diese zögerten nicht lange und legten dem Mann Handschellen an. Als ein Sanitäter des hinzugerufenen Rettungswagens sich der Kletterverletzung des 19-Jährigen annehmen wollte, trat ihm dieser in den Schritt. Da die Wunden einer Behandlung bedurften, musste der junge Mann von mehreren Polizeibeamten festgehalten und so in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Dabei beleidigte und bedrohte er die Rettungskräfte, sowie die Uniformierten. Im Krankenhaus angekommen, trat der Randalierer erneut um sich und verletzte dabei einen Krankenpfleger.
Im Beisein der Beamten konnte der Mann dann behandelt werden. Dieser muss sich nun wegen Körperverletzung in mehreren Fällen, Beleidigung und Bedrohung, sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

PM des PP Mannheim vom 21.01.2019

Aggressiv Allgemein Angriff Beleidigung Bespucken Deutschland Gefangenenbefreiung Treten Verletzt Widerstand

Aalen (Baden-Württemberg): Gewalt gegen Polizeibeamte reißt nicht ab. ++ Polizisten bespuckt und versuchte Gefangenenbefreiuung

Zwei Brüder im Alter von 29 und 28 Jahren haben in der Nacht zum Sonntag vor einer Diskothek einem Platzverweis keine Folge geleistet und mehrere Polizeibeamte beleidigt. Nachdem der 29-Jährige auch noch zwei Polizisten bespuckte und daraufhin in Gewahrsam genommen wurde, widersetzte er sich heftig. Zwei Begleiter versuchten daraufhin den 29-Jährigen aus dem Polizeigewahrsam zu befreien. Alle Personen mussten unter erheblichem Personal- und Kraftaufwand überwältigt werden.

Die Beamten wurden am Sonntag, gegen 01:00 Uhr zu einer Diskothek in der Burgstallerstraße gerufen, nachdem dort ein Türsteher beleidigt worden war. Die Streifenbesatzungen stellten daraufhin eine vierköpfige Personengruppe fest, unter denen sich die beiden tatverdächtigen Brüder befanden. Nachdem deren Personalien erhoben waren, wurde ihnen aufgrund ihres aggressiven Verhaltens ein Platzverweis erteilt. Dem kamen sie jedoch nicht nach, sondern beleidigten die Beamten mehrfach. Der 29-Jährige spuckte gezielt in Richtung der Beamten, wodurch einer im Gesicht und ein weiterer an der Jacke getroffen wurden. Daraufhin wurde der Mann in Gewahrsam genommen, wogegen er sich erheblich wehrte. Weiter eilten ihm sein 28 Jahre alter Bruder und eine 22 Jahre alte Frau zu Hilfe und versuchten diesen aus dem Polizeigewahrsam zu befreien. Alle drei Personen wurden von den Polizeibeamten überwältigt und in Gewahrsam genommen.

Neben dem bespuckten Polizisten, war ein weiterer Beamter durch Schürfwunden und Prellungen leicht verletzt worden.

Die Brüder mussten die Nacht in einer Polizeizelle verbringen. Die 22-Jährige wurde ihrer Mutter übergeben. Die Ermittlungen dauern an.
Der 29-Jährige muss mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte rechnen. Dem Bruder und der Begleiterin drohen unter anderem ein Verfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Weiterer Vorfall in Aalen

Eine 20 Jahre alte Frau hat am Sonntagnachmittag zunächst ihre Mutter und anschließend einen Polizeibeamten angegriffen. Die psychisch auffällige Frau war in der Wohnung mit ihrer Mutter in Streit geraten und hatte sie am Hals gepackt. Nachdem eine Streifenbesatzung in die Wohnung gerufen wurde, fasste die junge Frau einem Beamten in das Gesicht und versuchte sich anschließend, unter anderem mit Fußtritten, der Gewahrsamnahme zu widersetzen. Sie wurde aufgrund ihres psychischen Zustandes vom Rettungsdienst in eine Fachklinik verbracht.

Vorfälle der letzten Tage im Präsidiumsbereich (bereits gemeldet):

In den vergangenen Tagen war es wiederholt zu Angriffen mit verletzten Polizisten gekommen.

In Welzheim hatte am Donnerstag (17.01.2019) eine junge Polizeibeamtin bei einer Widerstandshandlung durch einen betrunkenen Autofahrer eine schwere Gesichtsverletzung erlitten und musste in das Krankenhaus eingeliefert werden.

In Schwäbisch Hall hatten am Montagabend (14.01.2019) durch Flaschenwürfe ein Beamter eine schwere Handverletzung und ein Beamter eine leichte Verletzung erlitten. Der 23 Jahre alte Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

In Obersontheim hat am Freitag (11.01.2019) eine Polizeibeamtin durch einen Kopfstoß eine schwere Gesichtsverletzung und ihr Streifenkollege durch einen Biss eine leichte Verletzung erlitten.
Der 28 Jahre alte Täter hatte zuvor ein Ehepaar auf offener Straße angegriffen.

Polizeipräsident Roland Eisele hatte sich bereits vergangene Woche zu derartigen Vorfällen wie folgt geäußert:

„Diese gewalttätigen Übergriffe zeigen einmal mehr die zunehmenden Verrohungstendenzen in unserer Gesellschaft. Wir werden sie mit aller Konsequenz strafrechtlich verfolgen und stehen in engem Austausch mit der Staatsanwaltschaft. Darüber hinaus werden wir auch Schadensersatzansprüche prüfen.“

PM des PP Aalen vom 21.01.2019

Aggressiv Allgemein Deutschland Widerstand

Mannheim-Schönau (Baden-Württemberg): Unter Alkoholeinfluss Unfall gebaut

Einen Verkehrsunfall verursachte am Sonntagabend im Stadtteil Schönau ein 34-jähriger Mann und stand dabei unter Alkoholeinfluss. Der Mann fuhr gegen 21.40 Uhr mit seinem Seat Leon in der Rastenburger Straße in Richtung Lötzener Weg. Dabei kam er nach links in den Gegenverkehr und stieß mit dem Rover einer entgegenkommenden 32-jährigen Frau zusammen. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Beim Eintreffen der Beamten befand sich der Fahrer des Seat auf dem Fahrersitz seines Autos und schlief. Als die Beamten die Fahrzeugtür öffneten, schlug ihnen starker Alkoholgeruch entgegen. Im Wageninneren lagen zudem mehrere Bierflaschen. Den Polizisten gegenüber verhielt sich der Fahrer des Seat aggressiv und unkooperativ. Einen Alkoholtest lehnte er ab und wollte sich vom Unfallort entfernen. Daher wurden ihm Handschließen angelegt und er wurde er zum Polizeirevier gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Inwiefern der Mann im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss noch überprüft werden. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

PM des PP Mannheim vom 21.01.2019

Allgemein Angriff Deutschland Widerstand

Heidelberg-Emmertsgrund (Baden-Württemberg): Erst randaliert und dann auf Polizeibeamte losgegangen

Am Sonntagabend gegen 21:45 Uhr zeigte sich ein 26-jähriger Mann wenig kompromissbereit. Aufgrund seines randalierenden Verhaltens in einer Wohnung auf dem Emmertsgrund, wurden die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd alarmiert. Beim Versuch, an den jungen Mann heranzutreten und seine Personalien festzustellen, schlug der 26-Jährige unvermittelt gezielt gegen die Beamten. Darauf versuchte er mit Tritten gegen die Eingangstür diese zu verschließen und sich dem Zugriff der Beamten zu entziehen. Durch den Einsatz von Pfefferspray konnten die Beamten dem jungen Mann habhaft werden und ihn zu Boden bringen. Beim Versuch ihm Handschließen anzulegen, sperrte sich der 26-Jährige weiter vehement.
Aufgrund des Pfeffersprayeinsatzes wurde zur Versorgung des jungen Mannes ein Rettungswagen hinzugerufen. Keiner der eingesetzten Beamten wurde durch den renitenten Mann verletzt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nachdem sich der junge Mann wieder beruhigt hatte, konnte dieser aus der polizeilichen Obhut entlassen werden.

PM des PP Mannheim vom 21.01.2019

Allgemein Beleidigung Deutschland

Oberkirch (Baden-Württemberg): Eins führt zum anderen

Beamte des Polizeireviers Achern / Oberkirch wurden am späten Sonntag auf die defekte Rückleuchte eines Wagens in der Renchner Straße aufmerksam und entschieden sich, den Lenker des Autos zu kontrollieren. Hierbei mussten die Ordnungshüter feststellen, dass der Mann vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter dem Steuer seines Wagens gesessen hatte. Er musste Blut abgeben. Hierbei ließ der Autofahrer es sich nicht nehmen, die Beamten zu beleidigen. Nach Auswertung der erhobenen Blutprobe erwartet den jungen Mann nun nicht nur eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, sondern auch eine Anzeige wegen Beleidigung.

PM des PP Offenburg vom 21.01.2019

Allgemein Beleidigung Deutschland

Weinstadt-Beutelsbach (Baden-Württemberg): Polizisten beleidigt

Ein 25-jähriger Mann, der sich als Besucher in der Asylunterkunft Beutelsbach aufhielt, pöbelte am Sonntagmorgen Einwohner der Unterkunft an. Als die verständigten Polizeibeamten des Polizeireviers Waiblingen dort eintrafen, beleidigte der Mann die Beamten mehrfach und spuckte in deren Richtung. Da er sich nicht beruhigen ließ und stark betrunken war, wurde er in Gewahrsam genommen.

PM des PP Aalen vom 21.01.2019

Allgemein Deutschland Widerstand

Sulzbach (Baden-Württemberg): Auf Autos eingeschlagen

Ein stark betrunkener Mann schlug am Samstagabend im Bereich der Bahnhofstraße und Haller Straße auf vorbeifahrende Autos ein. Der 28-Jährige lief vom Marktplatz in Richtung Bahnhof. Wenn Autos vorbei kamen lief er auf die Straße und hielt diese an. Dann schlug er mit den Händen auf die Fahrzeuge ein. Der Betrunkene hatte sich wohl nicht mehr unter Kontrolle und musste von Passanten festgehalten werden, bis die alarmierte Polizei eintraf. Weil der Mann den Anweisungen nicht Folge leistete, musste er unter Zwang zum Polizeirevier verbracht werden. Der Aggressor war nicht zu beruhigen und musste zur Gefahrenabwehr in der Gewahrsamszelle bis zum nächsten Morgen ausgenüchtert werden. Autofahrer, die am Samstagabend von dem 28-Jährigen angepöbelt oder deren Fahrzeuge beschädigt wurden, sollten sich bitte bei der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

PM des PP Aalen vom 21.01.2019

Allgemein Beleidigung Deutschland

Ellwangen (Baden-Württemberg): Zechpreller beleidigt Polizisten

Am Samstag wurde die Polizei gegen 21:15 Uhr zu einer Gaststätte in die Fayencestraße gerufen. Ein 32-jähriger Gast wollte seine Rechnung nicht bezahlen. Während der polizeilichen Maßnahmen, wurden die Ordungshüter von dem 32-Jährigen mit heftigen Wörtern beleidigt.
Der 32-Jährige muss nun mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen. Der Wirt verordnete ihm zudem ein zukünftiges Hausverbot.

PM des PP Aalen vom 21.01.2019