Tag Archives: Bayern

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Traunreut (Bayern): Trunkenheitsfahrt mit anschließenden Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

In der Nacht des 17.03.2019 gegen ca. 00:10 Uhr wurde ein schlangenlinienfahrender Pkw durch zwei Zeugen von Matzing nach Traunreut fahrend gemeldet. Der 33-jähriger Fahrzeuglenker wurde daraufhin durch eine Streife der Polizei Traunreut im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Lenker des Pkws versuchte sich noch einer Kontrolle zu entziehen, indem er auf einem Parkplatz seinen Pkw verließ und in Richtung einer Lokalität lief. Dies konnte durch die eingesetzten Beamten verhindert werden. Der Fahrzeuglenker verweigerte zu Beginn der Kontrolle jede Mitarbeit, woraufhin mehrere Unterstützungstreifen hinzugezogen wurden. Zudem solidarisierten sich mehrere Lokalbesucher mit dem Fahrzeuglenker und die Stimmung wurde zunehmend aggressiver. Nachdem der Fahrzeuglenker seine Identität nicht preisgeben wollte, wurde dieser nach Ausweisdokumenten durchsucht. Dabei setzte sich der Fahrzeuglenker körperlich so zur Wehr, dass dieser zu Boden gebracht werden musste. Bei der Widerstandshandlung wurde ein Beamter verletzt. Der Fahrzeuglenker wurde daraufhin mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Traunstein gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde, da bei ihm starker Alkoholgeruch festzustellen war. Da der Fahrzeuglenker damit nicht einverstanden war, musste die Blutentnahme unter unmittelbaren Zwang durchgeführt werden. Den 33-jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

PM der PI Traunreut vom 18.03.2019

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Passau( Bayern): Polizeibeamten beleidigt

Am Sonntag, gegen 06:10 Uhr, wurden zwei Polizeibeamte auf der Dienststelle von einem 19-Jährigen mit dem Stinkefinger beleidigt. Er muss sich wegen Beleidigung verantworten.

PM der PI Passau vom 18.03.2019

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Augsburg (Bayern): Polizeibeamte beleidigt

Am 16.03.2019 hielt sich gegen 12:40 Uhr eine Polizeistreife zur Aufnahme einer Verkehrsunfallflucht in der Bahnhofstraße auf. Ein zufällig vorbeikommender 19-jähriger Mann kritisierte dabei grundlos die aus seiner Sicht völlig überflüssige Polizeiaktion und begab sich in ein nahegelegenes Geschäft. Nach dem Verlassen des Ladens beschimpfte und beleidigte er die Einsatzkräfte erneut, weshalb die Beamten seine Personalien feststellten. Einen Ausweis konnte der Beschuldigte dabei nicht vorweisen, dafür legitimierte er sich mit einer Anklageschrift für eine Gerichtsverhandlung – wegen Beleidigung. Den offensichtlich notorischen Beleidiger erwartet nun ein weiteres Strafverfahren wegen dieses Tatbestands.

PM des PP Schwaben Nord vom 17.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Augsburg (Bayern): Randalierer und Hund in Gewahrsam genommen

Am 15.03.2019 kam es gegen 16:40 Uhr zu Zahlungsschwierigkeiten in einer Bar in der Maximilianstraße, als ein erheblich alkoholisierter 48-jähriger Gast seinen Geldbeutel nicht mehr auffinden konnte. Der Barbesucher war derart betrunken und aggressiv, dass er zur Verhütung weiterer Sicherheitsstörungen von der Polizei in Gewahrsam genommen werden musste. Dagegen widersetzte sich der 48-Jährige massiv und beleidigte sowohl vor Ort als auch im Polizeiarrest die eingesetzten Beamten. Ein Ermittlungsrichter ordnete eine Blutentnahme beim Beschuldigten an. Doch nicht nur der 48-Jährige wurde zu seiner eigenen Sicherheit in Gewahrsam genommen. Der Mann war in Begleitung einer 33-jährigen Frau, die ihrerseits stark alkoholisiert war und einen Hund mit sich führte. Da die Begleiterin aufgrund ihres Zustandes offenbar nicht mehr in der Lage war, sich um das Tier zu kümmern, brachte die Berufsfeuerwehr den Hund auf Anordnung der Polizei vorübergehend in ein Tierheim. Dort konnte sie den Vierbeiner nach ihrer Ausnüchterung wieder abholen.

PM des PP Schwaben Nord vom 17.03.2019

Aggressiv Allgemein Deutschland

Passau (Bayern): Körperverletzung

Am Sonntag, gegen 02.30 Uhr schlug ein 20jähriger aus Passau einem Türsteher eines Lokals in der Bahnhofstraße aus bisher nicht bekannten Gründen mit der Faust ins Gesicht, wobei dieser ein blaues Auge erlitt. Der 20jährige ergriff anschließend die Flucht Richtung Stadtmitte, konnte jedoch kurze Zeit später der hinzugerufenen Streife im Bereich eines anderen Lokals vom Türsteher gezeigt werden. Auch gegenüber der Polizei verhielt sich der junge Mann äußerst aggressiv, provokant und uneinsichtig. Nachdem er nach Feststellung seiner Personalien einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, wurde er in Gewahrsam genommen und bei der PI Passau arrestiert.

PM der PI Passau vom 17.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt

Walpertskirchen (Bayern): Ärger bei der Beachparty

Gleich zweimal mussten die Beamten der Polizeiinspektion Erding zur Walpertskirchener Beachparty in der Nacht von Freitag auf Samstag anrücken. Zunächst kam es gegen 02:00 Uhr zu einer Streitigkeit, welcher ein Gerangel folgte, nach welchem ein 26 – Jähriger aus Bockhorn zu Boden ging und leicht verletzt ins Klinikum Erding gebracht werden musste. Alle Beteiligten waren stark alkoholisiert. Da der genaue Tathergang aufgrund des Tumults vor Ort nicht abschließend geklärt werden konnte, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Erding unter 08122/968-0 zu melden.

Gegen 02:45 Uhr mussten die Beamten der PI Erding erneut zur Beachparty anrücken. Ein durch ausschweifenden Alkoholkonsum sich in Rage befindender 24 – jähriger Partygast aus Dorfen konnte durch den Sicherheitsdienst nicht mehr beruhigt werden, nachdem er Hausverbot erhalten hatte. Grund hierfür war, dass er in betrunkenem Zustand andere Gäste und Sicherheitsdienstmitarbeiter anpöbelte. Als die eingesetzten Beamten ihn nach draußen brachten, begann er diese wüst zu beleidigen. Als er dann auf einen der Beamten mit seinen Fäusten losging, musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Trotz mehrerer Beruhigungsversuche begann der 24-Jährige nach den Beamten zu treten und versuchte diese anzuspucken und wehrte sich erheblich beim Verbringen zum Dienst-Pkw. Ein Atemalkoholtest war nicht möglich, weshalb eine Blutentnahme bei dem jungen Mann für das ihn erwartende Strafverfahren im Klinikum Erding durchgeführt wurde. Im Anschluss wurde er zur Ausnüchterung in die Haftzelle der Polizeiinspektion Erding verbracht, wo er sich beruhigte und seinen Rausch ausschlief. Weder die Polizeibeamten noch der 24-Jährige selbst wurden verletzt. Die Ermittlungen der PI Erding dauern an.

PM der PI Erding vom 17.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verletzt

Helmstadt (Bayern): Psychisch belastete Frau wehrt sich mit Messer

Nach Widerstandshandlungen ist eine psychisch belastete 26-Jährige am Samstagmorgen auf der Kreisstraße WÜ 31 festgenommen und im Anschluss in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert worden. Gegen die Beschuldigte wird jetzt unter anderem wegen Tätlichen Angriff, sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamten, Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Gegen 07:08 Uhr ging eine Mitteilung bei der Polizei ein, dass eine Person auf der Fahrbahn von Helmstadt in Richtung Autobahnauffahrt Helmstadt laufen würde. Bei Eintreffen der ersten Streifenbesatzung ging die Frau sofort auf ein heranfahrendes Fahrzeug zu, hielt dieses an und versuchte einzusteigen. Nachdem die Türen versperrt waren, konnte der Fahrer des Kleinwagens seine Fahrt fortsetzen. Im Anschluss versuchten die Beamten zunächst verbal auf sie einzuwirken. Dies blieb jedoch ohne Erfolg. Sie rannte weiterhin auf der Fahrbahn auf und ab, schrie herum und versuchte von den Beamten wegzulaufen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Frau weiter auf den Verkehr einwirken wird, musste sie zu Boden gebracht werden. Hierbei wehrte sie sich und zog im Liegen ein Messer mit einer 14cm langen feststehenden Klinge. Nur dem besonnenen Eingreifen der Beamten ist es zu verdanken, dass die Frau hierbei nicht durch einen Schusswaffengebrauch zu Schaden kam. Sie konnte unter Einsatz von Pfefferspray überwältigt und entwaffnet werden.

Auch bei der anschließenden Fesselung setzte sie sich körperlich zur Wehr, indem sie gegen die Beamten trat. Hierbei ist eine Beamtin leicht an der Hand verletzt worden, konnte jedoch ihren Dienst fortsetzen.

Da die 26-Jährige angab, Betäubungsmittel konsumiert zu haben, musste eine Blutprobe in einem örtlichen Krankenhaus genommen werden. Die bei der Durchsuchung aufgefundenen verschiedenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Nach Beendigung der Sachverhaltsaufnahme ist sie in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert worden.

PM der PI Würzburg-Land vom 17.03.2019

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Bamberg (Bayern): Mutmaßliche Ladendiebe kontrolliert

Den richtigen „Riecher“ bewies eine Streife, als die Beamten am Freitag Nachmittag zwei Männer kontrollierte.

 

Gegen 16:00 Uhr wurden Polizeibeamte auf zwei Männer aufmerksam, als diese sich im Bereich des Bamberger Bahnhofes aufhielten. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Polizisten im jeweiligen Rucksack mehrere Artikel, die die beiden Männer zuvor offensichtlich aus einem Elektromarkt gestohlen hatten. Eine Zange, welche offensichtlich zum Abzwicken der Diebstahlssicherung benutzt wird, konnten die aufmerksamen Polizisten ebenfalls auffinden.

Zu allem Überfluss beleidigte einer der beiden Männer die Polizisten mit nicht druckreifen Kraftausdrücken.

Ein entsprechendes Strafverfahren, verbunden mit der Sicherstellung und Rückgabe der aufgefundenen Artikel, wird eingeleitet und der Staatsanwaltschaft zur Entscheidung vorgelegt.7

 

PM der PI Bamberg-Stadt vom 16.03.2019

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Dillingen (Bayern): Polizei schlichtet Streit und wird dann selbst beschimpft

Zu einem weiteren Vorfall kam es am 14.03.2019 gegen 23.45 Uhr auf der Großen Allee, als eine Streifenbesatzung ein mittig auf der Fahrbahn abgestelltes Fahrzeug feststellte. Am Gehweg stritten sich drei Personen massiv, so dass die Beamten schlichtend eingreifen mussten. Dabei verhielt sich ein 39jähriger Dillinger äußerst aggressiv und beleidigte die Beamten vehement. Da er die Herausgabe seiner Personalien verweigerte, wurde er festgenommen. Auf der Dienststelle beleidigte und bedrohte er die Beamten weiter. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Aufgrund dessen wurde er zum Ausnüchtern in den Arrest verbracht. Gegen den 39Jährigen wird unter anderem wegen Bedrohung und Beleidigung ermittelt.
Der Grund des anfänglichen Streits konnte nicht geklärt werden.

PM des PP Schwaben Nord vom 15.03.2019

Allgemein Deutschland Physische Gewalt verletzt k

Bächingen (Bayern): Polizeibeamte beleidigt und tätlich angegriffen

Am 14.03.2019, gegen 20.00 Uhr wollte eine Zivilstreife einen Haftbefehl in Bächingen vollstrecken. Dabei wurden sie von einem 68-jährigen Bächinger angesprochen. Auf Nachfrage der Beamten gab sich dieser als der Gesuchte aus. Nachdem die Beamten ihm den Haftbefehl eröffneten, erklärte der 68-Jährige nun, dass er doch nicht die gesuchte Person sei, verweigerte jedoch die Angabe seiner Personalien. Der Bächinger griff unvermittelt einen der Beamten an und verletzte diesen am Oberkörper. Nach heftiger Gegenwehr konnte er gefesselt werden.
Zeitgleich kam der 75-jährige Bruder des Bächingers vorbei und griff sofort die Beamten an, um seinen Bruder zu befreien. Durch die Übergriffe wurden die beiden Zivilbeamten so stark verletzt, dass einer dienstunfähig ist. Der 68-jährige Bächinger wurde anschließend in Gewahrsam genommen. Er war zum Tatzeitpunkt leicht alkoholisiert.
Gegen die beiden Brüder wird nun unter anderem wegen Tätlichen Angriff auf Polizeibeamte, sowie Gefangenenbefreiung ermittelt.

PM des PP Schwaben Nord, PI Dillingen a. d. Donau, vom 15.03.2019