Category Archives: Aggressiv

Aggressiv Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Castrop-Rauxel (Nordrhein-Westfalen): Betrunkener rammt Autos und verursacht hohen Schaden

Auf der Straße „Sonnenschein“ hat in der Nacht auf Mittwoch ein 63-jähriger Autofahrer aus Castrop-Rauxel acht geparkte Autos gerammt. Der Schaden wird auf 26.000 Euro geschätzt. Mehrere Anwohner hatten um kurz nach Mitternacht Unfallgeräusche gehört, woraufhin sie den Autofahrer anhielten und auf die Polizei warteten. Weil der 63-Jährige einen betrunkenen Eindruck machte, wurde bei ihm ein Alkoholtest gemacht, der sofort ein positives Ergebnis anzeigte. Der Mann musste daraufhin mit zur Wache, wo ihm Blutproben entnommen wurden. Weil sich der 63-Jährige nicht nur aggressiv, sondern auch psychisch auffällig verhielt, wurde er später ins Krankenhaus eingeliefert.

PM des PP Recklinghausen vom 19.09.2018

Aggressiv Allgemein Deutschland

Bremen: Mann zündet sich an

Am Montagabend zündete sich ein 28 Jahre alter Mann auf dem Bahnhofsvorplatz selbst an, in der Absicht sich das Leben zu nehmen. Einsatzkräfte der Polizei Bremen löschten den Mann und übernahmen die Erstversorgung.

Gegen 22.15 Uhr übergoss der 28-Jährige sich im Bereich der Baucontainer auf dem Platz der Deutschen Einheit mit brennbarer Flüssigkeit und entzündete diese und damit sich selbst. Anschließend rannte er über den Bahnhofsvorplatz in Richtung Bahnhofstraße. Ein Einsatzwagen der Polizei Bremen befand sich Rahmen ihrer Aufgabenwahrnehmung ebenfalls am Bahnhofvorplatz. Die Polizisten begannen umgehend mit der Löschung des in Flammen stehenden Mannes, mit Hilfe von Feuerlöschern sowie ihren Dienstjacken. In Zusammenarbeit mit einer zufällig anwesenden, speziell für Brandopfer ausgebildeten, Krankenschwester, leisteten die Beamten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Der 28 Jahre alte psychisch Erkrankte erlitt schwerste Verletzungen und kam zur Behandlung in eine Spezialklinik nach Hamburg. Er schwebt aktuell in Lebensgefahr.

Der gesamte Einsatz war begleitet von einer Vielzahl an Schaulustigen. Zahlreiche Augenzeugen rannten in Richtung des Mannes und fertigten mit ihren Handys Video- und Fotoaufnahmen. Zudem wurden die Einsatzkräfte während der Erstversorgung von Umherstehenden immer wieder aggressiv angegangen und angepöbelt. Einsätze dieser Art sind auch für Polizisten und Rettungskräfte sehr belastend. Störungen von außen sind dabei keine Hilfe und erschweren die Situation nur unnötig. Nur durch Unterstützungskräfte gelang es, die Schaulustigen zurückzudrängen. Die Polizei Bremen verurteilt dieses Verhalten zutiefst und weist daraufhin, wenn Sie keine Zeugen sind oder Erste Hilfe leisten, halten Sie sich bitte nicht unnötig lange an Einsatzorten auf und behindern Sie nicht die Arbeit der Einsatzkräfte. Auch weisen wir in diesem Zusammenhang auf mögliche betroffene Persönlichkeitsrechte der beteiligten Personen hin.

PM der Polizei Bremen vom 18.09.2018

Aggressiv Allgemein Deutschland Schlagen Widerstand

Kissing (Bayern): Kissing -Randalierer in der Regio-Bahn

Gestern gegen 2100 h wurde die Bundespolizei über eine randalierende Person im Zug Richtung München verständigt, der bereits Straftaten begangen habe. Aufgrund der unklaren Lage rückten zum Einsatz mehrere Streifen an. Bei der Abklärung der Geschehnisse geriet der betrunkene 39-jährige aus München immer mehr in Rage. Er verhielt sich unkooperativ, schrie herum und schlug aggressiv mit seinen Armen aus. Der Mann musste daher gefesselt werden und wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten zur Ausnüchterung in den Arrest eingeliefert.

PM der PI Friedberg vom 17.09.2018

Aggressiv Allgemein Deutschland Widerstand

Singen (Baden-Württemberg): Alkoholisierter Jugendlicher wird aggressiv

Im Verdacht, zusammen mit seinem Begleiter einen versuchten Fahrraddiebstahl in der Rielasinger Straße begangen zu haben, steht ein 17-Jähriger, der am frühen Sonntagmorgen von Beamten des Polizeireviers in der Berliner Straße vorläufig festgenommen wurde.
Das Duo war erstmals gegen 04.00 Uhr einer Polizeistreife aufgefallen und aufgrund der Alkoholisierung des 17-Jährigen nach Hause geschickt worden. Wenig später wurde nach dem Hinweis einer Anwohnerin bei einem Wohngebäude in der Rielasinger Straße ein Trekking-Fahrrad festgestellt, dessen Schloss stark beschädigt war. Es dauerte nicht lange, da fielen die beiden Jugendlichen, die der Anordnung, nach Hause zu gehen, nicht nachgekommen waren, erneut auf. Da der 17-Jährige herumgeschrien hatte und sich gegenüber den Beamten nicht nur aggressiv, sondern auch provokativ verhielt, nahmen ihn die Polizisten mit zur Dienststelle. Um ihn mit dem Streifenwagen dorthin zu bringen, mussten ihn die Beamten mit Handschließen fesseln. Nach Feststellung seiner Personalien übergab die Polizei den Tatverdächtigen einem Familienangehörigen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

PM des PP Konstanz vom 17.09.2018

Aggressiv Allgemein Angriff Deutschland Widerstand

Tettnang (Baden-Württemberg): Festgenommener springt aus dem Fenster

Ein 20-Jähriger randalierte am Montag gegen 05.30 Uhr ohne erkennbaren Grund in einem Wohnhaus in der Oberhofer Straße. Der dort wohnende Mann schlug gegen eine Wohnungstür und weckte hierbei mehrere Anwohner, welche die Polizei alarmierten. Eine 61-jährige Bewohnerin und ein 35-jährigen Bewohner gingen in den Flur, um nachzusehen, was passiert war. Hierbei wurden sie von dem 20-Jährigen unvermittelt mit Faustschlägen attackiert. Als immer mehr Bewohner des Hauses in den Flur kamen, begab sich der junge Mann wieder in seine Wohnung im 2. Obergeschoss. Erst als die Beamten vor Ort eintrafen, kam er wieder aus seiner Wohnung und ging sofort aggressiv auf die Beamten zu. Da er sich nicht beruhigen ließ, wurde er vorläufig festgenommen und mit Handschließen gefesselt. Um sich vermutlich der Gewahrsamnahme zu entziehen, entriss er sich aus dem Haltegriff eines Beamten, rannte in sein Zimmer und sprang aus einem geöffneten Fenster ins Freie. Unterhalb des Fensters am Boden liegend konnte er von den Beamten wieder festgenommen werden. Obwohl sich der 20-Jährige laut Notarzt keine schweren Verletzungen zugezogen hatte, wurde er vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

PM des PP Konstanz vom 17.09.2018

Aggressiv Allgemein Deutschland Schlagen Verletzt Widerstand

Duisburg-Neudorf-Süd (Nordrhein-Westfalen): Nicht befolgter Platzverweis endet im Polizeigewahrsam

Am Sonntag (16. September) mussten gegen 03:30 Uhr zwei junge Männer die weitere Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Beide waren zuvor in eine Schlägerei in einem Restaurant auf der Bertaallee verwickelt. Um ein weiteres Aufeinandertreffen der Kontrahenten zu vermeiden, erteilten die eingesetzten Beamten ihnen Platzverweise, denen sie nicht nachkamen. Beide gebärdeten sich aggressiv gegenüber der Polizei, einer schlug mit der Faust gegen den Kopf eines Polizeibeamten. Die jungen Männer wurden daraufhin mit Handfesseln fixiert und zum Polizeigewahrsam gebracht. Ein Arzt entnahm ihnen dort aufgrund ihrer Alkoholisierung eine Blutprobe. Der Polizeibeamte erlitt leichte Verletzungen und konnte seinen Dienst fortsetzen. Neben einer Strafanzeige wegen der vorangegangenen Schlägerei erwartet beide nun auch eine weitere Anzeige wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.

PM der POL Duisburg vom 17.09.2018

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland

Pirmasens (Rheinland-Pfalz): Opfer begeht Sachbeschädigungen

Nachdem ein 18-Jähriger in einer Gaststätte in der Güterbahnhofstraße am frühen Sonntagmorgen selbst von einem unbekannten Mann eine Kopfnuss und einen Schlag mit der Faust gegen den Kopf einstecken musste, steht er nun im Verdacht wenig später selbst Sachbeschädigungen begangen zu haben. Warum es zunächst zu der Körperverletzung gekommen war, ist der Polizei nicht bekannt.
Beobachtet wurde der 18-Jährige aber dabei, wie er gegen 03:45 Uhr, in der Blümelstalstraße, an einem dort geparkten Pkw, die Heckklappe sowie das Rücklicht beschädigte. Die Polizei konnte den Mann schließlich in der Turnstraße mit weiteren Freunden antreffen. Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Mann aggressiv und beleidigend.

PM der PD Pirmasens vom 17.09.2018

Aggressiv Allgemein Bedrohung Deutschland Widerstand

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): In der Shisha-Bar randaliert

Wegen Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen jungen Mann aus dem Landkreis. Der 21-Jährige hielt sich am Sonntagabend zusammen mit mehreren Kumpels in einer Shisha-Bar in der Innenstadt auf.

Gegen 22 Uhr verständigte das Personal des Lokals jedoch die Polizei, weil die Gruppe immer aggressiver wurde. Insbesondere der 21-Jährige fiel auf, weil er laut herumschrie, heftig auf die Tische schlug, mehrere Gläser und Aschenbecher sowie zwei Wasserpfeifen anderer Gäste zu Boden warf.

Auch als die Polizeistreife vor Ort ankam, reagierte der Mann äußerst aggressiv, ruderte wild mit den Armen und schrie herum. Er wurde deshalb von den Beamten zu Boden gebracht und gefesselt und zur Verhinderung weiterer aggressiver Handlungen zur nächsten Dienststelle gebracht, wo er vorläufig in Gewahrsam genommen wurde.

Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,25 Promille. Die weiteren Ermittlungen laufen.

PM des PP Westpfalz vom 17.09.2018

Aggressiv Allgemein Deutschland Stoßen Treten Widerstand

Zossen-Waldstadt (Brandenburg): Widerstand bei der Ingewahrsamnahme geleistet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei kurz nach 02:00 Uhr nach Wünsdorf, Waldstadt in die Hauptallee zur dortigen Erstaufnahmeeinrichtung gerufen. Dort soll sich zwischen Bewohnern eine Körperverletzung zugetragen haben. Vor Ort konnten zwei 32 und 33-jährige Männer ausfindig gemacht werden, die in die körperliche Auseinandersetzung mit weiteren bislang unbekannten Personen verwickelt gewesen sein sollen. Während die hinzugerufenen Polizisten damit begannen den Sachverhalt zu ergründen, verhielten sich beide Männer verbal und körperlich aggressiv und unkooperativ; nicht nur gegenüber den Kollegen, sondern auch gegenüber anderen Bewohnern. Der 33-jährige Tatverdächtige zerstörte vor dem Eintreffen der Kollegen technisches Zubehör und eine Fensterscheibe, wobei er sich leicht verletzte. Beide Männer wurden sodann zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Dieser Maßnahmen widersetzten sich die Personen, indem sie versuchten die Einsatzkräfte zu treten und zu schupsen. Der 33-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen, die er sich beim Zerschlagen einer Scheibe zuzog, in ein Krankenhaus gebracht. Die Kollegen fertigten Strafanzeigen unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verdacht der Körperverletzung und Sachbeschädigung. Die weiteren Ermittlungen werden in der Kriminalpolizei geführt.

PM des PD Brandenburg West vom 17.09.2018

Aggressiv Allgemein Deutschland Widerstand

Potsdam (Brandenburg): Betrunkener schlägt auf zwei Männer ein

Die Polizei wurde von einer Passantin angerufen, die auf der Freundschaftsinsel beobachtet hatte, dass ein junger Mann zwei andere junge Männer schlagen und treten soll. Mehrere Streifenwagen waren schnell vor Ort und konnten in der Burgstraße zwei mutmaßlich Beteiligte (14, 21) und neben dem Toilettenhäuschen auf einer Bank einen weiteren, stark alkoholisierten und blutenden Beteiligten (25) ausfindig machen. Alle drei beschuldigten sich gegenseitig von dem 25-Jährigen bzw. dieser von den beiden anderen geschlagen worden zu sein. Zeugen berichteten der Polizei jedoch, dass der 25-Jährige (Afghane) zuerst verbal mit dem 21-Jährigen (Afghane) in Streit geriet der schließlich auch körperlich ausgetragen wurde. Der 14-Jährige (Russe) wollte dazwischen gehen und seinen 21-jährigen Begleiter beschützen, worauf auch er von dem 25-Jährigen Schläge und Tritte erhalten haben soll. Als bemerkt wurde, dass jemand die Polizei gerufen hatte, trennten sich die Kontrahenten. Es wurden gegenseitige Anzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen. Alle Beteiligten hatten Rötungen und leichte Verletzungen im Gesicht. Bei der Befragung des 25-Jährigen reagierte dieser äußerst aggressiv und musste mit einfacher körperlicher Gewalt in Gewahrsam genommen werden um somit mögliche weitere Straftaten zu verhindern. Hintergrund der Auseinandersetzung soll die provokante Ansprache des 25-Jährigen gegenüber zwei jungen Frauen gewesen sein.

PM der PD Brandenburg West vom 17.09.2018