Category Archives: Verbale Gewalt

Aggressiv Allgemein Deutschland

Radolfzell (Baden-Württemberg): Alkoholisierte Frau in Gewahrsam genommen

Weil sie in einem Imbiss am Bahnhofsplatz randalierte und sich auch gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten uneinsichtig und aggressiv verhalten hat, musste am Dienstag, kurz nach Mitternacht eine stark alkoholisierte 39-jährige Frau zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Störungen in Gewahrsam genommen werden.

PM des PP Konstanz vom 23.10.2018

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Essen (Nordrhein-Westfalen): Festnahme nach alkoholisierter Irrfahrt und Unfallflucht

Am Montagmorgen, 22. Oktober, wurde ein 27-Jähriger nach einer Fahrt unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen.

Gegen 10 Uhr meldete ein Zeuge, dass ein weißer VW Passat soeben ein geparktes Auto in der Straße „Hohe Warte“ touchiert hat. Er habe den Fahrer auch angesprochen, dieser reagierte jedoch mit Beleidigungen und fuhr einfach weiter.

Daraufhin rauschte der Wagen auf der Hufelandstraße zunächst über eine rote Ampel und dann durch eine Baustellenabsperrung. Der Wagen fuhr dort auf einen Bordstein auf, sodass ein Reifen platzte. Trotzdem hielt der 27-Jährige nicht an, sondern setzte seine Fahrt in Richtung Martinstraße fort.

Der Wagen fiel wenig später mit seiner auffälligen Fahrweise und fehlendem Kennzeichen Beamten der Bereitschaftspolizeihundertschaft ins Auge. Die Beamten folgten dem Wagen und hielten den Mann an. Dieser wirkte alkoholisiert und stand möglicherweise ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Bei der anschließenden Kontrolle beleidigte er die Beamten durchgängig. Außerdem versuchte er, die hinter seinem Rücken fixierten Hände vor den Körper zu bringen und schlug zudem unvermittelt mit dem Kopf gegen die Scheibe des Einsatzwagens. Daher brachten die Beamten ihn zu Boden, um eine Verletzung zu verhindern.

Im Anschluss brachten die Einsatzkräfte den Mann in das Polizeigewahrsam. Dort wurden dem 27-Jährigen Blutproben entnommen. Heute Morgen wurde der Mann wieder entlassen.

PM des PP Essen vom 23.10.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt Verletzt

Hagen (Nordrhein-Westfalen): Renitenter Ladendieb verletzte Polizeibeamte

Mit einem aggressiven Ladendieb bekamen es Polizeibeamte am Montagabend in Wehringhausen zu tun. Der 33-Jährige hatte gegen 19.15 Uhr im Shop einer Tankstelle an der Wehringhauser Straße eine Flasche Bier, Cola, Tabak und Blättchen mit den Worten eingesteckt und war ohne zu zahlen nach draußen gelaufen. Noch im Nahbereich kam er den alarmierten Polizeibeamten entgegen. Mit der Flasche in der Hand ging er auf einen Polizisten zu und schubste ihn zurück. Als er nach ihm treten wollte, setzte dieser Reizgas ein und nur mit vereinten Kräften gelang es, den 33-Jährigen zur Verhinderung weiterer Angriffe Handfesseln anzulegen. Während der Fahrt im Streifenwagen beleidigte er fortwährend die Beamten, erst im Polizeigewahrsam verhielt er sich ruhiger und kooperativ. Nachdem ihm die Handfesseln abgenommen wurden, schlug er unvermittelt einem Beamten mit der Faust gegen den Kopf und trat und spuckte um sich. Bevor er letztlich in eine Zelle kam, hatte er drei Polizisten durch seine Attacken leicht verletzt. Ein Arzt bescheinigte die Gewahrsamsfähigkeit des rabiaten Diebes und ein Richter ordnete die Ingewahrsamnahme an. Sein Diebesgut stellten die Beamten sicher, auf ihn kommt eine Anzeige wegen Widerstand und Diebstahl zu.

PM des PP Hagen vom 23.10.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Velen-Ramsdorf (Nordrhein-Westfalen): Roller-Rowdies halten Polizei auf Trab

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung konnten am frühen Montagabend zwei polizeibekannte jugendliche Ramsdorfer durch einen Beamten fahrenderweise mit zwei Motorrollern festgestellt werden. Gegen 18.30 Uhr befuhren beide ohne Helm die Ostendorfer Straße in Ramsdorf.

Weder besitzen die Fahrer im Alter von 15 und 16 Jahren eine erforderliche Fahrerlaubnis, noch ist eines der beiden Fahrzeuge versichert. Einer der Beschuldigten gab in einem Gespräch mit dem Beamten an, sein Motorroller fahre 120 km/h.

Da beide Jugendliche auf Vorhalt keinerlei Schuldbewusstsein erkennen ließen und damit gerechnet werden musste, dass sie die Roller weiterhin nutzen werden, wurden diese sichergestellt.

Als den Beschuldigten gegenüber die Sicherstellung angekündigt wurde, reagierten diese zunehmend aggressiv. Weitere Polizeibeamte wurden in den Einsatz entsandt. Als der Fahrer der Sicherstellungsfirma eintraf, setzten sich die Jugendlichen auf die Motorroller, um eine Mitnahme zu verhindern und leisteten somit passiven Widerstand.

Zusätzlich bedrohte der 15-Jährige verbal hierbei sowohl den Fahrer der Sicherstellungsfirma, als auch einen der eingesetzten Polizisten.

Die Beschuldigten wurden mit einfacher körperlicher Gewalt von den Fahrzeugen gezogen, sodass diese schlussendlich sichergestellt werden konnten.

Gegen beide Beschuldigte wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

PM der KPB Borken vom 23.10.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Augsburg (Bayern): Zechbetrüger leistet Widerstand

Heute früh (23.10.2018), gegen 04:45 Uhr, wurde der Polizei ein Mann mitgeteilt, welcher in einer Tankstelle am Leonhardsberg Waren aus den Regalen nahm und noch vor Ort konsumierte. Wie sich herausstellte hatte der Mann kein Bargeld dabei und somit nicht die Absicht zu bezahlen. Beim Eintreffen der Polizisten zeigte sich der 52-Jährige aggressiv und uneinsichtig. Es konnte festgestellt werden, dass er sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, weshalb er einer medizinischen Betreuung zugeführt wurde. Hierbei leistete er Widerstand indem er die Polizisten körperlich anging. Zudem beleidigte er die Einsatzkräfte mit diversen Ausdrücken. Bei dem Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

PM des PP Schwaben Nord vom 23.10.2018

Allgemein Deutschland Physische Gewalt Verbale Gewalt

Hamburg: Drei vorläufige Festnahmen nach Rollerdiebstahl in Hamburg-Osdorf

Tatzeit: 22.10.2018, 18:45 Uhr Tatort: Hamburg-Osdorf, Brandstücken

Beamte der Verkehrsdirektion 2 nahmen gestern drei deutsche Männer (16,20,23) vorläufig fest, die im Verdacht stehen, zwei Kleinkraftroller gestohlen und diese, ohne die gültige Fahrerlaubnis geführt zu haben. Das für die Region zuständige Landeskriminalamt (LKA 122) sowie die zuständige Verkehrsdirektion (VD 2) haben die Ermittlungen übernommen.

Die Beamten befanden sich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf Streifenfahrt, als ihnen ein Rollerfahrer auffiel, den sie überprüfen wollten. Der Rollerfahrer fuhr in die Straße Brandstücken und traf hier auf zwei weitere Männer, die an einem weiteren Kleinkraftroller standen.

Die Beamten entschlossen sich, alle drei Personen sowie deren Fahrzeuge zu überprüfen. Die Überprüfung ergab, dass die beiden Kleinkraftroller als gestohlen gemeldet waren. Außerdem stellten die Polizisten fest, dass die Fahrer (16,20) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren.

Der 20-jährige Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, sodass eine Blutprobenentnahme angeordnet wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Beamten bei den 16-Jährigen zwei Tütchen mit ca. 5 Gramm Marihuana sicher.

Der 23-jährige Sozius sowie die beiden Fahrer wurden vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 26 für weitere Ermittlungen zugeführt.

Bei der Durchführung der Blutprobenentnahme leistete der 20-Jährige Widerstand und beleidigte die eingesetzten Beamten.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Tatverdächtigen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

PM der Polizei Hamburg vom 23.10.2018

Allgemein Schweiz Verbale Gewalt

Münchwilen AG: Sprayer angehalten

Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Samstagabend verübten Unbekannte Sprayereien bei einem Betonwerk in Münchwilen und flüchteten. Durch die Regionalpolizei konnten zwei Männer angehalten werden. Beide wurden für die Ermittlungen vorläufig festgenommen.

Am Samstag, 20. Oktober 2018, um 18 Uhr, wurde der Kantonalen Notrufzentrale gemeldet, dass beim Betonwerk in Münchwilen mehrere Personen am Sprayen seien. Umgehend rückten Polizeipatrouillen aus. Beim Eintreffen der Polizisten flüchteten die Vandalen. Einer Patrouille der Regionalpolizei oberes Fricktal gelang es, zwei Tatverdächtige anzuhalten.

Der 19-jährige Somalier und der 22-jährige Eritreer wurden für die weiteren Abklärungen an die Kantonspolizei übergeben. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Der entstandene Sachschaden beträgt zirka 10’000 Franken.

PM der Kantonspolizei Aargau vom 22.10.2018

Allgemein Deutschland Verbale Gewalt

Röslau (Bayern): Junger Mann aus Weissenstadt beleidigt Polizeibeamten

Anfang Oktober beobachtete ein Polizeibeamter, wie zwei Weissenstädter ihren Unrat unsachgemäß an der Eger entsorgten. Als er sie auf ihr Fehlverhalten ansprach, zeigte ihm ein 21-jähriger Mann wiederholt den ausgestreckten Mittelfinger. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unerlaubter Abfallentsorgung muss der junge Weissenstädter nun auch noch mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen.

PM der PI Wunsiedel vom 23.10.2018

Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland

Augsburg (Bayern): Zechbetrüger bedroht Polizeibeamte

Am Sonntag (21.10.2018), gegen 19:30 Uhr, teilte ein Restaurant in der Halderstraße bei der Polizei einen Zechbetrug mit, wobei der Täter sich noch vor Ort befinde. Beim Eintreffen der Polizeibeamten bedrohte der 57-jährige Tatverdächtige diese mit Worten und eindeutigen Gesten. Weiter beleidigt er die Polizisten mit diversen Ausdrücken. Da sich der Mann 2 / 3 offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er einer medizinischen Betreuung zugeführt.

PM des PP Schwaben Nord vom 22.10.2018

Allgemein Beleidigung Bespucken Deutschland Einmischung Dritter Widerstand

Lohr a.M. (Bayern): Polizei bei Haftbefehlsvollzug behindert

Am Samstagabend, gegen 19:00 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Haaggasse eine Gruppe junger Leute auf. Darunter war auch ein 20-jähriger Mann, von dem bekannt war, dass ein Vollstreckungshaftbefehl gegen ihn vorliegt. Als die Beamten ihm deshalb die Festnahme erklärten, drängten sich drei seiner Begleiter dazwischen, um den Vollzug der Maßnahme zu verhindern.
Dem 20-Jährigen gelang es aufgrund dessen zu fliehen. Allerdings währte die gewonnene Freiheit nur kurz, denn eine andere Streifenbesatzung entdeckte den 20-Jährigen in einem in der Nähe befindlichen Gebüsch und nahm ihn widerstandslos fest. Ein Teil der Gruppe zog zur Polizeiwache, um gegen die Verhaftung zu protestieren. Dabei schossen zwei 17-Jährige weit übers Ziel hinaus und beleidigten die anwesenden Polizeibeamten mit unfeinen Ausdrücken. Nachdem sie des Hauses verwiesen worden waren, spuckten sie von außen gegen die Eingangstüre.

Der Festgenommene wurde im Laufe des Abends zur Verbüßung seiner Haftstrafe in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Aufgrund der Vorfälle sind Strafverfahren wegen Gefangenenbefreiung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet worden.

Mögliche Zeugen der Geschehnisse werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lohr a.Main, unter Tel. 09352/8741-0, zu melden.

PM der PI Lohr a.M. vom 22.10.2018