Category Archives: Kratzen

Allgemein Bespucken Deutschland Kratzen Widerstand

Duisburg (Nordrhein-Westfalen): Ertappte Ladendiebin leistete Polizisten Widerstand

Eine am Samstagnachmittag (22.2.) in einem Lebensmittelgeschäft auf der Glückaufstraße ertappte Ladendiebin (76) bespuckte, kratzte und trat die alarmierten Polizisten. Die Seniorin hatte zuvor versucht Äpfel und Kekse in einer Einkaufstasche ohne zu bezahlen aus dem Laden zu bringen. Ein aufmerksamer Angestellter (32) sprach die ältere Frau an, die den jungen Mann sofort beschimpfte. Daraufhin verständigte der Verkäufer die Polizei. Gegen die uneinsichtige Duisburgerin erstatten die Beamten Strafanzeige wegen Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle: PM des PP Duisburg vom 24.02.2014

Allgemein Bedrohung Beleidigung Bespucken Deutschland Kratzen Treten Widerstand

Magdeburg (Sachsen-Anhalt): Jugendliche leisten Widerstand gegen polizeiliche Maßnahmen

Am 15.02.2014 kam es gegen 13:00 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs Magdeburg zu mehreren Straftaten durch alkoholisierte Jugendliche. Mehrere Jugendliche im Alter von 17-22 Jahren warfen lautstark pöbelnd vor dem Hauptbahnhof Schnapsflaschen auf den Boden und belästigten dadurch unter anderem Reisende. Als eine Streife der Bundespolizei diese Handlungen unterbinden wollte, wurden sie sofort massiv von den Jugendlichen beschimpft, bedroht und auf vulgäre Art beleidigt. Führend in der Gruppe der Täter war ein 17-jähriges stark alkoholisiertes Mädchen. Als durch die Beamten die Personalien festgestellt werden sollten, griff die Gruppe die Streifenbeamten tätlich an, traten, kratzten, spuckten. Es mussten mehrere Bundespolizisten zur Hilfe eilen, da sich die Gruppe wie von Sinnen benahm. Alle Personen wurden ins Gewahrsam genommen. Die 17-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,1 Promille. Die anderen männlichen Jugendlichen Atemalkoholwerte zwischen 0,24 -und 1,61 Promille. Reue zeigten die Jugendlichen nicht, selbst als die 17-Jährige nach Abschluss aller Maßnahmen ihrer Mutter übergeben wurde. Dank der Möglichkeit den Willy-Brandt Platz mit Videoaufzeichnungen zu überwachen, konnten die Straftaten beweiskräftig dokumentiert werden. Gegen die Personen werden nun Strafanzeigen wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gestellt.

Quelle: PM der BPOLI Magdeburg vom 16.02.2014

Allgemein Bedrohung Beleidigung Bespucken Deutschland Kratzen Widerstand

Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen): Alkoholisierte Frau schlug auf Lebensgefährten – Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Dienstag kam es in einer Wohnung an der Grillostraße in Schalke zu einem Fall häuslicher Gewalt. Nach den Angaben des 28-jährigen Mannes kam es im Laufe des gesamten Tages zu Streitigkeiten zwischen ihm und seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin. Diese spitzten sich soweit zu, dass sie ihn mehrfach mit der Faust und der flachen Hand ins Gesicht schlug. Als die Beamten die stark alkoholisierte Frau (1,66 Promille) in der Wohnung antrafen, zeigte sie sich zunächst überrascht und leugnete jegliche körperliche Auseinandersetzungen. Als sie dann auf ihren Lebensgefährten traf, steigerte sie sich in ihre Aggressivität und ließ sich auch mit dem Hinweis auf die Anwesenheit ihrer vier Kinder (3,7,10 und 11 Jahre) nicht beruhigen. Dazu richtete sie ihre Wut noch auf die anwesenden Beamten. Die 28-Jährige ging mit erhobenen Fäusten auf sie zu, kratzte, spuckte und beleidigte sie. Gegen die Verbringung ins Gewahrsam wehrte sie sich vehement. Selbst im Gewahrsam sperrte sich die Frau gegen die Maßnahmen. Durch die Widerstandshandlungen wurde ein Beamter leicht verletzt. Die Kinder wurden – nach Benachrichtigung des Jugendamtes- entsprechend untergebracht. Nach erfolgter Ausnüchterung wurde sie am heutigen Morgen wieder entlassen.

Quelle: PM des PP Gelsenkirchen vom 22.01.2014

Allgemein Beißen Beleidigung Deutschland Kratzen Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Flensburg (Schleswig-Holstein): Nachtruhe gewaltsam gestört, 27-jährige im Polizeigewahrsam, Beamte verletzt

Sonntagmorgen, 15.12.13, gegen 01:30 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Wende bei der Abwicklung einiger Einsätze wegen Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus in Flensburg-Engelsby. Tage und in den Stunden zuvor waren bereits Beamte vom 1. Polizeirevier hier im Einsatz. Dabei wurde ein Verfahren wegen ruhestörenden Lärms eingeleitet, darüber hinaus Folgemaßnahmen angedroht.

Nunmehr hatte die 27-jährige Flensburgerin lautstark erneut auf sich aufmerksam gemacht, unter anderem die Musik bewusst in kurzen Impulsen stark auf- und abgedreht, aufgestampft, gegen Heizkörper geschlagen und Schuhe einer Nachbarin vom Hausflur aus dem Fenster geworfen.

Gegenüber der Streife gab sie bekannt, dass ihr niemand etwas vorschreibe und nun ihre Party weiterfeiern würde. Sie beleidigte das Streifenteam mit Worten aus dem Fäkaljargon. Außerdem sei sie psychisch krank. Trotz mehrfacher Ansprachen und transparenter Erläuterungen lenkte die zunehmend aggressive Frau nicht ein.

Zwei Gäste und eine Mitbewohnerin konnten durch die Einsatzkräfte beruhigt und von Weiterem abgehalten werden.

Die Beamten nahmen die alkoholisierte Frau in Gewahrsam. Dabei wehrte sie sich derart, dass sie nach den Beamten trat, nach ihnen schlug, gewaltsam in den Schritt griff, kratzte, biss, sich größtmöglich sperrte und festhielt.

Während der Maßnahmen begab man sich unter anderem auf den Balkon, wobei ein Beamter durch die Rangelei kurz das Gleichgewicht verlor und über die Brüstung zu stürzen drohte. Zu diesem Unglück kam es nicht.

Ein Beamter verletzte sich durch das aggressive Verhalten der Frau, vor allem durch ihre Schläge und Tritte, an Kopf und Körper leicht. Er verblieb vorerst dienstfähig.

Nur mit herbeigerufener Verstärkung gelang es, die 27-jährige zu fixieren. Sie hatte über 0,9 Promille Atemalkohol und wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten auf die Wache und in das Gewahrsam beim 1. Polizeirevier gebracht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: PM der PD Flensburg vom 16.12.2013

Allgemein Deutschland Kratzen Widerstand

Lüneburg (Niedersachsen): Ruhestörerin kratzt Polizisten im Gesicht

Zu einer “handfesten” Ruhestörung musste die Polizei in der Nacht zum 26.11.13 in die Stöteroggestraße ausrücken. Eine 51-Jährige hatte zusammen mit einem 64-Jährigen durch das Abspielen lauten Musik die Nachbarn in ihrer Nachtruhe gestört, so dass die Polizei mehrfach ausrücken musste. Gegen 00:45 Uhr schlug und kratzte die 51-Jährige dann mehrere Polizeibeamte u.a. im Gesicht. Darüber hinaus fanden die Beamten auch grünliche Pflanzenteile (vermutlich Marihuana) in der Wohnung und stellten diese sicher. Die Polizei leitete Verfahren u.a. wegen Widerstands, ruhestörendem Lärm und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen die Betroffenen ein und sorgte für Ruhe.

Quelle: PM der PI Lüneburg / Lüchow-Dannenberg / Uelzen vom 26.11.2013

Allgemein Deutschland Kratzen Schlagen Treten Widerstand

Bad Harzburg (Niedersachsen): Nachbarschaftsstreit – Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Am Samstag, dem 16.11.2013, gegen 18.50 Uhr, kam es in der Burgstraße zu Nachbarschaftsstreitigkeiten. Bei der Personalienfeststellung von drei weiblichen, teils alkoholisierten Personen, wurden den einschreitenden Polizeibeamten die Angabe der Personalien verweigert und im Rahmen der Identitätsfeststellung aktiv Widerstand durch Schlagen, Treten, Ziehen und Kratzen geleistet. Bei den Widerstandshandlungen wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Eine Blutprobe, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren waren die Folge.

Quelle: PM der PI Goslar vom 17.11.2013

Beleidigung Deutschland Kratzen Treten Verletzt Widerstand

Obernburg (Bayern): Polizeibeamte getreten, gekratzt und beleidigt

Am Freitagabend wurde ein Polizeibeamter von einem bekannten Drogenkonsumenten leicht verletzt. Eine Streife der Obernburger Polizei hatte einen Mercedes gesichtet, der auf das Gelände einer Tankstelle fuhr. Den Beamten war bekannt, dass der Fahrer Drogenkonsument ist. Deshalb sollte eine Kontrolle erfolgen. Nachdem das Fahrzeug angehalten hatte, steckte der Beifahrer einen Gegenstand in den Mund, den er nur mit Mühe hinabwürgen konnte. Der Fahrer stieg aus und rannte sofort weg, verfolgt von einem Polizeibeamten. Auf der Flucht verschluckte auch er einen Gegenstand. Bei der Festnahme kratze er, trat um sich und beleidigte die Polizisten. Ein Beamter wurde bei den Angriffen leicht verletzt. In der Polizeidienststelle wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht bestand, dass er das Fahrzeug unter Drogeneinfluss geführt hatte.

Quelle: PM des PP Unterfranken vom 11.11.2013

Allgemein Deutschland Kratzen Schlagen Treten Verletzt Widerstand

München (Bayern): Widerstand gegen Bundespolizisten 2

Am Samstagmorgen (9. November) sollte eine 22-jährige, kaum alkoholisierte Frau aus Pasing gegen 00:35 Uhr am Ostbahnhof einer Identitätsfeststellung unterzogen werden. Dabei verhielt sie sich zunächst unkooperativ und kratzte einen Bundespolizisten der sie beruhigen wollte am Arm und schlug anschließend mit den Händen wild um sich. Bei weiteren Versuchen die Frau zu beruhigen schlug sie mit den Füßen gegen Beamte, ohne diese zu treffen. Ein Beamter erlitt leichte Kratzer am Arm, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Zusätzliche Ermittlungen wegen Körperverletzung wurden eingeleitet.

Quelle: PM der BPOLI München vom 11.11.2013

Allgemein Deutschland Gefährden Kratzen Schlagen Treten Widerstand

Heidelberg (Baden-Württemberg): Nach Verfolgungsfahrt Widerstand gegen Festnahme geleistet

Unter Alkohol- und Drogeneinfluss flüchtete ein Trio im Alter von 24, 25 und 29 Jahren in ihrem BMW am Montag gegen 0.15 Uhr vor einer Polizeikontrolle. Im Laufe der Flucht fuhr der Fahrer des BMW in der Mannheimer Straße /Einmündung Elisabethstraße auf den VW einer abbiegenden 42-jährigen Fahrerin auf. Ohne anzuhalten, flüchtete der Verursacher weiter und bog von der Umgehungsstraße am Kreisel Sandwingert in einen Feldweg Richtung Autobahn 656 ein.

Die Flucht endete schließlich an einem Baum, die Insassen konnten alle festgenommen werden. Wer das Fahrzeug gefahren hat, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Eine 24-jährige Frau stand unter Alkoholeinwirkung, der 29-Jährige, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist, war ebenfalls betrunken. Ein von ihm durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Zudem wurde in seiner Hosentasche ein Tütchen mit zwei Gramm Amphetamin aufgefunden und sichergestellt.

Den Beiden wurde auf der Wache von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Gegen die 25-jährige Mitfahrerin wird ein Verfahren wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet, da sie sich der Festnahme mit Tritten, Schlagen und Kratzen wiedersetzte. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Heidelberg-Süd, der BMW wurde abgeschleppt.

Quelle: PM der PD Heidelberg vom 11.11.2013

 

Aggressiv Allgemein Deutschland Kratzen Verletzt verletzt k

Peine (Niedersachsen): Polizeibeamter bei Einsatz wegen Streit gekratzt und am Auge verletzt

Am Dienstag, gegen 15:00 Uhr wurden die Beamten der  Peiner Polizei zu  Familienstreitigkeiten in die Peiner Südstadt gerufen.

Hier sollte ein 26-jähriger Peiner seinen Vater geschlagen haben. Bei dem Eintreffen der Polizei verhielt sich der Peiner noch ruhig. Doch während der Sachverhaltsaufnahme ging er plötzlich auf auf einen der Beamten zu und kratzte ihn im Bereich der linken Gesichtshälfte. Der 45-jährige Polizeikommissar erlitt hierdurch eine Verletzung im linken Auge und Kratzer auf der Wange. Da der Mann sich weiter aggressiver verhielt, wurde er von den Polizeibeamten in Gewahrsam genommen. Da er jedoch offensichtlich unter einer psychischen Erkrankung leidet, wurde er in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Quelle: PM der PI Salzgitter vom