Category Archives: Kratzen

Aggressiv Allgemein Beleidigung Bespucken Deutschland Kratzen Schlagen Verbale Gewalt Widerstand

München (Bayern): Sachbeschädigung, Leistungserschleichung, Körperverletzung, Widerstand, Betrug und und und

Nachdem am Vormittag am Haltepunkt Hirschgarten, wegen einem in einer S-Bahntüre eingeklemmten Regenschirm, die Notbremse gezogen worden war, kam es gegen 08:50 Uhr am Haltepunkt Hackerbrücke wegen eines zurückgelassenen Koffers zu einem Einsatz. Ein Lokführer meldete ein herrenloses Gepäckstück am Bahnsteig. Zur Absuche mit dem Diensthund war der S-Bahnverkehr für einige Minuten unterbrochen worden. Auch dadurch war es zu kurzzeitigen Verspätungen gekommen.

Bereits um 02:20 Uhr war am Hauptbahnhof die Glasscheibe eines Schaukastens von einem 25-jährigen Deutschen eingetreten worden. Vorangegangen war eine Auseinandersetzung mit einem Italiener. Dabei hatte der 25-jährige Wohnsitzlose (1,86 Promille Atemalkohol) die „rechte Hand zum Gruß“ erhoben. Nach der Blutentnahme wurde der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft verfügte.

Um 14:25 Uhr war im RE 4071, auf dem Weg von Freising nach München, ein 21-jähriger Somalier mit verfälschtem Fahrschein aufgefallen. Beim Empfang der Bundespolizei am Hauptbahnhof stellte sich schnell heraus, dass der Mann auf einer Monatskarte das Lichtbild ausgewechselt hatte. Jetzt folgen Ermittlungen wegen Leistungserschleichung, Betrug und

Urkundenfälschung.

Ein 25-jähriger Neuhausener wurde gegen 16:10 Uhr von drei in zivil gekleideten Mitarbeitern des S-Bahn-Prüfdienstes in einer stadteinwärts verkehrenden S8 kurz vor dem Haltepunkt Hirschgarten einer Fahrscheinkontrolle unterzogen. Er versuchte sich durch Ausstieg am Haltepunkt der Kontrolle zu entziehen. Dabei schlug er gegen einen 26-jährigen DB-Mitarbeiter um sich den Weg frei zu machen. Er konnte bei der Flucht jedoch nach wenigen Metern am Bahnsteig überwältigt und der alarmierten Bundespolizei übergeben werden. Der 26-jährige DB-Mitarbeiter wurde durch die Attacke leicht im Gesicht verletzt. Neben einer Anzeige wegen Leistungserschleichung (5,40 €) muss sich der 25-Jährige nun auch wegen Körperverletzung verantworten.

Gegen 20 Uhr verständigten DB-Mitarbeiter am Ostbahnhof eine Streife der Bundespolizei über eine verwirrte Person, die sich im Personentunnel aufhielt. Die 22-jährige Italienerin war gegenüber den Beamten aggressiv und unkooperativ. Sie machte einen äußerst verwirrten Eindruck, der die Annahme nahelegte, dass die Frau missbräuchlich Medikamente eingenommen oder Drogen konsumiert hatte. Sie versuchte die Beamten, die sie zur Dienststelle mitnahmen, zu kratzen und zu bespucken. Auch in der Wache trat und schlug sie gegen Bundespolizisten und beleidigte diese. Da bei der Frau eine erhebliche Eigen- und Fremdgefährdung vorlag, wurde über die Bayerische Landespolizei eine Einweisung ins Bezirksklinikum veranlasst. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

PM der B-POL München vom 10.06.2015

Allgemein Deutschland Kratzen Physische Gewalt Sachbeschädigung Schlagen Widerstand

Frankfurt – Westend und Bundesautobahn (BAB) 648 (Hessen): Alkoholisierte Autofahrerin widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen

Einer Streifenbesatzung des 13. Polizeirevieres fiel gegen 00.20 Uhr eine Autofahrerin auf, die ihren Pkw mit stark überhöhter Geschwindigkeit im Bereich der Ludwig-Erhard-Anlage führte. Die 48 Jahre alte Fahrzeugführerin, die sich alleine in dem Pkw befand, missachtete über mehrere hundert Meter die Anhaltesignale der Polizeibeamten und konnte letztlich erst im Auffahrtsbereich zur BAB 648 gestoppt werden. Bei der sich anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die Fahrzeugführerin alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,21 Promille. Da sich auf Grund des Messwertes weitere polizeiliche Maßnahmen anschlossen, sollte die Frau aus Wiesbaden mit auf die Dienststelle genommen werden. Diese wehrte sich jedoch dagegen und legte ab da ein aggressives Verhalten an den Tag. Sie riss sich von den Beamten los, schlug und kratze nach diesen und zerriss zu guter Letzt die Hose eines Polizeibeamten bei dem Versuch, sich an diesem festzukrallen und so ihrer Mitnahme zum Revier zu entgehen. Die alkoholisierte Frau wurde nach einer Blutentnahme und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen schließlich nach Hause entlassen.

PM des PP Frankfurt/Main vom 18.05.2015

Allgemein Deutschland Kratzen Physische Gewalt Schlagen Verletzt Widerstand

Ludwigsburg (Baden-Württemberg): Alkoholisierte 44-Jährige leistet bei Blutentnahme Widerstand

Mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte muss eine 44-Jährige rechnen, die in der Nacht zum Freitag alkoholisiert in eine Verkehrskontrolle geraten war und partout keine Blutentnahme über sich ergehen lassen wollte. Beamte der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg hielten sie gegen 00:50 Uhr an einer stationären Kontrolle an, die an der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen in Richtung Würzburg eingerichtet war. Da sie Alkoholgeruch bei der Frau feststellten, musste sie sich einer richterlich angeordneten Blutentnahme unterziehen, so dass die Beamten mit ihr in ein Krankenhaus fuhren. Dort weigerte sie sich das Behandlungszimmer zu betreten, versetzte einem Polizisten Faustschläge gegen den Oberkörper und kratzte ihn. Der 34-Jährige wurde dadurch leicht verletzt. Damit der 44-Jährigen Blut entnommen werden konnte, mussten die Beamten ihre beiden Arme fixieren, so dass der Arzt den Eingriff schließlich im Stehen durchführte.

PM des PP Ludwigsburg vom 08.05.2015

Allgemein Beleidigung Deutschland Kratzen Physische Gewalt Verbale Gewalt Verletzt

Rheinfelden (Baden-Württemberg): Frau rastet bei Hausstreit aus und verletzt Polizeibeamten

Ausgerastet ist eine Frau bei einem Hausstreit am Mittwochvormittag in Rheinfelden. Kurz nach 10 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass in einer Wohnung in der Scheffelstraße Personen lautstark streiten und lautes Geschrei zu hören sei. Eine Streife kam vor Ort, hörte laute Hilferufe aus der Wohnung und begehrte Einlass. Den Beamten bot sich eine aufgeheizte Stimmung unter den Streitenden, die kaum zu trennen waren. Eine junge Frau tat sich durch ihre Aggressivität besonders hervor. Sie griff plötzlich einen Beamten an und kratzte ihn, worauf sie überwältigt werden musste. Eine zweite Streife brachte die Tobende zum Polizeirevier, wo sie sich nach und nach beruhigte und letztlich nach Hause entlassen werden konnte. Auf die 19-Jährige kommt nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung zu.

PM des PP Freiburg vom 16.04.2015

Allgemein Deutschland Kratzen Physische Gewalt Treten Widerstand

Krefeld (Nordrhein-Westfalen): Randaliererin wehrt sich und kratzt Polizeibeamte

Am Sonntag, 12.04.2015, gegen 05:15 Uhr randalierte eine 36jährige Frau in ihrer Wohnung auf der Philadelphiastraße. Die vor Ort erschienenen Polizeibeamten wollten die Nachtruhe wieder herstellen, wurden aber zuvor von der Frau getreten und gekratzt. Die uneinsichtige Frau wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt und es wurde eine Anzeige gefertigt.

PM des PP Krefeld vom 12.04.2015

Angriff Beleidigung Deutschland Kratzen Physische Gewalt Widerstand

Braunschweig (Niedersachsen): Betrunkene Autofahrerin verletzt Polizeibeamtin

Heftigen Widerstand leistete in der Nacht eine betrunkene Autofahrerin, die von einer Polizeistreife auf der Schützenstraße aus dem Verkehr gezogen wurde. Dabei verletzte die  21-Jährige eine Polizeibeamtin durch Kratzen und in den Haaren ziehen leicht und beleidigte zwei Kolleginnen auf das Übelste.

Bei einer Verkehrskontrolle  stellten Polizeibeamte eine deutliche Alkoholfahne bei der Autofahrerin fest. Ein Alkotest ergab einen voraussichtlichen Wert von über 1,3 Promille. Der Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen.  Einen Führerschein konnte die 21-Jährige nicht vorlegen. Als Polizistinnen die Tasche der Frau und sie selbst nach dem Dokument durchsuchten, rastete die 21-Jährige aus.

PM der POL Braunschweig vom 07.01.2015

Aggressiv Allgemein Angriff Deutschland Kratzen Verletzt Widerstand

Dortmund (Nordrhein-Westfalen): Dieb stürzte nach Handydiebstahl – Mittäter verletzte sich selbst mit Metalllasche einer Getränkedose

Zivilbeamte der Bundespolizei überwältigten am frühen Sonntagmorgen (09. November) auf dem Bahnsteig im Dortmunder Hauptbahnhof ein Diebstahlsduo (34, 15), dass kurz zuvor einen 24-jährigen Mann das Handy gestohlen hat. Einer der Diebe stürzte auf der Flucht und schnitt sich den Finger auf. Bei der Festnahme leistete der Verletzte erheblichen Widerstand. Das Opfer bekam sein Handy zurück.

Nach Zeugenaussage sprachen ein 34-jähriger Algerier und ein 15-jährigerJugendlicher aus Marokko einen 24-jährigen Deutschen am Dortmunder Hauptbahnhof an und baten ihn um eine Zigarette. Kurz danach stellte der Dortmunder den Verlust seines Mobiltelefons fest. Das Diebstahlsduo befand sich bereits auf dem Weg zum Bahnsteig 18. Der 34-jährige Dieb kam auf der Treppe zu Fall und schnitt sich mit seiner eigenen Glasflasche, die beim Sturz zerbrach, einen Finger auf. Bei der Festnahme griff der Verletzte einen Beamten an den Hals und fügte ihm eine lange Kratzwunde zu. Nach Beendigung der Widerstandshandlung wurden die Täter zur Bundespolizeiwache verbracht.

Das Mobiltelefon wurde beim 34-jährigen Algerier gefunden und konnte dem Opfer zurückgegeben werden.

Noch während der Erstversorgung der Schnittverletzung durch Bundespolizisten, verletzte sich der 15-jährige Marokkaner, in wenigen Sekunden, grundlos mit der scharfkantigen Metalllasche einer Getränkedose am Arm.

Gegen das Duo wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl, Widerstand und Körperverletzung eingeleitet. Anschließend verbrachte ein RTW die in Hamm und Dortmund wohnenden Männer zum Krankenhaus. Der verletzte Beamte war weiter dienstfähig, wird sich aber am Folgetag einer Blutuntersuchung unterziehen.

PM der B-POL Sankt Augustin vom 10.11.2014

Allgemein Deutschland Kopfstoß Kratzen Verletzt verletzt dienstunfähig verletzt k Widerstand

München (Bayern): Widerstand gegen Polizeibeamte – drei Beamte verletzt

Symbolfoto
Symbolfoto

Am Mittwoch, 08.10.2014, um 03.05 Uhr, wollte ein 24-jähriger Münchner einen „Stummen Zeitungsverkäufer“ am Odeonsplatz in der Altstadt aufbrechen. Er hat diesen umgeschmissen und wollte mit einer Gehwegplatte das Münzfach einschlagen. Ein Zeuge sah dies und alarmierte den Polizeinotruf 110.

Mehrere Streifen der Münchner Polizei fuhren zum Einsatzort und hinderten den Münchner an der Tat, indem sie ihm die Gehwegplatte abnahmen. Er wurde als Beschuldigter belehrt und da er sich weigerte, Identitätspapiere vorzuzeigen, wurde er durchsucht. Dabei leistete er erheblichen Widerstand, bei dem er einen Polizeibeamten am Handgelenk verletzte und einen anderen Beamten tiefe Kratzwunden an einer Hand und an einem Unterarm zufügte. Der Beamte ist durch die Kratzer nicht mehr dienstfähig.

Dem 24-Jährigen wurden Handfesseln angelegt und er wurde zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiinspektion 11 (Altstadt) gebracht. Auf der Fahrt versetzte er einem Polizisten einen Kopfstoß, wodurch dieser eine Jochbeinprellung erlitt. Der Beamte ist nicht mehr dienstfähig.

Nach der polizeilichen Sachbearbeitung und erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Münchner wieder entlassen. Er wurde wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Diebstahl angezeigt.

PM des PP München vom 09.10.2014

Allgemein Deutschland Kratzen Respektlosigkeit Verletzt

Neustadt (Rheinland-Pfalz): Körperliche Auseinandersetzung auf dem Deutschen Weinlesefest

Im Rahmen des deutschen Weinlesefestes kam es durch eine 38-Jährige aus Burrweiler zunächst zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer 17-Jährigen aus Frankeneck und dessen  17-Jährigen Freund, welcher seiner Freundin zur Hilfe eilen wollte. Beim Versuch, die Auseinandersetzung zu schlichten, wurde einem weiteren Jugendlichen durch den Ehemann der Störerin die Jacke zerrissen. Bei der Anzeigenaufnahme durch die kurz darauf eingetroffene Polizei schlug die Burrweilerin einem Polizeibeamten dessen Notizblock aus der Hand. Als er sich diesen zurückholen wollte, kratzte sie ihm mit der Hand über den Kopf und verletzte ihn hierdurch leicht. Auch ihr Mann, welcher sich erneut einzumischen versuchte, musste durch die eingesetzten Polizeikräfte zurückgehalten und beruhigt werden. Gegen das Ehepaar wird ein Strafverfahren eingeleitet und sie wurden des Weinfestes verwiesen.

PM der PD Neustadt vom 06.10.214

Allgemein Beleidigung Deutschland Kratzen Treten Widerstand

Marktredwitz (Bayern): Betrunkener tritt gegen Polizeibeamten

Weil ein Betrunkener vor dem Bahnhof randalierte und Passanten anpöbelte gingen, am Donnerstag Nachmittag, bei der Polizei mehrere Beschwerden ein. Auch gegenüber den Beamten der Polizeiinspektion Marktredwitz und der Bundespolizeiinspektion Selb zeigte sich der 60-jährige aus dem Landkreis Tirschenreuth alles andere als kooperativ. Mit einem Platzverweis war er überhaupt nicht einverstanden und beleidigte die Ordnungshüter mit Ausdrücken die unterhalb der Gürtellinie zielten. Als er schließlich in Gewahrsam genommen wurde wehrte er sich vehement, kratzte einen der Polizeibeamten und versetzte ihm zwei Fußtritte. Gegen den Mann wird nun wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Ermittlungsrichterin ordnete eine Blutentnahme an.

PM der PI Marktredwitz vom 03.10.2014