Category Archives: Kratzen

Aggressiv Allgemein Angriff Deutschland Kratzen Schlagen Widerstand

Nürnberg (Bayern): Junge Frau griff Polizeibeamten an – Festnahme

Symbolfoto
Symbolfoto

Am Montag (25.07.2016) nahmen Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte eine aggressive Frau und ihren Begleiter vor dem Nürnberger Hauptbahnhof fest. Die 18-jährige Frau hatte zuvor Passanten und einen Polizeibeamten angegriffen.

Gegen 16:20 Uhr kam es zwischen der späteren Tatverdächtigen und ihrem 17-jährigen Ex-Lebensgefährten vor dem Osteingang des Hauptbahnhofs zu einem Streit. Im Verlauf dieses Streits griff die junge Frau ihren Ex-Freund tätlich an und verletzte ihn. Als sich die aktuelle Freundin des Angegriffenen einmischte, schlug die Tatverdächtige auch sie. Bei Eintreffen der Polizei zeigte sich die junge Frau weiterhin aggressiv und versuchte nun sogar, einen der Beamten zu schlagen. Die Angreiferin wurde zu Boden gebracht und gefesselt. Dabei fügte sie dem 26-jährigen Polizeibeamten Kratzwunden zu. Als ein 19-jähriger Begleiter der jungen Frau die Polizisten bei der Festnahme anging, musste auch er unter Gegenwehr gefesselt werden.

Sowohl die 18-Jährige als auch ihr 19-jähriger Begleiter waren alkoholisiert und wurden in Polizeigewahrsam genommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

PM des PP Mittelfranken vom 26.07.2016

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Bespucken Deutschland Kopfstoß Kratzen Treten Verletzt Widerstand

Siegen (Nordrhein-Westfalen): Polizei nimmt äußerst aggressiven Störenfried in Gewahrsam: 3 Beamte verletzt

Symbolfoto
Symbolfoto

In der Nacht zu Mittwoch kam es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Siegen-Weidenau zu einer Ruhestörung durch einen 21-jährigen Hausbewohner. Als die daraufhin dorthin entsandte Streifenwagenbesatzung vor Ort eintraf, hatte der junge Mann – offenbar weil er sich über den Verlust seines Passwords für ein soziales Netzwerk geärgert hatte – bereits das komplette Mobiliar seiner Wohnung zertrümmert.

Als er daraufhin von einem Nachbar zur Ruhe ermahnt worden war, hatte er diesem unvermittelt ins Gesicht geschlagen.

Da der aufgebrachte 21-Jährige sich selbst durch die Beatmen nicht beruhigen ließ, vielmehr sogar selbst die Polizisten bedrohte und beleidigte, und zudem polizeilichen Weisungen nicht nachkam, wurde er schließlich in Gewahrsam genommen.

Aber auch auf dem beabsichtigten Weg zur Dienststelle leistete der 21-Jährige noch derart erheblichen Widerstand durch Treten, Kratzen, Kopfstöße und Spucken, dass mehrere Beamte von Nöten waren, um den 21-jährigen Wüterich zu bändigen. So konnte der junge Mann noch nicht einmal in einem normalen Streifenwagen zur Wache transportiert werden, sondern es musste speziell ein größeres Dienstfahrzeug angefordert werden, in dem er dann von mehreren Beamten begleitet bzw. gesichert werden musste. Bei dem Polizeieinsatz wurden drei Beamte durch den 21-Jährigen leicht verletzt. Auf der Wache wurde dem Siegener eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Widerstandes, Körperverletzung und Beleidigung gegen ihn eingeleitet.

PM der KPB Siegen-Wittgenstein vom 20.07.2016

Aggressiv Allgemein Deutschland Kratzen Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Frankfurt (Hessen): Verwirrter Mann rastet aus

Gegen 23 Uhr wurde am Donnerstagabend die Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main über einen verwirrten und aggressiven 30-jährigen Bad Nauheimer durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG verständigt, weil dieser den Hauptbahnhof Frankfurt am Main nicht verlassen wollte und einen verwirrten Eindruck machte.

Nach ersten Angaben von Mitarbeitern der Deutschen Bahn AG betrat der Mann zuvor mehrfach den Mitarbeiterbereich am Service Point und belästigte diese. Durch eine Streife des Bahnsicherheitsdienstes wurde der Störenfried mehrfach aufgefordert den Hauptbahnhof zu verlassen, da er keine Reiseabsichten hatte.

Dieser Aufforderung kam er nicht nach, reagierte sofort aggressiv und machte unverständliche Angaben. Auch bei Eintreffen von Beamten der Bundespolizei beruhigte sich der Mann nicht.

Bei der Verbringung zur Wache und anschließender Durchsuchung rastete er völlig aus. Er schlug, trat und kratzte nach den Beamten.

Den Grund für das aggressive und verwirrte Verhalten erkannten die Beamten schnell. Der Mann stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss, so dass er im Anschluss für fünf Stunden seinen Rausch in der Gewahrsamszelle ausschlafen konnte.

Durch den körperlichen Angriff erlitten zwei Beamte leichte Hautabschürfungen am Armbereich.

Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Hausfriedensbruch und Körperverletzung eingeleitet.

PM der BPOLI Frankfurt vom 13.05.2016

Allgemein Deutschland Kratzen Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Duisburg (Nordrhein-Westfalen): Fahrgeldbetrüger leistet Widerstand gegen Bundespolizisten

Gestern (12. Mai) leistete ein aus Guinea stammender Mann (19) am Duisburger Hauptbahnhof erheblichen Widerstand gegen Bundespolizisten.

Der Mann war wegen eines Fahrgeldbetruges auffällig geworden und im Zuge dessen auf das Bundespolizeirevier gebracht worden. Während der Verbringung schlug er mehrfach mit den Fäusten auf die Beamten ein, versetzte einem Beamten einen Tritt gegen dessen Schienbein und verletzte einen weiteren Polizisten durch Kratzen am Unterarm.

Auf der Dienststelle stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von 0,8 Promille fest.

Die beteiligten Kollegen wurden alle leicht verletzt, waren jedoch weiterhin dienstfähig.

Der 19-Jährige wurde wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Betrug angezeigt. Nach Abschluss aller strafprozessualen Maßnahmen konnte der in Voerde wohnende Mann die Wache wieder verlassen.

PM der BPOLI Düsseldorf vom 13.05.2016

Allgemein Bespucken Deutschland Kratzen Verletzt Widerstand

Kiel (Schleswig-Holstein): Mann leistet nach Ruhestörung erheblichen Widerstand

Gestern Abend wurden gegen 22:13 Uhr Beamte des 3. Polizeireviers in die Saarbrückenstraße gerufen. Dort war es wiederholt zu einer Ruhestörung gekommen. Nachdem ihnen die Tür nicht geöffnet wurde, zogen sie einen Schlüsseldienst hinzu.

Als die Beamten die Wohnung betraten, leistete der 61-jährigen Bewohner erheblichen Widerstand gegen die polizeilichen Aufforderungen. Er kratzte und bespuckte die eingesetzten Polizeibeamten und verletzte einen von ihnen leicht. Alle blieben jedoch dienstfähig.

Der verwirrt wirkende Mann wurde von einem Amtsarzt in eine Fachklinik eingewiesen. Er wurden Strafanzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung gefertigt.

PM der PD Kiel vom 10.05.2016

Allgemein Beleidigung Bespucken Deutschland Kratzen Widerstand

Kolkwitz (Brandenburg): Aggressive Ladendiebin

Mitarbeiter eines Supermarktes an der Berliner Straße riefen am Montag kurz nach 13:00 Uhr die Polizei, da sie eine Ladendiebin auf frischer Tat gestellt hatten und die Frau sich äußerst aggressiv verhielt. Nicht nur, dass die 34-jährige Syrerin das Personal des Marktes wegstieß, die eintreffenden Polizeibeamten wurden von ihr beschimpft, bespuckt und gekratzt, als diese versuchten, sie zu identifizieren. Zur Klärung ihrer Identität und unter Hinzuziehung eines Dolmetschers wurde sie mit ihrem Kind zur Polizeiinspektion gebracht. Nachdem die Identität der Frau feststand, wurden Ermittlungsverfahren wegen des Ladendiebstahls und wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

PM der PD Brandenburg Süd vom 10.05.2016

Aggressiv Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland Kratzen Treten

Lüchow (Niedersachsen): Streit sorgt für Polizeieinsatz – Widerstand & Bedrohung

Zu einem Streit in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Dannenberger Straße wurde die Polizei in den späten Abendstunden des 18.04.16 alarmiert. Ein 19-Jähriger war gegen 22:30 Uhr mit seiner 18 Jahre alten Freundin aneinandergeraten, so dass ein Bekannter die Polizei rief, die die „Streitparteien“ sich weigerten die Wohnung zu verlassen. Bei Eintreffen der Polizei wurde der 19-Jährige sofort aggressiv, schlug gegen eine Wand und beleidigte die Beamten. In der weiteren Folge trat der junge Mann nach den Polizeibeamten. Parallel wurde auch die 18-Jährige aggressiv, trat auch in Richtung der Polizeibeamten und kratzte einen der Beamten. Auch mit verbalen und nonverbalen Beleidigungen und Drohungen sparte die Heranwachsende nicht, wurde mit zur Polizeidienststelle verbracht und schüttete einem Polizeibeamten nach Aussprechen eines Platzverweises Wasser aus einem Plastikbecher ins Gesicht. Die beiden „Streitpartner“ erwarten nun Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte.

PM der PI Lüneburg vom 19.04.2016

Bedrohung Beißen Kratzen Österreich Schlagen Widerstand

Salzburg: Festnahme einer randalierenden Frau

Eine vorerst unbekannte Frau randalierte am 6. Jänner 2016 um drei Uhr in einem Lokal der Gstättengasse. Im Lokal zerschlug die Frau eine Vase. Bei der Kontrolle durch Polizisten verhielt sich die Frau äußerst unkooperativ und schrie im Lokal herum. Die Unbekannte versetzte einer Polizistin einen Stoß gegen die Brust und schlug der Beamtin mit der Hand ins Gesicht. Polizisten nahmen die Frau beim Lokal fest. Bei der Fahrt zur Polizeiinspektion kratzte die Unbekannte eine Polizistin im Gesicht und bedrohte sie mit dem Umbringen. Auch versuchte die Frau die Beamtin zu beißen. In der Polizeiinspektion klärten die Polizisten die Identität der Frau. Die 20-jährige italienische Staatsangehörige wurde in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert. Bei der Verbringung nach Puch-Urstein setzte sie 20-Jährige erneut einen Widerstand und versuchte, die Polizisten zu verletzen. Das Motiv ist nicht bekannt. Die 20-Jährige wird wegen versuchten Widerstand, gefährlicher Drohung, schwerer Körperverletzung und tätlichen Angriff auf einen Beamten an die Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

PM der Polizei Salzburg vom 06.01.2016

Beleidigung Deutschland Kratzen Schlagen Verletzt

Freiburg (Baden-Württemberg): Schlägerei und Widerstand gegen Polizeibeamte vor Diskothek

Bereits am 05.12.2015 kam es gegen 05.00 Uhr vor einer Diskothek in Freiburg in der Bismarckallee zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand gingen zwei Frauen, im Alter von 20 und 23 Jahren aufeinander los und mehrere Personen mischten sich in die körperliche Auseinandersetzung ein. Die Ursache der Auseinandersetzung zwischen den Frauen ist bislang unklar.

Es mussten mehrere Polizeistreifen eingesetzt werden, um die Beteiligten auseinander zu bringen.

Bei der Trennung der streitenden Personen, wurde ein Polizeibeamter von der 20-jährigen Frau durch Kratzen und Schlagen am Hals verletzt. Des Weiteren kam es zu Beleidigungen gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Die Ermittlungen laufen.

PM der Polizei Freiburg vom 07.12.2015

Beleidigung Deutschland Kratzen Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Bocholt (Nordrhein-Westfalen): 49-Jährige leistete Widerstand

Am Samstag erteilte eine Funkstreife auf dem Westend gegen 18.45 Uhr einer stark alkoholisierten Frau einen Platzverweis, dem diese nicht nachkam. Als sie daraufhin in Gewahrsam genommen wurde, beleidigte sie die Polizeibeamtinnen. Zudem schlug und trat sie um sich und kratzte sie die Polizeibeamtinnen. Drei Polizistinnen erlitten leichte Verletzungen. Ein Strafverfahren gegen die Frau wurde eingeleitet.

PM der Polizei Borken vom 25.10.2015