Category Archives: Kratzen

Allgemein Beleidigung Deutschland Kratzen Sachbeschädigung Schlagen Stoßen Verletzt Widerstand

Emmendingen (Baden-Württemberg): Polizeibeamte verletzt und beleidigt

Symbolfoto

Am Dienstagvormittag (10.10.2017) sollte ein 70-Jähriger gemäß richterlichem Beschluss einer Gerichtsverhandlung vorgeführt werden.

Als ihm dies eröffnet wurde, zeigte sich die bei der Polizei hinlänglich bekannte Person weniger erfreut. Er versuchte zunächst, eine Polizeibeamtin mit seinem mitgeführten Fahrrad weg zu stoßen und sich dann von der Örtlichkeit zu entfernen. Ein weiterer Polizeibeamter hielt ihn hierbei fest, was dem 70-Jährigen ebenfalls widerstrebte. Er schlug um sich, kratzte den Beamten im Gesicht, beleidigte die vier eingesetzten Beamten und leistete derartigen Widerstand, dass letztlich auch der Streifenwagen beschädigt wurde.

All dies hinderte die Beamten nicht daran, die renitente Person dem Gericht vorzuführen und ein Strafverfahren einzuleiten.

PM des PP Freiburg vom 11.10.2017

Aggressiv Bespucken Deutschland Ekelattacke Kratzen Schlagen Treten Verletzt verletzt dienstunfähig verletzt k Widerstand

Mainz (Rheinland-Pfalz): Schwarzfahrerin entpuppt sich als Mann, greift Bundespolizisten an und landet in der Psychiatrie

Symbolfoto

Gestern Abend, gegen 17 Uhr verletzte ein 43-jähriger Mann einen Bundespolizisten am Arm. Ein Zugbegleiter meldete zunächst eine Frau, die ohne Fahrschein im Intercity von Koblenz nach Mainz fuhr. Bundespolizisten empfingen die fraulich gekleidete Person im Zug am Hauptbahnhof Mainz. Da sie unvermittelt die Flucht ergriff, hielten sie die Beamten fest. Die Schwarzfahrerin krallte sich mit ihren Nägeln in den Arm eines Bundespolizisten und verletzte ihn. Außerdem trat und schlug sie in Richtung der Beamten.

Aufgrund der aggressiven Verhaltensweise und Auskunftsverweigerung, brachten die Bundespolizisten die Person ins Revier und stellten mittels Fingerabdrucks ihre Identität fest. Der Verdacht der Beamten, dass es sich um einen Mann handelt, bestätigte sich. Er urinierte zudem ins Revier und spuckte auf den Boden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,13 Promille. Der verletzte Beamte brach seinen Dienst ab, um sich im Krankenhaus behandeln zu lassen. Das Ordnungsamt brachte den Schwarzfahrer in eine psychiatrische Klinik.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Schwarzfahrens, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verunreinigung.

PM der BPOLI Kaiserslautern vom 10.10.2017

Aggressiv Allgemein Beißen Beleidigung Deutschland Kratzen Verletzt verletzt k verletzt krankenhausreif Widerstand

Mainz/Bingen (Rheinland-Pfalz): 65-jährige Schwarzfahrerin rastet aus und beißt Bundespolizisten

Symbolfoto

Bereits am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr fuhr eine 65-Jährige mit dem Zug von Bingen nach Mainz ohne Fahrschein. Da die Frau bei der Fahrscheinkontrolle die Kontrolleurin zunächst beleidigt, bedroht und gestoßen hatte, wurde die Bundespolizei hinzugerufen. Am Hauptbahnhof Mainz reagierte die ältere Dame sogleich aggressiv auf die eingesetzte Streife und wollte sich der Kontrolle entziehen. Als einer der Beamten sie am Arm festhielt, biss sie diesen unvermittelt in die Hand und fügte ihm eine kleine blutende Wunde sowie Kratzverletzungen zu. Daraufhin wurde sie durch die Bundespolizisten fixiert und unter lautem Geschrei auf die Dienststelle verbracht. Auch dort wehrte sie sich massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen und biss einen weiteren Beamten in den Handschuh. Dieser wurde dabei nicht verletzt. Die Frau aus Bochum erwartet nun mehrere Anzeigen wegen Schwarzfahrens, Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte. Der verletzte Bundespolizist konnte seinen Dienst nach einer Behandlung im Krankenhaus fortsetzen.

PM der BPOLI Kaiserslautern vom 05.10.2017

Allgemein Beleidigung Deutschland Kratzen Stoßen Widerstand

Dresden (Sachsen): Diebstahl – eigentlich polizeiliche Routine, aber…

Am Sonntag, den 01.10.2017, gegen 15:30 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Diebstahl in ein Drogeriegeschäft am Bahnhof Dresden Neustadt gerufen. Eine 49-Jährige hatte mehrere Drogerieartikel im Wert von 16,- EUR in der Rückenlehne ihres Elektrorollstuhles versteckt und wollte den Markt ohne zu bezahlen verlassen.

Bundespolizisten, die den Sachverhalt aufklären wollten, wurden durch die ebenfalls anwesende Tochter der Beschuldigten an den Maßnahmen gehindert. Die 25-Jährige beleidigte die Beamten lautstark und vehement mit ehrverletzenden Worten. Weiterhin versuchte die Dresdnerin die polizeilichen Maßnahmen durch körperliche und verbale Aggression zu verhindern. Dies geschah sogar unter Einsatz des mitgeführten Kinderwagens mit Kleinkind, mit dem die Tochter versuchte die Beamten „abzudrängen“, damit die Mutter das Geschäft verlassen konnte. In der weiteren Folge kratzte sie einen Beamten und versuchte eine Mitarbeiterin des Drogeriemarktes mit Waren zu bewerfen und zu schlagen. Nur mittels einfacher körperlicher Gewalt und der Hinzuziehung einer zweiten Streife war es möglich, eine Identitätsfeststellung bei den beiden Dresdnerinnen durchzuführen.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Diebstahls und Beleidigung eingeleitet. Weiterhin wird ein Ordnungsverfahren wegen der Verweigerung der Namensangabe eingeleitet.

Erste Ermittlungen ergaben, dass Mutter und Tochter keine polizeilich unbekannten Personen sind, und mit gleichgelagerten Sachverhalten bereits mehrfach in Erscheinung getreten waren.

PM der BPOLI Dresden vom 02.10.2017

Aggressiv Allgemein Beißen Deutschland Kratzen Treten Verletzt verletzt k Widerstand

Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz): 55-Jährige verletzt Polizeibeamte

Symbolfoto

Am 02.08.2017 gegen 00.15 Uhr rief der Hotelmanager eines Hotels in der Bahnhofstraße die Polizei und erklärte, dass eine 55-Jährige, die Gast des Hotels sei, sich zunächst mit einer Angestellten verbal gestritten habe und sie daraufhin beleidigt sowie gewürgt und sich dann in ihr Hotelzimmer eingeschlossen habe. Erst nach mehrmaliger Aufforderung der eintreffenden Polizeibeamten, öffnete die 55-Jährige die Tür. Sie verhielt sich sehr aggressiv und versuchte, einen der Polizeibeamten zu treten. Als der Polizeibeamte sie daraufhin festhielt, biß sie ihm in den Oberarm und versuchte, sich durch Drehen und Winden einer Fesselung zu entziehen. Aufgrund ihres verwirrten Verhaltens wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Auf dem Weg dorthin trat, biss und kratzte die Frau weiterhin die Polizeibeamten. In ihrer Handtasche wurden Psychopharmaka gefunden. Zudem bestanden Anzeichen auf Betäubungsmittelkonsum. Ein Alkoholtest ergab 0,98 Promille. Durch die Widerstandshandlungen der 55-Jährigen wurden vier Polizeibeamte verletzt.

PM des PP Rheinpfalz vom 02.08.2017

Allgemein Deutschland Kratzen Respektlosigkeit Treten Widerstand

Lüneburg (Niedersachsen): Nacht endet im Polizeigewahrsam

Ein Anwohner am Kurpark wurde am 27.07.17, gegen 03.15 Uhr, durch eine laute Frauenstimme aufgeschreckt. Um klären zu lassen, ob es sich um eine Ruhestörung handelte oder sich die unbekannte Frau in einer bedrohlichen Lage befand, rief der aufmerksame Anwohner die Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen im Kurpark zunächst auf einen 18-Jährigen, der über das Erscheinen der Beamten ganz und gar nicht erfreut war. Er beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten.
Auch eine 19-jährige, alkoholisierte Frau wurde angetroffen; sie war offenbar nicht in einer Notlage. Einem Platzverweis wollte sie nicht nachkommen und endete schließlich, obwohl sie um sich trat und die Beamten kratzte, im Polizeigewahrsam. Gegen den 18-Jährigen und die 19-Jährige wurden Strafverfahren eingeleitet.

PM der POL Lüneburg vom 27.07.2017

Allgemein Deutschland Kratzen Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Lippstadt (Nordrhein-Westfalen): Mann eingewiesen

Am Sonntag gegen 21:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Supermarktparkplatz an der Planckstraße gerufen. Hier hatte sich ein Mann komplett entkleidet und auf die Straße gelegt. Die Polizeibeamten stellten schnell fest, dass er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Deshalb wollten sie ihn mit zur Wache nehmen. Das gefiel dem 44-Jährigen überhaupt nicht. Er wehrte sich gegen die Beamten nach Leibeskräften und verletzte die vier Polizisten leicht durch schlagen, treten und kratzen. Er wurde schließlich mit zur Wache genommen, und anschließend in eine Klinik eingewiesen.

PM der KPB Soest vom 24.07.2017

Allgemein Beißen Deutschland Kratzen Verletzt Widerstand

Kirchheim/Teck (Baden-Württemberg): Betrunken und Widerstand geleistet

Einen erheblich betrunkenen 39-jährigen Radfahrer musste die Polizei am Montagabend aus dem Verkehr ziehen. Der aus Kirchheim stammende Radler war in der Stadtmitte aufgefallen, als er in weiten Schlangenlinien auf dem Gehweg der Eichendorffstraße unterwegs war und kurz vor der Einmündung zur Aichelbergstraße stürzte. Bei der Kontrolle des Mannes musste dieser sich sogar an seinem Fahrrad abstützen, um sich überhaupt auf den Beinen halten zu können. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Alkoholwert von über 2,5 Promille. Bei der anschließend fälligen Blutentnahme setzte er sich heftig zur Wehr und verletzte dabei einen Polizeibeamten durch Kratz- und Bisswunden leicht. Er durfte nach der Blutentnahme seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen. Neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr muss er sich nun zudem noch wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

PM des PP Reutlingen vom 18.07.2017

Allgemein Angriff Beißen Beleidigung Deutschland Kratzen Schlagen Treten Verletzt Widerstand

Lichtenfels (Bayern): Nach Körperverletzung in Gewahrsam genommen und dann noch Widerstand geleistet

Symbolfoto

Am Samstag, gegen 01:30 Uhr, schlug eine 22jährige Lichtenfelserin in der Stadthalle einer 17jährigen ohne ersichtlichen Grund mit der Faust ins Gesicht. Da die Schlägerin äußerst betrunken war und bei der Personalienfeststellung einen renitenten Eindruck machte, wurde sie zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. In der Polizeidienststelle legte die Schlägerin dann erst so richtig los und ging auf die Polizeibeamten los. Sie schlug und trat gegen die Beamten, versuchte eine Beamtin zu beißen und riss ihr Haare aus. Weiterhin kratzte sie einen Beamten in den Unterarm. Anschließend beleidigte sie die eingesetzten Beamtinnen mit Ausdrücken wie „Nutte“ und „Schlampe“. Infolge dessen wurde sie in der Dienststelle ausgenüchtert. Sie erwarten nun weitere Anzeigen. Die angegriffenen Beamten blieben zum Glück dienstfähig.

PM der PI Lichtenfels vom 16.07.2017

Aggressiv Allgemein Beißen Deutschland Kratzen Schlagen Verletzt Widerstand

Hagen (Nordrhein-Westfalen): Randalierer verursacht Polizeieinsatz – Beamter verletzt

Am Dienstag, 11.07.2017, riefen Anwohner der Elmenhorststraße gegen 01.00 Uhr die Polizei. Vor einem Haus randalierte und schrie ein 41-Jähriger. Den Beamten schilderte er aggressiv und aufgebracht, dass ein kleines Loch auf dem Gehweg sofort zugeschüttet werden müsse. Dabei hantierte er immer wieder mit einer großen Stabtaschenlampe vor den Gesichtern der Polizisten herum. Einem Platzverweis kam der Mann auch nach mehrfacher Aufforderung nicht nach. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam. Dabei biss und kratze der Randalierer und schlug nach den Polizisten, die Pfefferspray einsetzen mussten. Ein 28-jähriger Polizist verletzte sich bei der Ingewahrsamnahme leicht. Der Randalierer muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

PM der POL Hagen vom 11.07.2017