Eisenach (Thüringen): Schlüssel unterschlagen und Polizisten angegriffen

Gestern Nachmittag erhielt die Polizei die Mitteilung, dass ein 29-Jähriger betrunken mit dem Auto seiner Lebensgefährtin unterwegs ist. Die Zündschlüssel zum Fahrzeug hatte er unterschlagen. Die Polizei stellte das Fahrzeug vor der Wohnung eines Bekannten in der Stedtfelder Straße fest. Drei stark alkoholisierte Männer waren in der Wohnung anwesend, darunter der 29-Jährige. Nachdem die Polizisten erklärt hatten, dass sie lediglich den Zündschlüssel sicherstellen wollen, baute sich der 38-jährige Wohnungsinhaber vor den Beamten auf und wollte sie der Wohnung verweisen. Er schlug dabei mehrfach nach einem der Polizisten, welcher ihn daraufhin mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden brachte und fixierte. Der 38-jährige wurde dabei nicht verletzt. Alle drei Männer beleidigten fortlaufend die anwesenden Polizisten. Der gesuchte Zündschlüssel wurde unterdessen gefunden und sichergestellt. Als die Polizisten anschließend die Wohnung verlassen hatten, rief der 38-jährige den Notruf 112 und gab an, von den Polizisten bewusstlos geschlagen worden zu sein. Von den entsandten Rettungskräften ließ er sich allerdings nicht behandeln, sondern verhielt sich renitent – die Polizei musste erneut vor Ort kommen und konnte die Behandlung durch den Notarzt ermöglichen. Der 38-Jährige war natürlich unverletzt, eine Aufnahme im Klinikum wurde durch den Notarzt daher abgelehnt. Gegen alle drei Männer wurde nun Anzeige erstattet.

PA der LPI Gotha vom 09.11.2018

Comments are closed.