Hameln (Niedersachsen): Alkohol zu Kopf gestiegen; Frau verletzt eine Jugendliche und eine Polizeibeamtin

Am Mittwoch, den 18.04.2018, kam es in Hameln zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte, nachdem ein junges Mädchen von einer stark alkoholisierten Frau angegriffen und leicht verletzt wurde.

Gegen 14.11 Uhr fiel die 53-jährige Beschuldigte Zeugen auf, weil diese augenscheinlich stark alkoholisiert am Zentralen Omnibusbahnhof randalierte.

Zunächst versuchte die Hamelnerin den Mercedes-Stern von einem parkenden Taxi abzubrechen. Als dieses misslang, riss die betrunkene Frau einem zufällig vorbeigehenden Mädchen aus Aerzen an den Haaren. Die 15-Jährige wurde dadurch leicht verletzt.

Als die zwischenzeitig hinzugerufenen Polizeibeamten die Personalien der Täterin feststellen wollten, entfernte diese sich vom Einsatzort. Trotz mehrfacher Aufforderung stehen zu bleiben, ignorierte die Frau die Beamten und ging mit ihrer Bierdose in der Hand weiter in Richtung eines Restaurants.

Um ein weiteres Entfernen zu verhindern, wurde die Täterin von einer Polizeibeamtin zunächst am Arm festgehalten. Hiergegen wehrte sich die Frau, indem sie plötzlich mit ihren Händen und Füßen nach den Beamten schlug und trat.

Aus diesem Grund wurde die aggressive Hamelnerin mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht, dabei wurde die 25-jährige Polizeikommissarin leicht verletzt.

Am Boden liegend konnten der Frau Handfesseln angelegt werden, welche sie jedoch nicht daran hinderten, weiter nach den Polizisten zu treten.

Mit Hilfe einer weiteren Streifenbesatzung gelang es am Ende, die alkoholisierte Widerständlerin unter Kontrolle zu bringen. Sie wurde im Anschluss zur Dienststelle transportiert, wo ein Richter die Entnahme einer Blutprobe angeordnete.

Den Rest des schönen Tages verbrachte die 53-jährige zum Ausnüchtern in einer Zelle.

PM der PI Hameln-Pyrmont/Holzminden vom 19.04.2018

Comments are closed.