Hamburg: Verfolgung eines Fahrradfahrers nach Rotlichtverstoß in Hamburg-Winterhude führt zu mehreren Strafanzeigen

Beamte des Polizeikommissariats 33 nahmen gestern in den späten Abendstunden einen 38-jährigen Deutschen vorläufig fest, der zuvor nach einer Rotlichtmissachtung vor der Polizei flüchtete und im Besitz von Betäubungsmitteln und eines gestohlenen Fahrrads war. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die Ermittlungen.

Der 38-Jährige überquerte mit einem Fahrrad den Mühlenkamp von der Preystraße kommend in Richtung Poelchaukamp bei Rotlicht anzeigender Ampel.

Die Besatzung des Peter 33/2 beobachtete dies, folgte dem Radfahrer und forderte ihn im weiteren Verlauf mehrmals auf, stehen zu bleiben.

Als der 38-Jährige diesen Aufforderungen nicht nachkam, schnitt der Streifenwagen ihm den Weg ab, woraufhin das Fahrrad abgestellt und die Flucht zu Fuß aufgenommen wurde.

Kurz bevor die Beamten den Flüchtigen stellen konnten, warf dieser eine Plastiktüte weg. In dieser stellten die Beamten rund 100 Gramm Haschisch und knapp 50 Gramm Marihuana fest und stellten dieses sicher.

Anschließend stellten die Beamten zudem fest, dass das mitgeführte Fahrrad vor einigen Jahren gestohlen worden war, was den Verdacht der Hehlerei begründete. Das Fahrrad wurde ebenfalls sichergestellt.

Der 38-Jährige wurde vorläufig festgenommen und leistete hierbei Widerstand. Dabei wurden der 38-Jährige sowie ein 30-jähriger Beamter leicht verletzt.

Der 38-Jährige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen.

PM der POL Hamburg vom 27.03.2018

Comments are closed.