Allgemein Deutschland Widerstand

Kirchweidach (Bayern): Betrunken vor der Polizei geflüchtet

Am frühen Freitagabend teilte eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin bei der Polizei mit, dass ihr zwischen Palling und Kirchweidach ein Pkw Renault aufgefallen ist, der in Schlangenlinien unterwegs war. Im Ortsgebiet von Kirchwei-dach konnte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Burghausen das verdächtige Fahrzeug feststellen, dessen Fahrer, ein 46-jähriger aus dem Ort, missachtete jedoch die Anhaltesignale der Polizei und versuchte zu flüchten. Erst mit Hilfe einer zweiten Streifenbesatzung konnte der Pkw schließlich angehalten werden. Dabei wurde ein Polizeifahrzeug leicht beschädigt, als der Autofahrer versuchte rückwärts an dem Streifenwagen vorbeizukommen. Bei der anschließenden Festnahme leistete er Widerstand, so dass ihm Handschellen angelegt werden mussten. Der Fahrer stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss, verweigerte einen Alkoholtest und musste sich im Krankenhaus Burghausen einer Blutentnahme unterziehen. Darüber hinaus wurden bei ihm geringe Mengen Rauschgift aufgefunden und sichergestellt. Den Herrn erwartet nun ein umfangreiches Anzeigenpaket u.a. wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

PM der PI Burghausen vom 20.10.2018

Allgemein Deutschland Widerstand

Weißenfels (Sachsen-Anhalt): Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Freitagabend, 18.05 Uhr, wurde in Weißenfels, Geschwister-Scholl-Straße, eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Ein 43-jähriger Weißenfelser reagierte nicht auf die Polizisten und deren Zeichen und Weisungen. Der Mann musste jedoch dann verkehrsbedingt an einer versperrten Stelle anhalten und konnte kontrolliert werden. Er verließ fluchtartig seinen Kleintransporter über die Beifahrerseite. Die nacheilenden Polizeibeamten erreichten den Mann kurze Zeit später, der sich dann massiv gegen sie wehrte. Es stellte sich heraus, dass dem Weißenfelser durch ein Gericht die Fahrerlaubnis rechtskräftig entzogen wurde, weshalb er zu flüchten versuchte. Nun wird wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn ermittelt.

PM der PD Sachsen-Anhalt Süd vom 20.10.2018

Allgemein Deutschland Schlagen Treten Widerstand

Berlin: Auf dem Weg zur Arbeit – Polizist nimmt mit Hilfe von Passanten Räuber fest

Auf seinem Weg zur Arbeit nahm ein 32-jähriger Polizist in Wedding heute früh einen Räuber fest. Der Beamte war gegen 5.30 Uhr in Uniform auf dem U-Bahnhof Amrumer Straße in Richtung seines Arbeitsplatzes – dem Polizeiabschnitt 35- unterwegs, als er plötzlich Schreie hörte und sah, wie ein Mann aus einem gerade eingefahrenen U-Bahn Zug sprang und davonrannte. Eine Frau rief lautstark um Hilfe und gab an, dass der Mann ihr soeben ihr Handy entrissen hatte, so dass der Polizist sofort die Verfolgung aufnahm. Auf der Treppe zum Ausgang in Richtung Föhrer Straße rief er mehreren Passanten zu, dass es sich bei dem Flüchtenden um einen Räuber handelt, woraufhin drei Passanten diesen gemeinsam festhielten. Der Festgehaltene wehrte sich heftig und versuchte sich loszureißen, wobei er einem der Passanten die Brille vom Kopf schlug. Unmittelbar danach konnte der Polizeibeamte den Tatverdächtigen ergreifen und ihn zu Boden bringen. Auch hier schlug und trat der junge Mann weiterhin heftig um sich. Mit Hilfe eines weiteren Mannes gelang es dem 18-Jährigen die Handfessel anzulegen. Zuvor hatte dieser das geraubte Mobiltelefon noch in die Gleise der Bahn geworfen, wo es jedoch ein Unbekannter sicherte und der 30-jährigen Besitzerin, die unverletzt geblieben war, zurückgab. Die Ermittlungen wegen Raubes dauern an.

PM des PP Berlin vom 20.10.2018

Allgemein Beleidigung Deutschland

Heßheim (Rheinland-Pfalz): Pkw-Aufbruch und anschließende Beamtenbeleidigung

In der Nacht von Freitag auf Samstag meldet eine 79-jährige Heßheimerin, dass jemand in ihren Pkw einbreche. Vor Ort kann ein 27-jähriger Mann festgenommen werden. Der Mann ist auf bislang unbekannte Weise in das Fahrzeug der 79-Jährigen gelangt und durchwühlt dieses. Später klingelt er noch mehrfach bei der Seniorin.
Der Grund für dieses Verhalten konnte nicht geklärt werden. Bei der Sachverhaltsaufnahme beleidigt der 27-Jährige die eingestzten Polizeibeamten. Der Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt. Gegen ihn wird nun wegen des Versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls und Beleidigung ermittelt.

PM der PD Ludwigshafen vom 20.10.2018

Allgemein Bedrohung Beleidigung Deutschland Widerstand

Werlte (Niedersachsen): Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand gegen Polizeibeamte

Ein 36jähriger Mann aus Werlte fuhr mit seinem Mercedes auf der Mühlenstraße in Richtung Eschweg. Ihm entgegenfahrende Polizeibeamte stellten fest, dass er nicht angeschnallt war. Die Polizisten gaben ihm ein Haltesignal und forderten ihn auf sein Auto anzuhalten. Der 36Jährige hingegen erhöhte seine Geschwindigkeit und versuchte zu fliehen. Nach circa zwei Kilometern stoppten die Polizisten den Mann. Während der Kontrolle leistete er erheblichen Widerstand, weigerte sich den Weisungen der Beamten zu folgen, beleidigte und bedrohte diese. Er wurde von den Beamten unter Einsatz von Zwang zur Polizeidienststelle nach Meppen gebracht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,79 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Neben einer Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss wird er sich in einem Verfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

PM der PI Emsland/Grafschaft Bentheim vom 20.10.2018

Aggressiv Allgemein Deutschland verletzt dienstunfähig verletzt k Widerstand

Dörpen (Niedersachsen): 28jähriger Randalierer verletzt Polizeibeamtin

Symbolfoto

Ein 28jähriger Mann aus Dörpen wurde am Freitagabend nach einer heftigen Auseinandersetzung mit seinen Eltern in einem Garten in der Vellandstraße von diesen gefesselt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten trafen im elterlichen Garten auf den am Boden liegenden, sowie an Händen und Füßen mit Klebeband gefesselten, Mann. Die Polizisten wollten ihn von der provisorischen Fesselung befreien. Hierbei verletzte der offensichtlich betrunkene Mann eine Polizeibeamtin so schwer am Finger, dass sie ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste. Sie erlitt einen Gelenkbruch und ist bis auf Weiteres dienstunfähig. Insgesamt waren vier Polizisten erforderlich um den aggressiven 28Jährigen durch einfache körperliche Gewalt und den Einsatz von Pfefferspray unter Kontrolle zu bringen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,09 Promille. Anschließend wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Den Rest des Abends verbrachte der Mann im Polizeigewahrsam. In einem eingeleiteten Ermittlungsverfahren wird er sich für sein Handeln verantworten müssen.

PM der PI Emsland/Grafschaft Bentheim vom 20.10.2018

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Widerstand

Leer (Niedersachsen): Ingewahrsamnahme nach Discobesuch

Am frühen Samstagmorgen, gegen 04:00 Uhr, randaliert ein 27-jähriger Mann vor einer Diskothek in Leer. Der aus Moormerland stammende Mann beleidigt das anwesende Sicherheitspersonal des Gastronomiebetriebes aufs Übelste. Auch nach dem Einschreiten der informierten Polizeibeamten verhält sich dieser weiterhin aggressiv und kommt einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nach. Schließlich wird der Beschuldigte in Gewahrsam genommen und dem Zellentrakt der Polizei Leer zugeführt. Hier spricht der unter Alkoholeinfluss stehende Mann zudem Beleidigungen gegen die eingesetzten Beamten aus.
Gegen den Beschuldigten werden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

PM der PI Leer/Emden vom 20.10.2018

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland Treten Verletzt Widerstand

Esslingen (Baden-Württemberg): Polizisten beleidigt und Widerstand geleistet

Im Rahmen einer Anzeigenaufnahme nach einer Körperverletzung am Freitagabend gegen 22.25 Uhr in der Sulzgrieser Straße, verhielt sich ein 15-jhriger Beteiligter gegenüber den eingesetzten Beamten aggressiv und beleidigte diese aufs Übelste. Bei der Erhebung seiner Personalien wollte er plötzlich die Örtlichkeit verlassen. Ein Polizeibeamter hielt ihn am Arm fest und forderte ihn auf Stehen zu bleiben. Als er sich losreißen wollte, musste der Renitente gegen einen Streifenwagen gedrückt werden, um ihn besser fixieren zu können. Dabei wurde die hintere Lichteinheit des Streifenwagens leicht beschädigt. Der aggressive 15-jährige wurde dann in seine Wohngruppe einer Jugendhilfeeinrichtung gebracht. Als er seiner Betreuerin überstellt werden sollte, rastete dieser wieder aus. Er beleidigte erneut die eingesetzten Beamten und trat mit den Füßen nach ihnen. Hierbei wurde eine 22-jährige Polizistin am Bein getroffen und leicht verletzt. Dienstunfähigkeit trat bei ihr nicht ein. Gegen den 15-jährigen werden nun mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

PM des PP Reutlingen vom 20.10.2018

Allgemein Beleidigung Deutschland

Kirn (Rheinland-Pfalz): Jugendlicher beleidigt Polizeibeamten

Im Rahmen der diesjährigen 3. Kirner Wies’n führten Polizeibeamte am 19.10.2018 gegen 23:40 Uhr auf dem Festgelände eine Fußstreife durch. Unvermittelt beleidigte ein polizeibekannter 17-Jähriger aus einer Personengruppe heraus einen 26-jährigen Polizeikommissar, den er offenkundig aus anderen Einsätzen wiedererkannte. Der Jugendliche wurde danach einer Personenkontrolle unterzogen. Er muss sich nun wegen Beleidigung verantworten. Der jugendliche Täter und seine Begleiter zählten nicht zu den Besuchern der Veranstaltung.

PM der PD Bad Kreuznach vom 20.10.2018

Aggressiv Allgemein Beleidigung Deutschland

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz): Betrunkene Frau mit Kinderwagen unterwegs

Symbolfoto

Am Freitagabend verständigte eine besorgte Zeugin die Polizei, nachdem sie eine stark alkoholisierte Frau mit Kinderwagen beobachtet hatte, welche in der Zollamtstraße mehrfach mit dem Kinderwagen umgefallen war. Besagte 22-Jährige aus dem Donnersbergkreis wurde kurze Zeit später durch eine Polizeistreife angetroffen. Während der Personenkontrolle nahm die Frau ihr einjähriges Kind aus dem Kinderwagen. Nach wenigen Schritten stolperte die Frau und ließ das Kind fallen. Durch reaktionsschnelles Einschreiten einer vor Ort befindlichen Polizeibeamtin konnte das Kind aufgefangen werden, bevor es zu Boden fiel. Darüber hinaus wurde die Mutter zunehmend aggressiv und beleidigend gegenüber den Beamten.
Die Frau wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Das Kind wurde später auf der Polizeidienststelle an den Vater übergeben.

PM des PP Westpfalz vom 20.10.2018