Tag Archives: Wien

Allgemein Österreich

Wien: Durchführung einer Festnahmeanordnung

Datum: 09.01.2019
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Adresse: 15., Westbahnhof

Beamte der Wiener Bereitschaftseinheit konnten einen 42-jährigen ungarischen Staatsbürger nach einer Identitätsfeststellung im Bereich des Westbahnhofs festneh-men. Der Tatverdächtige, gegen den ein europäischer Haftbefehl aufrecht war, soll in Ungarn einen Polizeibeamten angegriffen haben. Der 42-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht.

PA der LPD Wien vom 10.01.2019

Allgemein Gewalt_gg_Polizisten

2018 wurden in Wien 461 Polizeibeamte durch fremde Gewalteinwirkung verletzt

Datum: 31.12.2018 bzw. 01.01.2019
Uhrzeit: –
Adresse: 1., Laurenzerberg bzw. 6., Fügergasse

In der Silvesternacht kam es auch neben zahlreichen anderen Einsätzen auch zu mehreren Widerständen gegen die Staatsgewalt, darunter:

• einen Vorfall am 31.12.2018 um 23:45 Uhr am Laurenzerberg, bei dem ein
29-jähriger tunesischer Staatsbürger mit einem anderen Mann in Streit geriet. Während der Sachverhaltsklärung verhielt sich der Tatverdächtige gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv und wurde deshalb festgenommen. Im Zuge der Festnahme attackierte er die Beamten mit Schlägen, weshalb Pfefferspray eingesetzt werden musste, um die Festnahme durchsetzen zu können.

• einen Einsatz wegen einer lautstarken Raveparty in einem unbewohnten Haus in der Stumpergasse, zu dem mehrere Funkwägen am 01.01.2010 um 02:05 Uhr gerufen wurden. Etwa 40 Personen weigerten sich zuerst trotz mehrmaliger Aufforderung, die Party einzustellen. Danach begaben sich mehrere Tatverdächtige gemeinsam zum Hausausgang und versuchten, die Beamten in dem Gebäude einzusperren, was jedoch nicht gelang. Zwei Polizisten wollten daraufhin in der Fügergasse Flüchtende anhalten, wurden dabei aber attackiert. Es wurde versucht, einem Polizisten seine Dienstwaffe aus dem Holster zu entreißen, was nicht gelang. Ein Beamter erlitt durch die Angriffe eine Rissquetschwunde und Schwellungen im Kopfbereich. Insgesamt sieben mutmaßliche Täter konnten festgenommen werden (zwei 28-jährige Männer, zwei 28-jährige Frauen, ein 29-jähriger Mann sowie eine 30-jährige und eine 32-jährige Frau, alle österreichische Staatsbürger). Im Nahbereich des Tatorts wurden zur selben Tatzeit auch insgesamt vier Polizeiautos beschädigt (eingeschlagene Seitenscheiben und abgebrochene Außenspiegel) sowie mehrere Sachbeschädigungen an Hausfassaden (gesprayte Anarchie-Zeichen) festgestellt. Ein Zusammenhang wird geprüft. Die sieben Festgenommenen wurden wegen des Verdachts des Widerstands gegen die Staatsgewalt, der schweren Körperverletzung und der schweren Sachbeschädigung angezeigt. Die Ermittlungen laufen.

Insgesamt wurden im Jahr 2018 in Wien 461 Polizistinnen und Polizisten durch fremde Gewalteinwirkung verletzt, darunter 430 leicht und 31 schwer.

PA der LPD Wien vom 02.01.2019

Allgemein verletzt verletzte Polizeibeamten / verletzter Polizist

Wien: Hunde attackieren Beamte – Einsatz von Pfefferspray

Datum: 30.12.2018
Uhrzeit: 18:15 Uhr
Adresse: 17., Kastnergasse

Gestern alarmierten Nachbarn wegen angeblicher Hilferufe aus einer Wohnung die Polizei. Den Streifenpolizisten der Polizeiinspektion Rötzergasse wurde die besagte Wohnung zunächst aber nicht geöffnet. Als eine Frau (37) schließlich doch die Türe öffnete, entschieden sich die Beamten, sie aufgrund der unklaren Gefährdungslage aus der Wohnung zu verschaffen. Zwei in der Wohnung anwesende Hunde, offen-sichtlich mit der Situation überfordert, begannen daraufhin zu bellen und sich den Beamten zu nähern. Als die Tiere versuchten, einen Polizisten am Bein zu beißen, setzte dieser Pfefferspray ein. Durch den Reizstoff ließen die Hunde ab und konnten in Folge im Badezimmer der Wohnung gesichert und beruhigt werden. Der Polizist wurde durch die Beißattacken nicht verletzt. Der Amtshandlung war eine gefährliche Drohung durch einen bekannten Täter gegen die Frau vorangegangen.

PA der LPD Wien vom 31.12.2018

Allgemein KS Österreich verletzte Polizeibeamten / verletzter Polizist

Wien: Versuchter Raub auf zivilen Polizisten

m Rahmen eines Suchtmittelschwerpunktes am 25. Mai 2018 um 19.30 Uhr, wurde ein ziviler Polizist des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle West, von drei Männern angesprochen, ob er Marihuana kaufen wolle. Im Zuge des Scheinkaufes attackierten die mutmaßlichen Dealer den Beamten mit mehreren Faustschlägen und versuchten ihm Bargeld zu rauben. Die im Nahbereich positionierten Polizisten schritten sofort ein und konnten die Männer im Alter von 15, 15 und 16 Jahren unter heftiger Gegenwehr festnehmen. Der Beamte wurde leicht verletzt.

PA der LPD Wien vom 26.05.2018

Allgemein

Wien-Favoriten: 33-Jähriger attackiert Polizisten außer Dienst

Am 26. April 2018 gegen 18:00 Uhr wurde ein 33-jähriger Mann bei einem Ladendiebstahl in einem Lebensmittelgeschäft in der Favoritenstraße von einem Mitarbeiter erwischt. Der mutmaßliche Dieb verhielt sich aggressiv gegenüber dem Verkäufer. Ein Polizist, der sich außerhalb seiner Dienstzeit in dem Geschäft befand, versuchte den Tatverdächtigen zu beruhigen. Der 33-Jährige riss sich das T-Shirt von seinem Oberkörper und attackierte den Polizisten. Dem Polizisten gelang es den Mann zu überwältigen. Nachdem eine Funkstreife des Stadtpolizeikommandos Favoriten eingetroffen war, konnte der Tatverdächtige festgenommen werden.

PA der LPD Wien vom 27.04.2018

Allgemein KS Unfall verletzte Polizeibeamten / verletzter Polizist

Wien: Verkehrsunfall zwischen alkoholisiertem Lenker und Polizei-Einsatzfahrzeug

Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten waren am 20. April 2018 um 21.30 Uhr zu einem Einsatz in der Theodor-Sickel-Gasse unterwegs. Zeitgleich lenkte vom Laaer Berg kommend ein 23-Jähriger sein Fahrzeug ebenfalls in Richtung Theodor-Sickel-Gasse. Es kam zu einem Zusammenstoß, wodurch zwei Polizisten mit mehreren Prellungen verletzt wurden und in weiterer Folge in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Beim 23-Jährigen wurde ein Wert von 1,12 Promille Alkoholgehalt im Blut festgestellt. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

PA der LPD Wien vom 21.04.2018

Allgemein Österreich Unfall verletzte Polizeibeamten / verletzter Polizist

Wien: Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt

Am 10. Mai 2016 um 08.57 Uhr stieß die Lenkerin eines Einsatzfahrzeuges der Wiener Polizei während einer Einsatzfahrt im Kreuzungsbereich Universitätsstraße/Ebendorferstraße mit einem Pkw zusammen. Die Lenkerin, der Beifahrer und der Lenker des privaten Pkws wurden verletzt.

PA der LPD Wien vom 11.05.2016

Allgemein Österreich

Wien: Lebensrettung durch Polizisten

Durch das beherzte Einschreiten und dem Einsatz eines Defibrillators konnten Beamte der Polizeiinspektion Leyserstraße gestern Abend das Leben eines Mannes retten. Der 48-Jährige war gegen 19.15 Uhr auf der Meiselstraße zusammengebrochen und nicht mehr ansprechbar. Da mittlerweile viele Streifenwägen der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet sind, wurde auch die Polizei zu dem Rettungseinsatz beordert. Bis zum Eintreffen und der Übernahme durch die Rettungskräfte wurden von den Beamten lebensrettende Sofortmaßnahmen durchgeführt – auch der Defibrillator kam zum Einsatz. Die Wiener Berufsrettung brachte den 48-Jährigen schließlich in ein Krankenhaus, sein Gesundheitszustand ist stabil.

PA der LPD Wien vom 02.08.2015

Allgemein Kritik

Standard.at: Neuerlich Misshandlungsvorwürfe gegen Wiener Polizei

„Wienerin laut „Falter“ in Silvesternacht misshandelt, Kritik auch an Staatsanwaltschaft“

Online-Artikel, Standard, 10.03.2015

http://derstandard.at/2000012764399/Neuerlich-Misshandlungsvorwuerfe-gegen-Wiener-Polizei?ref=rss

Neuerlich meine Frage an den Standard: Woher wissen Sie, wer die Wahrheit spricht, wenn es doch unterschiedliche Aussagen dazu gibt?

Allgemein

Wien: Fenstersprung bei Hausdurchsuchung

Symbolfoto
Symbolfoto

Um einer drohenden Festnahme zu entgehen, sprang während einer Hausdurchsuchung ein Jugendlicher aus dem dritten Stock und verletzte sich schwer. Die als Drogenumschlagplatz einer afrikanischen Tätergruppe bekannte Wohnung in der Gregorystraße wurde am 07.12.2014 gegen Mittag von Beamten der WEGA und des Landeskriminalamtes durchsucht. Es waren mehrere Männer in dem Objekt anwesend. Während zwei Männer (19, 28) wegen Handel mit Suchtgift festgenommen wurden, sprang ein 16-Jähriger aus dem rückwärtigen Fenster ca. 10 Meter in die Tiefe. Hierbei zog sich der Jugendliche mehrere Knochenbrüche zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. In der Wohnung wurden Bargeld und Kokain sichergestellt.

PA der LPD Wien vom 09.12.2014

Allgemein Gewalt_gg_Polizisten Österreich Widerliches

krone.at: Knalleffekt: Demonstrantin war gar nicht schwanger

Heute mal wieder ein Blick nach Wien, auf die bereits Sonntag erwähnte Demonnstration, bei der es massive Übergriffe gegen Polizeibeamte gegeben haben soll. Ebenso stand umgekehrt im Nachgang,wie eigentlich nach fast jeder Demonstration, die Polizei in der Kritik.

Der heftigste Kritikpunkt war gewesen, dass eine Demonstrantin eine Fehlgeburt durch den „harten Polizeieinsatz“ erlitten haben soll. Dies war offensichtlich eine unwahre Angabe.

Dazu möchte ich mir persönlich ein paar Worte erlauben. Es gäbe den Verein Keine Gewalt gegen Polizisten e.V. nicht in seiner jetzigen Form und nicht mit mir als Vorsitzender, wenn man keine Kritik an der Polizei üben dürfte. Gegen sachliche Kritik, wenn es geht auch auf der Basis von Rechtsgrundlagen, ist nicht das Mindeste einzuwenden.

Aber derartige Unterstellungen, wenn diese Geschichte so stimmt, das geht einfach gar nicht. Das hat mit sachlicher Kritik nichts mehr zu tun. Gar nichts!

Quelle und mehr:
Artikel in der Online-Ausgabe der Kronenzeitung vom 19.05.2014
http://www.krone.at/Nachrichten/Knalleffekt_Demonstrantin_war_gar_nicht_schwanger-Eklat_rund_um_Demo-Story-404786

Allgemein Demo Kritik Österreich

standard.at: Manöverkritik nach den Ausschreitungen

„Nach den Krawallen im Zuge der Proteste gegen den Akademikerball kommt Kritik an der FPÖ selbst auf. Diese habe Demos angekündigt, zu denen dann niemand kam, was Polizeikräfte gebunden habe.

An der Akademie der bildenden Künste kritisierte Rektorin Eva Blimlinger die Umstellung des Gebäudes am Freitag. Sie erwarte sich zumindest eine Entschuldigung der Polizei.“

Quelle und mehr:
Artikel in der Online-Ausgabe des Standard vom 27.01.2014
http://derstandard.at/1389858289582/Manoeverkritik-nach-den-Ausschreitungen

 

Allgemein Erster Mai

Wünsche für’s Wochenende

Guten Morgen zusammen. Allen, die heute in den Einsatz müssen, sei es in Berlin, Hamburg, Zürich, Wien, Heilbronn oder wo auch immer der Kittel brennt: Ich wünsche Euch eine halbwegs erträgliche Walpurgisnacht und dass Ihr halbwegs gesund nach Hause kommt. Allen, die „nur“ die in den Mai Tanzenden verartzen müssen, die ein paar Maibowlen zuviel geschlürft haben, wünsche ich das Gleiche. Passt auf Euch auf!