Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen): Motorradpolizist auf dem Weg zu einem Unfall mit verletzten selbst bei Unfall verletzt

reitag, 19. Oktober 2018, 19.30 Uhr und 19.35 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall kurz hinter dem Rheinalleetunnel in Fahrtrichtung Innenstadt wurde am Freitagabend in Unterbilk eine Pkw-Fahrerin so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste, wo sie stationär aufgenommen wurde. Als ein Motorradpolizist unter Einsatz von Blaulicht- und Martinshorn zu diesem Unfall fuhr, kam es kam zur Kollision mit einem Pkw auf der Brüsseler Straße, woraufhin der Polizeibeamte zu Boden schleuderte. Er konnte nach der Versorgung seiner Verletzungen aus der Klinik entlassen werden, ist aber nicht dienstfähig.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr gegen 19.30 Uhr ein 35 Jahre alter Mann aus den Niederlanden mit seinem Kleintransporter (Peugeot) durch den Rheinalleetunnel in Richtung Innenstadt. Kurz nach Verlassen des Tunnels fuhr er augenscheinlich ungebremst mit seinem Transporter gegen das Heck eines VW. Die 44-jährige Fahrerin war wenige Augenblicke zuvor wegen eines technischen Defekts mit dem Wagen auf dem rechten Fahrstreifen „liegen“ geblieben. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte in eine Klinik, wo sie stationär aufgenommen wurde. Der Niederländer gab an, dass er kurz vor dem Unfall auf sein Handy geschaut habe, welches auf dem Beifahrersitz lag. Er wurde bei dem Geschehen leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf über 19.000 Euro geschätzt.

Ein 35 Jahre alter Motorradpolizist war gegen 19.35 Uhr auf der Brüsseler Straße mit Blaulicht- und Martinshorn unterwegs, um zu dem Unfall im Rheinalleetunnel zu fahren. Dabei folgte er einem Rettungswagen, der ebenfalls dorthin entsandt worden war. In Höhe der Anschlussstelle Büderich, wo zurzeit aufgrund einer Baustelle der linke und mittlere Fahrstreifen gesperrt sind, kam es zur Kollision mit einem Opel. Der 31 Jahre alte Fahrer war zunächst nach links ausgewichen, hatte den Rettungswagen passieren lassen und wechselte dann wieder auf seine Fahrspur. Dabei kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Polizist schleuderte in der Folge auf die Fahrbahn. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Diese konnte er nach seiner Behandlung wieder verlassen, dienstfähig ist er aufgrund seiner Verletzungen jedoch nicht mehr. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt.

Das VU-Team wurde zu beiden Verkehrsunfällen angefordert.

PM des PP Düsseldorf vom 21.10.2018

Comments are closed.