mdr. de: Datenpanne – Plauen: Geheime Polizei-Protokolle landen auf Straße

„In Plauen hat ein Rentner einen kuriosen Fund gemacht: Auf einer Kreuzung lagen mehrere Seiten aus Polizeiprotokollen verstreut. Der Rentner sammelte sie ein und brachte sie zur Redaktion der „Freien Presse“.“

Online-Artikel, 31.05.2018
https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/polizei-verliert-geheime-einsatzprotokolle-plauen-100.html

Na, und Gott sei Dank hat es diesen aufrechten Rentner gegeben, der diese vertraulichen Papiere sofort an eine Stelle gebracht hat, an der sie sicherlich niemand Unbefugtes zu Gesicht bekommt … ach nee. Halt! Die Presse ist ja gar nicht befugt, sondern aufgrund ihres Auftrages für vertrauliche Papiere eigentlich nur dann gut, wenn man will, dass die vertraulichen Informationen an die Öffentlichkeit geraten.

Und holla, wir wissen jetzt, dass bei der Polizei generell Fehler passieren. Dumme Fehler! Das ist aber eine große Überraschung, gab es das doch bei Menschen gemachten Institutionen noch nie.

Wäre es dem Rentner tatsächlich um mehr gegangen als sich selbst wichtig zu nehmen, hätte er den Kram bei der nächsten Polizeidienststelle abgeliefert. Meine Meinung.

Comments are closed.