Düren (Nordrhein-Westfalen): Kollision mit Streifenwagen

Zwei Polizeibeamte wurden am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt, als ihr Streifenwagen mit einem Pkw zusammenstieß.

Gegen 10:25 Uhr befuhren die Polizisten mit ihrem Dienstwagen die Bismarckstraße und beabsichtigten, die Schoellerstraße zu überqueren, um geradeaus auf der Roonstraße weiter zu fahren. Sie befanden sich auf dem Weg zu einem Einsatz, ohne Inanspruchnahme von Sonder- oder Wegerechten. Im Kreuzungsbereich kam es dann trotz Bremsens zu einer Kollision mit einem Pkw. Ein 50 Jahre alter Mann aus Jülich war mit seinem Wagen aus der Roonstraße gekommen und wollte nach links in Fahrtrichtung des Kreisverkehrs abbiegen. Eigenen Angaben zufolge hatte er den entgegen kommenden Streifenwagen zu spät wahrgenommen und daher den ihm gebührenden Vorrang nicht gewährt.

Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die beiden leicht verletzten Beamten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sie konnten dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen, waren allerdings nicht in der körperlichen Verfassung, ihren Dienst wieder aufzunehmen. Sowohl der Polizeiwagen als auch das Fahrzeug des Jülichers mussten abgeschleppt werden. Zur polizeilichen Unfallaufnahme wurden Beamte der Polizeiwache Kreuzau entsandt.

Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 10000 Euro.

PM der KPB Düren vom 03.05.2018

Comments are closed.