Freiburg (Baden-Württemberg): Gleich zwei Festnahmen im Fernreisebus durch Bundespolizei im ZOB

Am Dienstagmorgen gegen 08:30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen internationalen Fernreisebus der Linie Barcelona – Prag beim Zwischenhalt im Freiburger ZOB.

Dabei wurde eine 38-jährige, in Spanien lebende Dominikanerin festgestellt, gegen die ein Haftbefehl der Justizbehörden in Kempten vorlag. Wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte war ein Geldstrafe in Höhe von 1.800,- EUR zzgl. Gerichtskosten, insgesamt knapp 2.000,- EUR zu vollstrecken. Ersatzweise drohten 60 Tage Haft. Da die Frau den Betrag nicht aufbringen konnte, wurde sie von der Bundespolizei in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Ein 74-jähriger Deutscher wurde von den Justizbehörden in Nürnberg-Fürth wegen Betruges mit Haftbefehl gesucht. Zwei weitere Justizbehörden interessierten sich für den derzeitigen Aufenthalt des Mannes, der in Spanien lebte und derzeit ohne festen Wohnsitz ist. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

PM der BPOLI Weil am Rhein vom 21.03.2018

Comments are closed.