Rostock (Mecklenburg-Vorpommern): Bundespolizei bittet um Ihre Mithilfe

Zeugenaufruf_BPOL_kleinAm 01. November 2013 kam es nach dem Fußballspiel Preußen Münster gegen F.C. Hansa Rostock im Hauptbahnhof Münster zu gewalttätigen Ausschreitungen durch Fans des Vereins Hansa Rostock. Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt in diesem Zusammenhang u.a. wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung. Gegen die drei abgebildeten Personen besteht der dringende Verdacht, sich aktiv an den gewalttätigen Auseinandersetzungen beteiligt zu haben. Da alle bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der unbekannten Täter führten, bittet die Bundespolizei um Mithilfe der Bevölkerung.

Wer kennt die auf den hier verlinkten Fotos abgebildeten Personen oder kann sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer: 0381/2083-111 entgegen.

Hinweise können auch jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei, Tel.: 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.

PM der BPOLI Rostock vom 17.11.2014

Comments are closed.