Braunschweig (Niedersachsen): Fahnder greifen im Fitnesstraining zu

Während der jährlichen Fitnessüberprüfung, die die Braunschweiger Fahnder des Zentralen Kriminaldienstes über eine 20 Kilometer lange Radstrecke nach Königslutter führte, erkannten sie einen von der Staatsanwaltschaft Magdeburg seit fünf Jahren per Internationalem Haftbefehl gesuchten Helmstedter.

Der 58-Jährige reagierte beim Ansprechen durch die verschwitzen Sportler zunächst etwas irritiert, sah sich dann aber der geballten Übermacht der Kriminalbeamten unterlegen und ließ sich ohne Widerstände der Justizvollzugsanstalt Braunschweig zuführen.

Dort wird der Gesuchte noch eine sechsmonatige Haftstraße absitzen.

Die Fahrt dorthin musste er aber nicht mit dem Fahrrad antreten, sondern konnte in einem Streifenwagen Platz nehmen.

Quelle: PM der PD Braunschweig vom 17.09.2011

Sag noch einer, diese Fitnessüberprüfung sei sinnlos…

One comment

  • Hans-Gerd Birkholz
    18. September 2011 - 20:42 | Permalink

    Da sag nochmal einer , dass wir “blind” auf manchen Augen sind!

  • Comments are closed.