Mainz, Erst Opfer, dann Polizeibeamten schwer verletzt

In den frühen Morgenstunden des 13.05.2011, 02:20 Uhr, waren zwei Polizeibeamte in der Mainzer Altstadt privat unterwegs und sahen vor einer Gaststätte einen Mann am Boden liegen, auf den zwei Personen einschlugen und eintraten. Der 25-jährige Polizeibeamte gab sich als Polizist zu erkennen und wies sie an sofort aufzuhören. Hierauf flüchteten die Schläger. Einen der Täter konnte der Beamte zunächst festhalten: Als er sich aber losriss, nahm der 25-Jährige die Verfolgung auf. In der Kötherhofstraße blieb der Täter unvermittelt stehen und trat dem Beamten so gegen das Bein, dass dieser eine Fraktur am Bein erlitt und operiert werden musste. Der Täter flüchtete in Richtung Große Langgasse.

Beschreibung:
Der Täter ist etwa 170 cm, von südeuropäischem Typ, hatte braune Haare, eine Bluejeans und eine sportliche dunkle Jacke.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1 in der Innenstadt: 06131 – 65 4110

Quelle: PM der PD Mainz vom 13.05.2011

Dem verletzten Polizisten gute Besserung, schnelle Genesung und vielen Dank für seinen Einsatz. Ich hoffe, der Täter wird bald gefasst.

8 Comments

  • Katja Burmester
    14. Mai 2011 - 10:28 | Permalink

    Ein dickes Danke Schön dafür, dass Sie nach Dienstschluss nicht die Augen zu machen!
    Gute Besserung – liebevolle Pflege und rasche, vollständige Genesung.
    ,… und nicht allzuviel Langeweile im Krankenhaus.
    Viele Grüße aus Hamburg
    Katja Burmester

  • scops
    14. Mai 2011 - 11:24 | Permalink

    Einmal mehr ein Fall brutaler Gewalt gegen Bürger und Polizisten…
    Allen Verletzten wünsche ich baldige Genesung, insbesondere dem couragiert eingeschrittenen Polizeibeamten!

  • Anett
    15. Mai 2011 - 07:23 | Permalink

    Gute Besserung dem Kollegen aus Würzburg

  • Oliver Haas
    15. Mai 2011 - 08:55 | Permalink

    Wünsche dem Beamten von Herzen gute Besserung und ein GROSSES DANKESCHÖN für seinen Einsatz

  • nimo
    15. Mai 2011 - 22:16 | Permalink

    wünscht eine gute und schnelle Genesung, damit wieder zwei wachsame Augen mehr auf der Strasse sind. :-)

  • Gerhard Gödert
    19. Mai 2011 - 14:39 | Permalink

    Lieber Kollege,
    ich kann durchaus nachfühlen, wie es ist, einem Bürger, auf den eingeschlagen wird, zu helfen. Auch mir ging es vor 10 Jahren ähnlich, als ich einem Bürger helfen wollte, der bereits auf der Straße lag und von mehreren Personen geschlagen, getreten und schwer verletzt wurde.
    Auch ich wurde damals von 5 Personen anschließend angegriffen und erheblich verletzt.
    Die Täter konnten wir anschließend in Kleinarbeit ermitteln und einer Bestrafung zuführen.
    Ich hoffe, es geht dir ebenso wir mir, vielleicht haben wir durch unser Einschreiten einem Mitbürger vielleicht das Leben gerettet. Ich würde es heute genauso wieder machen.
    Ich wünsche Dir alles Gute und eine baldige Genesung. Die Zeit heilt viele Wunden.
    Nochmals alles Gute sendet

    Dein Kollege aus Rheinland Pfalz

    • 19. Mai 2011 - 16:49 | Permalink

      Danke! Und damit meine ich nicht nur das Hinterlassen eines Kommentars, sondern den Einsatz für uns Bürger!

  • Clitus
    23. Mai 2011 - 10:17 | Permalink

    Und trotz solcher Vorkommisse werden aktiven Polizeibeamten kompakte Backup-Waffen, die in Zivil verdeckt geführt werden können, durch den Dienstherrn und das derzeit gültige WaffG verweigert.
    Meinen Respekt und Dank an alle Kollegen, die in solchen Situationen ihre elementaren Rechtsgüter Leib und Leben aufgeben, um Verbrechensopfer zu schützen, obwohl sie von unsren Dienstherren wehr- und waffenlos gehalten werden.
    Gruß
    Clitus

  • Comments are closed.